ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Harley als erstes Motorrad?

Harley als erstes Motorrad?

Themenstarteram 30. Dezember 2005 um 23:11

Hallo!

Seit langem habe ich den Wunsch den Motorrad-Führerschein zu machen. Das heisst, ich bin völliger Neuling auf dem Gebiet.

Die einzigen Motorräder die mir richtig gut gefallen, sind Harleys. Das sind einfach Traum-Maschinen. Mein Favorit ist die V-ROD. Nun kommen mir da einige Bedenken, ob das gleich das richtige für den Einstieg ist.

Wahrscheinlich muss ich mich vorerst mal mit einer kleineren 600er Maschine anderer Marke begnügen, um Erfahrung zu sammeln. Oder was meint Ihr?

Ähnliche Themen
10 Antworten

also grundsätzlich sind Harleys gut anfängertauglich (gutmütiges Fahrverhalten). Die V-Rod könnte aber die Ausnahme sein, da dieses Bike dann doch etwas mehr Power hat. Die 600er von anderen Herstellern können aber durchaus absolut nicht anfängertauglich sein, wie z.B. die gesamten Joghurtbecherfraktion (Supersportler) welche leistungsmäßig einen Fahranfänger deutlich überfordern.

Ich bin da momentan leider nicht so ganz auf dem Laufenden, was die aktuellen Führerscheinklassen anbelangt, aber die Sporty kann man doch meines Wissens nach auch mit gedrosselten 34PS bewegen!?

Und Größen-mäßig dürfte es auch keine wirklichen Probleme geben - ein Arbeitskollege hat so'n Teil und ist um die 1,90, und ein anderer knabbert eher -von unten :D;)- an der 1,70-Marke! ;)

 

Gruß, Dynator :)

Wenn ich Deine Frage richtig lese, dann hast Du noch keinen Führerschein. Mach den mal. In der Fahrschule bekommst Du dann einen ersten Eindruck, mit welchem Gewicht und mit welcher leistung du zurecht kommen könntest.

Ansonsten ist die Frage kaum zu verallgemeinern. In der Leistung sehe ich kein Problem. Wer die geistige Reife hat, kann auch mit über 100 PS umgehen, wer nicht, fährt auch mit 10 PS in den Graben. Mit aggressiven Supersportlern hast Du da eher ein Problem als mit einer eher zu ruhiger Fahrweise auffordernden Harley. Dies gilt natürlich für die Rod am wenigsten, ich weiß.

Ob Du mit dem Gewicht klarkommst, hängt dann wieder von Größe und körperlicher Konstitution ab. Geht aber auch.

Ich habe meine damalige Freundin mal kurz nach Bestehen des Führerscheins auf meine Goldwing gesetzt (400 kg). Das Hauptproblem war ein mentales (O gott, ich fahre ein sooo großes Motorrad, und ich darf es nicht fallen lassen!) Wenn man sich davon frei machen kann, geht auch das.

Spezielles Harley-Problem könnte sein, daß die Sitzhaltung nicht unbedingt das Handling vereinfacht. Hängt aber natürlich vom einzelnen Moped ab.

Also.Aus der Ferne kaum zu beantworten. Könnte problemlos gehen, könnte aber auch in die Hose gehen. Probieren geht auch hier über studieren.

mantra900

....und damit kommt wieder ein zahnarzt auf die straße!!!!

hog livetime bitte nicht vergessen!;-)

Hi mb-deluxe

Ich kann Dir nur Mut zusprechen. Leider bin ich erst auf dem Wege der Midlifeconversion mit 52 Jahren auf die Idee gekommen, mir eine HD zu kaufen (neu) und den Führerschein zu machen. Auch die Reihenfolge stimmt.

Ich fahre jetzt seit zwei Jahren mit steigender Begeisterung und bedaure nur, daß ich erst mit dem genannten Alter auf diese Idee gekommen bin. Allerdings war auch die finanziellle Basis erst dann dafür vorhanden.

Natürlich ist es mit Vorsicht zu beginnen und eine Portion Glück gehört auch dazu. Aber gerade dieses Motorrad ist es, was mir persönlich sehr zusagt und die Fahrweise kommt mir entgegen (immer sachte und mit viel Ruhe). Es bringt riesig Spaß.

Gruß aus Lübeck

Hans

Uuuhhhh, micha457, fährt jetzt das berühmte "1%" 730 BMWs wenn´s regnet, damit die Springer nicht nass wird?

