ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Headup Display?

Headup Display?

Themenstarteram 29. Juli 2019 um 15:37

Halli Hallo,

Das hier habe ich gerade in meiner Werbung gehabt und wollte einmal wissen was ihr darüber denkt. Ich für meinen Teil bin zwigespalten.

https://m.louis.de/.../10013460?...

Beste Antwort im Thema

Und wer hat sich daran "aufgegeilt"? :confused:

Ich sehe hier nur jemanden, der sich regelmäßig daran aufgeilt, wie toll doch die Fortbewegung zu Zeiten Fred Feuersteins war... ;)

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zumindest schonmal schlanker als der bisher erhältliche Nuviz Klopper (momentan gleich teuer), außerdem haben sie für die Projektion die günstigere Ecke im Blickfeld ausgesucht. Stören würde mich, dass man vom Smartphone und der App-Unterstützung abhängig ist. Für 500€ sollte das Dinge schon eine Weile einsetzbar bleiben. GPS und Bluetooth zieht auch elendig viel Strom und da wo ich fahre ist auch das Netz und der Handy-GPS Empfang löchrig. Da ist das andere Ding autarker (und entsprechend größer). Auch wenn die Hardware da schneller altert, die Software funktioniert weiterhin. Das Nuviz scheint auch mehr Möglichkeiten zu bieten. 8h Akkulaufzeit kaufe ich beiden nicht ab, mein Navi schafft auch nur diie Hälfte wie angegeben. Man müsste also noch ein Gerät mit Strom versorgen.

Wäre trotzdem nichts für mich. Die Idee finde ich cool, aber nicht für den Preis und das Gewicht am Kinn. Ich fahre auch Motorrad, um den Kopf frei zu kriegen, nicht, um ihn buchstäblich weiter zuzubauen. Schon das Navi am Lenker nimmt was vom freien, puren Fahrgefühl und das vernebelt mir nicht unablässig die Sicht.

Firlefanz!

Zitat:

@igor.krapotnik schrieb am 29. Juli 2019 um 19:36:14 Uhr:

Firlefanz!

Zu 100 % deiner Meinung.

 

Nettes Gimik, jedoch noch zu unausgereift.

https://www.1000ps.de/...p-display-eyelights-fuer-das-motorrad-im-test

Meine Gedanken:

HUD wäre schon nett - aber will ich mir sowas direkt vor das Auge setzen?

Was passiert bei einem Unfall?

Geht mein Sonneninnenvisier dann noch?

Grüße, Martin

am 30. Juli 2019 um 8:36

Vorbei die Zeiten der Unbeschwertheit und Einfachheit des Mopedfahrens, man nimmt sich das selbst auferlegte Freiheitsgefühl und klatscht sich freiwillig dieses Ding im Terminator Style vors Gesicht :D

Schön vollbombardieren die Mopete mit allerlei Elektrikschrott, Musik hören, telefonieren, immer erreichbar sein und sich vollüberwachen lassen. Geil! Motorradfahren wird zum notwendigen Übel. Die Arbeit nehmen einem dann zusätzlich unerlässliche Assistenzsysteme ab.

Und an sowas wird sich dann auch noch aufgegeilt, verrückt!

Und wer hat sich daran "aufgegeilt"? :confused:

Ich sehe hier nur jemanden, der sich regelmäßig daran aufgeilt, wie toll doch die Fortbewegung zu Zeiten Fred Feuersteins war... ;)

Ganz unrecht hat er aber trotzdem nicht.

Moppetefahren ist doch Hobby und da ist doch Abenteuer und Weg das Ziel. Oder sollte ich mich da irren?

Zumindest geht es mir so. Für son Quatsch gebe ich kein Kohle aus. Ich hab es nicht mal im Auto und vermisse es auch dort nicht.

Ich denke für den TE wird der Test die größten Aufschluss über solche Techniken geben.

Moin!

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 30. Juli 2019 um 09:50:12 Uhr:

Ganz unrecht hat er aber trotzdem nicht.

Moppetefahren ist doch Hobby und da ist doch Abenteuer und Weg das Ziel. Oder sollte ich mich da irren?

Zumindest geht es mir so. Für son Quatsch gebe ich kein Kohle aus. Ich hab es nicht mal im Auto und vermisse es auch dort nicht.

Ich denke für den TE wird der Test die größten Aufschluss über solche Techniken geben.

Also zunächst: Ich halte das System hier für uninteressant. Es schränkt die Nutzung des Sonnenvisiers ein und die externe Variante ist schlicht viel zu klobig.

