ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. hohe Ansprüche - Mini SUV oder Kompaktvan - Benziner oder Diesel - vielleicht Hybrid?

hohe Ansprüche - Mini SUV oder Kompaktvan - Benziner oder Diesel - vielleicht Hybrid?

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 12:34

Hallo,

hoffentlich könnt ihr mir helfen. Habe viele Ansprüche :-)

Da ihr mir damals beim Kauf meines Mondis (Kombi) geholfen habt und mich heute noch über den Kauf freue, versuche ich es nochmal. Wie gesagt, sind meine Anforderungen sehr "wild".

Ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten Fahrzeug bis Baujahr 2013/2014 (also ersten Wertverlust schon hinter sich), das sehr komfortabel und geräumig sein soll. Mit geräumig meine ich, dass auch 2 Kinder(sitze) problemlos Platz haben. Idealerweise soll es ein Automatik sein, aber kein absoltes Muss.

Mir ist wichtig, dass gute Sitze verbaut sind, ordentlich Licht vorhanden und höhersitzend wäre super.

Unter der Woche bin ich täglich ca. 100km Bundesstraße, nahezu keine Steigungen (98% eben), zwischen 70 und 100kmh erlaubt, unterwegs.

Bisschen Stadtverkehr zum Einkaufen, zum Sport...

Wenig Autobahn übers Jahr. Mal Freunde besuchen oder sowas.

So kommen übers Jahr ungefähr 27000km Bundesstr, 2000km Stadt und 3000km Autobahn zusammen.

 

Am Besten sparsam, zuverlässig und sicher.

Mir fällt die Frage, ob Benziner oder Diesel schon schwer.

Ist ein kleiner SUV geeignet? Macht ein Hybrid Sinn?

Wie schon geschrieben: Das andere Auto ist ein Ford Mondeo Turnier, also reichlich Platz für zwei Kinder mit Hund.

Was hält ihr von meiner ersten Vorauswahl:

honda crv

mitsubishi asx

suzuki sx 4

mazda cx-3 (hier ist anscheinend die Sitzhöhe nicht besonders hoch)

Welcher davon ist am Sparsamsten? Laut Internet ist der Suzuki ganz vorne dabei...

 

Oder doch lieber einen Kompaktvan?

Was bietet ihr mir an? Preislich habe ich mir was bis 15000€ vorgestellt.

Über jeden Hinweis bin ich dankbar.

Beste Grüße

 

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Der Mazda CX-3 dürfte zu dem Preis nicht zu bekommen sein (den gibts noch nicht so lang und da er lange Lieferzeiten hat, sind junge Gebrauchte sehr gefragt), Honda nur mit hoher Laufleistung. Bleiben eigentlich nur SX4 und Mitsubishi ASX. Beide im Innenraum nicht sehr praktisch (hohe Ladekante etc.) und eher japanisch rustikal.

Bei den kleinen SUVs finde ich den Peugeot 2008 am überzeugendsten, weil er einen sehr kräftigen und sparsamen Motor hat (205 NM Drehmoment), sehr praktisch im Innnraum ist (niedrige Ladekante, ebene Ladefläche, einfach umzuklappen) und hochwertig verarbeitet ist.

So einen mit Glasdach z.b., das mögen Kids (das Panoramadach ist mit LED-Beleuchtung).

https://www.autoscout24.de/.../...ac6e-40fd-475c-b087-cb4d62a617a7?...

Die kleinen Vans sind mindestens genauso praktisch und gebraucht sehr günstig zu bekommen. Am höchsten dürfte man im Kia Soul sitzen, der ist aber der unpraktischste und auch recht trinkfreudig.

Gute Motoren bieten der Ford B-Max mit Schiebetüren und Ecoboost-Motor (101 PS) oder der C3 Picasso mit dem Puretech 110 (selber Motor wie der Peugeot 2008).

