ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf VI R vs. Seat Leon Cupra 280 vs. Toyota GT 86

Golf VI R vs. Seat Leon Cupra 280 vs. Toyota GT 86

Themenstarteram 7. November 2017 um 0:57

Es ist mal wieder soweit, ein neues Auto soll her. Allerdings viel mir die Entscheidung noch nie so schwer wie dieses Mal. Nach lesen von diversen Fahrtberichten und unzähligen angesehen youtube Videos bitte ich euch - die motor talk community - um Hilfe.

Mein Fahrerprofil:

Momentan fahre ich einen C200 von 2010 (184ps) mit AMG Paket. An sich ein solider Wagen, allerdings auch ziemlich langweilig. Ich hätte gern etwas kompakteres und agileres. Vor dem Benz hatte ich einen Golf V GTI, der mir wesentlich mehr Spaß gemacht hat.

Ich wohne in einer ländlichen Gegend nähe Hamburg: Heißt also eigentlich nur plattes Land und Landstraße. ;)

2-3 mal im Jahr geht es aber ans Meer, also sollten auch mehrstündige Trips mit Autobahnanteil machbar sein ohne danach einen Termin beim Orthopäden zu brauchen.

Zu 70% fahre ich alleine oder zu zweit. Manchmal aber auch mit drei oder vier Personen. Wäre gut wenn es eine nutzbare Rückbank gibt.

Mein Budget liegt bei 20.000€.

 

Hier die Kanidaten:

(Alle Fahrzeuge kosten ca. 19.000€, stehen bei Vertragshändlern, sind scheckheftgepflegt und werden mit 1 jähriger Garantie angeboten.)

1:

Seat Leon Cupra 280

BJ: 2014

KM: 79.000

1. Hand

DSG

Probefahrt hat mir gut gefallen. DSG geht wie Butter, monstermäßige Beschleunigung. Innenraum wirkt sehr hochwertig und man hat viel Spielkram an Board. Genug Platz ist auch. Einzig die Sitzposition finde ich nicht ganz so toll. Optisch haut er mich auch nicht um.

2:

Golf VI R

BJ: 2010

KM: 87.000

2. Hand

Handschalter

Probefahrt steht Freitag an, darum kann ich hier noch nicht viel zu sagen. Wie oben geschrieben hatte ich eine zeit Lang den V GTI und war ziemlich zufrieden damit. Das Platzangebot sollte also schonmal passen. Aufs Fahrverhalten bin ich echt gespannt.

3.

Toyota GT86

BJ:2012

KM: 27.000

2. Hand

Handschalter

Der Underdog in der Runde. Allerdings hat mich lange kein Auto mehr so fasziniert. Ich finde das Design einfach wunderschön. Aber wie auch in der Liebe ist Optik nicht alles. ;) Denn egal welchen Test man zu dem Schlitten liest oder welches youtube Video man schaut, immer gibt es den einen großen Kritikpunkt: die Leistung.

Mir ist ganz klar das man den 200ps Boxer nicht mit den aufgeblasenen Turbo Motoren der anderen beiden vergleichen kann, aber ist es wirklich so schlimm wie alle sagen? Mein Benz ist ja auch keine Rakete, aber man sollte schonmal flott einen Trecker auf der Landstraße überholen können.

Ich würde ihn so gerne mal probefahren, allerdings steht das Ding in Hamburg Innenstadt und da gibts einfach nur mit 50 von Ampel zu Ampel oder durch Baustellen Stauverseuchte Autobahn. Ich denke das würde dem Auto nicht gerecht werden...hier bei mir auf dem Dorf auf kurvigen Landstraßen würde er viel mehr hermachen.

Ich habe mich allerdings reingesetzt und muss sagen die Sitzposition gefällt mir sehr gut. Auch die oft kritisierte Innenausstattung ist für mich absolut okay. Das Platzangebot im Kofferraum ist für diese Art Fahrzeug auch ziemlich okay, gerade da sich die hinteren Sitze umlegen lassen. Allerdings sind die hinteren Sitze echt ein Witz. Ich bin 1,90m und hinter mir kann schonmal niemand sitzen. Ob man dann eine dritte Person mitbekommmt hängt davon ab wie groß der Beifahrer ist.

