ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Hat man den anspruch nach Leasing kfz zum Restwert zu kaufen?

Hat man den anspruch nach Leasing kfz zum Restwert zu kaufen?

Themenstarteram 19. Febuar 2009 um 20:46

hallo.

ich habe eine kurze frage:

meine freundin least privat einen opel astra gtc. am 17.mai läuft der vertrag aus.

auf dem leasingvertrag ist ein restwert von 9900 euro veranschlagt.

 

nun mein vorhaben (falls möglich):

das fahrzeug hat im privatverkauf einen wert von ca. 13500 euro.

hat meine freundin nun das recht, den astra zu diesen 9900 euro, die im vertrag festgelegt sind, kaufen zu können?

denn dann würde man ihn einfach weiterverkaufen und hätte um die 3000euro.

dankeschön

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

bei Restwertleasing meistens JA,

bei Kilometerleasing meistens NEIN.

Die Betonung liegt auf meistens :)

Hier gelten die Vertragsbestimmungen, Leasingvertrag lesen oder LG kontaktieren

An 13,5k€ glaube ich ja nicht so ganz... Guck mal in die einschlägigen Autobörsen...

Themenstarteram 19. Febuar 2009 um 21:56

danke für die antworten

über die 13500 kann man diskutieren....bei mobile sind die so ausgeschrieben...was am ende bezahlt wird ist eine andere frage. alleine wenn man 1500euro mehr bekommen würde, wäre es ja ein lohnendes geschäft...

im vertrag ist nur diese regelung der 75% mehrwert-vergütung, falls das fahrzeug über dem restwert liegt und man es zurückgibt. allerdings sind da laut agb händlereinkaufspreise gemeint, was ich auch für sehr fragwürdig halte.

das thema ist einfach sehr komplex..

 

die frage, ob ich den astra bar zum restwert kaufen kann wird darin nicht deutlich bejaht/beneint.

so langsam denke ich allerdings, dass ein etwaiger verkauspreis dann rein gar nichts mehr mit dem kalkulierten restwert zu tun hat.

wikipedia erklärt das restwert-leasing so, wie ich es mir auch vorgestellt habe:

"Der Leasingnehmer bezahlt einen Teil der Anschaffungskosten in Raten. Nach Auslaufen des Vertrages (Vertragsende) stehen dem Leasingnehmer folgende Möglichkeiten offen.

- Anschlussleasingvertrag auf Basis des Restwertes

- den Leasinggegenstand zum Restwert kaufen oder

- den Leasinggegenstand an die Leasing-Gesellschaft zurückzugeben"

aber ich vermute das funktioniert im kfz-bereich was das "kaufen zum restwert" angeht nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Nordberg

was am ende bezahlt wird ist eine andere frage. alleine wenn man 1500euro mehr bekommen würde, wäre es ja ein lohnendes geschäft...

wobei man sich trotz subventioniertem leasing fragen muss, warum der Restwert so deutlich unter Marktwert liegt. Die Wahrscheinlichkeit ist da vermutlich nicht gering, dass die Leasingraten zu hoch waren.

Und wenn solche Preise trotz darbenden Gebrauchtwagenmarktes zu erzielen sind, dann war das erst recht zu Vertragsabschluss absehbar. Würde mich daher wundern, wenn der Vertrag kein Kaufrecht enthält.

Ich habe bei Sixt geleast und hatte zum Schluß einen Restwert von rund 8300 Euro laut Vertrag. Dank Gasanlage (von mir bezahlt) und deutlich weniger KM als geplant (90t anstelle 120t) hatte das Auto noch nen Wert von rund 10-11000. War Restwert.

Habe ihn ohne Probleme kaufen können, das wurde mir auch so beim Leasing-Abschluß gesagt. Und das, obwohl sie es nicht hätten verkaufen müssen und dank des obligatorischen Dekra Gutachtens den Zustand sogar wußten.

Einfach fragen. Mußt ihnen ja nicht auf die Nase binden, dass der vermutlich mehr Wert ist als Restwert.

Auch wenn im Vertrag Restwert X steht, so kann das Auto auch weniger Wert sein wenn der Vertrag ausgelaufen ist. Angenommen die Dekra sagt, dass der Wagen nur 7900€ wert sei u.a. wegen Beschädigungen, Abnutzung etc., dann muss erstmal die Differenz zum Restwert der im Vertrag steht bezahlt werden und dann kann evtl. (meist ein 3.) das Auto für die 7900€ kaufen.

Das mit dem Weiterverkauf ist meist erst nach 6 Monaten machbar.

hallo,

 

ich habe auch leasing und nach 4 jahren einen garantierten restwert von 9000 euro,die leasingrate wurde anhand einer 15000 km fahrleistung pro jahr festgesetzt,was ich eh nie schaffe.normalerweise könnte ein autohaus den dann auch wieder zurück nehmen,wenn er wesentlich weniger kilometer runter hat,weil die ihn ja für mehr wert verkaufen können!nur werde ich meinen nach den 4 jahren auch behalten,die 9000,-euro sind garantiert laut meines verkäufers,es ist kein leasingvertrag auf km basis,von daher schlag ich ja auch nur gutes bei raus,wenn ich nach 4 jahren nur 30.000 km runter habe anstatt 60.000!

lg schnatzi,welche einen yaris ts fährt

Ob du ein Vorkaufsrecht hast, ist vertraglich festgelegt. Im Regelfall muss man dies auf Wunsch separat schriftlich festhalten.

