ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GV75A | Kupplungsgriff geht ins Leere

GV75A | Kupplungsgriff geht ins Leere

Suzuki GSF 1200 Bandit
Themenstarteram 19. März 2016 um 13:55

Werdegang:

* HU September 2015 neu (hat inkl. der Reifen einiges gekostet)

* Im Oktober noch ein paar Kilometer gefahren, dann eingewintert

* Batterie war ausgebaut, trotzdem verreckt. Neue gekauft und verbaut

* Leerlauf eingelegt (Problem bemerkt) und gestartet -> nach 2 Sekunden lief der Motor sauber und rund.

* Flüssigkeitsstand im Ausgleichbehälter für die Kupplung (wie auch bei der Bremse) in Ordnung, check mit kleiner Taschenlampe.

Aber die Kupplung lässt sich nicht mehr trennen. Es kann kein Druck aufgebaut werden, der Hebel lässt sich ohne Widerstand betätigen.

Check der Flüssigkeit im Behälter schwierig (nach mehrmaligem Versuchen hatte es das Diaphragma ans Glas gedrückt). Also geöffnet -> Flüssigkeit mutmaßlich von mir »weggepumpt«. Etwas nachgefüllt, weiter probiert -> keine Änderung.

Möglichkeit 1: Ich habe jetzt Luft in die Leitung gepumpt. Daher hilft nur Entlüften. Könnte ich noch versuchen. Aber wo ist dann die Flüssigkeit über den Winter hingewandert? Daher komme ich zur ...

Möglichkeit 2: Da der Flüssigkeitsstand im Herbst 2015 noch okay war -> ist bekannt ob die Flüssigkeit auch beim Geber an der Kupplung austreten kann (Dichtung defekt, etc.)? Oder hat noch jemand eine Idee als ...

Möglichkeit 3: ?

Ungern würde ich jetzt weiter »herumprobieren« und dabei eifrig Bremsflüssigkeit in den Motor pumpen...

Grüße, Martin

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 19. März 2016 um 16:50

du kannst KEINE flüssigkeit in den motor pumpen da der nehmerzylinder nicht IM motor sitzt sondern ausserhalb.

von dem geht dann eine (druck-)stange quer durch den motor und betätigt die kupplung.

sprich: wenn tatsächlich flüssigkeit verschwunden ist MUSS die auch irgendwo austreten.

nachdem das "kupplungs-entlüften" kein grosser akt ist würde ich dir raten, es nochmals zu versuchen.

nur so kannst du den fehler letztendlich dann eingrenzen.

-yelly-

Themenstarteram 19. März 2016 um 17:38

Habe jetzt mal frische DOT4 Bremsflüssigkeit gekauft. Morgen versuche ich es dann mal. Laternenschrauber - und ich kann sie ja nicht bewegen. :( Im Regal steht noch eine ältere (ca. 6 Monate) Dose mit Bremsflüssigkeit, die würde ich dann maximal zum »Probespülen« verwenden weil der Verschluss beim Zuschrauben heute mittig zerbrochen ist... Murphy's Law?

An den Anschlüssen, der Pumpe selbst ist nichts ausgetreten. Das hätte ich gesehen bzw. es wären Spuren vorhanden. Mit »in den Motor« meinte ich - salopp - das es eben unten via Stahlflexleitung artig »rein geht« und dort dann allerdings evtl. seinen eigenen Weg findet.

Grüße, Martin

Defekte Dichtung des Nehmerzylinders ! Wo die Flüssigkeit ist ?

Schau unter den Ritzeldeckel !

Themenstarteram 19. März 2016 um 19:26

Scheiße. :(

Wie ich mich auf morgen freue...

Grüße, Martin

Themenstarteram 20. März 2016 um 10:47

Habe im Web gestöbert. Es werden gebrauchte Nehmerzylinder (mit Gewährleistung und Funktionsgarantie) für unwesentlich mehr als der Wartungssatz kosten würde angeboten.

Allerdings sind manche Angebote wenig aussagekräftig: »für GSF 1200 Bandit«. Ohne Angabe von Modellvariante.

Optisch sehen auf den Bildern die von GV75A und WVA9 identisch aus. Die Reparatursätze haben teilweise die Angabe für »GV75A/A9/CB«. Da das Innenleben ja gleich sein kann, die Halterungen aber anders sind -> Weiß jemand was wirklich kompatibel zueinander ist?

Merci, Martin

Schaust du H I E R, gleiche Teilenummer sollte identisch sein.

Themenstarteram 20. März 2016 um 12:01

1996 | #26 - 23160-06B03-000

2001 | #28 - 23160-08A03-000

Könnte also nicht passen... Bleibe also bei denen für die GV75A und lasse die unklaren Angebote links liegen.

Grüße, Martin

Themenstarteram 26. März 2016 um 13:05

Ritzelabdeckung abgebaut. Undichtigkeit kann nicht festgestellt werden da vermutlich 88'000 km Schmodder vorhanden sind. Was aussah wie eine ca. 5 mm Dicke Teroson-Beschichtung war »nur« gesammerlter Dreck.

