ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. hilfe für tachoscheiben benutzung bei zwei fahrer auf einem lkw

hilfe für tachoscheiben benutzung bei zwei fahrer auf einem lkw

Themenstarteram 12. November 2013 um 22:16

hallo Leute

hab mal nee frage: wenn man zwei Leute auf dem Lkw hat lege ich ja die zweite scheibe ins hintere fach

muss ich da denn anfangs km stand schon eintragen oder erst wenn gewechselt wird

Ähnliche Themen
22 Antworten

immer bei einlegen den Anfangs-km stand eintragen.. sonst währe das urkundenfälschung... dann bei Fahrerwechsel nur den Graph umstellen von Fahrer eins auf zwei, öffnen ist immer so eine Sache sollte eigendlich nicht erforderlich sein wenn ich mich richtig erinnere.. ist schon lange her.. Jol.

Themenstarteram 12. November 2013 um 23:08

man muss aber die hintere bei wechsel nach vorne machen und die vordere nach hinten weil hinten wird nur die Bereitschaft Arbeitszeit und Ruhezeit aufgezeichnet

Themenstarteram 12. November 2013 um 23:20

bei wechsel muss ja der erste Fahrer seine gefahrene km stand aufschreiben und dann erst nach hinten stimmt doch oder

km-Stand wird vor Startbeginn auf der Tachoscheibe eingetragen (ebenso wie Name, Datum und Startort) und so eingelegt.

Fahrerscheibe vorne, Beifahrerscheibe hinten.

Bei Fahrerwechsel wird lediglich die vordere Scheibe (des bisherigen Fahrers) gegen die hintere (bisher Beifahrer) gewechselt - ohne irgendwelchen Eintrag.

Am Ende der Tour (bzw. spätestens nach 24 Stdn) wird nach Entnahme wiederum Ort der Entnahme, Datum und aktueller km-Stand eingetragen.

 

Grundsätzlich also:

Fahrerscheibe immer vorne, Beifahrerscheibe immer hinten.

Eintagungen nur vor Antritt der Fahrt und bei Beendigung der Fahrt!

 

Grüsse,   motorina.

Themenstarteram 14. November 2013 um 18:04

Ok danke

Das bedeutet das der beifahrer gleich nach dem wechsel weiterfahren kann und wie oft darf gewechselt werden wenn z.b. der erste fahrer 2 stunden fährt und der beifahrer 3 stunden und dann wieder der erste

das man nur 9 stunden fahren darf weiss ich ja

Zitat:

Original geschrieben von stevebuick

Ok danke

Das bedeutet das der beifahrer gleich nach dem wechsel weiterfahren kann und wie oft darf gewechselt werden wenn z.b. der erste fahrer 2 stunden fährt und der beifahrer 3 stunden und dann wieder der erste

das man nur 9 stunden fahren darf weiss ich ja

die lenkzeiten sollten so sinnvoll gewählt werden das der beifahrer auch nicht suf seine pause verzichten muß denn nach 4,5 stunden Fahrzeit ist für beide erstmal pause angesagt ob nun Beifahrer oder Fahrer. Der erste Fahrer darf 4,5 Stunden fahren dann Pause für beide mind 45 Minuten.. nach der zweite Fahrer nochmals 4,5 stunden.. dann wieder gesetzliche Pause nach der der erste fahrer nochmals vier stunden fahren darf und der zweite nochmal anschließend 4 Stunden . So macht das Sinn und der Beifahrer kann und darf nicht während seiner Beifahrertätigkeit diese als Pause ausweisen denn das zählt soweit ich das kenne nicht als Pausenzeit.

Sollte es anderst sein bitte steinigt mich nicht gleich sondern erklärt fachlich bezogen denn dann hätte ich den Fahrlehrer bei der letzten Schulung falsch verstanden.. Jol.

Absolut FALSCH.

Der Beifahrer kann SOFORT nachdem der Fahrer seine 4,5 Stunden gemacht hat weiterfahren. Selbst danach kann der eigentliche Fahrer wieder fahren usw.

Demnach können bei einer Zwei-Mann Besatzung und der Ausnutzung der max. 10 Stunden Lenkzeit je Fahrer, an EINEM Stück 20 Stunden runtergerissen werden.

Erst danach ist für beide Schluss mit fahren.

Klingt zwar unglaublich, ist aber so und war auch schon immer so!!!

