ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Haltbarkeit der Batterie

Haltbarkeit der Batterie

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 15:11

Hallo zusammen,

mein B180 cdi (steht (fast) immer in der Garage) ist knapp über 3 Jahre (ca. 48.ooo km)alt. Wenn er für 2-3 Tage nicht gefahren wird, habe ich den Eindruck, dass er schlechter anspringt als sonst. Es handelt sich zwar um einen Diesel, aber trotzdem finde ich etwas über 3 Jahre einen ziemlich kurzen Lebensintervall für eine Batterie.

Der Fahrzyklus ist 40% Stadt, 30% Landstraße, 30% Autobahn.

Wie sind eure Erfahrungen mit der Batterie eures MB?

Ähnliche Themen
13 Antworten

@roadrunner0366

Zitat:

...habe ich den Eindruck, dass er schlechter anspringt als sonst.

Schlechter anspringt heißt für dich?

a) Gleichbleibende Motorumdrehungen innerhalb der Startdauer/-zeit, Motor springt jedoch nicht an

b) Schnell abfallende Motorumdrehungen mit zunehmender Startdauer/-zeit, Motor springt nicht an

Gruß

wer_pa

 

Was eine Frage....

3-5 Jahre ist Max für heutige Batterien und besonders die Art wie sie genutzt werden.

GARAGE, na ideal, Ladegerät und die Lebensdauer der Batterie wird um die Hälfte länger.

Warum die Teile heute nicht länger halten?

Start/Stop

Sitzheizung

Radio

Elektronische nebenagregate ....

Kurzstrecke (Stadt, wenig Drehzahl / keine Batterieladung) da hilft auch das bissel Autobahn und Landstraße nicht...

Meine Batterien halten 6-7 Jahre, in der kalten Jahreszeit tut sich der Diesel etwas schwerer. Meiner ist auch bei -20°C nach vier Jahren noch angesprungen. Und mein Auto wird nicht unbedingt jeden Tag bewegt.

Zitat:

@der_rotebaron schrieb am 17. Oktober 2015 um 15:41:46 Uhr:

Was eine Frage....

3-5 Jahre ist Max für heutige Batterien und besonders die Art wie sie genutzt werden.

GARAGE, na ideal, Ladegerät und die Lebensdauer der Batterie wird um die Hälfte länger.

Warum die Teile heute nicht länger halten?

Start/Stop

Sitzheizung

Radio

Elektronische nebenagregate ....

Kurzstrecke (Stadt, wenig Drehzahl / keine Batterieladung) da hilft auch das bissel Autobahn und Landstraße nicht...

Meine Batterie im W169 170 BE ist im sechsten Betriebsjahr, 20.000 km/Jahr, erfreut sich bester Gesundheit und hat bisher nicht das geringste Problem bereitet. Sitzheizung, Standheizung, Bi-Xenon, Audio 20 mit CD-Wechsler und Soundsystem, und und und.

Danach wurde/wird nur noch heruntergespart, bei mir leider an den Bremsen, war aber hartnäckig und habe jetzt ATE-Scheiben und Ceramic-Beläge, nur Material bezahlt, von MB neue Bressättel vorn und hinten.

Themenstarteram 17. Oktober 2015 um 19:32

Zitat:

@wer_pa schrieb am 17. Oktober 2015 um 15:19:42 Uhr:

@roadrunner0366

Zitat:

@wer_pa schrieb am 17. Oktober 2015 um 15:19:42 Uhr:

Zitat:

...habe ich den Eindruck, dass er schlechter anspringt als sonst.

Schlechter anspringt heißt für dich?

a) Gleichbleibende Motorumdrehungen innerhalb der Startdauer/-zeit, Motor springt jedoch nicht an

b) Schnell abfallende Motorumdrehungen mit zunehmender Startdauer/-zeit, Motor springt nicht an

Gruß

wer_pa

Nun ja, er "orgelt" ca. 2-3 mal - springt dann aber immer an...trotzdem war das vor ein paar Tagen noch nicht da. Ist auf jeden Fall gefühlt länger wie vor ein paar Tagen.

Gruß

roadrunner0366

Das Starterbatterien (Akkumulatoren) auf Kälte weniger gut reagieren, ist ja schon länger bekannt.

Von daher sollte man ihr "die kleinere Orgelei" auch mal gönnen.

Jedoch bin ich der festen Überzeugung das man das Leben der Starterbatterie mit einem guten Ladegerät verlängern kann. Da die morderneren Ladegeräte nicht einmal mehr ein abklemmen der Batterie verlangen, wäre es doch ein einfaches die Batterie in der Garage unregelmäßig mal zu konditionieren.

Übersicht guter Ladegeräte, auch für tiefentladene Batterien (Recond) oder zur Wartungs-oder Erhaltungsladung. Auch für Motorräder geeignet ...

http://www.ctek.com/de/de/chargers/car

Preise gibt es in der Bucht ...

