ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Honda oder Suzuki - Motorrad

Honda oder Suzuki - Motorrad

Themenstarteram 18. Juni 2020 um 10:49

Hallo zusammen,

hoffe bin hier im richtigen Forum gelandet, wo es auch um Motorräder geht...

Bin derzeit auf pro und contra Suche von den oben aufgeführten Motorradherstellern, da ich mir ein Motorrad (welches ich mit der Führerscheinklasse A2 fahren darf) kaufen möchte.

Zu meiner Auswahl stehen bisher folgende Motorräder:

- Honda CB600F Hornet (BJ 2003 mit 26TKm, TÜV 6/22)

- Honda CB600 Hornet (BJ 1999 mit 13TKm, TÜV 7/21)

- Suzuki SV650 (BJ 2001 mit 37TKm, TÜV neu)

- Suzuki GS500 (BJ 1992 mit 55TKm, TÜV neu)

Diese vier aufgelisteten Motorräder haben alle noch mit Sicherheit Vor und Nachteile, ich bin auf der Suche nach einem guten Einsteigermotorrad, welches auch robust ist und nicht permanent in der Werkstatt stehen muss...

Habe schon Erfahrungen mit einer 125'er, und fahre im Jahr nicht mehr wie 5000Km (geschätzt).

Kann mir jemand zu den einzelnen Motorräder eventuell was zur "Haltbarkeit" und demzufolge auch Robustheit etwas sagen?

Die GS500 hat vor kurzem sämtliche Lager erneuert bekommen und Reifen sind bei allen noch gut.

Auf was muss ich noch achten bei der Besichtigung?

Danke euch!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@Onkel-D schrieb am 18. Juni 2020 um 10:49:07 Uhr:

Hallo zusammen,

hoffe bin hier im richtigen Forum gelandet, wo es auch um Motorräder geht...

Bin derzeit auf pro und contra Suche von den oben aufgeführten Motorradherstellern, da ich mir ein Motorrad (welches ich mit der Führerscheinklasse A2 fahren darf) kaufen möchte.

Zu meiner Auswahl stehen bisher folgende Motorräder:

- Honda CB600F Hornet (BJ 2003 mit 26TKm, TÜV 6/22)

- Honda CB600 Hornet (BJ 1999 mit 13TKm, TÜV 7/21)

- Suzuki SV650 (BJ 2001 mit 37TKm, TÜV neu)

- Suzuki GS500 (BJ 1992 mit 55TKm, TÜV neu)

Diese vier aufgelisteten Motorräder haben alle noch mit Sicherheit Vor und Nachteile, ich bin auf der Suche nach einem guten Einsteigermotorrad, welches auch robust ist und nicht permanent in der Werkstatt stehen muss...

Habe schon Erfahrungen mit einer 125'er, und fahre im Jahr nicht mehr wie 5000Km (geschätzt).

Kann mir jemand zu den einzelnen Motorräder eventuell was zur "Haltbarkeit" und demzufolge auch Robustheit etwas sagen?

Die GS500 hat vor kurzem sämtliche Lager erneuert bekommen und Reifen sind bei allen noch gut.

Auf was muss ich noch achten bei der Besichtigung?

Danke euch!

Suzuki wie auch Honda sind beide im motorrad Segment für gute Maschinen bekannt. Evtl. Kann hier jemand was zu einzelnen Modellen sagen. Ich würde auf jeden Fall die von 1992 ausschließen, einfach aufgrund des Alters. Die GS 500 ist zwar solide und normal zuverlässig aber aufgrund des Alters ist die Ersatzteilversorgung nichtmehr gewährleistet. Klar du bekommst.sicher noch genug auf dem Gebrauchtmarkt, aber eben nicht mehr alles neu. Ich habe eine yamaha von 1990 wo ich das gerade durch hab.

Beim Motorradkauf musst du vor allem auf 3 Sachen achten:

1) Inspektionsheft vorhanden und abgestempelt? Wann ist die nächste Inspektion fällig? Selbst wenn man vorhat die Inspektion selbst zu machen ist das immer ein gutes Argument um den Preis zu drücken.

