ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Berufspendler Peugeot 308SW / Ford Focus / Seat Leon ST / VW Golf Diesel - Automatik bis 20.000€

Berufspendler Peugeot 308SW / Ford Focus / Seat Leon ST / VW Golf Diesel - Automatik bis 20.000€

Themenstarteram 4. März 2018 um 21:27

Hallo Community,

ich muss mich hier nochmal melden und Hilfe anfragen. Ich bin derzeit noch immer auf der Suche nach einem Zuverlässigen Fahrzeug welches maximal 2 Jahre alt ist und maximal 30.000km runter hat.

Ich werde rein auf Arbeit täglich 38km je Strecke fahren dies Stadt / Landstraße im Berufsverkehr. Dazu kommen dann noch 2x im Jahr Urlaube von 500-800km je Strecke. Wert lege ich auf folgendes:

Haltbarkeit

Wirtschaftlichkeit

Xenon

Sitzheizung

Automatik hätte ich gern, kein muss

Ich bin derzeit bei einer Vernunftslösung angekommen und habe noch folgende Fahrzeuge als Beißpiel in der Auswahl:

Focus 1.5 TDCI

Leon ST 2.0TDI

Leon ST 1.6TDI

Golf 2.0 TDI

Golf 1.6TDI

308SW

Ich würde auch sofort einen KIA Ceed nehmen, jedoch ist das nächste Autohaus 60km Entfernt. Sobald hier etwas ist muss ich immer diese Strecke in Kauf nehmen und dies nicht in Richtung meines Arbeitgebers. Ich bin von keinen Fahrverboten betroffen sofern ist mir dies eigentlich "egal".

Ich denke vom Wiederverkauf eines Tages wird ein Golf immer höher gehandelt wie ein Focus. Die DSG Getriebe von VAG sind ja vor allem bei den kleinen Dieseln (7-Gang) als Problemfall bekannt. Sind die vom Focus deutlich haltbarer? Lohnt es sich beim Focus auch den 2.0 TDCI zu nehmen?

Bei SEAT und VW haben die kleinen Diesel ja nur 5-Gang Schaltgetriebe somit wird man oftmals schalten müssen um mit dem Verkehr mitschwimmen zu können??!! Daher denke ich es macht dann Sinn die gro0en Diesel zu kaufen um schaltfauler zu fahren!

Vom Innenraum her haben uns der 308SW und der Focus sehr gut gefallen. Habe ich hier irgendwelche Fahrzeuge vergessen? Ein Octavia möchte ich nicht zwingend da ich diese beiden Modelle die letzten 7 Jahre gefahren habe (Dienstwagen).

Habe auch diese Woche noch einen Termin zum Probefahren (SEAT) jedoch wurde mir im Autohaus gleich gesagt Sie haben keine Diesel sondern nur den 1.4 TSI mit 150 PS zum fahren da...

Hat der Focus Schaltwippen am Lenkrad, ich finde keine Informationen hierzu?!

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Beste Antwort im Thema
am 5. März 2018 um 20:11

Der Peugeot ist chick ( wenn man sich mit den Instrumenten anfreunden kann) und steht nicht an jeder Ecke wie die genannten Wettbewerber. Zudem ist der Diesel nach aktuellem Stand der Dinge zukunftsfähig.

Wenn Du ohne AD Blue leben kannst, wäre mein Tip der Focus. Der fährt sich einfach gut, ist ausgereift und man bekommt jetzt super Konditionen weil das neue Modell bald vorgestellt wird

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Der 308 ist der einzige, der AdBlue an Bord hat. Wäre damit der einzige, der in Frage kommen könnte (oder die anderen sind deutlich günstiger).

Hat dazu noch Massagesitze.

Von den Kombieigenschaften sehe ich den 308 auch vorne, weil er als einziger einen verlängerten Radstand hat und somit bei Beladung am unempfindlichsten reagiert und mehr Platz auf der Rückbank bietet.

Der Focus bietet auch ein gutes Fahrwerk, wäre mir aber im Vergleich viel zu teuer.

Vom Golf und Seat halte ich weder vom Fahrwerk noch vom Motor und auch vom Konzern nicht viel.

Alternative zum 308 wäre in meinen Augen der noch besser verarbeitete und etwas komfortablere 508:

https://www.autoscout24.de/.../...79ac-3de0-41d1-884c-6a1862942a0a?...

https://www.autoscout24.de/.../...fd12-66c5-4cc0-9837-6d586e3872bd?...

welche Geschwindigkeiten fährst Du auf der Landstraße? wohl kaum über hundert.... dann kannst Du auch mit einem 1.6er Diesel im niedrigen Drehzahlbereich fahren. Zukunftsmäßig einigermaßen sicher aufgestellt bist Du mit dem Peugeot-Motor. Das, was Du jetzt theoretisch für den Golf im EK mehr bezahlst, wird sich über die Haltedauer nicht rentieren, dass es sich beim VK bemerkbar macht. Der Golf ist JETZT vielleicht wertstabiler, vielleicht kommt die deutsche Autofahrermenschheit bis zum verkauf Deines Wagens dahinter, dass das auch nichts besseres ist und dann war´s das mit dem Mehrertrag.

Bei nicht mal 20tkm im Jahr könnte man auch über einen Benziner nachdenken.

Hier mal einer als Beispiel: 308 1.2 PureTech 130 EAT6 Allure (Link), EZ 03/17, 25.800km, 19.790€

KfZ-Steuer: 1.2 PureTech: 72€, 2.0 BlueHDi: 198€

Wartungsintervall: 1.2 PureTech 25tkm / 12 Monate, 2.0 BlueHDi: 30tkm / 12 Monate

Motoröl (Füllmenge): 1.2 PureTech 3,5 Liter, 2.0 BlueHDi: 6,0 Liter

Themenstarteram 5. März 2018 um 9:05

Zitat:

@ricco68 schrieb am 4. März 2018 um 21:37:50 Uhr:

Der 308 ist der einzige, der AdBlue an Bord hat. Wäre damit der einzige, der in Frage kommen könnte (oder die anderen sind deutlich günstiger).

