ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Gutachter hat versucht zu betrügen, ich muss nun zahlen.. Hilfe

Gutachter hat versucht zu betrügen, ich muss nun zahlen.. Hilfe

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 13:59

Hallo Leute,

folgender Sachverhalt:

2017 hatte ich einen Unfall -> Wirtschaftlicher Totalschaden

2019 ist mir einer reingefahren, während mein Fahrzeug geparkt war.

Gutachter kontaktiert und gefragt, ob das überhaupt Sinn macht, da ich ja schon ein Totalschaden hatte. Antwort: Ja, man ermittelt dann den Restwert

So, Gutachter ist gekommen, habe ihn alles erzählt von den Vorschäden. Wir haben Zusammen die Schäden ausgefüllt, ich hatte auch den Unfallschaden angegeben.

So, dann kam der Nachgutachter und kurz davor hat er mir ein Zettel mit einen Schadenprotokoll in die Hand gedrückt, wo ich alles nochmal neu angeben sollte bzw. der Schaden nicht aufgeführt werden soll und ich Laie habe angekeuzt, dass der Wagen einen Vorschaden hatte aber nicht der, der mir einen Wirtschaftlichen Totalschaden verusacht hat, da er mich verarscht hat:" das hier ist nur zur Sicherheit, falls er andere Schaden wissen möcht", also es war eine Delle, die ich angegeben hatte hatte. Ich habe das noch auch Unterschrieben.

Pustekuchen, nun kam die Rechnung vom Anwalt, dass es ein versuchter Betrug ist und ich muss nun zahlen, da es ein wirtschaftlicher Totalschaden war und ich es nicht angegeben hab.

Ich habe alles angegeben gehabt, er wusste von Anfang an alles und das Protokoll haben wir gemeinsam ausgefüllt. Ich habe ihn gesagt, das ich das Gutachten möchte, wo ich auch den wirtschaftlichen Totalschaden angegeben hatte. Er will mich das nicht zusenden.

Er redet sich raus, dass er nicht das Gutachten prüfen konnte da er wenig Zeit hatte, was nur eine Ausrede ist, er macht das nur nebenbei. Er wusste von Anfang an von meinen Schaden und er hat das auch nicht eingetragen bzw. geprüft

Wie soll ich mich nun verhalten?

Beste Antwort im Thema

Das Gespräch würde dir auch nichts nützen.

Es ist nämlich verboten Gespräche aufzunehmen, ohne den Geprächspartner darüber zu informieren.

Wenn du meinst ein Anwalt kann dir helfen, dann musst du den halt beauftragen.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

@justinffm schrieb am 19. Dezember 2019 um 13:59:24 Uhr:

Hallo Leute,

fIch habe das noch auch Unterschrieben.

Wo hat der Gutachter versucht zu betrügen?

Wer hat unterschrieben?

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 14:08

Zitat:

@trouble01 schrieb am 19. Dezember 2019 um 14:05:33 Uhr:

Zitat:

@justinffm schrieb am 19. Dezember 2019 um 13:59:24 Uhr:

Hallo Leute,

fIch habe das noch auch Unterschrieben.

Wo hat der Gutachter versucht zu betrügen?

Wer hat unterschrieben?

Er hat mein erstes Protkoll nicht eingereicht, sondern irgendein anderes, in der der wirtschaftlicher Totalschaden nicht angegeben war.

Im Brief vom Anwalt steht auch, dass ich es vor dem Gutachter verschwiegen hätte obwohl er von Anfang an alles wusste

Und wem sollen wir hier nun was glauben?

Und was sollen wir dir hier Raten?

Das musst du schon mit dem Sachverständigen selber klären.

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 14:16

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 19. Dezember 2019 um 14:13:02 Uhr:

Und wem sollen wir hier nun was glauben?

Und was sollen wir dir hier Raten?

Das musst du schon mit dem Sachverständigen selber klären.

Ich hab unser Gespräch aufgenommen in dem sagt, er hat das erste Protkoll nicht mehr. Ich müsste insgesamt 150€ zahlen.

Ich überlege mir einen Anwalt zu nehmen, da ich total im Unrecht bin und für seine unwissenheit nun zahlen muss. Wie kann ein Gutachter so eine einfache Sache nicht wissen.

Wie ich auch sehe, hat er auch das Datum vom Gutachten gefälscht, da ich Arbeiten war

Das Gespräch würde dir auch nichts nützen.

Es ist nämlich verboten Gespräche aufzunehmen, ohne den Geprächspartner darüber zu informieren.