2) Haben Reifen noch genug Profil? Wenn nicht bist du schnell weitere 400-600€ los.

3) Ist die Kette und das Kettenblatt, -ritzel noch gut? Wenn nicht darfst du bald wieder löhnen.

Ansonsten produzieren alle Japaner zuverlässige und langlebige Maschinen. Ich persönlich würde zu einem 2 Zylinder greifen. Und Einspritzung sollte sie haben, die alten Vergasermodelle brauchen etwas mehr Sprit.

Hallo @Onkel-D , wenn Du Anfänger bist, mein Rat, ich

kam immer am Besten mit Honda oder BMW zurecht.

Auch Kawasaki fuhr wie Samt und Seide.

Zu Suzuki kann ich nichts beitragen, hatte nie ein

Vermieter. Abraten würde ich Dir nur von Yamaha.

Da kommt erst nichts und sofort danach alles, für

Ungeübte fast unfahrbar.

Nach wie vor ist die Probefahrt für Dich Alles. Was Dir

am Besten zusagt, sollte es werden.

Honda ist auch recht zuverlässig auf Dauer (Kollegen)

Themenstarteram 18. Juni 2020 um 12:08

Erstmal danke an alle!

Bisher sagt mir die Honda CB 600 BJ 1999 sehr zu (aussehen Entfernung und Preis von 2300€ VB) allerdings müsste ich die noch drosseln und eine Probefahrt wäre nur bei ihm im Hof möglich (keine Ahnung wie groß der Hof ist) weil sie abgemeldet ist. Dafür wurde der Antriebsstrang und die Reifen Ende 2018 erneuert.

Die GS500 sagt mir aus denselben Gründen ebenfalls zu, dort ist allerdings der Preis 1200€. VA und HA wurden gemacht, genau wie die Reifen und TÜV wäre neu...

Zitat:

@Onkel-D schrieb am 18. Juni 2020 um 12:08:00 Uhr:

Erstmal danke an alle!

Bisher sagt mir die Honda CB 600 BJ 1999 sehr zu (aussehen Entfernung und Preis von 2300€ VB) allerdings müsste ich die noch drosseln und eine Probefahrt wäre nur bei ihm im Hof möglich (keine Ahnung wie groß der Hof ist) weil sie abgemeldet ist. Dafür wurde der Antriebsstrang und die Reifen Ende 2018 erneuert.

Die GS500 sagt mir aus denselben Gründen ebenfalls zu, dort ist allerdings der Preis 1200€. VA und HA wurden gemacht, genau wie die Reifen und TÜV wäre neu...

Ich würde niemals ein Motorrad kaufen ohne eine richtige Probefahrt auf der Straße. Als beispiel, meine wurde probegefahren auf der straße, selbst da ist uns nicht aufgefallen das der Auspuff undicht war, das kam erst später auf der Autobahn zum vorschein. Auch Öl leckagen sieht man erst wenn das Motorrad so richtig heiss ist. Kannst nicht testen wie gut sie durchzieht, ob alle gänge sauber schalten usw.

Der Preis kommt mir ziemlich hoch für bj. 1999 vor. Wenn ich so auf mobile schaue finde ich Motorräder verschiedener Anbieter mit weniger als 20.000 km und Bj. nach 2004 für den Preis um die 2400€.

Vor allem, warum ist die schon abgemeldet? Son Mopped kostet doch fast nichts in Steuern und Versicherung...kann man ohne Geldprobleme angemeldet lassen, bis sich ein Käufer findet.

Ich bin damals mit meiner Trude auch "reingefallen". Das Teil war abgemeldet und ich bin nur einmal die Straße hoch und runter gefahren. Nach dem Kauf auf der Autobahn trennte die Kupplung auf einmal nicht mehr. Hab mir dann auf einem Rastplatz ein kleines Maulschlüsselset gekauft, erstmal entlüftet und konnte so zum Glück bis nach Hause fahren. Ende vom Lied: Geberzylinder verdreckt und musste neu abgedichtet werden. Wäre mir bei einer längeren Probefahrt definitiv aufgefallen.

