ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Heut wars mal wieder zu kalt für den Z19DTH

Heut wars mal wieder zu kalt für den Z19DTH

Opel Vectra C
Themenstarteram 4. Februar 2012 um 21:14

Hallo

Heute morgen war es für meinen Diesel mal wieder zu kalt. Erst nach einer halben Stunde mit dem Elektrolüfter und 4 Versuchen klapperte der Diesel wie ein alter russischer Traktor los. Hab dann gleich mal ne Tour gemacht um den Motor warm zu kriegen und die Batterie wieder mit einigen Elektronen zu versorgen. Blöd nur das ich während des Heizungsversuchs versucht habe die Motorabdeckung runterzumachen. Wie gewohnt etwas kräftiger gezogen. Dabei sind mir leider gleich die Haltenasen für die Gummipfropfen abgerissen. Also gleich noch die Frage wer hat ne Motorabdeckung für den Z19DTH. ;)

Was meint ihr, könnte neben den üblichen Problemen mit dem Diesel bei den Temperaturen (-17°C) ein zu großer Wasseranteil im Dieselfilter das Problem verursachen? Sollte ich da mal den Filter nach oben rausnehmen und die Ablasschraube öffnen?

Beste Antwort im Thema

Der ganze Mist geht mir voll auf die Eier :mad:..... Mir ist zwar mein Diesel noch nicht eingefroren, aber wenn ich das hier so lese ist es eine Unverschämtheit der Mineralölmultis. Erst die Dieselpreise in die Höhe jagen, und dann noch nicht mal "Winterfeste" Dieselqualität liefern. Um den Preis bekommt man in Russland oder Sibirien bestimmt 5 Liter Diesel der bei -40°C noch fließt... Und hier bekommt man Dieselpudding den der Commonrail löffeln kann.

Die ganze Scheiße frustet einen doch nur noch. Man hat um 70 Euro getankt und weis nicht mal mehr, ob man am nächsten Tag zur Arbeit kommt. Verklagen sollte man die Drecksäcke !!!

mfG

113 weitere Antworten
Ähnliche Themen
113 Antworten

Moin,

keine Ahnung was Du für ein Problem hast, dass der Diesel nach dem Kaltstart klackert ist bei diesen Temperaturen normal.

 

Tipp von mir: kaufe mal eine 1 L Dose Diesel-Speed von LM 15;- hält für 400 L Diesel, nach dem tanken hinzugeben gemäß Meßbecher Verschluß der Dose.

 

Mehrkosten weniger als 1 Cent pro Liter.

Themenstarteram 4. Februar 2012 um 21:31

Es geht ja nicht ums klackern sondern darum, dass ich ca. ne Stunde bis zum klackern gebraucht habe. Sprich er ist nicht angesprungen.

Hallo

war heute auch in der Werkstatt da meine STH nicht mehr ging. Der Diesel in der Dosierpumpe war wie Honig. Aber das gute, ich war in dieser Woche nicht der erste :-) . Der Meister meinte auch zu mir das die in unserer Region nur "sch..." Diesel verkaufen. Er hatte gestern einen Kunden aus den Südtirol der mit seinen Holzschredder hier war um "ein paar" Bäume zu schreddern. Bei den war auch die STH des Schredders einfach ohne Funktion da auch einfach der Diesel wie Honig wurde. Der Schreddermann meinte "Das nächste mal bringe ich meinen Sprit wieder selber mit da passiert sowas ne " Also kann man schon sagen das es Unterschiede zwischen den Regionen geben muss. Als kleinen Tipp meinte der Meister einfach eine halbe Dose Liqui Moly Diesel Fließ-Fit 150 ml zur Tankfüllung hinzugeben und passiert sowas nicht mehr mit der Dosierpumpe.

Dene Ursache könnte auch eine defekte Glühkerze sein, viele Fehler sind möglich

 

Huhu

 

Sollte es am zähen Diesel liegen dann könnte auch dies helfen:

 

Zu der Dieseltankfüllung 1 Liter Benzin tanken. Damit fließt es besser. Jedoch ist diese bekannte und bewährte Methode umstritten. Da -theoretisch- der schmierfilm des Diesels im Railsystem reißen kann.

 

Grüße

.................oder 1 L Dose LM Diesel-Speed für 15,- für 400 Liter Diesel, entspricht unter 1 Cent pro Liter Mehrkosten.

