ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Hauptuntersuchung von Erdgas Caddy nicht möglich aufgrund von Sichtprüfung der Tanks

Hauptuntersuchung von Erdgas Caddy nicht möglich aufgrund von Sichtprüfung der Tanks

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 8:56

Hallo zusammen,

ich habe einen VW Caddy Ecofuel aus Ende 2011. Nun war ich bei der Hauptuntersuchung und der Prüfer meinte, dass er mir keine Plakette erteilen kann, da eine Sichtprüfung der Tanks vorgenommen werden muss (Grund dafür war der im September beim Tanken geborstene Erdgastank bei einem Touran).

Da die Tanks aber mit Kunststoffverkleidungen unter dem Fahrzeug verdeckt sind, konnte diese Sichtprüfung nicht durchgeführt werden und daher gab es auch keine bestandene HU.

Hat von Euch schon jemand ähnliche Erfahrung gemacht und wie habt Ihr das gelöst.

Danke und Gruß,

Stefan

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 18. Januar 2017 um 15:44

Hallo zusammen,

war vormittags bei Händler zum Abmontieren der Abdeckungen und anschließend beim KÜS zur Nachuntersuchung. Die gute Nachricht; Plakette ist dran.

Jetzt zu den offenen Fragen. Heute Morgen habe ich kurz mit dem TÜV telefoniert, um zu klären, wer welche Nachuntersuchung macht. Aussage der Dame am Telefon; wenn Sie zu uns kommen, machen wir die Nachuntersuchung, egal wo die erste Untersuchung gemacht wurde. Wie das das Autohaus handhabt, kann ich Ihnen nicht sagen.

Dann noch mal beim KÜS während der Nachprüfung nachgefragt. Der Prüfer meinte; juristisch gesehen darf der Prüfer beim Händler die Nachprüfung machen, egal ob von TÜV oder Dekra. Wir haben z.B. einen KÜS Prüfer in einem Autohaus, der macht auch Nachprüfungen, wenn die Erstprüfung von TÜV oder Dekra war.

Die Interpretation überlasse ich mal jedem selbst. Von mir aus nur so viel; dafür, dass ich bei dem Autohaus sowohl Ölservice als auch Intervallservice habe durchführen lassen, fällt mir der Begriff "Kundenorientierung" nicht gerade als Erstes ein.

Weil es hier ja den Vorschlag mit der Hobbywerkstatt gegeben hat, was generell eine gute Idee ist, auch wenn es für mich nicht in Frage kommt; nach dem Abmontieren hat mir der Mechaniker gesagt, dass die Befestigungsschrauben so stark korrodiert waren, dass er sie abflexen musste. Daher konnte ich die Abdeckungen auch heute nicht mehr anschrauben lassen und muss am Freitag wieder kommen (die Ersatzteile hatte er nicht da). Es hatte mich vorab schon gewundert, dass für die Demontage der Abdeckungen 30 bis 60 Minuten veranschlagt wurden. Mein Wagen wird wohl nicht der erste gewesen sein, bei dem sich die Schrauben nicht mehr lösen ließen. Auf mein Nachfragen, dass es wohl nie geplant war, dass diese Schrauben wieder mal gelöst werden müssen, hat der Mechaniker nur zaghaft genickt.

Und noch eine schlechte Nachricht an alle, die bisher meinten, dass die Korrosionsprobleme mit dem Baujahr 2011 beseitigt sind; ich konnte bei der Prüfung mir die Gasflaschen ansehen und an der hintersten Flasche am Übergang zum Ventil ist wohl der Startschuss für die Korrosion gefallen. Sieht überhaupt nicht dramatisch aus, aber in zwei Jahren vermute ich mal, dass ich nicht mehr durch die Sichtprüfung kommen werden. Wie bljack geschrieben hat; welcher Prüfer will verantwortlich sein, wenn es zu einem weiteren Tankunfall kommt. Und in der Prüfungsrichtlinie steht, dass jegliche Art von Korrosion zu beanstanden ist mit "erheblicher Mangel".

Soviel vorerst, ich melde mich wieder, wenn die Abdeckungen montiert sind.

Gruß,

Stefan

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Hallo Drds70,

tatsächlich wird seit ein bis zwei Jahren die schon immer vorgegebene, aber oft nicht "gelebte" Sichtprüfung der Tanks bei der HU/GAP auch durchgeführt. Zuvor haben die sich meist auf die "Schnüffelprüfung nach Undichtigkeiten" beschränkt, was eben zu den munter ohne Kontrolle vor sich hin korrodierenden Stahl-Druckzylindern - übrigens bei allen Herstellern - geführt hat.

