ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hybrid-Fahrzeug mit 100 km Reichweite

Hybrid-Fahrzeug mit 100 km Reichweite

Themenstarteram 23. August 2020 um 9:30

Hallo Zusammen,

ich interessiere mich für ein E-Fahrzeug als Pendlerfahrzeug. Es soll aber auch eine Reserve haben, falls im Winter die Reichweite mal nicht passt oder man weiter weg muss. 80km elektrisch wären ideal.

Gibt es Hybride, die soweit kommen?

Ansonsten hätte ich den GTE / A3 etron im Auge. Erfüllt aber die Anforderung nicht. e-Golf wäre eine Alternative aber eigentlich nicht das was ich möchte.

Beste Antwort im Thema

Beschäftige dich mal mit dem Thema Hybrid ... es ist garnicht das Ziel viel im reinen E-Modus zu fahren, wird leider immer in einen Topf mit E-Autos geworfen ... und etliche Leute haben falsche Vorstellungen:rolleyes:

Vergleiche einfach mal einen Lexus Hybrid mit einem BMW Plugin ... auf dem Papier, oh Wunder BMW ... aber wenn man mal den wirklichen verbrauch auf 100km nimmt, schlägt der Lexus den BMW, obwohl der Lexus evtl. nur 2,3 oder 4 km davon rein elektrisch gefahren ist ...;)

Na ja und zu den Steuersparmodellen Plug-In Hybriden, mehrheitlich aus dem ABM Lager, sag ich mal nichts ...Lobbyarbeit in Reinstform :o... ich finde das eine riesen Sauerrei ... und auf 100km Reichweite kommen die auch nicht wirklich ...

Da bleibt dann tatsächlich nur reine E-Autos ... wenn man 100km elektrische Reichweite wünscht ...

107 weitere Antworten
Ähnliche Themen
107 Antworten

Beschäftige dich mal mit dem Thema Hybrid ... es ist garnicht das Ziel viel im reinen E-Modus zu fahren, wird leider immer in einen Topf mit E-Autos geworfen ... und etliche Leute haben falsche Vorstellungen:rolleyes:

Vergleiche einfach mal einen Lexus Hybrid mit einem BMW Plugin ... auf dem Papier, oh Wunder BMW ... aber wenn man mal den wirklichen verbrauch auf 100km nimmt, schlägt der Lexus den BMW, obwohl der Lexus evtl. nur 2,3 oder 4 km davon rein elektrisch gefahren ist ...;)

Na ja und zu den Steuersparmodellen Plug-In Hybriden, mehrheitlich aus dem ABM Lager, sag ich mal nichts ...Lobbyarbeit in Reinstform :o... ich finde das eine riesen Sauerrei ... und auf 100km Reichweite kommen die auch nicht wirklich ...

Da bleibt dann tatsächlich nur reine E-Autos ... wenn man 100km elektrische Reichweite wünscht ...

nimm Dir doch ein Strom Aggregar immer mit

dann kannste unterwegs Dein Accu wieder laden

habe ich schon gesehen das einer sein Tesla so am Strassenrand so aufgeladen hat

Themenstarteram 23. August 2020 um 10:00

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Ich habe meine Gründe und würde gerne zur Frage zukommen und weniger die Sinnhaftikeit diskutieren.

Besten Dank.

Wie groß soll denn so ein Aggregat sein? Und lange soll das denn Laden? Halte eher für eine Fake News.

Ich verstehe deine Eingangsfrage nicht ganz grundsätzlich kann, jeder Hybrid weiter als 100 km fahren, wenn der Akku leer ist fährt man mit Treibstoff weiter.

Das mit demStromaggregat funktioniert mWn nicht. Zumindest mal nicht beim i3.

Ansonsten ist mir kein PlugIn geläufig der 100km elektrisch schafft. Die tun sich mit 50km tw schon schwer und verfehlen diese deutlich. Den i3 gab es mal mit Range Extender (der wohl aber auch nur für den Notfall tauglich war)

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 23. August 2020 um 10:00:05 Uhr:

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Ich habe meine Gründe und würde gerne zur Frage zukommen und weniger die Sinnhaftikeit diskutieren.

Besten Dank.

