ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Hilfe!TÜV / HU Darf ein Prüfer die Abnahme verweigern, wenn Kofferraumdeckel sich nicht öffnen läßt

Hilfe!TÜV / HU Darf ein Prüfer die Abnahme verweigern, wenn Kofferraumdeckel sich nicht öffnen läßt

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 20:45

Hallo Leute! Ich bin mit meinem selbst reparierten Heckschaden schon einmal bei GTÜ vor 2 Jahren durchgekommen. "Hauptsache Kofferraumdeckel schließt, so daß keine Auspuffgase in den Innenraum können." Plakette erteilt mit Vermerk: Heckschaden

Heute war ich bei Autoxxx zur Hauptuntersuchung, da meinte der Prüfer von K...., der Kofferraum muß sich öffnen lassen, sonst keine Plakette. Weil: Wenn ich mal im Falle eines Unfalls auf dem Dach liegen würde, könnten die Rettungskräfte ja nicht an mich ran. Lachhaft! Bin ich schief gewickelt oder ist es nicht eigentlich völlig egal, wenn ich den Kofferraum durch die umgeklappten Rücksitzbänke be- u. entlade?!!

Ich vermute, daß der Prüfer nur sehen wollte, wie ich den Deckel verriegelt habe, denn er meinte " Auch wenn der zu ist, muß das Originalschloß dran sein, da spielt es keine Rolle

ob der gut schließt und zu bleibt." Denn nur mit Originalverschluß Knautschzone, blablabla Lebensgefahr bei Auffahrunfall, wenn die Heckklappe aufgeht bla bla. - alles komplett neu richten blabla. Meine Meinung: lachhaft, der wollte nur daß ich bei einem 13 Jahre alten Auto für 5000 € mir´n neues Heck dranmachen lasse.

Meine Fragen nun (sorry, ich bin noch echt fertig von dem heutigen Erlebnis):

Wenn der Deckel ohne Spiel verschlossen ist und mit 2 kräftigen Armen nicht aufzureßen ist, und ich vom Innenraum an mein Reserverad kann, ist das echt ein Plaketten - Verweigerungsgrund?

Fest verschlossen reicht doch, oder?

Muß ich zur Prüfung wirklich den Deckel aufmachen (können)?

Vielen Dank im voraus für sachdienliche Hinweise zur Rettung meines alten Gefährten Primera!

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Eine derartige Richtlinie ist mir nicht bekannt. Du hättest den Prüfer fragen sollen, wo eine derartige Vorschrift stehen soll, damit die Entscheidung nachprüfbar ist.

schwachsinn! dann duerfte ich mit meinem audi nie tuv bekommen. bei dem kommst serienmæsig nicht vom kofferraum nach vorn da der tank hinterm ruecksitz verbaut ist. geh einfach zu einem anderen.

 

gruss

Ich habe ja im Grunde genommen ein offenes Ohr für die Sorgen der Prüfer, aber wenn mir einer solchen Schwachfug erzählt und seine Entscheidung nicht mal mit den entsprechenden Vorschriften untermauern kann, dann nehme ich grundsätzlich erst einmal Kontakt mit seinem Vorgesetzten auf. Es kann einfach nicht sein, daß man eine solche Funktion ohne die nötige Sachkenntnis ausübt.

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 20:59

Danke Leute, für die schnellen Antworten! Bin schon sehr erleichtert!

Zitat:

ERFAHRUNG IST DER BESTE KOCH!

Richtig! In der StVZO steht ja auch nix von sonnem Unsinn!

Gruß Frank!

Ich finde Er hatt nicht ganz "so" Unrecht !!Wo bewahrst Du deinen Sanikasten und Warndreieck auf. ???

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 22:54

Hallo, lieber Harzbub!

Sehr gute Frage, also äääh jetzt unterm Fahrersitz. Also praktisch direkt am Mann, damit die Rettungskräfte nach dem Unfall praktisch nix mehr zu tun haben - außer meine Wenigkeit vielleicht nicht mehr ohne schweres hydraulisches Gerät durch Rücksitzbank und Kofferraum in Sicherheit zerren zu können. Mir wäre es dann doch lieber, man würde dann die Türen mit der Hydraulikschere öffnen, um mich so ohne zusätzliche Traumatisierung aus dem 5 min. später EXPLODIERENDEN DIESELFAHRZEUG zu befreien. Alarm für Cobra 11 1/2!

