ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Grundqualifikation FS C/CE

Grundqualifikation FS C/CE

Themenstarteram 27. August 2010 um 13:50

Hallo zusammen,

ich würde gern den LKW Führerschein C/CE machen, allerdings hab ich von dieser Grundqualifikation gelesen nach dem neuen EU Recht für Berufskraftfahrer, und ehrlich gesagt, auch nach 20 Seiten lesen und grübeln, versteh ich weiterhin nur Bahnhof.

Ich hab das Forum schon durchforstet und leider keine Antwort gefunden.

Wer hat nach dem Sept.09 den LKW Schein gemacht und hat Erfahrung wie das läuft und was diese Grundqualifikation kostet und wie das abläuft.

Etwas was vielleicht noch erwähnt werden sollte, ich habe nicht vor noch eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer zu machen (da ich meine Familie ernähren muss), und mit 29 unter aller Wahrscheinlichkeit auch keine mehr bekommen würde.

Momentan bin ich selbständig im Transport und Kuriergewerbe und habe nur die Klasse B.

Bitte helft mir da ich in dem ganzen Paragraphendschungel und Beamtendeutsch keinen klaren Sinn erkenne...

Dank euch im Voraus

Ähnliche Themen
40 Antworten

Du brauchst entweder die GRUNDQUALIFIKATION oder die BESCHLEUNIGTE GRUNDQUALIFIKATION:

Zitat:

Möglichkeiten für den Nachweis der Grundqualifikation

Ausbildung

-Berufskraftfahrer

-Fachkraft im Fahrbetrieb

-Alternative anerkannte Ausbildungsberufe

Grundqualifikation

-eine 7,5-stündige theoretische und praktische Prüfung ohne Unterrichtspflicht

-Prüfung vor der IHK (eine Schulung ist nicht erforderlich)

-Fahrerlaubnis ist Voraussetzung!

-Beschleunigte Grundqualifikation

-Prüfung vor der IHK nach Besuch eines Lehrganges (140 Zeitstunden inkl. 10 Fahrstunden)

-Fahrerlaubnis ist nicht Voraussetzung!

Bitte beachten Sie

Eine nach den oben genannten Stichtagen erworbene Fahrerlaubnis berechtigt ohne Grundqualifikation bzw. beschleunigte Grundqualifikation nicht mehr dazu, gewerblich

als Fahrer im Güter- oder Personenverkehr tätig zu sein.

Voraussetzungen für die Teilnahme und Ausbildungsarten

Grundqualifikation

-Fahrer mit Wohnsitz im Inland oder mit im Inland erteilter Arbeitsgenehmigung müssen die Grundqualifikation im Inland erwerben.

-Der Besitz der Fahrerlaubnis ist erforderlich.

-Die Teilnahme an einem Lehrgang ist nicht erforderlich.

Es muss erfolgreich:

eine theoretische und eine praktische Prüfung bei einer Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegt werden oder

eine Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen „Berufskraftfahrer(in)“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden, absolviert werden.

Für die Prüfung ist die Teilnahme an einer Lehrveranstaltung nicht Pflicht.

Für die Prüfung ist eine entsprechende Fahrerlaubnis Voraussetzung.

Beschleunigte Grundqualifikation

-Fahrer mit Wohnsitz im Inland oder mit im Inland erteilter Arbeitsgenehmigung müssen die Grundqualifikation im Inland erwerben.

-Der Besitz der Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.

-Erwerb durch regelmäßige Teilnahme an den Unterrichten, bei einer anerkannten Ausbildungsstätte (140 Zeitstunden Unterricht zu je 60 min, inkl. 10 Fahrstunden)

-Erforderlich ist das erfolgreiche Ablegen der theoretischen Prüfung (90 Minuten) bei einer für den Wohnsitz des Bewerbers oder der -Bewerberin zuständigen Industrie- und Handelskammer.

-Bei mindestens ausreichender Leistung gilt die Prüfung als bestanden.

-Für die Prüfung ist eine entsprechende Fahrerlaubnis nicht erforderlich.

Für die Kosten Informiersten du dich bitte bei deiner Jeweiligen Fahrschule, Dekra, TÜV, etc die eine GRUNDQUALIFIKATION oder die BESCHLEUNIGTE GRUNDQUALIFIKATION anbieten. (KEINE WEITERBILDUNG!!! die brauchst du nämlich erst später alle 5 jahre)

 

http://www.tuv.com/de/standorte_bkf.html

Diverse Akademien bieten die Grundqualifikation an.

Die quali pro tag(8std=1modul von 5) kostet je nach teilnehmerzahl und fahrschulen abzocke oder nicht 45-95€.

gruss micha

Zitat:

Original geschrieben von mk2512

Die quali pro tag(8std=1modul von 5) kostet je nach teilnehmerzahl und fahrschulen abzocke oder nicht 45-95€.

gruss micha

Nicht mit der Berufskraftfahrerweiterbildung verwechseln (von der du hier schreibst), denn die grundqualifikation oder beschleunigtegrundqualifikation ist was ganz anderes.

Gruss

Maik

jo das stimmt aber die preise sind etwa die selben.und in module glaub ich auch gegliedert.

Zitat:

Original geschrieben von mk2512

jo das stimmt aber die preise sind etwa die selben.und in module glaub ich auch gegliedert.

Du redest von den Weiterbildungen. Die haben mit der Grundqualifikation 0 zu tun.