Ohne Probefahrt so ein altes Moped zu kaufen ist extrem riskant. Würde ich nicht machen, es sei denn der Preis ist extrem attraktiv. Drosselung kostet richtig Geld, kauf lieber eine schon gedrosselte, es gibt Massen von 48 PS Mopeds.

Themenstarteram 18. Juni 2020 um 19:23

Ja das stimmt, gibt Massen mit 48PS'ern...

So richtig wohl ist mir das auch nicht ein Motorrad ohne Probefahrt zu kaufen... Sieht nur gut aus :P

Also von der Theorie denke ich das es eher eine Honda Hornet wird, gefallen mir besser!

Möchte eigentlich nicht mehr wie 2500€ ausgeben und soll auch nicht gerade über 200km entfernt sein.

Wäre natürlich echt gut wenn sie schon gedrosselt ist, da habe ich kein Aufwand mehr weiters, neuer Drosselsatz ist um die 120€ + Tüv-Abnahme 50€

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 11:54

Bräuchte noch einmal eure Erfahrungen, würdet ihr euch eine Hornet CB600F Baujahr 2003 mit 56000km anschauen für 2500€?

Hat schon ne Menge runter, einige haben auch gesagt das wäre zu viel für das Geld, aber sie ist Scheckheft gepflegt, letzter Service war letztes Jahr im September und hat noch TÜV bis nächstes Jahr im Mai, allerdings käme bei mir die Drosselung auch noch oben drauf (ca. 200€).

Kawasaki ZR-7 und ZX600E habe ich auch noch gefunden die mir zusagen würde, wie sind da so eure Erfahrungen mit dem Motor und Laufleistung?

Danke!

Habe für unsere 1.200er Bandit, BJ 2001 - 2600€ bekommen. Die hatte aber nur knapp 10.000km runter und war topp gepflegt und trotz der wenigen Kilometer immer gewartet.

Deine 2.500 e sind meiner Meinung nach zu viel.

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 12:23

Ja der Meinung bin ich ehrlich gesagt auch, was würdest du bei dem KM-Stand ausgeben?

?

Zitat:

@jorge27 schrieb am 18. Juni 2020 um 11:04:16 Uhr:

Beim Motorradkauf musst du vor allem auf 3 Sachen achten:

1) Inspektionsheft vorhanden und abgestempelt? Wann ist die nächste Inspektion fällig? Selbst wenn man vorhat die Inspektion selbst zu machen ist das immer ein gutes Argument um den Preis zu drücken.

2) Haben Reifen noch genug Profil? Wenn nicht bist du schnell weitere 400-600€ los.

3) Ist die Kette und das Kettenblatt, -ritzel noch gut? Wenn nicht darfst du bald wieder löhnen.

Ansonsten produzieren alle Japaner zuverlässige und langlebige Maschinen. Ich persönlich würde zu einem 2 Zylinder greifen. Und Einspritzung sollte sie haben, die alten Vergasermodelle brauchen etwas mehr Sprit.

Wer macht bei den alten Gurken noch regelmäßig Inspektion. Das meiste kann dort noch selber machen.

Das Suchraster ist unlogisch. Welches Baujahr willst du, die gehen massiv auseinander. Welche Leistung soll es haben, die gs500 ist gerade einmal halb so stark wie die neuere Hornet. Grundsätzlich ist es wie beim Auto. Je weniger Literleistung desto länger hält der Motor voraussichtlich. Dementsprechend ist die Hornet trotz Honda Qualität eher etwas unzuverlässiger in dem Alter.

Fürs gleiche Geld gibt's deutlich zuverlässigere und neuere moppeds. Nc750s wäre da zum Beispiel ein Kandidat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Honda oder Suzuki - Motorrad