Aber Spaß beiseite, diese wichtigen Utensilien lagen zum Prüfzeitpunkt griffbereit und gut sichtbar zusammen mit der Supereuroland-Leuchtweste auf............dem Rücksitz!!! Mein Reservekanister war durch Umklappen der Rückbank ebenfalls für den Notfall sofort erreichbar!

P.S.: Wo hat die Lok eigentlich den Kofferraumdeckel? Und Reservekanister wenn de mal trocken fährst?! Na?

Hallo

Loks haben keinen Kofferraumdeckel nur Seiten und Bodenklappen. Und Leer Fahren sollte mann Diesen Großdiesel auch nicht (unmegen von Dreck im Tank) darum wird immer innerhalb von 24Std getankt. Obwohl einige Diesel Bis auf 500 Lieter runtergefahren können. Aber der Prüfer muss doch ein Plausiblen Grund genannt haben weshalb er dir Plakette verweigerte

Zitat:

Original geschrieben von Harzbub

Ich finde Er hatt nicht ganz "so" Unrecht !!Wo bewahrst Du deinen Sanikasten und Warndreieck auf. ???

Bei meinem Auto befindet sich das Ding serienmäßig im Klappfach der Mittelarmlehne -> Rückbank. Bei dir nicht? :D

Zitat:

Original geschrieben von Ischbinetnur

Heute war ich bei Autoxxx zur Hauptuntersuchung, da meinte der Prüfer von K...., der Kofferraum muß sich öffnen lassen, sonst keine Plakette. Weil: Wenn ich mal im Falle eines Unfalls auf dem Dach liegen würde, könnten die Rettungskräfte ja nicht an mich ran. Lachhaft! Bin ich schief gewickelt oder ist es nicht eigentlich völlig egal, wenn ich den Kofferraum durch die umgeklappten Rücksitzbänke be- u. entlade?!!

Also ich kenne ja die weiteren Bestimmungen nicht, die an die Heckklappen gebunden sind, aber das mit der Rettung ist ja sehr lustig.

Je nach Gegebenheit wird da eine hintere Scheibe eingeschlagen oder so was, um erstmal an die Person zu kommen mit Rettungsdienst. Dann erfolgt die effektive Rettung (also nicht schnell schnell schnell, sondern schnell aber alles soll noch dranbleiben) eigentlich.

Und wenn ein Kofferraumdeckel abgeschlossen ist oder sich durchs Aufsetzen verzogen hat, na da ist ja toll, dass der Deckel beim Tüv noch aufging :rolleyes: jetzt würde er es vielleicht nicht mehr...

Ein Spreizer hat etwa 5 Tonnen Kraft, das wird wohl für ein Heckschloss reichen (bis jetzt hat es das jedenfalls). Wenn man denn überhaupt übers Heck rettet.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;)

cheerio

Hi,

zu der Sache mit dem Kofferraumdeckel:

In der HU- Richtlinie gibt es diesen Mangel nicht. Dort wird als Mangel nur die fehlende Sicherung gegen unbeabsichtigtes Öffnen genannt.

In meiner schlauen HU- Software wird der nicht öffnende Kofferraumdeckel allerdings dennoch mit "erheblich" eingestuft. Warum das Ganze bei einem Stufenheck? Bedaure, die Antwort muß ich schuldig bleiben. Bei Türen ist das ganze aus Sicht der Unfallrettung natürlich was anderes - da gibt es keinen Zweifel, daß man die irgendwie aufkriegen muß.

Ich hätte Dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht durchfallen lassen.

Grüße: Markus

Themenstarteram 9. Febuar 2008 um 0:15

Isch bin et mal wieder, hallo Leute!

Danke noch einmal für die zahlreichen Antworten! Heute war ich bei PS Autotechnik in XYZStadt (will ja keine Werbung machen) und da bin ich zur Prüfung beim ÜTG- (Name der Prüforganisation aus wettbewerbsrechtlichen Gründen unkenntlich gemacht) Prüfer, der mit seinem anzulernenden Kollegen da war. Wie hat er sich mein Auto angeguckt , sowas von gründlich. Er wollte sogar hinten links das Rad abmachen, weil er trotz super Bremsleistung & Scheibe ohne Riefen schlechte Beläge vermutete und mit Lampe 1 + Speziallampe 2 nicht so richtig durch die Felgenlöcher sehen konnte! Auf den zarten Hinweis des Werkstattbesitzers, er hätte so etwas in seiner ganzen Karriere noch nicht erlebt, aber bitte, wenn er die Zeit hat, sollte er das Rad ruhig abmontieren, hat der Vollstrecker es dann doch bleiben lassen.

