ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. H-Zulassung vorhanden, jedoch optische Mängel TÜV?

H-Zulassung vorhanden, jedoch optische Mängel TÜV?

Themenstarteram 17. Februar 2008 um 19:17

Hallo zusammen,

 

ich könnte für relativ wenig Geld einen Audi 100 Coupe von 72 bekommen.

Dieser hat ein H-Gutachten und auch die Oldtimerschlüsselnummer 98 im Brief eingetragen.

Er war auch schon als H angemeldet.

Die Substanz des Wagens ist gut, alle tragende Teile sind okay, Fahrwerk und Technik auch.

Jedoch zeigen sich beim genaueren hinschauen an fast jedem Karosserieteil Rostbläschen, teilweise matter Lack oder auf dem Chrom auch etwas Rost.

Nun stellt sich bei mir folgende Frage: Bekomme ich so eine Tüv Plakette und somit ein H-Kennzeichen, trotz der optischen

Mängel die er hat, oder kann mir u.u die H-Kennzeichnung verloren gehen?

Ich würde den Wagen nur kaufen wenn ich ihn nicht komplett machen muss, lieber stell ich Ihn nach der Zulassung mal 2 Monate weg und richte die Problemzonen.

Ähnliche Themen
11 Antworten

wenn der wagen nicht gerade kurz davor ist zusammenzubrechen, und du dem tüvler zuzwinkerst, dass du den wagen restaurieren willst sollte das eigentlich kein problem sein.....fahr einfach mal beim tüv vorbei, und lass mal nen prüfer in der "mittagspause" für nen fünfer in die kaffeekasse drübergucken..... :p

am 18. Februar 2008 um 10:04

Und wenn der Prüfer das nicht macht

oder ne Komplettrestaurierung verlangt,

anderen Tüff suchen.

Die gibts wie Sand am Meer.

Gruß

Gedönsrat

Hallo !

Da sind schon andere Grotten durchgekommen.

Wenn technisch alles in Ordnung ist und der Wagen entspricht dem Zustand 3 dürfte für das H-Kennzeichen nichts im Wege stehen.Matter Lack und kleine Rostbläschen sind dem Prüfer egal,sofern keine Durchrostungen an diversen Stellen vorhanden sind.Patina eben.Melde dich in einer Fachwerkstatt an,an denen die DEKRA an bestimmten Tagen prüft,dann kommt ein Sachverständiger für Oldtimer mit und du kannst noch bestimmte Posten abklären.

Grüße

Hi Michie,

wie lange war das gute Stück denn abgemeldet, bzw. wie alt ist das H-Gutachten? Nachdem er ja schonmal mit H angemeldet war sollte das auch ein zweites mal kein Problem sein, höchstens wenn das Gutachten sehr alt ist. Im Zweifel mal bei der Zulassungsstelle nachfragen, evtl. brauchst Du den TÜV nur für die Plakette.

Schöne Grüße

Tach auch,

ein 72er Audi Coupe darf man durchaus als selten bezeichnen. Wenn das Auto technisch mängelfrei ist, original und ohne Löcher, würden mich die Rostpickelchen nicht sicher davon abhalten, ihm das H- Kennzeichen zu verpassen. (Zustand 3- ist ausreichend.)

Alte H- Kennzeichenuntersuchungen, mit denen das Fahrzeug in einem fremden Zulassungsbezirk angemeldet war, werden nicht immer von den Zulassungsbehörden anerkannt.

An dieser Stelle: Bitte keine Scheine, auch wenn es nur fünf Euro sind, an den Prüfer reichen. Da uns soetwas als Bestechung ausgelegt wird, riskiert der Betroffene damit seine Stempel.

Grüße: Markus

am 20. Februar 2008 um 0:59

ich vermute es war kein schein während der prüfung gemeint sondern nur nen 5er für die kaffeekasse fürs aufm parkplatz einmal drübergucken und ne meinung abgeben...

