ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. günstig Kühlwassertemperaturanzeige nachrüsten

günstig Kühlwassertemperaturanzeige nachrüsten

Themenstarteram 12. Januar 2019 um 11:38

Hallo,

hat jemand eine Idee wie man ohne viel Aufwand und möglicht güstig eine Kühlwassertemperaturanzeige nachrüsten kann.

Diese soll in einen VW Polo V 6R, 1,6 TDI BJ 2012. Dieses Fahrzeug hat ab Werk leider keine Kühlwassertemperaturanzeige.

Eventuell lässt sich das ja mit einem günstigen Digital Einbau Thermometer im Bereich der Mittelkonsole realisieren.

z. Bsp. so was: https://www.amazon.de/.../?...

Ist die Anzeige genau genug, wenn man den Temperaturfühler ( nur) mit einer Schlauchschelle am Kühlwasser Ableitrohr ( ist aus Metall ) Nähe des Thermostats im Motorraum befestigt und den Fühler dann z. Bsp. mit Heizungsrohrisolierung ( Armaflex) etwas einpackt?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Ideen , Eventuell hat ja jemand das auch schon so oder ähnlich selbst eingebaut und kann von seinen Etrfahrungen berichten.

Danke

Gruß

Horst

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@wdeRedfox schrieb am 14. Januar 2019 um 10:50:49 Uhr:

Für mich war sowas wie Temperatur immer von Interesse. …

Problematisch nur, dass die Temperatur ja gar nicht angezeigt wird. Schon mein A6 von 1998 hat eine "geregelte" Temperaturanzeige, da wird alles zwischen 80 und 100 °C im Instrument als 90 °C angezeigt, damit der Fahrer sich wegen schwankender Temperatur keine Sorgen macht. Erst wenn’s fast zu spät ist, geht die Anzeige schlagartig hoch.

Auf solche Anzeigen kann eigentlich verzichtet werden, da reicht dann auch eine LED – blau für "zu kalt", aus für "ok" und rot für "zu heiß".

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Das optimale ist, wenn du dir eine Stelle suchst, die im kleinen Kreislauf sitzt. (Richtige Motortemperatur auch bei geschlossenem Thermostat)

Das mit dem außen Anbringen funktioniert, jedoch musst du dir klar sein, dass die Motortemperatur einige wenige Grad höher liegen kann und meist auch wird. Habe das selbst mal praktiziert und war Recht zufrieden.

Das Beste ist, wenn du dir eine gute zugängliche Metallstelle suchst und den Fühler unter Verwendung von Wärmeleitpaste daran befestigst. Dann etwas nach außen hin isolieren und dann sollte es funktionieren.

Wenn du technikaffin bist, könntest du dir was basteln, indem du einen bluetooth-OBD2-Stecker kaufst, ein altes Smartphone als Display fest installierst, und die App "Torque" installierst.

Da kannst du dir noch viel mehr geiles Zeug anzeigen lassen, von Geschwindigkeit bis zum Zündwinkel.

Geht dann auch ohne Strippen ziehen & co.

Zitat:

@lada-horst schrieb am 12. Januar 2019 um 11:38:05 Uhr:

Ist die Anzeige genau genug, wenn man den Temperaturfühler ( nur) mit einer Schlauchschelle am Kühlwasser Ableitrohr ( ist aus Metall ) Nähe des Thermostats im Motorraum befestigt und den Fühler dann z. Bsp. mit Heizungsrohrisolierung ( Armaflex) etwas einpackt?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Ideen , Eventuell hat ja jemand das auch schon so oder ähnlich selbst eingebaut und kann von seinen Etrfahrungen berichten.

An sich glaube ich eine gute Idee, nur der Fühler den du bei Amazon rausgesucht hast ist ein bisschen unpraktisch, weil er ein hartes Metallgehäuse hat. Schau doch noch mal, ob du so etwas mit einem flexiblen Fühler (so Folie-artig) finden kannst, den kannst du zur Hälfte um das Rohr wickeln und dann mit Armaflex o.Ä. verpacken. Ich denke, dann spricht er besser an und ist auch genauer.

Frag mal bei

ErwinLo

nach der hatte so etwas ähnliches mit der Abgastemperratur gemacht.

Ich würde es mittels guten Rundinstrumenten mit anständigen Sensoren Zeigern und Schrittmotoren (oder bei belieben auch digital) lösen.

Prosport Instrumente sind sehr gut.

Gibt es hier:

Merx Tuning

Bei den Kits ist meist auch gleich Kabelzeug, Sensoren und so dabei.

ich würde mir auch lieber die torque-App und eine Handyhalterung besorgen, sofern du ein Smartphone besitzt. Dann hast du die "offiziellen" Werte des Motorsteuergerätes, es gibt keine Veränderungen/Umbauten am Auto, keine Kabeldurchführungen und die Kosten sind, sofern Smartphone vorhanden, erheblich geringer.

