ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. HU nicht bestenden, weil ERDGASTANK brauch DRUCKPRÜFUNG?

HU nicht bestenden, weil ERDGASTANK brauch DRUCKPRÜFUNG?

Themenstarteram 14. September 2011 um 0:20

Hallo,

war beim TÜV Nord mit meinem C180T mit Erdgasanlage.

Mängel: Scheibenwischer hinten und die 60L Erdgaspulle im Kofferraum, da diese eine Druckprüfung brauch.

Auf dem 60L Erdgas (CNG) Tank iste eingestanzt: 02/2011.

Der TÜV-"Prüfer" meinte... die Flasche muss ausgetauscht werden, das würde ca. 600€ kosten..... und gab meine Fonenr. mit... da geht aber nie einer ran....

 

Mein Nachbar meinte aber, dass ich nur die Flasche prüfen lassen muss und bekomme dann eine Bescheinigung für min. 10 Jahre... und das würde nur max. 40€ kosten.

Ich bin selbst sehr ratlos was ich machen soll... bitte um eure Tipps... oder Erfahrungen...

Grüsse

Timy

 

Beste Antwort im Thema

Schön. Der Thread war fast zwei Jahre tot.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Informationen zu den Prüffristen bei Gasflaschen Opel Fahrzeuge:

Die Gasflaschen unterlagen bis zum 09.07.2002 der Druckbehälterverordnung und haben eine Prüffrist von 5 oder 10 Jahren je nach Einbauort (außen/innen). Dieses bedeutet Flaschen ausbauen, revidieren, neu prüfen, wieder einbauen = hoher Kostenaufwand für die Kunden.

Fahrzeuge, die ab 10.7.2002 gebaut wurden unterliegen der ECE R110.

Mit Inkrafttreten der ECE R110 haben die Flaschen eine max. Betriebsdauer von 20 Jahren.

Beispiel: Flaschenherstelldatum: August 2005 = betreibbar bis August 2025!

Da aber zum Zeitpunkt des Inkrafttretens keine offizielle Prüfvorschrift dieser Flaschen vorlag, konnte die Betriebsdauer innerhalb der max. Betriebsdauer (20 Jahre) vom Hersteller selber gewählt werden.

Da es keine Referenzwerte gab, wurden zusammen mit dem TÜV zuerst mal 10 Jahre als Zeitraum festgelegt. Aus diesem Grund gibt es Fahrzeuge, die eine Prüffrist von 10 Jahren in den Unterlagen haben.

Am 01.04.2006 wurde die ECE R 110 ins nationale Recht umgewandelt und die Anforderungen der ECE R110 wurden dabei in den §41a StVZO übernommen.

Alle Fahrzeuge die nach ECE R 110 zugelassen sind wurden rückwirkend in dieses Recht aufgenommen. Für diese gilt also der §41a StVZO.

Mit der Neufassung des § 41a StVZO wird neben den zulassungsrechtlichen Vorschriften auch eine Gas-Anlagen-Prüfung (GAP) eingeführt. Die GAP muss künftig jeweils im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU) durchgeführt werden. Der Prüfer kann darauf verzichten, wenn die letzte GAP nicht länger als zwölf Monate zurückliegt. Die GAP ist darüber hinaus auch fällig nach jeder Reparatur der Gasanlage, nach einem Unfall oder einem Fahrzeugbrand, bei dem die Gasanlage beeinträchtigt wurde. Die GAP können amtlich anerkannte Sachverständige oder Prüfer für den Kraftfahrzeugverkehr, Prüfingenieure der amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen sowie dafür anerkannte Kfz-Werkstätten durchführen.

Für Fahrzeuge, die vor der Neufassung des §41a StVZO in Verkehr gekommen sind und deren Gasanlagen-Tank nicht nach ECE R-110 genehmigt ist, gilt § 41a StVZO in der bisherigen Fassung. Ältere Gas-Stahltanks, die noch gemäß Druckbehälterverordnung genehmigt wurden, müssen alle fünf Jahre von einem autorisierten Unternehmen geprüft und ggf. aufgearbeitet werden.

In diesem Zusammenhang haben wir mit dem TÜV Hessen die Möglichkeit geschaffen, gegen einen geringen Kostenaufwand diese Fahrzeuge auf ECE R-110 umzuschreiben.

Hierzu wurde eine Rundschreiben SL-36/2008 an die Händler verteilt, in diesem die nötigen Informationen und Formalien enthalten sind. Damit können die Kunden die kosten- und zeitintensiven Flaschenrevisionen umgehen und brauchen nur noch periodisch die GAP durchführen zu lassen.

Kunden, welche die 10 Jahres Prüffrist auf dem Aufkleber im Tankdeckel haben und dadurch verunsichert sind können diesen gegen einen Aufkleber ohne definiertes Prüfdatum austauschen.

Katalognummer: 60 089 36

Opel

diese Info ist richtig. Die Gastanks, die ab dem 10. Juli 2002 produziert wurden, erfüllen die Anforderungen der ECE R110 und somit beträgt die maximale Betriebsdauer 20 Jahre ab Erstzulassung.

Sollte auch bei anderen Fahrzeugtypen gelten.

Gruß Andreas

am 14. September 2011 um 4:58

Kann es sein das du Erdgas mit Autogas verwechselst??:D

Nein, der Timy meint schon CNG (Erdgas).

 

Ja ist richtig, du musst nur die Flasche(n) prüfen lassen,

aber wer das macht, ist fraglich.

 

Ist das eine original eingebaute Anlage, dann frag bei Mercedes nach,

bei einer nachgerüsteten musst du wohl einen CNG Umrüster aufsuchen.

 

Mit den 40€ wird sich das aber sicherlich nicht ausgehen.