 

Muss man sich denn wirklich erst die Zähne ausschlagen, einen Bart wachsen lassen, 25 kg Übergewicht anfressen und sich die Arme tätowieren lassen, um eine Harley zu fahren?! Wusste ich bislang noch nicht, mein Händler damals erschien mir aber recht glücklich, dass ich trotz spießigem Beruf, verheiratet, Hausbesitzer und mit Kindern gesegnet zwei von den Bikes gekauft habe. Wem´s jetzt vor soviel Spießigkeit graust - bitte lest die offziellen Statistiken von HD: Der Durchschnittliche Käufer ist 43 Jahre alt, Akademiker, verheiratet, hat Kinder und ein Eigenheim und verdient überdurchschnittlich. Der hat im Schnitt auch zwei Maschinen.

 

Bitte lass´ doch den Quatsch mit diesem albernen Posing ("Wir Harleytypen sind die freilebenden Outlaws und fressen kleine Kinder, Versicherungsvertreter und Zahnärzte") - auch Du bist ganz gewiss nicht der Typ von Mensch, der sich in den 60ern einer Motorradgang angeschlossen hat, sonst bräuchtest Du keinen BMW heute!

 

Ich finde es gut, wenn sich ein (jüngerer??) Mensch entschließt ein Fahrzeug der von uns präferierten Marke zu kaufen - auch die lebt schließlich von einer gewissen Menge an Käufern (von solch harten Typen wie Dir allein leben die auch nicht!). Harley Davidson macht beim Verkauf von Maschinen keine Gesichtskontrolle, warum glauben das immer andere dann nachholen zu müssen?:confused:

Roboprof

 

Wow, da gehöre ich ja genau ins Beuteschema von HD.

Hab gestern bestellt, werde 43, habe zwei Kinder ,Haus

und nen schei... Beruf.

"Guten Rutsch ins Neue"

@roboprof: kann ich dir einfach nur recht geben!!!

also anfängertauglich? ich habe damals mit ner gedrosselten CBR 900 RR Fireblade angefangen, sicher auch nicht das was man als einsteigermoped bezeichnet... ich glaube es hat wirklich etwas mit der vernunft zu tun und das bike war wirklich sehr gutmütig zu fahren und verzeihte auch kleine fahrfehler... ich glaube man kann jedes motorrad fahren auch als anfänger, wichtiger ist herauszufinden ob man sich lieber was schweres und vielleicht auch etwas unhandlicheres kauft und damit zu recht kommt oder lieber was agileres und kurvenfreundlicheres aber beides findest du auch bei hd... und vernünftig fahren solltest du immer :-)

Moin mb-deluxe,

bleib cool, vergiß die Klischees. Erst einmal kommt es darauf an, wann Du Deinen KFZ-Führerschein gemacht hast bzw. auf Dein Alter. Hiervon hängt es ab, ob Du die ersten 2 Jahre eine gedrosselte Kiste fahren darfst oder gleich eine richtige. Hast Du Deinen KFZ-Führerschein vor 1986 gemacht, kannst Du gleich mit einer richtigen loslegen, darfst auch ohne A-schein bis 125 ccm fahren. Danach mußt Du 2 Jahre gedrosselt fahren, geht aber auch mit BUELL u, HARLEY, also keine Bange. Empfehle Fahrschule mit 10-tägigem Powerkurs-Programm, macht Spaß und hast das Zeug schnell hinter Dir. Theorie unbedingt mittels CD und PC pauken !!

Viel Erfolg.

Zitat:

Original geschrieben von micha457

....und damit kommt wieder ein zahnarzt auf die straße!!!!

hog livetime bitte nicht vergessen!;-)

Ich geb dir recht das es oft der fall ist nur wenn du das ganze im Vorfeld verurteilst wirkst du diesbezüglich ein wenig voreingenommen :rolleyes:

 

Muss er sich gleich im ersten Beitrag entschuldigen Ja ich mag Harleys und Ja ich hab Summe X gespart in X Jahren darf ich mir eine neue kaufen?

Zum Thema V Rod als erstmotorrad. Ich habe mir im Juli auch eine gekauft nachdem ich eine kreative auszeit von 5 Jahren genommen hatte

Die V Rod fährt sich sehr gutmütig und hat dank des langen Radstandes einen tollen geradeauslauf so das die auch für "Anfänger" geeignet ist. Fast jedes einstiegsbike ist Leistungs/gewichts mässig auf diesen Level wie 600 Bandit, Hornet usw letztlich hilft dir in der Anfangszeit nur deine Selbstbeherschung das es nicht deine letzte Harley wird :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Harley als erstes Motorrad?