Für die Grundquali darfst du dein preis von ca 500€ noch mal 4-5-6 fach nehmen.

p.s. des geht mir schon wieder auf den zeiger wenn leute sich nicht einfach mal INFORMIEREN bzw ordentlich lesen können wofon sie reden bzw worüber gefragt wird.

es gibt:

-Grundqualifikation

-Beschleunigte Grundqualifikation

und dazu:

Alle 5 Jahre die WEITERBILDUNGEN die JEDER!!!! machen muss (BKF(GELERNT), die mit Grundquali, Fachkraft im Fahrbetrieb)

Themenstarteram 28. August 2010 um 10:09

@Kipptransporteur

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, wenn ich die Grundquali mache, muss ich eine praktische Prüfung bei der IHK ablegen, wie sieht die denn da aus?Fahre ich da mit dem LKW "ein paar Runden um den Block"? Ich hab doch da theoretisch noch gar keine Ahnung vom LKW fahren. Und was mich noch verwirrt, es ist bei der Grundquali vom "Besitz des FS" die Rede, meinen die da den PKW FS?

Danke nochmal :)

Nein, Besitz des LKW-Scheines natürlich und die IHK-Prüfung ist eine schriftliche Prüfung. wie die ausschaut, siehst du hier in der verlinkten Musterprüfung

http://www.riedel-fahrschule.de/...kraftverkehr_grundqualifikation.pdf

Praktische Prüfung gibts nur bei der regulären Grundquali, nicht aber bei der Beschleunigten.

Das man fahren "kann", beweist man ja mittels der Fahrerlaubnis Klasse C / CE

bei der beschleunigten Grundquali und in den Weiterbildungen gibts noch praktische Inhalte am und im LKW, aber keine praktische Prüfung

Hallo,

Die meinen natürlich den Lkw führerschein.

Bei der normalen Grundqualifikation musst du:

Zitat:

eine theoretische und eine praktische Prüfung bei einer Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegt werden oder

Theorie, fragen beantworten. Praktisch, fahren, rangieren, einparken, etc pp

 

Bei der Beschleunigten Grundqualifikation:

Zitat:

-Erforderlich ist das erfolgreiche Ablegen der theoretischen Prüfung (90 Minuten) bei einer für den Wohnsitz des Bewerbers oder der -Bewerberin zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Hier ist nur eine Theoretische Prüfung abzulegen KEINE Praktische.

--------

Führerschein für C/CE brauchst du sowieso,

Dann die Grundquali:

hier hast du die Obengenannten Auswahlmöglichkeiten, am besten ist du schreibst die dir mal auf einen Zettel, und vergleichst sie beide

 

-----------

Der ganze Spaß wird nicht ganz billig werden,

Lkw Führerschein ~3000euro

Grundquali ~ ca 2000-3000euro

IHK Prüfung ~ 100euro (so viel ich weis)

Normale Grundqualifikation:

Kosten für den Lkw für die Praktische Prüfung (IHK stellt keinen LKW!! diesen muss der Prüfling organisieren bzw die Organisation)

 

Aber ich geb dir den Tip, informier dich in deiner Fahrschule, Tüv, Dekra etc über die Grundquali und hol Preise ein etc und dann entscheide.

Weil wenn du Gewerblich LKW fahren willst (in einer Spedition) dann kommst du um die Grundquali (wenn du den LKW Führerschein neu machst) nicht herrum.

Themenstarteram 28. August 2010 um 10:48

Ok, jetzt hab ich erstma nen Durchblick, dann werd ich mal ne bank überfallen gehn :D

Dann danke für die vielen Antworten

Mach vieleicht doch lieber die Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer, dann wird dir alles bezahlt und du bekommst sogar noch Geld dafür

Themenstarteram 28. August 2010 um 11:05

Die Chancen das man mit 29 nen Ausbildungsplatz bekommt ist doch eher gering, oder? Und Ausbildung ist doch immer mit weniger Einkommen verbunden.Wie lange geht die dann? 3 Jahre, oder?

Das würd ich so nicht sagen. Das Alter spielt weniger eine Rolle als die Motivation. So zumindest meine Erfahrungen im Bekannten und Verwandtenkreis.

Klar verdient man dann wenig, dafür muss man aber auch nicht erst mal 7tsd.€ locker machen um fahren zu dürfen. Und die Spesen bekommt man je nach Verhandlung mit dem Chef ja auch noch unabhängig vom Ausbildungslohn. Zumal die Fahrerlaubnis neben KZ95 ja nicht bedeutet, dass du damit auch einen Job bekommst/hast.

Viel verdienen tut man aber auch so als Fahrer nicht. Sollte der Fahrerlohn also deine Motivation sein, solltest du aufhören zu träumen.

Naja, je nach Schulbildung und ob eine andere Ausbildung vorliegt, kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.

Ausbildungsdauer 3 Jahre.

Lohn bzw Ausbildungsvergütung liegt bei ca 450-650Euro Brutto (für die selbe Arbeit wie ein Ausgelernter) + Spesen.

Die Ausbildung beinhaltet alles was man braucht. Ich persönlich war ganz glücklich an einer der einzigsten bzw besten Berufschulen gewesen zu sein die es gab. Dort bekamm man echt Praxisnah das zeug vermittelt. Was in anderen Berufschulen nicht so war.

Da der threadsteller ja 29 jahre alt ist kommt für ihn sowieso nur die beschleunigte grundqualifikation in frage, also 140 stunden theorie + theoretische prüfung bei der IHK.

Gruss

Maik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Grundqualifikation FS C/CE