 

Mal nur so ein Gedanke.

Macht das auch so ein Betrieb, der die Atemschutzflaschen der Feuerwehr überprüft.

Dort sind ja auch 200 - 300 bar Flaschen bei den Atemschutzgeräten verbaut.

 

Viktor

Für 40,-€ wird das nicht klappen, ich hatte vor 2 Jahren eine Erdgasflasche eines Kunden prüfen lassen, da hat die Prüfung pro Flasche 260,-€ gekostet (vor 4 Jahres kostete es noch 400,-.) dafür muss die Flasxche aber ausgebaut und der Entnahmekopf demontiert sein, kostet nochmals ca. 150,-€ für Ein und Ausbau! Für ne neue Flasche je nach Größe werden zwischen 800 und 1200 fällig!

Ne ne Timmy, dafür musste schon mehr einkalkulieren!

Wenn der Prüftermin der Flasche mal abgelaufen ist, wird das hierzulande ganz, ganz schwierig. Generell sind Druckbehälter nach 5 Jahren zu prüfen (bei CNG Anlagen reicht normalerweise eine Sichtprüfung) und nach 10 Jahren auf Druckstabilität zu testen (mit Innensichtprüfung). Der Test bedingt einen Ausbau. Der Tank wird ohne Ventile und Anbauteile mit Wasser gefüllt und bei Betriebsdruck auf Leckagen abgesucht. Die Kosten dafür liegen wohl in der gleichen Region wie eine neue Flasche.

Zwei Dinge sind mir von einem befreundeten Fiatfahrer bekannt - beide ohne Gewähr:

- der 10 Jahres Drucktest ist in Italien deutlich billiger (er erzählte etwas von 200 Euro für seine Anlage in einem Multipla) und wird - EU sei dank auch hierzulande anerkannt.

- Fiat arbeitet/arbeitete 2008 an einer Lösung das Prüfintervall für den Drucktest auf 20 Jahre zu verlängern. Ob das allgemeingültig ist oder ob sie damit durchgekommen sind kann ich nicht sagen.

Übrigens - ohne geprüften Tank hat dein Wagen keine Betriebserlaubnis.

da sieht man mal wieder warum LPG besser ist....

Da würde ich mir echt überlegen, ob ich nicht das CNG rauswerf und auf LPG umrüste...

Hallo,

wir fahren, neben unseren LPG Galaxy, eine Zafira CNG der ersten Generation, d.h. der Wagen hat jetzt 9,5 J. auf dem Buckel. Vor 4 Jahren hatten wir das gleiche Problem, es wäre eine Druckprüfung nach den Papieren notwendig , doch es wurde sehr einfach gelöst.

Opel hat uns, mit einem Aufkleber im Tankdeckel und im Serviceheft, bescheinigt, daß die Flaschen 20 Jahre druckstabil sin. Diesen haben wir nach einer Inspektion bekommen. Seit dem kommen wir durch jeden TÜV mit der GAP.

Du solltest bei MB nachfragen, denn dieses Problem werden die schon häufiger gehabt haben.

mfg

Beim Ecofuel VW Caddy hat man auch 20 Jahre Ruhe,

und dann müssen die Tanks ausgetauscht werden.

 

Viktor

Themenstarteram 14. September 2011 um 22:22

Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten!

Eingebaut wurde die CNG Anlage 1 Jahr später, als ich den Wagen neu bei MB (jetzt) Rosier 1996 in PB gekauft habe. Der Umbau erfolgte auf Rat von MB bei Fa. Peltner in Vlotho.

Auch mein Sohn hat dort seinen Alfa 146 im Jahr 2003 auf CNG umrüsten lassen aber auf seiner Flasche ist 07/2023 eingestanzt. Schon komisch....

Ich habe nächste Woche einen Termin zur Prüfung. Kosten o.ä. weiss ich noch nicht.

Melde mich dann wieder!

Nochmals Danke für Eure Rückmeldungen.

Grüsse

Timy

Hallo,

es ist doch super das der Wagen bei Peltner umgerüstet wurde, einfach Termin vereinbaren und hinfahren. Herr Peltner hat die Möglichkeit und die "Zulassung" für Flaschenprüfungen, er muss also nicht die ausgebaute Flasche weggeben, er kann es selbst.

Daher ist Peltner die billigste Lösung in ganz DE. Deine Anlage ist noch nicht nach ECE-R110 zugelassen. ECE-R110 gibt es erst seit Mitte 2002, und damit hast Du dann auch wirklich 20 Jahre Ruhe.

Gruss

Christoph BS

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Beim Ecofuel VW Caddy hat man auch 20 Jahre Ruhe,

und dann

Viktor

muss er einfach angezündet werden :D

Solange hält so ein Caddy doch gar nicht...

Nein, die werden dann in einen Dodge eingebaut! :p :D

Zitat:

Original geschrieben von gemm

Der Tank wird ohne Ventile und Anbauteile mit Wasser gefüllt und bei Betriebsdruck auf Leckagen abgesucht

Stimmt, nur dass es der 1,5 fache Betriebsdruck ist (Prüfdruck). Suchen muss man nicht unbedingt, nur wenn während der Prüfung der Druck abfällt.

Komisch, dass bei CNG-Tanks 20 Jahre Prüffreiheit sind... wenn man bedenkt dass bei allen anderen Gasflaschen wie z.B. Sauerstoff, Stickstoff, Argon, Wasserstoff und was es noch so alles gibt 10 Jahre bleiben.

Grüsse aus Stuttgart

Hallo Steven

 

Bei denen nimmt man an, das die rauh behandelt werden.

z.B. fallen mal um, wechselnde Besitzer, ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. HU nicht bestenden, weil ERDGASTANK brauch DRUCKPRÜFUNG?