Und für eine sorgfältige Sichtprüfung muss der Kunststoff-Steinschlag-Schutz eben demontiert werden, was der Prüfingenieure aber nicht macht, da er Angst vor Folgeschäden (abgerissene Schrauben, kaputte Abdeckung, zerbröselndes Auspuffrohr etc.) hat!

Ausweg sind die Durchführung der HU direkt in einer Gas-Zugelassenen Werkstatt, die eben auch - ohne Fahrt mit fehlender Abdeckung zur HU - vorher die Abdeckung entfernen und danach wieder dran machen kann.

Dass trotzdem was - für Dich kostenpflichtig - kaputt gehen kann, bleibt aber ein Risiko.

Gruß

AstraH_LPG

Hallo Drds70,

tatsächlich wird seit ein bis zwei Jahren die schon immer vorgegebene, aber oft nicht "gelebte" Sichtprüfung der Tanks bei der HU/GAP auch durchgeführt. Zuvor haben die sich meist auf die "Schnüffelprüfung nach Undichtigkeiten" beschränkt, was eben zu den munter ohne Kontrolle vor sich hin korrodierenden Stahl-Druckzylindern - übrigens bei allen Herstellern - geführt hat.

Und für eine sorgfältige Sichtprüfung muss der Kunststoff-Steinschlag-Schutz eben demontiert werden, was der Prüfingenieure aber nicht macht, da er Angst vor Folgeschäden (abgerissene Schrauben, kaputte Abdeckung, zerbröselndes Auspuffrohr etc.) hat!

Ausweg sind die Durchführung der HU direkt in einer Gas-Zugelassenen Werkstatt, die eben auch - ohne Fahrt mit fehlender Abdeckung zur HU - vorher die Abdeckung entfernen und danach wieder dran machen kann.

Dass trotzdem was - für Dich kostenpflichtig - kaputt gehen kann, bleibt aber ein Risiko.

Gruß

AstraH_LPG

Alternative ist das eigenhändige Demontieren der Abdeckungen vor Ort - wenn es nicht gerade die Hauptniederlassung von Dekra/TÜV/GTÜ/sonstwas ist, kann das bei freundlicher Nachfrage evtl. auch klappen. Passendes Werkzeug sollte man dann natürlich griffbereit haben und auch die passenden Schlüsselweiten/Bits.

Hallo,

Ich lasse die GAP von meinem Zafira CNG direkt bei einem GAP zugelassenen Betrieb machen und fahre dann zu TÜV. Dort kümmern sie sich dann nicht mehr um die Gasanlage. Die GAP darf aber nicht älter als einen Monat sein.

Gruß 2,824v

Nur als Hinweis:

Eine GAP gilt grundsätzlich zwei Jahre, muss aber zum Zeitpunkt der HU noch mindestens ein Jahr gültig sein.

Da kann sich also der Prüfer auf den Kopf stellen - ist die GAP schon 10 Monate her - weil man sie zB bei einem Filterwechsel machen lies - muss er die noch anerkennen.

Kann er, sollter er anfangen zu mosern, gerne in den GAP/GSP Vorschriften nachlesen, oder den Kollegen der darin geschult ist, fragen.

Ich verstehe Deinen Beitrag nicht.

Warum hast Du nicht gleich die Verkleidung abgebaut, damit er das Teil sehen kann?

Bau das Teil ab, entferne den Rost und fahr wieder hin.

Themenstarteram 16. Januar 2017 um 21:21

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die Kommentare. Ich denke, die können anderen auch helfen, wenn sie ähnliche Erfahrungen machen. Jetzt mal von meiner Seite, wie es weitergeht.

Ich war für die HU beim KÜS, weil der bei meiner Arbeit direkt um die Ecke ist. Die hatten mir auch gleich gesagt, dass sie die Prüfung nicht abschließen können wegen der fehlenden Sichtprüfung. Deren Vorschlag war, die Prüfung mit Mangel durchzuführen und dann die Nachprüfung bei einem VW Händler vor Ort mit Prüfer zu machen.