So interessant, dass man da ständig drauf schauen muss, ist die Kühlwassertemperatur nun auch nicht gerade.

Wahrscheinlich kannst du dir dann zusätzlich z.B. auch die Öltemperatur anzeigen lassen, ohne einen Sensor zu verbauen und Kabel zu verlegen.

Alles was mit "Fühler von Außen draufpacken" zu tun hat, kann nicht mehr als ganz grobe Schätzung sein.

An unserem Hyundai ist ebenfalls keine Kühlwasseranzeige verbaut, was auch mich nervt. Da ich keine Lust habe, das Armaturenbrett mit nachträglich eingebauten Anzeigeinstrumenten zu verschandeln, habe ich beschlossen, auf die Temperaturanzeige zu verzichten, aber dennoch die Kühlwassertemperatur zu überwachen.

Deshalb wird nun folgendes gemacht:

Je nach Hersteller bzw. Motor ist entweder am Thermostatgehäuse oder irgendwo am Zylinderkopf (oft im Bereich der Drosselklappe) ein Temperaturfühler, der das Signal für den/die Lüftermotoren gibt. Ich gehe möglichst hinter dem Sicherungskasten in diese Leitung rein. Ist der Lüfter zweistufig, suche ich natürlich die Signalleitung der zweiten Stufe bzw. messe auch heraus, wo das Signal der Klimaanlage herkommt, denn diese schaltet generell einen der Lüfter auf Stufe I, sobald sie eingeschaltet wird.

Nun kommt irgendwo am Armaturenbrett oder in die A-Säulenverkleidung (4 mm-Bohrung reicht) eine Diode oder 1,2 W-Instrumentenlampe rein, die leuchtet, sobald der Temp.-Fühler im Zylinderkopf oder im Thermostatgehäuse dem Lüfter das Startsignal gibt. Lüftermotoren laufen, solange das Kühlsystem nicht vergammelt ist, ja nicht minutenlang, sodass eine für ein paar Sekunden aufleuchtende Diode, an der richtigen Stelle platziert, selbst nachts nicht stört.

Sollte diese Diode irgendwann minutenlang leuchten, dann weiß ich dass die Ka..... - sorry, das Kühlwasser - am dampfen ist.

Auf diese Weise sind nicht nur die Lüftermotoren überwacht, sondern auch der Kühler, falls er mal altersbedingt von innen verrottet sein sollte und der Thermostat, falls der mal, ebenfalls altersbedingt, nicht mehr öffnet.

Hier hast du es für weniger als den halben Preis. > > >

https://www.ebay.de/.../312400456649?...

ich hab ein Scangauge Eco

Holt sich die Werte über OBD. Zeigt gleichzeitig 2 Werte an.

Es gibt auch noch den Scangauge 2. Der zeigt 4 Werte gleichzeitig an

und ist programmierbar auf fahrzeugspezifische OBD PIDs.

Wird jeweils komplett mit OBD-Stecker und Kabel geliefert.

Bei mir sitzt das Teil auf der Lenksäule vor dem Tacho.

Hallo, ich denke auch, wie schon erwähnt, ist ein Bluetooth OBD interface und ein Smartphone die beste, genauste Lösung. Lg Reini

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 12. Januar 2019 um 18:38:32 Uhr:

...Auf diese Weise sind nicht nur die Lüftermotoren überwacht...

Damit überwachst Du lediglich die Ansteuerung der Lüfter aber nicht die Funktion derer. ;)

@TE:

Wieviel Aufwand/Installationsstreß darf's denn sein?

Sind ja schon 'ne Menge möglicher Lösungen genannt worden...was soll's denn nun im Endeffekt sein?

es handelt sich hier um einen VW Polo von 2012 und da kann man nahezu alles, was relevant ist, für wenig Geld über die OBD-Buchse anzeigen lassen. App und Adapter kosten zusammen kaum mehr als 20€.

Der Kühlwassertemperaturfühler sitzt am Zylinderkopf und der steuert gar nichts direkt an (kann der gar nicht...), sondern liefert lediglich seine Temperatur-Werte an das Motorsteuergerät. Die werden von dort aus über ein Bus-System weitergeleitet und werden dann auch für andere Zwecke von weiteren Steuergeräten verwendet.

An die werkseitigen Sensoren sollte man bei aktuelleren Fahrzeugen daher möglichst gar nichts extra anschließen....

Bau doch den Gti Tacho ein, das ist die sauberste Lösung

Was ist so spannend an der Wassertemperatur, dass man die unbedingt kennen muss?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. günstig Kühlwassertemperaturanzeige nachrüsten