Aber: Was ich nicht schlecht finden würde, wäre eine Variante, die direkt auf bzw. in das normale Visier integriert wäre. Also ohne zusätzlich Auf- oder Anbauten. Eben weil ich es auch als zusätzlichen Sicherheitsgewinn sehe, den Blick für bestimmte Informationen nicht von der Straße nehmen zu müssen (man kann noch mal ausrechnen, was der zurückgelegte Weg bei 100 km/h pro Sekunde ist).

Vor allem fände ich es aber für Touren praktisch, wenn ich dann eine kleine Karte mit Navigationsanweisungen eingeblendet sehen würde. Das wäre sicher deutlich angenehmer, als jeweils auf das Navi nach unten zu schauen - oder, ganz schlimm: Die Leute, die dann während der Fahrt minutenlang mit "halben Blick auf die Straße" ihre handschriftlichen Notizen auf dem Tankrucksack zu entziffern.

Aber ich fahre sowas auch im Auto und empfinde es auch da als Sicherheits- und Komfortgewinn.

Man kann auch mal kurz zwischendurch anhalten um sich neu zu orientieren. Wo ist da das Problem?

Ich möchte nicht wie ein Spooky rum laufen/fahren.

Wenn sowas mal in Frage käme dann bitte auch richtig professionell wie der von BMW der bis heute wohl noch nicht auf dem Markt ist;)

Moin!

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 30. Juli 2019 um 10:29:52 Uhr:

Man kann auch mal kurz zwischendurch anhalten um sich neu zu orientieren. Wo ist da das Problem?

Musst du die Leute fragen, die das während der Fahrt durch "nach unten schauen" machen (bezogen auf die, die das auf dem Tankrucksack haben). :) Ich selbst lasse mir bei Touren die Ansagen per Sena direkt akustisch ausgeben und habe nur zur Ergänzung das Handy an der Lenkstange. Das passt für mich. Direkt im Sichtbereich wäre dennoch nett.

 

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 30. Juli 2019 um 10:29:52 Uhr:

Ich möchte nicht wie ein Spooky rum laufen/fahren.

Wenn sowas mal in Frage käme dann bitte auch richtig professionell wie der von BMW der bis heute wohl noch nicht auf dem Markt ist;)

Exakt das meine ich. Es gab ja von BMW mal vor zwei Jahren oder so ein entsprechendes Video. Da fand ich das ganz schick, da eben nicht sichtbar oder so. Aber am Ende auch verzichtbar. Vielleicht gibt es von BMW ja zumindest für die Modelle mit hohem Windschild mal ein dort integriertes HUD, wäre ja auch eine Lösung (die dann jedoch an mir vorbei gehen würde).

Relevante Informationen immer im Blickfeld zu haben, ohne den Blick von der Straße nehmen zu müssen ist genial. Kenne es bisher zwar nur vom Auto, und es ist das, was ich an meinem derzeitigen Auto am meisten vermisse.

Was haben Informationen mit Geschwindigkeit und oder zu fahrender Route damit zu tun, ob ich zum Vergnügen oder beruflich (zur Arbeit) unterwegs bin? tWarum soll das auf dem Motorrad nicht gut sein?

Ich rede nicht von Twitter, Whatsapp und Facebook.

Auf jeden Fall sinnvoller als eine Brülltüte, die andere Leute stört und nervt.

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 11:21

Ich bin auch der Meinung das es für relevante Informationen wie Geschwindigkeit oder Naviansagen eine geniale Sache ist. Ich habe es in meinel derzeitigen Auto auch und will es nicht mehr missen.

Zudem muss man es ja nicht immer verwenden, gerade wenn man mal abschalten möchte und einfach in der gegend herum fährt.

Interessant wäre es wenn es mit Sena und co. koppelbar ist, weil dann ist es für Touren erst recht richtig sinnvoll.

Wenn man Oldtimer fährt, dann weiss man, dass ein Tacho als einzige Anzeige ausreicht, um am Strassenverkehr teilzunehmen. Alles andere sind nette Erweiterungen, aber eigentlich überflüssig.

 

Trotzdem finde ich die hohe Anbringung meines Navis bei der BMW sehr gut, da ich kaum den Blick von der Strasse nehmen muss. Geht schon etwas in Richtung HUD.

 

Wenn hier eine zuverlässige und komfartable Lösung gefunden wurde, dann wäre das eine Überlegung wert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen