ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. H-Zulassung zurückgezogen.

H-Zulassung zurückgezogen.

Themenstarteram 28. August 2010 um 16:56

Ich hab für meine FFR-Cobra eine H-Zulassung (§ 21 STVZO) bei der DEKRA in Hannover für 2950 € machen lassen. Alles war soweit in Ordnung bis nun ein Brief meiner Zulassungsstelle ins Haus flatterte.

Inhalt war, dass die Region Hannover von der DEKRA eine Mitteilung bekam, dass dieses Gutachten Fehler aufweist und nun zurückgenommen wird. Ich muß nun den Pkw abmelden oder eine neue Betriebserlaubnis vorlegen.

Kann mir jemand helfen, ob ich hiergegen etwas tun kann, bzw. wo bekomme ich nun eine neue Betriebserlaubnis her???

Wie kann ich die Cobra als "Normalfahrzeug" zulassen?

Ähnliche Themen
145 Antworten

Natürlich kann man die Cobra auch normal zulassen.

Welche Fehler soll denn das Gutachten haben?

Ich würde da bei der Dekra mal genauer nachhaken.

Themenstarteram 28. August 2010 um 17:42

Die DEKRA ist in einer internen Revision fündig geworden und zweifelt die EZ der Cobra, 01.07.1965 an, da es die FA. Factory Five erst seit 1995 gibt, was auch in Ordnung ist. Aber ich habe die 2950 € bezahlt der Ingeneur hat die Cabra dann auch abgenommen (Einzelabnahme) und das Gutachten für die Zulassungsstelle erstellt. Und nun nach einem halben Jahr wird alles widerrufen.

Und wie soll ich nun die Cobra wieder zulassen ich hab ja keine BE mehr?

hast du die Cobra aus England Importiert? 

Moin,

In dem Fall - Zur Dekra und entsprechend Reklamieren. Zu diesem Zweck hat sich der Gesetzgeber die sogenannten Verbraucherrechte erdacht ...

MFG Kester

Naja ein bisschen komisch ist das schon mit den Cobra Repliken. Ein Kunde von mir baut auch die Dinger (Superformance, DAX) und das komische ist das alle Fahrwerke 01.07.1965 sind ... Er hat es zwar versucht mir mal zu erklären, so ala 1000 reservierte/optionierte Fahrwerke anno 1965 von keinem geringerem wie Caroll Shelby, blablabla...., nur warum heissen die Dinger dann auch nicht im Brief Shelby ?!

Aber gut, hilft jetzt nichts und ist auch gerade nicht das Problem. Ich würde auf jeden Fall mal die Sache mit der Dekra vom Anwalt Durchleuchten lassen, ich bin der Meinung das den Bock der Dekraprüfer geschossen hat, er ist der qualifizierte Prüfer und hat zu entscheiden ob es gut oder schlecht ist, in Deinem Fall zunächst gut. Wenn`s denen nun nach einem halben Jahr einfällt die Sache zu kippen ist das nicht Dein Problem und Du solltest zumindest Deine Kohle wieder zurück bekommen, denn auch eine Dekra hat für sollche Sachen eine Betriebshaftpflicht.

Normale Zulassung ist natürlich möglich ( BE vorausgesetzt), nur ist`s eben um einiges teuerer (Steuer und Versicherung) wie bei einem "H" , wobei es bei Repliken versicherungstechnisch sowieso Probleme geben kann.

Gruß Stephan

Themenstarteram 29. August 2010 um 11:08

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

hast du die Cobra aus England Importiert? 

Nein aus den USA aus San Fransisco. Ich bzw. die Fa. die das alles abgewickelt hatte auch einen Title in dem stand dass die EZ 1965 ist. Dieser Title ist dann bei der Anmeldung eingezogen worden, also nicht mehr vorhanden.