Bin mal gespannt was ihr zu sagen habt. Gerade zum GT86. Vielleicht sind ja sogar einige Leute dabei die eins dieser Autos selbst fahren und etwas dazu sagen können.

Ich brauche auf jeden Fall eine Entscheidungshilfe. :D

Danke schonmal im Vorraus!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Wenn Du gradeaus fahren willst, nimm den Golf, willst Du Kurven fahren, nimm den GT86.

Golf VI R wäre bei mir raus wenn ich nen aktuellen Cupra haben könnte

Zitat:

@Captain.T schrieb am 7. November 2017 um 00:57:55 Uhr:

Toyota GT86

...Denn egal welchen Test man zu dem Schlitten liest oder welches youtube Video man schaut, immer gibt es den einen großen Kritikpunkt: die Leistung.

...aber ist es wirklich so schlimm wie alle sagen?

Ich kann diesen Kritikpunkt nach meiner Probefahrt absolut nicht nachvollziehen und ihn mir nur mit übersteigerter Erwartungshaltung erklären. Es ist auch schwer zu glauben, dass ich den einzigen gut gehenden GT86 der nördlichen Halbkugel gefahren habe. ;)

Und übrigens, überholen macht keine Probleme. Es ist nur ein im wahrsten Sinne aktiver Prozess (runterschalten, dabei die Drehzahl anpassen um Lastwechsel zu vermeiden, überholen und dabei den Motor ausdrehen und rechtzeitig wieder hochschalten) und nicht, einfach aufs Gas latschen und den Turbo und die Automatik den Rest machen lassen, was zweifellos komfortabler ist.

Wer sich die technischen Daten anschaut, darf doch nicht ernsthaft überrascht sein, wenn der Motor nicht den Asphalt rausreißt oder aus seiner Kardanwelle keinen Korkenzieher macht.

Auch habe ich die immer wieder beschriebene Durchzugsschwäche nicht als solche empfunden, im Gegenteil, auch im unteren Drehzahlbereich zieht er ordentlich an. Dass der Punkt des maximalen Drehmoments nicht an Turbo-Werte herankommt und prinzipbedingt auch eher im oberen Bereich zu finden ist, sagt ja nichts darüber aus, ob der Motor untenrum schwach ist, sondern eben nur, wo der Spitzenwert zu finden ist. Und der Wert des maximalen Drehmoments sagt auch leider nichts darüber aus, dass der Sauger des Toyota sehr direkt am Gas hängt und seine Kraft unverzüglich und ohne die geringste Verzögerung abgibt.

Wirft man einen Blick auf die Drehmomentkurve, fällt auf, dass sie sich in Form von zwei Bergen aufbaut, einer, relativ flach im unteren Drehzahlbereich und ein zweiter, höher und steiler im oberen Drehzahlbereich. Dazwischen liegt eine kleine Delle. Und genau so fühlt sich das auch an. Wer mit wenig Drehzahl unterwegs ist, findet immer genügend Durchzugskraft, um gut voran zu kommen. Und hat man die Drehmomentdelle überwunden, dann legt er mit großer Drehfreude und tollem Klang (meine Meinung) los und mahnt irgendwann über 7.000U/min mit einer roten Lampe im Display zu Schalten.

Womit wir schon bei einem weiteren Vorzug sind, dem Schalten. Wie auch das Lenken macht genau das nämlich richtig Spaß. Wo andere Hersteller die Entwicklungskapazität zugunsten diverser Automatikgetriebe verschoben haben, hat Toyota ein wirklich tolles Sechs-Gang-Schaltgetriebe gebaut, welches sich ungemein präzise und auf kurzen Wegen bedienen lässt. Jeder Schaltvorgang fühlt sich einfach gut an.

Auch die Lenkung, frei von jeglichen Antriebseinflüssen und perfekt abgestimmt, ist eine große Stärke des GT86. Lenkungsübersetzung, Rückstellkräfte, Rückmeldung, Präzision, es stimmt einfach alles. Ich habe noch keine bessere Servolenkung gefahren, vielleicht andere, die ungefähr gleich gut waren, aber nicht besser.

Das Fahrwerk stellt ihn stramm und stabil auf den Asphalt und bietet doch ein gutes Maß an Restkomfort. Die Wankneigung hält sich in engen Grenzen, der Grenzbereich ist auch wegen der normalen Bereifung sehr sehr breit. Das Auto ist sehr gutmütig, vorhersehbar und dennoch sehr agil. Da macht sich das relativ geringe Gewicht und der tiefe Schwerpunkt (auch dank Boxermotor) positiv bemerkbar.

Du merkst, ich bin vom GT86 sehr begeistert und der einzige Grund dafür, dass ich selbst keinen fahre, ist tatsächlich nur der, dass ich leider kein unbegrenztes Budget und Stellplätze für Autos habe. Fahre schon u.a. einen konzeptionell sehr ähnlichen MX-5 ND und der ist als Cabrio noch einen kleinen Schritt näher dran an meinem perfekten Alltags-Spaß-Auto.

Zitat:

Ich würde ihn so gerne mal probefahren, allerdings steht das Ding in Hamburg Innenstadt und da gibts einfach nur mit 50 von Ampel zu Ampel oder durch Baustellen Stauverseuchte Autobahn.

Das solltest Du unbedingt tun. Es muss doch irgendwie möglich sein, das Auto dann für eine etwas längere Probefahrt zu bekommen, als die üblichen 30min, in denen man ja nicht mal aus der Stadt herauskommt.

Hallo,

interessante Auswahl.

Ich bin schon alle bis auf den Leon Cupra gefahren. Wenn ich aber den GTR Clubsport nehme und mit vergleiche viele meine Wahl entweder auf den Cupra/Clubsport oder den GT86.

Ich denke, dass bei beiden der Fahrspaß sehr ähnlich hoch sein wird. Allerdings sind es 2 unterschiedliche Konzepte/Fahrverhalten. Hinzu kommt, dass der Cupra mehr Alltagstauglichkeit bietet (Platz und Verarbeitung).

Allerdings spricht für den GT86 die sportlichkeit. Die Leistung reicht für die Landstraße voll aus. Lieber öfters schalten etc. als mit zu viel Power zu schnell bei über 100km/h zu sein! Das ist dann halt auch ein Auto für 2 Leute. Aber für einen Ausflug kann man ja den Kompromiss nehmen und sich ein Auto mieten (Cabrio/Bus) oder mit einem anderen fahren.

Hab den GT86 knapp 3 Jahre gefahren - leider als Geschäftsauto, d.h. viel langweilige Autobahn, wenig kurvige Landstraße. Und das ist auch der Grund, warum ich das Leasing vorzeitig beendet habe - für die Autobahn ist der GT86 nicht das optimale Auto. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er nur mit viel Anlauf, und der Sprung vom 5. auf den 6. Gang ist vergleichsweise groß. Wer also etwas sucht, um auf der Autobahn mit den großen Jungs zu balgen, der ist mit dem GT86 befriedigend, aber nicht gut bedient.

Ganz anders abseits der Autobahn. Da sind die Gänge 2 bis 5 perfekt aufeinander abgestimmt, da passt das Fahrwerk, und wer ein bisschen zu fahren und zu schalten weiß, fährt Kreise um diese krawalligen Focus ST und Leon-Cupra-Längsrillenverbreiterungsbimbambum-Karren. Und dann merkst du, dass diese 200 Sauger-PS elend Fahrfreude bereiten. Die Sitzposition kneift auch nach mehreren 100km nicht, und ein Spritverbrauch zwischen 8 und 11 Litern, je nach Fahrweise, geht dann auch in Ordnung (7,5 schafft man auch).

Zitat:

@Captain.T [url=https://www.motor-talk.de/.../...280-vs-toyota-gt-86-t6185867.html?...]