@ diambi,

davon würde ich Dir extremst abraten Dein Diesel mit Benzin zuverseuchen!! Grund: Die Eigenschmierung des Diesels nimmt 1000%ig (und nicht nur theoretisch) durch zugepansche von Benzin ab und die Bauteile der Kraftstoffversorgung werden so massivst geschädigt das unkrontrollierte Schäden entstehen werden!

Also, erstmal gut darüber nachdenken welche Tipps man hier anderen gibt, um diejenigen Unwissenden zu schützen, ihre Fahrzeuge zu zerstören!

@ daimonion,

Dieselfilter entwässern sollte man immer vor der Winterzeit und um Dein Fahrzeug besser anzuschmeissen hilft nur folgendes: mehrmals nacheinander vorglühen, dabei alle Verbraucher (Gebläse, Radio usw) ausschalten und anschliessend starten. Wenn Du fast nur Kurzstrecke fährst, verzichte lieber auf Radio, Heckscheibenheizung usw. Warum? Deine Lichtmaschine versorgt in erster Linie Deine Verbraucher und alles was an Strom übrig bleibt, geht als Ladestrom in die Batterie. Somit würde auf kurze Distanz nur ein Bruchteil in die Ladung gehen und das dann früh alles versagt, ist kein Wunder. Lade Deine Batterie mal kräftig durch und wie es einige schon geschrieben haben, Additivzumischung für Dieselkraftstoff zugeben. Somit dürfte er wieder anspringen wollen!

 

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 0:23

Die Batterie hat widererwartend meine 4 fachen Vorglühversuche und diverse Startversuche bei > -10°C überlebt, wenn auch nur knapp. Daran liegt es definitiv nicht. Letzer Stand waren 9,5V beim starten lt. BC Testmode.

Entweder es sind die Glühkerzen die die Brennkammern nicht warm kriegen oder es ist der zähe Sprit? Ersteres wage ich mal auszuschließen da der Wagen bis -10°C ohne Probleme anspringt und so ein Heizlüfter die Wärme nicht bis an die Brennkammern vorbringt. Daher die Frage ob es vielleicht am Wasser im Filter liegen kann.

Ich denke nicht das es an dem Wasser im Filter liegt! Um alles auszuschliessen kannst Du ja die

Ablassschraube aufdrehen und das Wasser ablassen. Ich vermute doch mehr oder weniger die Batterie!

Ist bei meinem auch so, unter -10Grad springt er gut an an aber was drüber ist, tut er sich schwer. Aber da ich die Batterie immer etwas schone, springt er somit immer beim ersten mal an. Und der steht 5 Tage die Woche!

Und dazu ist zu vermerken, dass die Dieselsprittquallität sehr unterschiedlich ist, sowie die Zündfähigkeit bei tiefen Temperaturen, deshalb schreiben auch momentan so viele Dieselfahrer hier.

 

Besser mit einem Zusatz im Tank, der die Zündfähigkeit des Diesels (egal welcher Quallität) nach oben setzt.

 

Auch bei mir streikt der z19dth. Bisher super angesprungen, aber diese Nacht war wohl zu kalt. Lichtmaschine und Batterie schließe ich aus, da beides erst getauscht (immerhin die 3te Lima :( ). Da ich sehr merkwürdige Geräusche aus dem Kofferraum, Beifahrerseite, habe, vermute ich ein Problem mit der Dieselzufuhr. Die Geräusche klingen fast wie eine festgefahrene Pumpe, hat der Z19DTH eine zusätzliche Kraftstoffpumpe?

Ich vermute auch die Dieselqualität als Ursache da es von Freitag auf Samstag und letze Nacht am Kältesten war, knapp unter -16°C. Die -14°C letzte Woche waren problemlos.

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Dene Ursache könnte auch eine defekte Glühkerze sein, viele Fehler sind möglich

Dann sollte aber ein Fehler hinterlegt sein :confused:

Bei mir ist Fehlercode P0090 hinterlegt, habe gerade ausgelesen. Denke aber nicht dass dies mit dem Startproblem zusammenhängt. Glaube der Diesel ist echt eingefroren.

Zitat:

Original geschrieben von diambi

Huhu

 

Sollte es am zähen Diesel liegen dann könnte auch dies helfen:

 

Zu der Dieseltankfüllung 1 Liter Benzin tanken. Damit fließt es besser. Jedoch ist diese bekannte und bewährte Methode umstritten. Da -theoretisch- der schmierfilm des Diesels im Railsystem reißen kann.

 

Grüße

Hi,

 

das hat man vor 20 Jahren so machen können.

Wenn du das heutzutage machst, haste bald gar kein Problem mit dem Auto mehr.

 

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Heut wars mal wieder zu kalt für den Z19DTH