Die beiden Kreuzschlitzschrauben habe ich jetzt vorsichtig freigelegt, sie sind jedoch fest. :(

Mal wieder Windeisen und Linksausdreher oder hat noch jemand einen alternativen Vorschlag?

Grüße, Martin

...da ja die Möglichkeiten sehr sehr begrenzt sind und scheinbar nirgends Flüssigkeit austritt, stelle ich mal ne "blöde" Frage...

Ist die "Druckstange" noch komplett vorhanden??

Evtl. was abgebrochen oder gar komplett verschwunden?

...is ja jetzt nicht der Hammer Mechanismus bei dem man 1000 Teile überprüfen muss/kann.

Evtl. mal ne 600'er in der Nähe? Ritzeldeckel tauschen und probieren obs am Mechanismus oder gar an der Kupplung selbst liegt...

Naja irgendwo muss die Flüssigkeit ja bleiben. Soviel ist nun auch nicht drin und der Hydraulikschlauch geht ein wenig versteckt unterm Tank lang, ist der irgendwo nass oder in dessen Umgebung?

oder einfach vom Schmodder aufgesaugt.

Themenstarteram 26. März 2016 um 15:48

Zitat:

@SalexO schrieb am 26. März 2016 um 14:34:59 Uhr:

...da ja die Möglichkeiten sehr sehr begrenzt sind und scheinbar nirgends Flüssigkeit austritt, stelle ich mal ne "blöde" Frage...

Ist die "Druckstange" noch komplett vorhanden??

Mach mich nicht schwach... Kann es sein das die bricht und dann in zwei Teilen vorhanden ist? Bzw.

23121-31E00-000 PIECE, CLUTCH PUSH PIECE, CLUTCH PUSH

Ist die Stange ca. 8 cm lang?

_____

Aktueller Stand: Neuen (gebrauchten) Nehmerzylinder eingebaut -> es läuft jetzt definitiv am Zylinder raus. :( Na prima!

Zitat:

@SalexO schrieb am 26. März 2016 um 14:34:59 Uhr:

Evtl. mal ne 600'er in der Nähe? Ritzeldeckel tauschen und probieren obs am Mechanismus oder gar an der Kupplung selbst liegt...

Im Bekanntenkreis fährt niemand (mehr) Suzuki. :(

Grüße, Martin

Themenstarteram 26. März 2016 um 15:51

Zitat:

@Daciageha schrieb am 26. März 2016 um 15:31:19 Uhr:

Naja irgendwo muss die Flüssigkeit ja bleiben. Soviel ist nun auch nicht drin und der Hydraulikschlauch geht ein wenig versteckt unterm Tank lang, ist der irgendwo nass oder in dessen Umgebung?

Die Leitung habe ich gecheckt, ist Stahlflex (wurde von einem der Vorbesitzer getauscht).

Zitat:

@Daciageha schrieb am 26. März 2016 um 15:31:19 Uhr:

oder einfach vom Schmodder aufgesaugt.

Am Boden war bisher nichts, also evtl. von der dicken Schmodderschicht »absorbiert«. Dafür sind JETZT ganz tolle Flecken da. Hatte zwar etwas untergestellt (hatte mit einer Undichtigkeit an der vorsichtig angezogenen Hohlschraube gerechnet), aber es lief weiter vorne runter... :(

_____

Sucht jemand eine fast fahrbereite GSF 1200 »Kult« mit zwei neuen Pneu, schickem Topcaseträger und etwas Bremsflüssigkeitsinkontinenz? Bitte melden - ich habe DEIN TRAUMMOTORRAD. :(

Grüße, Martin

Da würde mich jetzt aber der sportliche Ehrgeiz packen :D. Ganz viel zerstören kann man nicht, zwei Nehmerzylinder hast Du ja jetzt :D. Irgendwo ist nur eine Dichtung im Eimer

Bißchen Lektüre http://www.svrider.de/Forum/viewtopic.php?f=21&t=102235

Themenstarteram 27. März 2016 um 10:52

Ist die Frage wie die Zylinder innen aussehen. Der günstigste (No-Name) Reparatursatz kostet ca. 22 Euro. Ab 35 Euro kommen dann (angebliche) Markensets bei den Online-Angeboten.

Bei Suzuki selbst brauche ich vermutlich nicht anfragen, das wäre dann sicherlich ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Zum Thread: Er hat dort diese Gummiplatte, welche bei meiner '97er GSF 1200 noch nicht vorhanden war bzw. ist.

Sprich: Das sieht dann so aus: Teroson ist 'n Sch..ß dagegen.

Natürlich war auch zwischen der Abdeckplatte und dem Kolben entsprechend Siff vorhanden. :(

Schaue mir nachher in aller Ruhe noch mal das Gehäuse an. Der Kolben ist bei der Demontage freiwillig rausgefallen (weicher Untergrund inklusive). So sah das Gehäuse direkt nach der Demontage aus.

Grüße, Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. GV75A | Kupplungsgriff geht ins Leere