Nach Rücksprache mit dem VW Autohaus um die Ecke geht das aber nicht, da die nur mit TÜV und Dekra arbeiten. Bevor jetzt jede Menge Kommentare kommen, dass das Unsinn ist, etc.; ich weiß nicht was korrekt ist. Das VW Autohaus hat angeboten nochmal eine komplette HU zu machen mit allen Teilen für ca. 150 Euro oder für 60 Euro die Abdeckungen zu demontieren, ich fahre zum KÜS, mache die Nachprüfung und dann montieren die alles wieder.

Übrigens war ich vor zwei Jahren genau bei der gleichen KÜS-Niederlassung. Die haben den Schnüffeltest gemacht und gut war es. Der Prüfer meinte nur dieses Mal, dass insbesondere bei Fahrzeugen von VW genau auf die Sichtprüfung der Tanks zu achten ist.

Für mich als Erfahrung für die Zukunft heißt das, dass ich wohl die nächste HU gleich beim Händler mache.

Selber abmontieren habe ich auch überlegt, aber da bräuchte ich von jemanden eine Auskunft aus der Praxis, wieviel Aufwand das ist. Denn mehr als Wagenheber ist bei mir nicht.

Gruß,

Stefan

Hallo Stefan,

nur mit Wagenheber werden die Abdeckungen mMn nicht zu demontieren sein. Selbst beim up sind das recht große Teile, obwohl die Tanks ja verhältnismäßig klein sind.

Bzgl. der HU vor 2 Jahren ist das leider ein super Beispiel dafür, warum wir heute die Probleme mit CNG haben, die wir haben. Die Sichtprüfung sämtlicher Teile war schon immer vorgeschrieben, es wurde nur nicht gemacht. In Folge dessen ist es dann zusammen mit der unmöglichen Korrosionsschutzpolitik von VW zu den Tankunfällen gekommen, so dass jetzt jeder Prüfer beim kleinsten Flecken Flugrost die Plakette verweigert (würde ich als Prüfer wohl auch so halten - lieber einen Tank 2-3 Jahre zu früh aus dem Verkehr gezogen als der Prüfer zu sein, der die Plakette geklebt hat und den nächsten Tankunfall mitverantwortet).

In der Selbsthilfewerkstadt kostet die halbe Stunde auf der Bühne 7,50€.

Wenn man fürs demontieren der Abdeckung überhaupt eine halbe Stunde braucht.

Zitat:

@drds70 schrieb am 16. Januar 2017 um 21:21:09 Uhr:

...Ich war für die HU beim KÜS, weil der bei meiner Arbeit direkt um die Ecke ist. Die hatten mir auch gleich gesagt, dass sie die Prüfung nicht abschließen können wegen der fehlenden Sichtprüfung. Deren Vorschlag war, die Prüfung mit Mangel durchzuführen und dann die Nachprüfung bei einem VW Händler vor Ort mit Prüfer zu machen.

Nach Rücksprache mit dem VW Autohaus um die Ecke geht das aber nicht, da die nur mit TÜV und Dekra arbeiten.

...

Das VW Autohaus hat angeboten nochmal eine komplette HU zu machen mit allen Teilen für ca. 150 Euro oder für 60 Euro die Abdeckungen zu demontieren, ich fahre zum KÜS, mache die Nachprüfung und dann montieren die alles wieder.

Ich fürchte, dein VW Autohaus will Dich abzocken! Natürlich muss auch ein TÜV oder DEKRA Mensch eine Nachuntersuchung einer bei der KÜS durchgeführten HU machen. Auch wenn die das nicht gerne machen und dann die volle Nachuntersuchungsgebühr verlangen (ca. 25€), während die gleiche Prüforganisation sonst üblicherweise einen Rabatt gewährt.

Aber der Vorschlag Deines VW Autohauses, eine komplett HU für 150€ zu machen, obwohl Du einen aktuellen HU Mängelbericht der KÜS vorliegen hast (ist doch so, oder?), ist schlicht ein Betrugsversuch, ums mal deutlich zu sagen.

Ich würde ja auch die Verkleidung einfach selbst abnehmen, geht leider mit Bordmitteln nicht, der Caddy ist dazu wie mein Passat auch selbst ohne Sportfahrwerk zu tief (da lobe ich mir den ollen Käfer oder meinen Magirus), ein Paar Auffahrrampen und einen passenden Torx brauchst Du schon dazu. Oder bei den Temperaturen z.Zt. wirklich kurz in eine Mietwerkstatt fahren, ist deutlich angenehmer und sicherer.

Themenstarteram 18. Januar 2017 um 15:44

Hallo zusammen,

war vormittags bei Händler zum Abmontieren der Abdeckungen und anschließend beim KÜS zur Nachuntersuchung. Die gute Nachricht; Plakette ist dran.