 

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Zitat:

Original geschrieben von stevebuick

Ok danke

Das bedeutet das der beifahrer gleich nach dem wechsel weiterfahren kann und wie oft darf gewechselt werden wenn z.b. der erste fahrer 2 stunden fährt und der beifahrer 3 stunden und dann wieder der erste

das man nur 9 stunden fahren darf weiss ich ja

die lenkzeiten sollten so sinnvoll gewählt werden das der beifahrer auch nicht suf seine pause verzichten muß denn nach 4,5 stunden Fahrzeit ist für beide erstmal pause angesagt ob nun Beifahrer oder Fahrer. Der erste Fahrer darf 4,5 Stunden fahren dann Pause für beide mind 45 Minuten.. nach der zweite Fahrer nochmals 4,5 stunden.. dann wieder gesetzliche Pause nach der der erste fahrer nochmals vier stunden fahren darf und der zweite nochmal anschließend 4 Stunden . So macht das Sinn und der Beifahrer kann und darf nicht während seiner Beifahrertätigkeit diese als Pause ausweisen denn das zählt soweit ich das kenne nicht als Pausenzeit.

Sollte es anderst sein bitte steinigt mich nicht gleich sondern erklärt fachlich bezogen denn dann hätte ich den Fahrlehrer bei der letzten Schulung falsch verstanden.. Jol.

genau so und nicht anders Die Zeiten als Beifahrer sind Bereitschaftszeit und diese gilt als Lenkzeitunterbrechung nicht aber als Ruhezeit dafür muss die Karre stehen.Das heißt das ein LKW mit Doppelbesatzung nach 18 bis 20 Std lenkzeit immer nur 9 Std stehen müssen denn bei Doppelbesatzung reichen immer 9 Std Ruhezeit 11 Std sind hier nicht verlangt.

Danke worti32 für die Bestätigung.

Wenns denn so ist, wie vorher beschrieben, ist es ein Armutszeugnis für den Fahrlehrer der es so in seinen Schulungen lehrt, und somit für Verwirrung stiftet.

 

Zitat:

Original geschrieben von worti32

genau so und nicht anders Die Zeiten als Beifahrer sind Bereitschaftszeit und diese gilt als Lenkzeitunterbrechung nicht aber als Ruhezeit dafür muss die Karre stehen.Das heißt das ein LKW mit Doppelbesatzung nach 18 bis 20 Std lenkzeit immer nur 9 Std stehen müssen denn bei Doppelbesatzung reichen immer 9 Std Ruhezeit 11 Std sind hier nicht verlangt.

Wenn wir jetzt schon von einer Zweimannbesatzung auf einer längeren Tour reden, dann sollte man auch noch hinzufügen, dass diese Regelung nur angewendet werden darf, wenn der zweite Fahrer spätestens eine Stunde nach Fahrtantritt des ersten Fahrers zusteigt (und seine Scheibe/Karte einlegt).

Desweiteren gilt die Bestimmung, dass innerhalb von 30 Stunden nach Fahrtantritt eine Ruhepause (wie oben schon erwähnt) eingelegt worden ist.

 

Grüsse,     motorina.

Hallo,

gibt es irgendwo eine Bezugsquelle für die "2-Mann-Besatzung im LKW"?

Irgendwie sagt der eine so und der andere wieder so.

Auch mich interessiert es brennend wie sich das mit Doppelbesatzung tatsächlich verhält

 

Beispiel:

Beide beginnen zusammen (zeitgleich) die Fahrt.

Fahrer#1 fährt 4,5std anschließend Karten umstecken und Fahrer#2 fährt sofort weiter für weitere 4,5std. und jetzt geht das Scharmützel nämlich los.... 45min Pause für beide oder darf weiter durch gewechselt werden bis beide ihre 9 bzw 10std voll haben?

Liebe Grüße und Danke schon mal

Ist doch ganz klar ! Hat der 2. Fahrer 45 Min. Pause gehabt wenn er während der Fahrt daneben sitzt ??? NEIN hat er nicht !!! Pausen sind nur bei stehendem Fahrzeug zulässig, ansonsten könnten 2 Fahrer ja fast rund um die Uhr fahren.

Schau mal auf die Seite von der BAG.

@corsa 3,

dort habe ich bereits geschaut aber nicht fündig geworden.

Nun es wären dann ja 18std. bzw 2x wöchentlich 20std. dann muss das Fahrzeug 9std. stehen.

Die Frage ist halt ob bei Doppelbesatzung (Fahrer#2 beginnt zeitgleich wie Fahrer#1) die Bereitschaft als Ruhezeit gilt.

Hatte ich doch schon geschrieben Pause nur bei stehendem Fahrzeug. wenn Fahrer 1 am Laden ist, könnte Fahrer 2 in der Zeit Pause machen. https://www.bag.bund.de/.../Leitfaden_Rechtsvorschriften_2015.pdf?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. hilfe für tachoscheiben benutzung bei zwei fahrer auf einem lkw