Gründe? den 100km e reichweite Hybriden gibt es einfach nicht, da es einfach keinen Sinn macht ...:D

Aber ok, wenn du deine Gründe hast musst dir ebend selber was basteln oder konstruieren lassen ... E-Golf mit Anhänger und fettem Honda Inverter drauf ... sorry was soll man da anderes schreiben...:D

Themenstarteram 23. August 2020 um 10:20

Leute ganz ehrlich. Seid mir nicht böse, aber das ist doch wieder schrott hier... :rolleyes:

Ich habe ein sehr simple Frage gestellt. Was ist daran so schwer diese zu beantworten?

Hintergrund ist, dass ich mein Strom zukünftig selber erzeugen möchte. Mein Arbeitsweg wird sich dafür deutlich vergrößern und es stellt sich die Frage nach einem oder zwei Autos.

Hier spielen diverse ökonomischen Berechnungen und steuerrechtliche Überlegungen eine Rolle, die hier den Rahmen sprengen.

Wenn es ein Hybrid mit der elektrischen Reichweite so nicht gibt, wird es halt ein vier Jahre alter e-Golf als Zweitwagen mit Fahrtenbuch. Die 15k Anschaffungskosten schreibe ich auf zwei Jahre ab und gut ist. Strom kommt vom Dach.

Und nein kein Dienstwagenfahrer ... :rolleyes:

Themenstarteram 23. August 2020 um 10:23

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 23. August 2020 um 10:09:02 Uhr:

Das mit demStromaggregat funktioniert mWn nicht. Zumindest mal nicht beim i3.

Ansonsten ist mir kein PlugIn geläufig der 100km elektrisch schafft. Die tun sich mit 50km tw schon schwer und verfehlen diese deutlich. Den i3 gab es mal mit Range Extender (der wohl aber auch nur für den Notfall tauglich war)

Danke Dir.

Na dann ... allzeit Wolkenfreier Himmel ....:D Wieviel kw bringt die Anlage?

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 23. August 2020 um 10:20:32 Uhr:

 

Wenn es ein Hybrid mit der elektrischen Reichweite so nicht gibt, wird es halt ein vier Jahre alter e-Golf als Zweitwagen

Sorry - rechne das nochmal durch. Ich denke, Du könntest da mit einem neuen e-Up! vielleicht besser weg kommen. Natürliche ist der kleiner, aber man sitzt doch als alleine Fahrer doch recht kommod in dem Ding.

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 23. Aug. 2020 um 10:20:32 Uhr:

Wenn es ein Hybrid mit der elektrischen Reichweite so nicht gibt, wird es halt ein vier Jahre alter e-Golf als Zweitwagen mit Fahrtenbuch.

Darauf wird es hinauslaufen müssen. PHEV schaffen die Reichweite so nicht, werden auch kaum in diese Richtung weiterentwickelt. Der e Golf hat dann auch genug Reserve um den Akku mehr im Optimum zu halten und den Gokart Effekt zu genießen.

 

Rein von der Kostenseite her würde sich die Option Pendel BEV + Verbrenner vs. PHEV doch auch rechnen.

 

Es kommt auch etwas auf das Fahrprofil an dass du mit 100km elektrisch im PHEV erreichen willst... Nur zum Pendeln und als Sicherheit macht der zweite Antriebsstrang wenig Sinn, wenn das Auto langstreckentauglich sein soll schon eher.

Themenstarteram 23. August 2020 um 11:04

Der e-Up ist mir zu klein.

Der e-Golf 300 zum Zeitpunkt der Realisierung wird vermutlich zwischen 15.000 und 17.000€ ggf. noch weniger je nach wie sich der ID.3 schlägt.

Ab vier Jahren kann man ein gebrauchtes Auto auf zwei Jahre abschreiben. Ich benutze es ausschließlich für den Weg zur Arbeit. Nettobelastung beträgt somit 8.000€. Strom kommt vom Dach. Bissl Wartungskosten noch. Sollte aber gering sein.

Auf vier Jahre Haltedauer somit 2.000€ netto.

Alternativ lease ich - z.B.:

https://www.leasingmarkt.de/.../1853075?...

https://www.leasingmarkt.de/.../1848650?...

oder oder oder....

Dann rechne dir das mal mit einen für 99 Euro geleasren renaukt Zoe durch der fährt rein elektrisch und schafft locker 200 km. Ist so groß wie ein Golf. Auch gekauft ist der günstig aufgrund der starken Förderung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hybrid-Fahrzeug mit 100 km Reichweite