Moin,

Und genau deshalb macht man sich von allen Unterlagen beglaubigte Kopien ;)

Den Anwalt kann man sich immer noch nehmen - zuerst einmal den gesamten Vorgang reklamieren. Wenn das nichts bringt, dann kann man immer noch zum Anwalt gehen.

MFG Kester

Zitat : Dieser Title ist dann bei der Anmeldung eingezogen worden, also nicht mehr vorhanden.

 

 

Der Title ist noch vorhanden bei der Zulassungsstelle, wenns sein muss kannst Du auf ihn zurückgreifen. Meine Dame von der Zulassung hat ihn damals auch eingezogen und nach ner Weile gemeint " Für 50€ könne ich ihn wiederhaben " das ist kein Witz sondern ne riesen Schweinerei ! Der Title gehört normalerweise zum Auto und nicht in die Zulassungsakte im Archiv. Sollen doch sich die von der Zulassung ne Kopie davon machen ... nur weil die einen KFZ Brief (damals) dafür ausgestellt haben ?:mad:

Zitat:

Original geschrieben von ÄL 396 SS

Naja ein bisschen komisch ist das schon mit den Cobra Repliken. Ein Kunde von mir baut auch die Dinger (Superformance, DAX) und das komische ist das alle Fahrwerke 01.07.1965 sind ... Er hat es zwar versucht mir mal zu erklären, so ala 1000 reservierte/optionierte Fahrwerke anno 1965 von keinem geringerem wie Caroll Shelby, blablabla...., nur warum heissen die Dinger dann auch nicht im Brief Shelby ?!

Was ja nichts daran ändert das die Rahmen nie zugelassen waren, und das BJ interessiert ja nicht.

 

Ich finde leider die Information nicht mehr, aber es gab ein Land, ich meine es war England, wo die Erstzulassung des Rahmens/Fahrwerks am Baujahr des Motors festgelegt wurde, und somit beim umbau von altem Motor in neuen Rahmen man recht einfach einen Oldtimer bekam. Aber wie gesagt, ich weis nicht mehr woher ich das gelesen habe, ob das überhaupt stimmt, und ob das in England wirklich so läuft.

Gibt es überhaupt ein Teil an dem Fahrzeug das nachweisbar mehr als 30 Jahre alt ist ?

Gruß Helmut

Themenstarteram 29. August 2010 um 16:07

Zitat:

Original geschrieben von Al Kamino

Gibt es überhaupt ein Teil an dem Fahrzeug das nachweisbar mehr als 30 Jahre alt ist ?

Gruß Helmut

Nein natülich nicht es ist ja eine Replika der Fa. Factory Five.

Zitat:

Original geschrieben von vaulkemi

Zitat:

Original geschrieben von Al Kamino

Gibt es überhaupt ein Teil an dem Fahrzeug das nachweisbar mehr als 30 Jahre alt ist ?

Gruß Helmut

Nein natülich nicht es ist ja eine Replika der Fa. Factory Five.

Hi,

dann hast du auch net das Recht auf ne H-Zulassung. Dazu muß das Fahrzeug 30 Jahre alt ein und net so aussehen wie ein altes Fahrzeug :rolleyes:

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Zitat:

Original geschrieben von vaulkemi

 

Nein natülich nicht es ist ja eine Replika der Fa. Factory Five.

Hi,

dann hast du auch net das Recht auf ne H-Zulassung. Dazu muß das Fahrzeug 30 Jahre alt ein und net so aussehen wie ein altes Fahrzeug :rolleyes:

Gruß Tobias

Sehe ich auch so.

Gruß Helmut

irgendwie verstehe ich das ganze nicht...

dir ist bekannt, dass es den hersteller erst seit 1995 gibt und dennoch hast du ein "H" beantragt? warum?

wieso war das gutachten zur "H"-zulassung so aussergewöhnlich teuer? war das eine ofizielle rechnung der dekra?

gruss

derek

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. H-Zulassung zurückgezogen.