Dann gibt es noch den Hyundai IX20 Cross mit etwas SUV-Optik. Hat viel Garantie und Platz, ist aber vom Motor eher etwas konservativ und auch nicht so sparsam. Ist recht selten.

https://www.autoscout24.de/.../...8926-a976-4199-8b95-a047f1f3e654?...

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 14:07

Danke Ricco.

Nach Deinen Beispielen zu urteilen, würdest Du zu einem Benziner raten? Wenn ja, warum?

Den Mazda habe ich gerade als Vorführwagen für 17000€ gefunden. Das Budget kann auch bisschen mehr als 15000€ sein. Daran soll es nicht scheitern. Ist denn der CX3 was? Ist die Sitzfläche erhöht? Weiß das jemand?

Kurze Zwischenfrage: Wofür wird der Mondeo Kombi genutzt?

P.S. Wenn ein Pampersbomber da ist, warum muss der "Zweitwagen", der ja offensichtlich dein Pendlerauto ist, ein SUV sein? Fünftürige Kompaktklasse und gut ist.

Meine Bekannte hat genauso einen kleinen SUV gesucht - im CX-3 sind wir auch dringesesessen. man sitzt höher. Ist innen auch recht nett eingerichtet. Allerdings ist er ansonsten eher unpraktisch (kleiner Kofferraum, hohe Ladekante, wenig Übersichtlichkeit). Aussen groß, innen erstaunlich klein. Der Honda HR-V hat da deutlich mehr zu bieten. ist aber auch teuer und noch nicht lange auf dem Markt. ist aber vom Platzangebot der geräumigste aller kleinen SUVs.

Erhöht sitzen bietet auch der Opel mokka, aber auch er ist weder sparsam noch sehr praktisch (hohe Ladekante etc.)

Diesel kann man sich natürlich auch überlegen. Aber die sind natürlich nochmals teurer in der Anschaffung. Aber bei der Fahrleistung sicher eine Überlegung wert. Kommt immer drauf an, wie durstig die Benziner sind.

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 14:26

Der Mondeo wird momentan für alles benutzt, da lediglich das Auto vorhanden ist, d.h. für die tägliche Arbeit (ca. 20km Stadt). In Zeiter der vergangenen Elternzeit und jetzt auch für die zukünftige Elternzeit war der Mondi für Urlaubsreisen zuständig. Mit Hund und einem Kindersitz inkl. Kinderwagen war es schwierig alles unter zu bringen. Im Mondeo könnte ich täglich noch eine Waschmaschine transportieren :-)

Der Pampersbomber kommt erst :-), aber es muss kein SUV sein. Daher ja auch die Fragen hier im Forum.

Kannst Du mir bitte ein Beispiel einer Kompaktklasse nennen? Das Höhersitzen find ich sehr toll, weshalb ich auf (Klein)SUV gekommen bin...

Ich bin auch auf der Suche nach einem Ersatz für unseren bisherigen C4 Grand Picasso. Die Voraussetzung (der Ehefrau zu Liebe): hohe Sitzposition, bequemer Einstieg. SUV wäre eine Idee, aber - schon gewesen. Wir saßen in mehreren SUVs und finden - im Vergleich zu VANs - sie alle

- innen viel kleiner, als "optisch" vermutet

- mit kleinerem Kofferraum, als erwartet

- und "ärgerlich" wegen des Kardantunnels in der Mitte, der die Anzahl der Sitze im Fond praktisch auf 2 reduziert.

Geschweige vom "Modeaufpreis".

Wir haben uns von der (Mini)SUV-Idee verabschiedet und suchen ein passendes Hochdachauto (z.B. mini/VAN).

Hier erwähnte ix20 wäre eine Option, Kia Venga, C3 Picasso. Nur als Beispiel: der Einstieg in den Venga ist leichter, als in den (optisch höheren) Sportage - wegen der schrägen Frontfenster/Türkante.

Schiebetür fänden wir (persönlich) nicht praktisch, ist aber Geschmackssache.

Hallo,

Opel Meriva könnte was für dich sein. Für dein Budget kriegst du problemlos ein gut ausgestattetes, relativ junges Fahrzeug.