Die 3000 Euro die du gern einstreichen würdest sind aber ein utopischer Wunsch! Verfolg mal Nachrichten, Internetforen und co., dann wird dir auffallen, dass der Ruf von Opel gerade sehr strapaziert ist, die Wertverluste bei allen Modellen noch höher als zuvor sind und es so schon massig Angebote für Astra und Astra Gtc gibt! Die Preise bei den Onlinebörsen sind doch mit einer gesunden Verhandlungsbasis versehen, die 13.500 Euro kannst du jdf. vergessen, das sage ich einfach ohne das Auto überhaupt zu kennen.

Grüße, -M-

ich hab im Moment exakt den gleichen Fall:

Astra GTC geleast, Restwert laut Vertrag: 10900 (bei 16% Mwst)

Die geänderte MwSt musst Du zwingen mit einrechnen, macht bei mir jetzt knapp 11.200€

Ich hatte heute ein Telefonat mit dem Opel-Händler der hat mir gesagt, dass das Fahrzeug, wenn es keine Beanstandungen gibt (Kratzer, etc) für 9500€ schätzen und ich den Differenzbetrag bezahlen muss (ausser ich nehme einen anderen Opel, dann übernimmt das Autohaus die Kosten). Der Händler nimmt nur den DAT-Einkaufswert und verlangt die Differenz von Dir.

Das Rauskaufen ist kein Problem und ist möglich ab 1 Tag nach der letzten Rate (also wenn Du immer zum 15. bezahlst ist das ablösen ab dem 16. möglich).

Ich habe meinen jetzt im Internet drin für 11950 (Kundendiest und Tüv werden vorher noch gemacht), bisher haben sich bis auf eine Interessentin (die maximal 11.000 zahlen wollte) nur dubiose Firmen gemeldet.

Für Dich sind jetzt erstmal folgende Dinge wichtig: Dringend im Vertrag nachschauen, ob der Wert inkl. (damals 16%) oder exkl. MwSt drin steht und den Endpreis berechnen. Dann mit dem Autohaus Kontakt aufnehmen und nach dem tatsächlichen Restwert fragen. Nicht vergessen, dass Du eigentlich auch noch den fälligen Kundendienst und TÜV machen musst.

Ich versuche jetzt einfach mal ob ich ihn vernünftig verkaufen kann und wenn nicht, dann muss ich halt weiter fahren...

Wenn Du noch was wissen willst, frag einfach - ich hoffe ich hab die Angelegenheit bald hinter mir :-)

Restwertleasing mit der bösen Überraschung zum Schluss, herzlichen Glückwunsch!

Bei Schnatzi war dies doch aber nicht der Fall, oder? Hab es so verstanden, dass er den Wagen halt einfach kaufen wollte, um nen schnellen Euro zu machen.

Meister Yoda hingegen muss noch nachzahlen, deswegen sage ich ja immer: NUR KM-LEASING! Die Restwertabrechung ist unberechenbar!

Grüße, -M-

ich müsste nachzahlen, aber ich löse das ja jetzt hoffentlich anders. Ansonsten fahr ich den halt weiter, ist jetzt zwar nicht optimal, aber nicht zu ändern. Das Gesamtangebot war trotzdem super bei mir (gibts auch schon nen Thread dazu)

Wäre interessant, ob Nordberg (oder seine Freundin) schon mit dem Händler gesprochen hat...

@usa2

 

Also erstmal bin ich eine SIE :D....aber kein problem....

mein vertrag läuft noch 2 jahre...und ich habe einen restkaufwert vertrag.....laut meines verkäufers,den ich noch aus der schule kenne :-),handelt es sich hierbei um einen garantierten restwert!er sagt,das es dann egal ist,was mein auto an km runter hat,wenn ich ihn behalten will,dann müsst ich die 9000,-euro auf den tisch legen oder weiter finanzieren,je nachdem!es gibt aber auch autohäuser,die nehmen den zurück,weil das auto in vier jahren so gepflegt wurde,wenig km runter hat,das die händler ihn eventuell für mehr verkaufen könnten!

aber meistens sind sie froh wenn man das auto behält!

naja ich lass mich mal überraschen,zwei jahre muss ich noch und runter hat er gerade mal 16000 km (innerhalb von 2 jahren)!

ich hatte vorher noch nie leasing gemacht,weiss jetzt auch nich ob ich mit einem km vertrag oder restkauf vertrag besser gefahren wäre!

lg schnatzi

Zitat:

@schnatzi805 schrieb am 25. Februar 2009 um 19:35:44 Uhr:

@usa2

 

Also erstmal bin ich eine SIE :D....aber kein problem....

mein vertrag läuft noch 2 jahre...und ich habe einen restkaufwert vertrag.....laut meines verkäufers,den ich noch aus der schule kenne :-),handelt es sich hierbei um einen garantierten restwert!er sagt,das es dann egal ist,was mein auto an km runter hat,wenn ich ihn behalten will,dann müsst ich die 9000,-euro auf den tisch legen oder weiter finanzieren,je nachdem!es gibt aber auch autohäuser,die nehmen den zurück,weil das auto in vier jahren so gepflegt wurde,wenig km runter hat,das die händler ihn eventuell für mehr verkaufen könnten!

aber meistens sind sie froh wenn man das auto behält!

naja ich lass mich mal überraschen,zwei jahre muss ich noch und runter hat er gerade mal 16000 km (innerhalb von 2 jahren)!

ich hatte vorher noch nie leasing gemacht,weiss jetzt auch nich ob ich mit einem km vertrag oder restkauf vertrag besser gefahren wäre!

lg schnatzi

Halo schnatzi,

nun sind schon 4 Jahre seit Leasingende vegangen, ist es denn damals wie erwartet ausgegengen?

LG

Clio

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Hat man den anspruch nach Leasing kfz zum Restwert zu kaufen?