Ich als Ottonormalverbraucher bevorzuge das Ctek MXS 5.0

siehe hier, Klick

Alles andere ist ein fauler Kompromiss ... :cool:

Zitat:

@roadrunner0366 schrieb am 17. Oktober 2015 um 15:11:31 Uhr:

Hallo zusammen,

mein B180 cdi (steht (fast) immer in der Garage) ist knapp über 3 Jahre (ca. 48.ooo km)alt. Wenn er für 2-3 Tage nicht gefahren wird, habe ich den Eindruck, dass er schlechter anspringt als sonst. Es handelt sich zwar um einen Diesel...

Hast du mal daran gedacht, dass es nun auch kälter geworden ist

und damit das Vorglühen an Bedeutung gewinnt?

Schlüssel erst in Stellung 3 (Starten) bringen, wenn in Stellung 2

das Vorglühsymbol (gelbe Spirale im Drehzahlmesser) erloschen ist.

Vielleicht war das die Ursache??

Gruß, R70

Zitat:

@Rentner70 schrieb am 19. Oktober 2015 um 14:12:49 Uhr:

Schlüssel erst in Stellung 3 (Starten) bringen, wenn in Stellung 2 das Vorglühsymbol (gelbe Spirale im Drehzahlmesser) erloschen ist.

Meinst du wirklich, dass es Dieselfahrer gibt, die diese Selbstverständlichkeit nicht wissen und beachten?

Ja, sonst hätte ich es nicht geschrieben.

Themenstarteram 19. Oktober 2015 um 21:58

Vielen Dank für eure Erfahrungswerte! Eigentlich habe ich alles soweit beachtet was es zu beachten/pflegen gibt, trotzdem ist die Geschichte mit dem technischen Schnickschnack nicht von der Hand zu weisen. Aber von 5-6 Jahren Norm-Haltedauer einer originalen MB Batterie wäre ich schon ausgegangen.

 

 

Viele Grüße

 

roadrunner0366

Zitat:

@roadrunner0366 schrieb am 19. Oktober 2015 um 21:58:44 Uhr:

Vielen Dank für eure Erfahrungswerte! Eigentlich habe ich alles soweit beachtet was es zu beachten/pflegen gibt, trotzdem ist die Geschichte mit dem technischen Schnickschnack nicht von der Hand zu weisen. Aber von 5-6 Jahren Norm-Haltedauer einer originalen MB Batterie wäre ich schon ausgegangen.

 

Viele Grüße

roadrunner0366

Was bedeutet/heißt es denn für dich eine (nur die Starterbatterie meinend) angemessene Pflege der Batterie angedeihen zu lassen ???

Ich glaube im Leben nicht, das die "Dinger" nach 3-5 J. ihr Ende erreicht haben sollen.

Nicht umsonst, jedoch kostenlos, habe ich weiter oben auf SEHR geeignete Möglichkeiten über ein evtl. Ladegerät hingewiesen.

Alles andere ist Polemik und Panikmache ...

Genug User haben das hier auch mitgeteilt in ihren Kommentaren !!!

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 19. Oktober 2015 um 23:13:36 Uhr:

Zitat:

@roadrunner0366 schrieb am 19. Oktober 2015 um 21:58:44 Uhr:

Vielen Dank für eure Erfahrungswerte! Eigentlich habe ich alles soweit beachtet was es zu beachten/pflegen gibt, trotzdem ist die Geschichte mit dem technischen Schnickschnack nicht von der Hand zu weisen. Aber von 5-6 Jahren Norm-Haltedauer einer originalen MB Batterie wäre ich schon ausgegangen.

 

Viele Grüße

roadrunner0366

Ich glaube im Leben nicht, das die "Dinger" nach 3-5 J. ihr Ende erreicht haben sollen.

Ich auch nicht, zumal meine (Österreichischen), sowohl im Mercedes als auch im smart, mindestens 10 Jahre gehalten haben und wahrscheinlich auch noch länger, wenn sie nicht vorsichtshalber nach diesem Zeitraum ausgetauscht worden wären.

Bei der Laderei im eingebauten Zustand sollte aber immer bedacht werden, dass gerade solche "intelligente Lader" (wie z.B. von C-Tek) auch mit Spannungen arbeiten, die der Bordelektrik nicht zuträglich sind - da werden auch mal 14 V und mehr eingespeist.

Da ich auch nichts vom Ausbau halte hab ich seit Jahren meine Fahrzeuge mit Einspritzungen (egal ob Pkw oder Motorrad) mit diesem Teilchen ausgerüstet:

http://www.baas-parts.de/.../

Gibt's u.a. auch bei Polo oder Louis für 9,95 € - bis dato hatte ich noch kein Problem mit einem Steuergerät etc.

Diese Schutzschaltung ist übrigens auch in guten Starthilfekabeln eingebaut.

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen