ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 750 UT Gekauft mit 20 000 TKM Brauch Hilfe

GPZ 750 UT Gekauft mit 20 000 TKM Brauch Hilfe

Kawasaki
Themenstarteram 1. August 2011 um 0:48

Hallo.

Habe mir für meinen Sohn eine GPZ 750 UT mit 34 PS eingetragen gekauft. BJ 84. Sie Stand die letzten 3 Jahre hat erst 20 000 Km gelaufen und eine Kompression von 10 bar auf jedem Zylinder.(ist das gut???) Das Mopet ist auf Streetfighter umgebaut und die Lackierung ist Tot (ratte). Möchte sie zurückbauen. Habe 1. kaum Ahnung 2. Viel Mut und Hofnung 3. wenig Geld zu Verfügung.

Benötige: Tips was dem Motor betrifft :Da die Steuerkette rasselt und laut vorbesitzer das Gewinde vom Kettenspanner ausgebessert werden soll ???HÄ???. Öl wechseln schaff ich noch.

Außerdem fehlen die beiden Seitendeckel und das Front cockpit sowie das verkleidungsteil was da unter ist. Der Bugspoiler ist dran.. wenn ihr günstig Teile habt oder technich helfen könnt oder auch nur einen Kaffee abholen wollt ( Jübek- kreis SL- Flensburg) meldet euch unter bodei123@web.de oder über Forum. Gruß und Danke im Voraus.

Ähnliche Themen
91 Antworten

Hallo und herzlich Willkommen

Bei 3 Jahre Standzeit ist aber einiges zu machen an der Maschine.

Als erstes würde ich mir mal ein Werkstatthandbuch besorgen.

Mangels Erfahrung ist dies nämlich dann schon wichtig.

Geld würde ich auch schon mal auf Seite legen, da fallen bestimmt einige EUR an. Teuer sind z.B. Reifen (wegen Alter), Kettensatz, Bremsen usw. Alles muss bei dem Bj. geprüft und wenn notwendig gewechselt werden.

Flüssigkeiten sowieso.

Ventile einstellen und dann den Vergaser noch utralschallen sowie einstellen lassen kostet auch noch einiges.

Ach, und nur 20. gelaufen ist auch so ne Nummer. Vermute mal da fehlt vielleicht noch ne 1 davor :).

Beim nem Fighterumbau ist der Vorbesitzer bestimmt nicht nur um die Ecke gefahren um Brötchen zu holen. Geschweige denn die Besitzer davor :D

Zumindest die 10 bar hören sich ja schon mal Gut an.

Wegen Ersatzteile (Verkleidung usw.) schau mal unter bike-teile. de vorbei.

Die haben immer mal was da und relativ günstig.

Weitere Tips werden noch folgen.

Viel Spaß beim Schrauben

Gruß Andy

Themenstarteram 1. August 2011 um 19:15

Hallo Andy.

Werde da mal nachschauen.Vieleicht finde ich da ein paar Teile.

Der Motor der jetzt drin ist ist ein Austauschmotor.

Als der Vorbesitzer das Mopet gekauft hatte war ein Zylinder tot. Also hat er einen gebrauchten vom Händler mit knapp 20 000 einbauen lassen. Da wurde auch gleich die Komprssion geprüft. Danach ist er nur noch ein paar Monate gefahren und dann nach Australien ausgewandert. Nun ist er wieder da und hat das Teil über Internet versteigert. Habe das Mopet für 220 euronen erstanden. Denke und hoffe das war nicht zuviel..Suche auch noch einen Lacker da ich toll alles Schwarz Lacken kann und bei Klarlack total versage.Möglichst aus der Nähe (schleswig-Flensburg).

Gruß an alle...

220 Flocken sind ok. Zumindest bekommst du dein Geld in Ersatzteile sollte die Maschine sich als zu müde erweisen :)

Ich wurde persönlich erst mal vorgehen. Der Motor laufen lassen, dazu muss du nun mal in eine profi Vergaser reinugung. Glaub uns, du wirst dankbar sein. Wenn der Motor schon mal läuft, die Maschine erst mal mit der minimalste aufwand Tüv bekommen. An das Lackieren brauchst vorerst nicht denken. Das ist teuer, und terueres Geld raus zu werfen in eine Maschine die Kein Tüv schaft ,, na ja, ich muss dir da nichts erzählen. Keine von uns findet unser Geld auf die Strasse :)

Betriebsflüßigkeiten wechseln (Motoröl + Filter - BITTE kein PKW Billig Öl nehmen -- das mag sie nicht!)

Kühlflüssigkeit wechseln. Reifen kontrollieren. Wenn alt, erst mal lassen und auf Tüv warten. Wenn bemängelt, gut dann neue, wenn nicht bemängelt, gut, dann neue ! :)

Bremsen, Licht, Hupe, Seitenstandschalter (Motor muss ausgehen wenn Gang eingelegt und kupplung kommen lassen wenn Seitenstand runter geklappt ist)

Wenn die Lady Tüv hat, dann kannst du anfangen Geld zu investieren. Vorher macht es einfach kein Sinn. Schneller als du gucken kannst kommt der Tüv und gibt kein Segen. Wobei die GPZ lässt sich fast von jeder bedenklicher Zustand wieder gut reparieren.

Viel spaß,

Gruß

Jason

am 2. August 2011 um 8:18

Ich schließe mich in allen Punkten Jason an. Auch ich würde das Moped mit dem zunächst minimalsten Aufwand durch den TÜV bringen.

Erst wenn das geschafft ist, würde ich mich an den Rückbau wagen, wenn Dir partout der Fighter-Look nicht gefällt. Ist natürlich Geschmacksache - ich würde es aber so lassen. So hebst Du Dich bzw. Dein Sohn sich von der grauen Masse ab.

Ich wurde gern Fotos sehen :)

Das Problem ist, Fighter look etsteht aus meist 2 Gründe ... gwollt, oder ungewollt (Nach Unfall wo Verkleidungsteile teuere sind wie eine Fighter Lampenmaske!)

Ich hoffe die zweite Variante rifft nciht zu, sonst könnte mehrere böse Überraschungen auf dich warten z.B Verbogene Lenkerstummel und sonstige Unfalschäden

Gruß

Jason

Hallo iceman2018

ich hab noch jede Menge Teile von ner Schlachtmaschine (Frontverkleidung, Seitendeckel, Motorteile)

laß mal hörn, was du so benötigst.

Ich kann dir die Teile günstig anbieten, wenn du Interesse hast !

Allerdings würd ich auch mal schaun, was der TÜV meint

ähm, Gewinde vom Kettenspanner ???

kannst du das näher erläutern ?!

Da hätte ich die Vermütung die Steuerkettenspanner ist gemeint. Vielleicht eine neue Spanner eingebaut und die Gewinde vielleicht ausgenoodelt ?

Themenstarteram 3. August 2011 um 2:00

Hallo an alle. Erst mal danke für eure Tips.

Die Neuen Ergeignisse sind wie Folgt:

War heute in Hamburg um das Mopet zu holen. Habe einen Kumpel mitgenommen der schon lange in Honda (Four) macht. Der Vorbesitzer kam mit ganz vielen Papieren an: Alter Brief-Gutachten für Drosselung-Tüv Bescheinigung-Neuer Brief und Schein-und eine Rechnung mit Kompresionsprüfung sowie dem Schaublatt, plus ganz viel Ersatzteilen. Bremsscheiben vorn und komplette Bremsanlage-zweites Heckteil und Rücklicht für Streetfigther. Wir haben danach das Motorrad mit Hilfe einer Autobarerie und Überbrückungskabel kurz gestartet und sie lief auf alle Zylindern. Mein Kumpel sagt Einpacken und mitnehmen. Gesagt getan..So nun ist sie in der neuen Heimat. Mein Sohn hat sie heute in der kleinen Werkstadt die ich mir eingerichtet habe schon 4 mal in 6 Stunden besucht und ich hoffe das er nich bei ihr schlafen will... Wir werden jetzt folgenes tun:

Ich werde auf euer Anraten alle Flüßigkeiten wechseln. Motor zum laufen bringen. Die Steuerkette so sagte mir der Vorbesitzer würde rasseln das wäre eine Kawa Krankheit. Er sagte das da eine von den beiden Schrauben nicht mehr sauber festsitzt da müßte das Gewinde nachgeschnitten werden ???dann wäre alles ok..Kann damit jemand etwas anfangen ??? Hallo Kawaschrubber ich benötige nach erster Durchsicht vorn den oberen Verkleidungshalter sowie die die Frontverkleidung mit der Lampe und den Halter (Bügel) wo der Sozios sich Festhält. Die beiden Reifen sind auch nicht Tüv fähig.