Jetzt zu den offenen Fragen. Heute Morgen habe ich kurz mit dem TÜV telefoniert, um zu klären, wer welche Nachuntersuchung macht. Aussage der Dame am Telefon; wenn Sie zu uns kommen, machen wir die Nachuntersuchung, egal wo die erste Untersuchung gemacht wurde. Wie das das Autohaus handhabt, kann ich Ihnen nicht sagen.

Dann noch mal beim KÜS während der Nachprüfung nachgefragt. Der Prüfer meinte; juristisch gesehen darf der Prüfer beim Händler die Nachprüfung machen, egal ob von TÜV oder Dekra. Wir haben z.B. einen KÜS Prüfer in einem Autohaus, der macht auch Nachprüfungen, wenn die Erstprüfung von TÜV oder Dekra war.

Die Interpretation überlasse ich mal jedem selbst. Von mir aus nur so viel; dafür, dass ich bei dem Autohaus sowohl Ölservice als auch Intervallservice habe durchführen lassen, fällt mir der Begriff "Kundenorientierung" nicht gerade als Erstes ein.

Weil es hier ja den Vorschlag mit der Hobbywerkstatt gegeben hat, was generell eine gute Idee ist, auch wenn es für mich nicht in Frage kommt; nach dem Abmontieren hat mir der Mechaniker gesagt, dass die Befestigungsschrauben so stark korrodiert waren, dass er sie abflexen musste. Daher konnte ich die Abdeckungen auch heute nicht mehr anschrauben lassen und muss am Freitag wieder kommen (die Ersatzteile hatte er nicht da). Es hatte mich vorab schon gewundert, dass für die Demontage der Abdeckungen 30 bis 60 Minuten veranschlagt wurden. Mein Wagen wird wohl nicht der erste gewesen sein, bei dem sich die Schrauben nicht mehr lösen ließen. Auf mein Nachfragen, dass es wohl nie geplant war, dass diese Schrauben wieder mal gelöst werden müssen, hat der Mechaniker nur zaghaft genickt.

Und noch eine schlechte Nachricht an alle, die bisher meinten, dass die Korrosionsprobleme mit dem Baujahr 2011 beseitigt sind; ich konnte bei der Prüfung mir die Gasflaschen ansehen und an der hintersten Flasche am Übergang zum Ventil ist wohl der Startschuss für die Korrosion gefallen. Sieht überhaupt nicht dramatisch aus, aber in zwei Jahren vermute ich mal, dass ich nicht mehr durch die Sichtprüfung kommen werden. Wie bljack geschrieben hat; welcher Prüfer will verantwortlich sein, wenn es zu einem weiteren Tankunfall kommt. Und in der Prüfungsrichtlinie steht, dass jegliche Art von Korrosion zu beanstanden ist mit "erheblicher Mangel".

Soviel vorerst, ich melde mich wieder, wenn die Abdeckungen montiert sind.

Gruß,

Stefan

Das kenne ich von meinem VW/Audi-Händler auch besser: HU am Cabrio beim TÜV nicht bestanden wegen der beiden vorderen Bremsschläuche. (Mein Fehler, hätte ich ja selbst vorher kontrollieren können) Den Wagen zum freundlichen gebracht mit dem Auftrag "mach heile und lass nachprüfen). KÜS kommt ins Haus und hat selbstverständlich nachgeprüft.

Zitat:

@drds70 schrieb am 18. Januar 2017 um 15:44:47 Uhr:

Und noch eine schlechte Nachricht an alle, die bisher meinten, dass die Korrosionsprobleme mit dem Baujahr 2011 beseitigt sind; ich konnte bei der Prüfung mir die Gasflaschen ansehen und an der hintersten Flasche am Übergang zum Ventil ist wohl der Startschuss für die Korrosion gefallen. Sieht überhaupt nicht dramatisch aus, aber in zwei Jahren vermute ich mal, dass ich nicht mehr durch die Sichtprüfung kommen werden.

Dann mach doch erst noch Korrosionschutz, bevor die Abdeckung drauf kommt, einfach ein geeignetes Fett drauf schmieren, damit kein Sauerstoff mehr dran kommt.

Aber erst den Rost chemisch binden.

Sonst rostet es unter dem Fett weiter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Hauptuntersuchung von Erdgas Caddy nicht möglich aufgrund von Sichtprüfung der Tanks