Beispiel: https://m.mobile.de/.../235234266.html?ref=srp

MfG Michi

Ist der Mondeo ein Diesel? Dann würde ich diesen zum Pendeln nehmen.

Höher sitzen und Golf-Klasse passen fast nicht zusammen. Der Ocatvia Scout oder Citroen DS4 bieten etwas an Jöhe, aber der Scout ist teuer, der DS4 eher unpraktisch.

Wenn es auf geringen Verbrauch ankommt, der Citroen C4 Cactus ist sehr sparsam und hat eine leicht erhöhte Sitzposition. Leider aber genauso unpraktisch wie z.b. ein Mazda CX-3 und Geschmackssache vom Innenraum her.

Ein anderer Van mit ein paar SUV-Anleihen wäre der Renault Scenic X-Mod.

https://www.autoscout24.de/.../...2cbb-ba81-4541-8993-facb7b13b248?...

oder als Crossover der Peugeot 3008:

https://www.autoscout24.de/.../...0763-c50c-40ae-a3b4-3b2d42308031?...

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 16:10

Der Mondi ist leider kein Diesel. Der einzige Nachteil des Autos ist der hohe Verbrauch. Ansonsten super Auto. Vielen Dank schonmal für alle Hinweise und Tipps.

Der große Kombi wird dann zuhause gebraucht wegen Kinder und Hund.

Was ist von Mazda 3, Honda Civic, Ford Focus zu halten? Gibt es "gute" Motoren?

Wahrscheinlich keine gute Sitzhöhe...

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 20:08

So, nachdem ich mich nun noch weiter eingelesen habe, denke ich, dass ein Diesel mehr Sinn macht. Diesel Automatik gibt es wohl des Öfteren Probleme bei manchen Hersteller.

Wie sieht das bei Mazda, Honda, Ford aus? Momentan tendiere ich zu Mazda 5. Hat den jemand und kann berichten? Den scheint es in der Automatik aber nicht zu geben. Ein Benziner wird sich bei 100km Arbeitsweg doch niemals lohnen, oder?

Bei der heutigen Dieseldiskussion macht ein Diesel m. E. nur dann Sinn, wenn eine hohe Jahresfahrleistung auf den Wunsch nach hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn trifft. Hier kann der Diesel seinen Verbrauchsvorteil ausspielen.

Deine Jahresfahrleistung ist für einen Diesel schon o.K. Aber bei deinem Streckenprofil kann ein moderner Turbobenziner auch sehr sparsam gefahren werden. Hängt letztlich von deinen Wünschen ab.

P.S. Wofür brauchst du denn einen höheren Sitz? Du steigst morgens ein und erst nach 100 km wieder aus :D. Wichtiger wären da doch gute Sitze und eine generell komfortable Abstimmung. Bei Opel gibt's tolle AGR-Sitze.

Höher positionierte Sitze sind beim Hantieren mit den Kindern praktisch. Ein kleiner SUV braucht auch kaum mehr Sprit als ein Kompaktwagen, die sind aber meist die "besseren" Autos. Weil viele der kleinen SUV eben auf Kleinwagenplattformen basieren.

Den Mazda 5 würde ich persönlich wegen der Schiebbetüren nicht unbedingt wollen, aber das ist Geschmackssache.Vans wie der C-Max, der Picasso, der Scenic oder ein Zafira sind als Fammilienauto natürlich sehr praktisch, zum Pendeln eher weniger.

Ein Ford Focus hat den gleichen Diesel-Motor wie der Peugeot 308, der DS4, der C4, der 2008, der 3008, Picasso, B-Max und C-Max, und ich glaube auch wie der Volvo V40. Der ist wartungsfreundlich und Ersatzteile sind günstig. Vielleicht am besten nach einem Euro-6 Exemplar schauen.

Automatik schränkt die Suche nach einem Gebrauchten halt ein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. hohe Ansprüche - Mini SUV oder Kompaktvan - Benziner oder Diesel - vielleicht Hybrid?