Wenn du meinst ein Anwalt kann dir helfen, dann musst du den halt beauftragen.

wusste er, dass du das aufgenommen hast ???

wenn nein, viel spaß

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 14:27

die Sprachmemo hab ich gelöscht, wusste ich nicht das man nicht aufnehmen kann.

Ich kann jedoch Nachweisen, dass das Protkoll nicht von mir an dem Tag gemacht wurde da ich an dem Tag arbeiten war und das Protokoll angeblich um 12 Uhr unterschrieben wurde. Kann man dagegen was machen?

Welchen Vorteil hätte der Gutachter den von einem Betrug gehabt?

 

Grüße vom Armani-Biker...

Geh zum Anwalt und erkläre Ihm was und wie genau wie, wo und was abgelaufen ist , zum ersten Gutachten (Zeit und Ort und evtl. Zeugen ) und zum zweiten ? Gutachten (Zeit , Ort , Urlaub und evtl. Zeugen (war Arbeiten und wo) ) , ganz klar komme ich auch nicht in deiner Beschreibung hierzu , verstehe es wol so das der Gutachter zum ersten Gutachten zu einem bestimmten Termin bei dir war und alles aufgenommen hat incl. das du auch dort das Gutachten unterschrieben hast , nun hat wohl evtl. der Gutachter genau dieses Gutachten nicht mehr oder kommt sonst auf ein negatives Ergebnis und hat nun ein zweites Gutachten gemacht welches du wohl auch unterschrieben haben sollst , bist aber genau zu diesem Zeitraum arbeiten gewesen . Nun meldet sich ein Anwalt der Versicherung bei dir , komisch ist wie das ganze zusammen passt und zu welchen Zeiten das ganze geschah .

Mein Rat an dich , geh zum Anwalt und erkläre ihm genau wie und was genau geschah und warum sich Gutachter nun nochmals genau bei dir ein zweites Mal gemeldet hat , etwas anderes hilft dir hier nicht weiter bzw. auch das Forum selbst bringt dich hier nicht weiter da diese Aussagen dir oft nichts bringen zumal der Sachverhalt oft gar nicht genau bekannt ist .

Ist von mir ein ernst gemeinter Rat , ob und wie du nun weiter agierst bleibt dir überlassen , viel Glück für Dich .

Grüße

Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 15:43

Zitat:

@Passat-Kombi V5 schrieb am 19. Dezember 2019 um 15:41:45 Uhr:

Geh zum Anwalt und erkläre Ihm was und wie genau wie, wo und was abgelaufen ist , zum ersten Gutachten (Zeit und Ort und evtl. Zeugen ) und zum zweiten ? Gutachten (Zeit , Ort , Urlaub und evtl. Zeugen (war Arbeiten und wo) ) , ganz klar komme ich auch nicht in deiner Beschreibung hierzu , verstehe es wol so das der Gutachter zum ersten Gutachten zu einem bestimmten Termin bei dir war und alles aufgenommen hat incl. das du auch dort das Gutachten unterschrieben hast , nun hat wohl evtl. der Gutachter genau dieses Gutachten nicht mehr oder kommt sonst auf ein negatives Ergebnis und hat nun ein zweites Gutachten gemacht welches du wohl auch unterschrieben haben sollst , bist aber genau zu diesem Zeitraum arbeiten gewesen . Nun meldet sich ein Anwalt der Versicherung bei dir , komisch ist wie das ganze zusammen passt und zu welchen Zeiten das ganze geschah .

Mein Rat an dich , geh zum Anwalt und erkläre ihm genau wie und was genau geschah und warum sich Gutachter nun nochmals genau bei dir ein zweites Mal gemeldet hat , etwas anderes hilft dir hier nicht weiter bzw. auch das Forum selbst bringt dich hier nicht weiter da diese Aussagen dir oft nichts bringen zumal der Sachverhalt oft gar nicht genau bekannt ist .

Ist von mir ein ernst gemeinter Rat , ob und wie du nun weiter agierst bleibt dir überlassen , viel Glück für Dich .

Grüße

Vielen Dank. Mache ich :)

Zitat:

https://www.motor-talk.de/.../EditPost.html?...

@justinffm schrieb am 19. Dezember 2019 um 14:16:15 Uhr:

Zitat:

...

Ich überlege mir einen Anwalt zu nehmen, da ich total im Unrecht bin und für seine unwissenheit nun zahlen muss.

...

Anwalt ist wohl am besten (der fomruliert dann hoffentlich präziser), bevor dich jemand beim Wort nimmt, dass du im Unrecht bist. Dann gibt es nämlich nichts zu holen. Außer du wärst im Recht und fühlst dich ungerecht behandelt ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Gutachter hat versucht zu betrügen, ich muss nun zahlen.. Hilfe