Dann ging er zum Kofferraum, zog die Klappe feste nach oben und rappelte dran, um auf evtl. Spiel am Verschluß (spielfreier bomben- u. sabotagesicherer Selbstbastler-Krallenverschluß) zu prüfen. Ding war zu, kein Wort, Plakette geklebt, ich happy! Bemerkung auf Prüfbericht: "nicht vollständig reparierter Heckschaden"

 

Wenn der Prüfer jetzt noch Markus geheißen hätte......

So jetzt ein lecker Pils, ich trinke auf Euer aller Wohl, PROST!

Zitat:

Original geschrieben von där kapitän

Zitat:

Original geschrieben von Ischbinetnur

Heute war ich bei Autoxxx zur Hauptuntersuchung, da meinte der Prüfer von K...., der Kofferraum muß sich öffnen lassen, sonst keine Plakette. Weil: Wenn ich mal im Falle eines Unfalls auf dem Dach liegen würde, könnten die Rettungskräfte ja nicht an mich ran. Lachhaft! Bin ich schief gewickelt oder ist es nicht eigentlich völlig egal, wenn ich den Kofferraum durch die umgeklappten Rücksitzbänke be- u. entlade?!!

Je nach Gegebenheit wird da eine hintere Scheibe eingeschlagen oder so was, um erstmal an die Person zu kommen mit Rettungsdienst. Dann erfolgt die effektive Rettung (also nicht schnell schnell schnell, sondern schnell aber alles soll noch dranbleiben) eigentlich.

I. d. R. stimmt es, daß eine patientenschonende Rettung erfolgen soll. Aber gerade bei Verkehrsunfällen kommt es schon mal vor, daß eine sog. Crash-Rettung erfolgen muß. D. h., daß der Patient so schnell wie möglich aus dem Wrack raus muß. Dabei ist die Patientenschonung erstmal nebensächlich.

Und wenn ein Kofferraumdeckel abgeschlossen ist oder sich durchs Aufsetzen verzogen hat, na da ist ja toll, dass der Deckel beim Tüv noch aufging :rolleyes: jetzt würde er es vielleicht nicht mehr...

Ein Spreizer hat etwa 5 Tonnen Kraft, das wird wohl für ein Heckschloss reichen (bis jetzt hat es das jedenfalls). Wenn man denn überhaupt übers Heck rettet.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ;)

cheerio

Hmmmm. Wer einen Patienten versucht durch den Kofferraum rauszuholen, der kann entweder nicht mit hydraulischem Rettungsgerät umgehen oder er weiß nicht zu was Schere und Spreizer in der Lage sind ;)

Zitat:

Original geschrieben von F213

Wer einen Patienten versucht durch den Kofferraum rauszuholen, der kann entweder nicht mit hydraulischem Rettungsgerät umgehen oder er weiß nicht zu was Schere und Spreizer in der Lage sind ;)

vorsicht mit dieser aussage!

wenn das auto auf dem dach liegt, und dann noch eingekeilt ist, ist der zugang durch den kofferraum meist die schonenste lösung...klar kann man das auto auch mittels greifzug kurzerhand wieder auf die räder stellen...erfahrungsgenäß krachts dabei aber mächtig, und der notarzt verdreht die augen....gerade den zugang durch den kofferraum schaffen erfodert mehr erfahrung im umgang mit schere/spreizer als nur das dach abzubnehmen...

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

....gerade den zugang durch den kofferraum schaffen erfodert mehr erfahrung im umgang mit schere/spreizer als nur das dach abzubnehmen...

Man darf aber doch davon ausgehen, daß die professionellen Rettungskräfte über diese Erfahrung verfügen, oder?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Hilfe!TÜV / HU Darf ein Prüfer die Abnahme verweigern, wenn Kofferraumdeckel sich nicht öffnen läßt