ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Hoher Verbrauch - 2.2 DTI

Hoher Verbrauch - 2.2 DTI

Opel Vectra C
Themenstarteram 10. Januar 2015 um 0:50

Moin Moin!

Ich war heute mal nach Bremen unterwegs. Die Gesamtstrecke betrug ca. 200km. Davon flotte Landstraße und ca. 70km Autobahn bei 160km/h. Ich habe auf diesen 200km über 1/3 des Tanks verbraucht. Der 2.2 DTI ist - zumindest bei mir - überhaupt nicht sparsam. Ich komme - selbst bei normaler Fahrweise - nur 700km mit dem Auto und habe immer einen Durchschnittsverbrauch - bei normaler Fahrweise - von 7,5l (Automatikgetriebe).

Ich bin mittlerweile ab überlegen den GTS bei Opel vor die Türe zu stellen und mir einen BMW E90 320d mit 163PS zu kaufen. Der verbraucht bei deutlich mehr Leistung deutlich weniger.

Außerdem: Ich habe heute einen Frontscheibenwischer auf der Autobahn bei über 160km/h verloren!!! Ich muss mir morgen erstmal die Schäden ansehen. Das Automatikgetriebe (AT5) macht mittlerweile auch Probleme. Bei flotter Fahrt geht die Drehzahl beim Hochschalten vom 3. in den 4. Gang kurz deutlich hoch und es ruckelt stark. Jedes Mal! Muss ich mir nun Gedanken machen? Bei 224.000km?! Der GTS hat sonst keine Probleme und ich bin ja auch eigentlich mehr als zufrieden damit!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ölwechsel vom Automaten wurde gemacht?

Wenn nicht, rühren die Probleme meist vom alten Öl .. eventuell rettet eine Spülung noch was oder reduziert die Symptome etwas.

Scheibenwischer .. Kleinigkeit, austauschen und abhaken.

Verbrauch vom 2.2 DTI im Vergleich:

www.spritmonitor.de/.../329-Vectra.html?...

Der M47D20TU2 wurde 2005 beim E90 eingeführt .. ist schon ein moderner CR-Diesel der 2. Generation, während der DTI vom Opel ein alter Turbodiesel mit Verteilereinspritzpumpe ist.

Sowas kannst du doch gar nicht beim Vebrauch und Leistung miteinander vergleichen, wenn du dann sogar noch vom Nachfolter Motor N47D20 sprichst, dann wirds sogar richtig unfair .. der ist sogar ein neuentwickelter Motor gewesen mit der damals aktuellsten CR Einspritzung.

Davon abgesehen .. günstig sind die 3er auch nicht, bieten deutlich weniger Platz und Ausstattung.

Wirds bei dir einfach Zeit für was neues? ;)

Zum verbrauch.

fahre selben motor nur als schalter.ca. 160 auf der bahn Von gütersloh nach Frankfurt Durchschnittsverbrauch 6,6 liter.

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 15:59

Gut, beim Automatikgetriebe muss man dann ca. einen 3/4-Liter draufrechnen (quasi für den Komfort)...

Ich fahre meist viel Kurzstrecke (ab April dann nur noch 5km zum Bahnhof und habe meistens einen Durchschnittsverbrauch von 7-8l. Nur deswegen jetzt einen Benziner kaufen... Das lohnt sich nicht!

Edit: Kann man denn grundsätzlich sagen, dass ich mir nun wegen dem Getriebe Sorgen machen muss, weil es immer öfter ruckartig schaltet und die Drehzahl vom 3. in den 4. Gang hochschießt? Ich habe heute das Öl gewechselt und es hat nämlich nichts gebracht!! Es war schwarz, aber ohne Späne etc.

Meist verstopfen die Ventile durch das alte Öl, das wäre zumindest der noch recht einfach zu reparierende Schaden.

Wenn ein Ölwechsel nicht mehr hilft (das neue Öl kann die Ventile wieder etwas sauber waschen) dann würde ich zu einer Spülung raten. Dabei wird das Getriebe dann mal richtig durchgewaschen mit einem speziellen Reiniger und anschließend komplett wieder mit neuem Öl befüllt.

Der andere Fall wäre, Getriebe hat schon einen mechanischen Schaden .. Reparatur beim Spezi geht dann gut ins Geld.

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 18:02

Hat Opel denn - obwohl irgendwann bekannt war dass das AT5 fehlerhaft ist - weiterhin keine Verbesserungen am Getriebe vorgenommen? Ich meine, das AT5 gibt es ja schon eine Zeit lang... Wenn 2002 z.B. vorlag, dass das AT5 mangelhaft ist und man somit z.B. ab 2003 davon ausgehen kann, ein "besseres" AT5 zu erhalten?