Jetzt noch ein Foto vom Mopet.

-kgrhqn-l8e3si-bns5boiwi26mf-0-12

Na, für 220€ hast du da ein Schnäpchen gemacht. Die neue Reifen werden auch um die 250€ kosten (mit wuchten). Am besten Reifen bestellen, Felgen abmontieren und zur Reifenfritz bringen.

So. Wie gesagt, das minimalste Aufwand für den Tüv, bzw minimale Geldeinsatz. Wenn der Tüv sein Segen gibt, kann es los gehen.

Dein Steuerkettenspanner.

Ich fahre die GPZ600R, die Kettenspanner ist aber gleich platziert. Die findest du zwischen Vergaser und Motor, bzw mit 2 Schrauben an der Rückseite des Motors befestigt (2 x 17mm) Um Dort das Gewinde auszubessern muss der Vergaser raus, Gewinde neu schneiden und übergröße Schraube nehmen. (In der Theorie)

Sonst, kann ich dein Sohnemann verstehen ;)

Gruß und viel spaß

Jason

am 3. August 2011 um 9:08

Na da sag ich doch mal: Glückwunsch zu diesem Schnäppchen !!!

Und in diesem Style finde ich sie schöner als mit dem originalen "Plastik-Schnickschnack". Ich würde mir das Geld sparen und lieber eine schöne Tour mit dem Moped unternehmen.

Zum Gewinde am Spanner: Wenn das Gewinde garnicht mehr trägt, d.h. die Schraube überhaupt nicht fest zu kriegen ist, wäre eine Alternative ´nen HeliCoil einzubauen. Dann hast Du die originale Gewindestärke. Im August-Heft von "Motorrad-fahrer" ist ne genaue Arbeitsanweisung drin.

Wenn es geht kann man aber auch die Gewindebohrung aufbohren und die nächste Gewindegröße reinschneiden (z.B. von M6 auf M8) (Statement von Jason). Aber Achtung: kann passieren, daß entweder die Wandstärke zu dünn wird oder der größere Schraubenkopf bei der Montage stört bzw. nicht passt.

am 3. August 2011 um 9:41

Moin zusammen

iceman2018, ich hab dir eine Mail mit Fotos gesendet. Hoffe, ist angekommen !Was den Steuerkettenspanner betrifft, wenn da ein Gewinde versaut wurde, muß, so wie ich das sehe, der Zylinderblock runter um das zu reparieren.Vlt. reichts auch, die Vergaserbatterie auszubauen; ich hab noch keinen HeliCoil-Einsatz verbaut. Trotzdem : für sauberes Arbeiten zu wenig Platz, würde ich behaupten. Dann bei der Gelegenheit ne neue Steuerkette rein, (wäre empfehlenswert), bzw. Vermessen. Laufschienen vermessen , zusammen bauen; das wars. (Ist einiges zu tun..)Da freut sich jeder Schrauber...:D

Gruß, Kawaschrubber

Ich denke ohne Vergaserbaterie ist da platz satt .... aber lass dein Kawa Händler das ma anschauen :)

Themenstarteram 3. August 2011 um 21:09

Tach auch.

Das mit dem HeliCoil ist eine tolle sache. Habe meinen Guru für Autos gefragt und siehe da er hat so etwas. Werde damit das gewinde wieder hin bekommen...Weiß ich-Hoff ich-Bete dafür das es klappt...Wieder mal ein guter Tip von euch danke...Dank auch an Kawaschrubber für die Fotos...Werde nun in den nächsten Tagen das Projekt Aufbau angehen.

Gruß an alle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 750 UT Gekauft mit 20 000 TKM Brauch Hilfe