... Manchmal aber auch mit drei oder vier Personen. Wäre gut wenn es eine nutzbare Rückbank gibt.

... Ich würde ihn (den Toyota GT 86) so gerne mal probefahren, allerdings steht das Ding in Hamburg Innenstadt und da gibts einfach nur mit 50 von Ampel zu Ampel oder durch Baustellen Stauverseuchte Autobahn. Ich denke das würde dem Auto nicht gerecht werden...hier bei mir auf dem Dorf auf kurvigen Landstraßen würde er viel mehr hermachen.

...

 

Die Notwendigkeit der Rückbanknutzung spricht deutlich gegen den GT 86! - Ich habe dort hocken dürfen, während meine beiden Söhne eine ausgiebige Probefahrt über Land gemacht haben, es war recht ungemütlich (und ich bin kein Riese).

Toyota-Händler mit Fahrzeugen zur Probefahrt gibt es auch im Hamburger Umland (z.B. Kaltenkirchen), mit genügend herrlichen Teststrecken ...

Interessante Fahrzeugauswahl!

 

Bei mir wäre lediglich der Golf VI kein Thema, v. a. wenn man auch das aktuelle Modell des Seat Leon Cupra haben kann. Meine Qual der Wahl würde sich also auf den Leon und den GT86 beschränken.

Wenn man sich die Elchtests anschaut, liegt der Golf GTI Clubsport auf dem Niveau eines ordentlich abgestimmten komfortablen Kleinwagens:

https://www.youtube.com/watch?v=gnaWZaQ7QqM

Dagegen meistert der GT86 die Prüfung weit schneller, fast auf dem Niveau der besten wie dem Fiat 124 Spider. Nur wenn man das ESP deaktiviert wird er schwieriger einzufangen, so wie es sein soll:

https://www.youtube.com/watch?v=G9dLIR-ayJY

Der Ford Focus wäre als Viersitzer noch sehr überzeugend:

https://www.youtube.com/watch?v=FXIzHwNS3Jw

Bei den VW-Produkten liegt es aber nicht an der Abstimmung, die MQB-Autos schneiden alle bescheiden ab.

Sind dafür günstig, der Seat Leon ist der günstigste seiner Klasse.

Bin auch ein Fan vom Cupra. Leider bringt er mit der Leistung, die Kraft nicht auf die Straße. Deshalb wäre ich für den G6 R oder S3 8P.

Themenstarteram 8. November 2017 um 2:15

Erstmal vielen dank für die ganzen und teilweise wirklich ausführlichen Antworten.

 

Mit dem GT86 hatte ich eigentlich gedanklich schon abgeschlossen, durch euch ist er jetzt aber wieder deutlich nach vorne gerückt.

 

Klar die Rückbank ist definitiv ein Abstrich mit dem ich dann leben muss. Wobei die Trips die ich tatsächliche mit drei Leuten fahren würde nie länger als 30 - 40 min gehen würden. Da müsste man dann das gequetsche in Kauf nehmen.

 

Auf der Autobahn bin ich auch relativ entspannt unterwegs. Auf dem letzten Rügen - Trip warns z.B. 140 km/h durchschnittlich.

 

Ich werde jetzt am Freitag erstmal den Golf probefahren und ihn mit dem Seat vergleichen. Besonders auf das Haldex System bin ich gespannt. Je nachdem wer mir von den beiden besser gefällt kommt dann in die Auswahl gegen den GT86.

 

Den Focus ST find ich auch ziemlich cool, allerdings würde da nur ein Faceliftmodel ab 2015 in Frage kommen. Das übesteigt dann aber leider mein Budget.

 

Audi ist leider gar nicht meins.

Der Golf wäre für mich, alleine schon vom langweiligen äußeren in Verbindung mit diesem elendigen DSG-Pupsen raus. Gibt's den Leon auch als Schalter? Der GT86 ist schon lecker und jetzt habt ihr sogar mir den Mund wässrig gemacht :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf VI R vs. Seat Leon Cupra 280 vs. Toyota GT 86