Markus,

so hat das meiner meinung nach keiner so Aufgefasst. Der 5er fur die Kaffekasse ist eine " ANERKENNUNG und DANKESCHON" fur die Technische HILFE im Vorfeld.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von zinnenberg

Tach auch,

ein 72er Audi Coupe darf man durchaus als selten bezeichnen. Wenn das Auto technisch mängelfrei ist, original und ohne Löcher, würden mich die Rostpickelchen nicht sicher davon abhalten, ihm das H- Kennzeichen zu verpassen. (Zustand 3- ist ausreichend.)

Alte H- Kennzeichenuntersuchungen, mit denen das Fahrzeug in einem fremden Zulassungsbezirk angemeldet war, werden nicht immer von den Zulassungsbehörden anerkannt.

An dieser Stelle: Bitte keine Scheine, auch wenn es nur fünf Euro sind, an den Prüfer reichen. Da uns soetwas als Bestechung ausgelegt wird, riskiert der Betroffene damit seine Stempel.

Grüße: Markus

Hi,

wir haben nicht mal mehr eine Kaffeekasse... wegen des Kommentars eines "netten" Kunden "Da habe ich wohl für die Plakette nicht genug in die Kaffekasse getan." (Kein Witz.).

Ich würde mir so ein Auto wie den beschriebenen Audi einfach so vorher mal kurz auf dem Parkplatz angucken, ganz umsonst. Aber so, wie er beschrieben wird, ist das H-Kennzeichen kein Problem.

Grüße: Markus

 

am 21. Februar 2008 um 8:44

Hallo Markus,

Zitat:

Alte H- Kennzeichenuntersuchungen, mit denen das Fahrzeug in einem fremden Zulassungsbezirk angemeldet war, werden nicht immer von den Zulassungsbehörden anerkannt.

Das wäre ja eine ziemliche Frechheit. Immerhin bescheinigen diese von amtlich anerkannten Stellen (für teuer Geld) erstellten Gutachten, dass das Fahrzeug den Anforderungen des Paragraphen XY der STVZO entspricht. (ich glaube §23)

 

OK - habe gerade selber nochmal nachgelesen:

Auszug §23 STVZO:

"Die Begutachtung ist nach einer im Verkehrsblatt nach Zustimmung der zuständigen obersten Landesbehörden bekannt gemachten Richtlinie durchzuführen und das Gutachten nach einem in der Richtlinie festgelegten Muster auszufertigen."

Hängt dann wohl daran, dass verschiedene Länder hierzu verschiedene Richtlinien erlassen haben - trotzdem eine Frechheit !!

( Solange der neue Zulasungsbezirk aber im selben Bundeland liegt, dürfte eine Anerkennung demnach aber kein Problem sein)

Ist aber gut zu wissen - vor allem für Oldie-Käufer, die sollten sich beim Kauf vorher vergewissern, ob das H-Gutachten des Käufers auch von Ihrer Zulassungsstelle anerkannt wird.

Gruss

 

Martin

 

PS - wir können ja schon froh sein, das es für Oldies noch keinen jährlichen TÜV gibt (wird ja immer wieder diskutiert) und das H-Gutachten wenigstens momentan unbefristet gilt, und nicht - z.B. - alle 4 Jahre erneuert werden muss.

Zitat:

Original geschrieben von aldirosso

PS - wir können ja schon froh sein, das es für Oldies noch keinen jährlichen TÜV gibt (wird ja immer wieder diskutiert) und das H-Gutachten wenigstens momentan unbefristet gilt, und nicht - z.B. - alle 4 Jahre erneuert werden muss.

Ich muss mit meinem Oldi jedes Jahr hin. ( 6,5 to zGG)

Macht mir nix aus. Außer das es mal wieder (unnötig) Geld kostet.

Aber Probleme gab es nie.

[Hallo,

der TÜV ist für die Verkehrssicherheit zuständig. Die Plakette bekommst Du auch, wenn das Auto Oberflächenrost hat. Wenn Du an einen ganz pingeligen gerätst, dann kann es Schwierigkeiten mit der H-Zulassung geben. Such Dir einen freundlichen Werkstatttüv, da passiert das nicht so.

Grüße

Kai

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. H-Zulassung vorhanden, jedoch optische Mängel TÜV?