Das Problem ist die mangelnde Wartung, nicht direkt ein Konstruktionsproblem .. auch wenn die AT-Getriebe fast überall als wartungsfrei angegeben sind... Sie sind es eben nicht!

Sieht man ja an den angeblich wartungsfreien Steuerketten ;)

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 22:57

Also reicht es quasi aus, alle 40-60.000km einen Ölwechsel zu machen?

60tkm ist so die allgemeine Empfehlung für den AT-Getriebe Ölwechsel .. gemacht wird es meistens erst wenn der Wagen durch ein paar Hände gewandert ist und die Probleme anfangen.

Sven hat in seinem Beitrag eigentlich zum DTI schon alles gesagt. Vor allem kurze Strecken und Stadtverkehr treiben den Verbrauch in die Höhe. Mit 160 km/h ist man auch nicht mehr gerade sparsam unterwegs; ich nehme mal an, Du beziehst die 1/3 auf die Tankanzeige? Der Zeiger sinkt - wie auch die im BC berechnete Restreichweite - recht schnell, wenn mehr verbraucht wird und steigt wieder etwas, wenn man sparsamer fährt.

Alles in allem würde ich sagen, Dein Durchschnittsverbrauch geht vollkommen in Ordnung. Opel gibt für den 2.2 DTI mit AT5 im gemischten Betrieb einen durchschnittlichen Verbrauch von 7,2 Litern auf 100 km an (innerstädtisch 10,3 L/100 km!), also liegst Du nur 0,3 Liter drüber und das bei viel Kurzstreckenbetrieb. ;)

Zitat:

@GTS-Power schrieb am 10. Januar 2015 um 00:50:48 Uhr:

Moin Moin!

 

Ich bin mittlerweile ab überlegen den GTS bei Opel vor die Türe zu stellen und mir einen BMW E90 320d mit 163PS zu kaufen. Der verbraucht bei deutlich mehr Leistung deutlich weniger.

Naja weiter unten schreibst DU ja das demnächst nur noch kurzstrecken von 5KM angesagt sind... ob ein "neuerer" MOtor das mehr mag als der "Alte" DTi... wage ich zu bezweifeln.... Irgendwie war mir so das die Motoren kurzstrecken sehr ungern mögen... der "Alte" DTI damit besser zurecht kommt.

So und nun zu den besagten 70KMH und 160KMH ein Benziner würde dir auch einiges mehr an Benzin abverlangen. Ich finde den Verbrauch von 7.6 Liter für einen Diesel mit Automatik relativ ok.. wobei bei Dir ja noch der Fehler mit der Automatik kommt das er hochdreht und nicht richtig schaltet....

Pflege ihn und erfreue dich auf die wenigen Probleme die ein DTI macht.. Neuere Motoren sind schön aber nicht umbedingt Robuster als die DTI.. Keine Zahnriemen. Beim DTI macht die STeuerkette relativ wenig Probleme (Nicht vergleichen mit dem 2.2 Benziner) usw... Drallklappen bla Blu Blä

Ich fahre den DTI täglich 90 km und fahre gegenüber dem Insignia meiner Mutter mit 1,9 cdti Facelift mit irgendwas bei 180 PS mit einer Differenz von 0.1 Liter.. Meiner braucht 5.8 Liter und der von meiner Mutter 5.7 Liter. Gleiche Fahrweise... neuerer Motor. Sicherlich ist der Insignia vollausgestattet und noch etwas grösser/schwerer

@JensHg wie bekommst du den dti auf 5,8 bei welcher Geschwindigkeit? Ich fahre meinen bei 120 km/h konstant,auf 6,5 - 6,7 Liter.

Gruß Timo

Diese Verbrauchsdiskussionen sind zwar sowieso Sinnfrei aber ich hatte mal den 2.2 DTI im B Vectra und da war er nicht auffällig durstig nur ruppig.

Du brauchst mim 2.2 DTi mehr als ich mim 3.0 CDTI auch mit AT5 da passt wohl was nicht glaub das liegt nicht zu 100% nur am Motor....

@Timolo

Meine WEgstrecke ist jeweils 45 KM davon gesamt Landstrasse (ca 10KM Umgehungsstrasse) Ich fahre morgens um Halb 6 zur Arbeit Landstrasse (Bis 110KmH) und abends zurück um 16 Uhr bzw.. später. Habe nur 2 Ampeln da die bei bedarf genutzt werden. Mein Verbrauch ist immer bei 5.8 L Durchschnittsgeschwindigkeit meistens bei 76KMH

Deine Antwort
Ähnliche Themen