ForumW124
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Höher Ölverbrauch 250D W124

Höher Ölverbrauch 250D W124

Mercedes E-Klasse W124
Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 20:25

Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem W124 250 D T-model 94ps.

Von ein auf den anderen Tag, im März, hatte der Wagen einen sehr hohen Ölverbrauch.

Ca. 3-5L auf 1000 km.

beim Kaltstart läuft er nicht direkt auf allen Pötten, kann aber auch damit zusammenhängen das das Vorglührelais einen weg hat.

gibt man 1 mal ordentlich Gas läuft er auf allen Zylindern.

Qualmt dann auch sehr stark bei den ersten malen Gas geben(Ölrauch, Blau, Ölgeruch).

Umso wärmer er wird umso weniger qualmt er, riecht aber immernoch stark nach Öl.

Der Öldruck ist im warmen Bereich bei ungefähr 1,5 (Standgas) und beim Gasgeben dann bis Anschlag (3).

Er Nagelt auch Stark, habe eine ESD gefunden die Tropfte und diese mit neuen Flammscheiben ausgetauscht (ohne verbesserung).

Also gehe ich davon aus das das Nageln was mit dem Ölverbrauch zutun hat.

Der Blow By test ergibt ein Tanzenden Öldeckel.

Der Wagen hat 330.000 Km gelaufen, ich kann mir nicht vorstellen das Kolbenringe bzw. Laufbuchsen verschlissen sind.

Was mir auffällt sind neue Kupfermuttern am Krümmer. Sieht so aus als hätte der Vorgänger den Kopf runter gehabt.

Kann es damit etwas zutun haben?

Kompression wird im Laufe der Woche gemessen.

Kommt jemand evtl aus dem Münsterland der sich mit den Dieselmotoren gut auskennt?

Viele Grüße

Sebastian

Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

@Sepphu schrieb am 16. Oktober 2018 um 20:25:36 Uhr:

 

Der Wagen hat 330.000 Km gelaufen, ich kann mir nicht vorstellen das Kolbenringe bzw. Laufbuchsen verschlissen sind.

Laut deiner Beschreibung könnte es schon ein Kolbenrings sein. Der muss ja nicht verschlissen sein, er könnte auch gebrochen sein. Das hat mehr mit der Pflege/Fahrweise zu tun als mit der Laufleistung.

Zitat:

Was mir auffällt sind neue Kupfermuttern am Krümmer. Sieht so aus als hätte der Vorgänger den Kopf runter gehabt.

Kann es damit etwas zutun haben?

Vielleicht hat der Vorgänger was an den Ventilschaftdichtungen vermurkst.

Aber der Kopf hat eigentlich nichts mit Blowby zu tun.

Kopfdichtung...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 16. Oktober 2018 um 20:49:11 Uhr:

Kopfdichtung...

aber woher dann der Blowby?

Wenn die Dichtung zwischen Ölkanal und 1.Zylinder durchknallt landet der Verbrennungsdruck im Schmierstystem (schwankende Öldruckanzeige, tickernde Hydros, etc) aber nicht im Kettenkasten, oder?

Ich würde mal eben schnell den abgasKrümmer abschrauben. Wenn der erste voll.mit öl ist kopf runter und instandsetzen lassen. Mit alles. Dann ist wieder ruhe. Der öldeckel tanzt eigentlich immer etwas. Am kurbeltrieb ist irgendwie nie was kaputt. wenn du den kopf runternimmst siehst du es sofort

. Von der ölbohrung bis zum brennraum nur noch metal von der kopfdichtung über. Du kannst ja mal ein video von deinem tangodeckel machen

Solange es nicht am Öleinfülldeckel Stoßweise rausqualmt wie bei einer Dampflok mach garnichts!

An deiner Stelle würd ich mal die Kompression messen!

Kopfdichtung:

https://www.youtube.com/watch?v=uVn-IDi7da8

Leider wieder mal auf englisch, es handelt sich um 12 Wege eine kaputte Kopfdichtung zu diagnostizieren

Moin,

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 16. Oktober 2018 um 20:49:11 Uhr:

Kopfdichtung...

ja, zu 99%.

Gruß

Christian

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 17:57

Also Krümmer ist runter, ich finde das kein Zylinder übermässig versaut ist.

Bilder im Anhang

Img-20181017-175437
Img-20181017-175429
Img-20181017-175152
Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 18:18

Ich denke ich werde die Kompression messen und den Trick mit dem öl probieren um Kolbenringe auszuschliessen.

Aber da ist ja Öl dranne. Fotografier mal die auslassventile. In den Kopf reinschauen. Undichtigkeit Richtung steuergehäuse geht auch. Deswegen keine ausreichende Schmierung und das klappern der hydros. Du musst jetzt noch ca 40 Schrauben lösen dann kannst reingucken. Du kannst den ja auch mal kurz anschmeissen. Vll sieht man wo der qualmt. Die Kompression wird wahrscheinlich super sein bei dem ölverbrauch

Ja, das ist der Weg! Hast du einen Kompressor? Damit kannst du einen behelfsmässigen Test machen und gucken wo die Luft rauspfeift, dabei gibt man Pressluft durch das ESD Loch oder Glühkerzenloch und horcht wo es pfeift.

Daraus kann man Anhaltspunkte gewinnen wo möglicherweise der Schaden herkommt

PS

mach erst die Tests, danach den Kopf runter (wenn du das willst) wenn der Kopf erst runter ist, kannst die Kompression und so weiter nicht mehr messen

Kompression messen bei Motor warm, so lange bollern mit dem Anlasser + Stophebel an ESP runtergedrückt bis das Manometer nicht mehr weitergeht

Moin,

da werden wieder Klimmzüge gemacht... es ist die Kopfdichtung zwischen Ölkanal und Zylinder 1, ganz typisches Schadensbild. Aber macht ruhig...

Gruß

Christian

Zitat:

@Squonk schrieb am 18. Oktober 2018 um 22:52:45 Uhr:

Moin,

da werden wieder Klimmzüge gemacht... es ist die Kopfdichtung zwischen Ölkanal und Zylinder 1, ganz typisches Schadensbild. Aber macht ruhig...

Gruß

Christian

Eigentlich sind hier alle der gleichen Meinung.

Kompression messen und alles übrige kostet nix

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 13:10

Alle zylinder kommen nicht über 12-13 Bar. Wenn ich ein wenig Motoröl reinmach gehts Hoch bis auf 24Bar. Aber bei beiden versionen sackt der Druck zügig ab. Bei allen Zylindern gleich... (kalter motor)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W124
  7. Höher Ölverbrauch 250D W124