ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Helm Tipp fürn Anfänger

Helm Tipp fürn Anfänger

Themenstarteram 1. Oktober 2006 um 6:32

Hallo!

Ich bin gerade dabei meinen Lappen (A unbeschr.) zu machen und suche einen Helm für die Fahrstunden und für die Zeit danach.

Nun bin ich mir noch unsicher was die Preiskategorie angeht. Zum einen möchte ich bei Sicherheit und Qualität eigentlich wenig Abstriche machen und nicht gerade auf "Billigmarken" setzen, zum anderen aber würde ich einen teureren Helm (250 +/- 50 €) este einmal Probefahren wollen. Und genau das ist ja ohne Fahrerlaubnis wohl kaum drin.

 

Meint ihr also ich sollte vorerst kleine Brötchen backen wie mit diesem Helm hier

http://www.louis.de?topic=artnr_gr&artnr_gr=203654

um mir dann später einen anderen zu zulegen?

Allerdings: Das sind in kurzer Zeit zwei Helme, die dann doch das Budget sprengen. Aber vielleicht reicht der Helm von oben völlig aus. Also ich wess et einfach nich :)

 

Ich werde das Moped als PKW Ersatz ganzjährig fahren und bin Brillenträger.

Danke für jeden Tipp

snassni

Ähnliche Themen
28 Antworten

Bist Du da beteiligt? 2 Postings mit fast gleichem Inhalt zur gleichen Zeit...

Ich war nicht so angetan von den Craft-Helmen. Qualität und Optik sind ok, Fahrverhalten fand ich nicht so prickelnd.

Welches Modell ist Deiner gewesen?

Was meinst Du mit Fahrverhalten, Windgeräusche?

Hab meinen auch mal nem Airbrusher gezeigt, der viel mit Simpson und Bandit arbeitet, der wollte auch gleich einen Craft RXX3.

Ich hab in der Branche gearbeitet und alles gefahren, was mir interessant erschien.

Die Craft-Helme habe ich eigentlich nur als laut und unruhig in Erinnerung. Aber das kann ja auch auf andere Motorrädern anders aussehen.

Bei den eckigen Teilen wie dem alten RX5 oder RX7 mag das schon sein. Aber die gibts eh nicht mehr.

Bei den neuen R1 oder RXX3 ist das nicht mehr so.

am 6. Januar 2007 um 18:53

Ich finde es gibt für Brillenträger kaum was besseres wie den Schubert Klapphelm. Allerdings ist er nicht ganz billig. Und mit so tolle Bemahlung wie z.B. bei Shoei ist's auch nix.

Ich selber fahre die erste Version des Klapphelms und ich finde das mit der Sonnenblende Ideal. Er hat auch ne recht gute Belüftung und ich habe nicht so einen Stress mit beschlagenem Visier wie z.B. bei Shoei oder beim BMW-Systemhelm.

Aber das alles sind subjektive Eindrücke. Am besten Murmel auf und Probe fahren.

am 6. Januar 2007 um 19:37

Haben die Sonnenblenden eigentlich auch immer nen UV-Schutz?

am 6. Januar 2007 um 20:13

Ich denk schon aber genau weiß ich des nicht müsste man mal nachsehen.

Und an die Kopfhaare denkt keiner???? *grins*

 

Hallo,

also der Helmfred ist ja mal sehr lehrreich, bis auf (jetz wirds komisch) die Frisur des Helmtragenden!!!!

Klingt komisch is aber so.

Ich kann jetzt nur von mir reden, da ich nicht weiß, wie das bei Euch aussieht. Wenn ich Helme anprobiere muss ich vorher immer drauf achten, welche Frisur ich hab. Und jetz kommt mir bloß net mit Eitelkeit oder so.... ;) :D

Ich hab ganz einfach das Problem, dass ich relativ dichtes und dickes Haupthaar habe. Das kann bei mir schon, je nachdem ob sie frisch geschnitten sind oder obs wieder mal soweit wäre, zum Friseur zu gehen, bis zu ner halben Helmgröße und teilweise mehr ausmachen!!!!!!! Und nein, ich geh nicht nur alle 12 Monate zum Friseur, sondern allerspätestens alle 4 Wochen!!!!

Einmal drückt der Helm, dass man Kopfschmerzen bekommt, dann passt er wieder wie angegossen, könnte sogar fast ein bisschen besser sitzen! Also lacht bitte nicht darüber, aber das sollte man evtl. auch bedenken. :(

Gruß

:p

Jau, das kenn ich ähnlich....

Alle zwei Wochen in etwa mach ich mit ein paar Spezln richtig einen drauf (naja... das kennt ihr ja). Wirds mal zu doll und ich komm erst zum Frühstück, nach Parfüm, Alk usw. duftend, das Hemd aus der Hose hängend und die Socken in der Hosentasche, heim.... Nudelholz!! (bayr. Tradition).

Jo, wenn ich dann am nächsten Tag meinen Helm aufsetze... was soll ich sagen... das Hörndl (vom Nudelholz) drückt und schmerzt wie die S***!!

Hab ich aber gelöst *freu*. Ich hab mich mit meiner Gutsten auf einen Normschlag mit definierter Härte und Trefferfläche geeinigt. Wir sind dann zusammen und mit dem Nudelholz zum Helmdealer, sie hat mir vor den entsetzten Augen des Personals eine verbraten (normgerecht) und wir haben nach kurzer Einwirkzeit einen Helm ausgesucht, der da passt. Joa.. jetzt kann ich wieder schmerzfrei Mopped fahren bis die Schlechtwetterfront daheim abgeklungen ist. :D

*Spässle gmacht* ... da konnt ich jetzt nicht anders und Spass muss auch mal sein ... alter Schwede ;)

Zitat:

Original geschrieben von tec-doc

Wir sind dann zusammen und mit dem Nudelholz zum Helmdealer, sie hat mir vor den entsetzten Augen des Personals eine verbraten (normgerecht) und wir haben nach kurzer Einwirkzeit einen Helm ausgesucht, der da passt. Joa.. jetzt kann ich wieder schmerzfrei Mopped fahren bis die Schlechtwetterfront daheim abgeklungen ist.

Hast aber ne recht verständnisvolle Frau, mein lieber Scholli. Bei uns in Franken läufts ähnlich ab, auch mit Nudelholz aber ohne passenden Helm.... :D

in Berlin gibst im Westhafen einen Store von HG, der verkauft günstig gute Helme und macht auch eine gute Beratung. Ansonsten wie alle anderen: anprobieren. Auf keinen Fall würde ich mir einen Helm im Versand kaufen ( auch nicht ebay). Wer weiss, wie die transportiert werden.

Und denk dran : Du hast ( da oben) nur einen Kopf!

toxic hatte die Frage nach UV-Schutz gestellt:

Nein, nicht alle Helme und Visiere haben UV-Schutz. Ich hab mir aus Unkenntnis des Sachverhaltes mal unter meinem Dainese Helm fürchterlich die Nasenspitze verbrannt Cote d Azur)!!!

@Börny: ja, das Problem mit der Frisur kenn ich auch ... Sturmhaube aus Seide hilft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Helm Tipp fürn Anfänger