Hat dazu noch Massagesitze.

Von den Kombieigenschaften sehe ich den 308 auch vorne, weil er als einziger einen verlängerten Radstand hat und somit bei Beladung am unempfindlichsten reagiert und mehr Platz auf der Rückbank bietet.

Der Focus bietet auch ein gutes Fahrwerk, wäre mir aber im Vergleich viel zu teuer.

Vom Golf und Seat halte ich weder vom Fahrwerk noch vom Motor und auch vom Konzern nicht viel.

Ja wenn man dieser Diesel Diskussion glauben darf wäre ich nur mit einem 6d gute aufgehoben...Ich denke das Privat noch einige Kilometer dazu kommen somit lande ich geschätzt bei 25.000km im Jahr!

Einige Händler wollen mir einen TSI andrehen, selbst unsere Firmenwagen werden derzeit von 2.0TDI auf 1.4.TSI umgestellt...Mein Verkäufer bei Skoda hat mir von den TSI Motoren abgeraten da er der Meinung ist und die Erfahrung gemacht hat das er im identischen Skoda mit TSI 1,5 Liter mehr braucht im Gegensatz zum TDI! Laut meinen Berechnungen ist jedoch ein Leon TSI auf 4 Jahre Haltedauer günstiger wie ein Leon TDI (wenn man von den Normverbräuchen ausgeht). Versicherung kostet im Monat 11,00€ weniger Steuern 224,00€ zu 66,00€ und der TSI brauch im Monat bei 25.000km/Jahr 44,00€ mehr Sprit, Anschaffung in identicher Ausstattung als Jahreswagen ca. 1900€ mehr.

Ich bin halt unsicher denke aber ein Diesel kaufen zu wollen, ich fahre seit 7 Jahren Diesel und kenne nichts anderes!

Themenstarteram 5. März 2018 um 9:06

Zitat:

@206driver schrieb am 5. März 2018 um 06:58:42 Uhr:

Bei nicht mal 20tkm im Jahr könnte man auch über einen Benziner nachdenken.

Hier mal einer als Beispiel: 308 1.2 PureTech 130 EAT6 Allure (Link), EZ 03/17, 25.800km, 19.790€

KfZ-Steuer: 1.2 PureTech: 72€, 2.0 BlueHDi: 198€

Wartungsintervall: 1.2 PureTech 25tkm / 12 Monate, 2.0 BlueHDi: 30tkm / 12 Monate

Motoröl (Füllmenge): 1.2 PureTech 3,5 Liter, 2.0 BlueHDi: 6,0 Liter

Danke, jedoch denke ich das ich bei 25.000km landen werde!

Themenstarteram 5. März 2018 um 9:07

Zitat:

@ricco68 schrieb am 4. März 2018 um 21:48:51 Uhr:

Alternative zum 308 wäre in meinen Augen der noch besser verarbeitete und etwas komfortablere 508:

https://www.autoscout24.de/.../...79ac-3de0-41d1-884c-6a1862942a0a?...

https://www.autoscout24.de/.../...fd12-66c5-4cc0-9837-6d586e3872bd?...

Der 508SW ist mir persönlich eine Nummer zu groß zum Pendeln, ich denke da ist der 308SW angebrachter!

Der 308 ist sparsamer und günstiger in der Versicherung, von daher sicher vernünftig. Der 508 hat dafür etwas mehr Komfort, vielleicht einfach Probe sitzen, wenn einer beim Händler steht. Moderner ist der 308.

Zitat:

@Tomatchen85 schrieb am 5. März 2018 um 09:06:34 Uhr:

Zitat:

@206driver schrieb am 5. März 2018 um 06:58:42 Uhr:

Bei nicht mal 20tkm im Jahr könnte man auch über einen Benziner nachdenken.

Hier mal einer als Beispiel: 308 1.2 PureTech 130 EAT6 Allure (Link), EZ 03/17, 25.800km, 19.790€

KfZ-Steuer: 1.2 PureTech: 72€, 2.0 BlueHDi: 198€

Wartungsintervall: 1.2 PureTech 25tkm / 12 Monate, 2.0 BlueHDi: 30tkm / 12 Monate

Motoröl (Füllmenge): 1.2 PureTech 3,5 Liter, 2.0 BlueHDi: 6,0 Liter

Danke, jedoch denke ich das ich bei 25.000km landen werde!

Trotzdem würde ich den Benziner noch nicht abtun. Bei dem Fahrprofil habe ich mal die geringsten Verbräuche von spritmonitor.de genommen.

Ohne Versicherung ergibt sich bei 14ct Unterschied beim Kraftstoff mit Kaufpreis, Steuer und Verbrauch eine jährliche Ersparnis von 394€ für den Diesel. Da kann man noch einiges Gegenrechnen. Alleine der Unterschied bei der Menge an Motoröl macht (mit Öl vom Händler) bestimmt 45-55€ aus. Dazu dann noch 20-25€ im Jahr für AdBlue (bei Selbstnachfüllung - wenn es die Werkstatt macht, wird es deutlich mehr).

Wenn die Differenz zwischen Diesel und Super E10 sich verkleinert, dann wird auch die Ersparnis vom Diesel geringer. Hab in den letzten Wochen sogar öfter mal Unterschiede von "nur" 10ct gesehen.

Und dann natürlich noch die Versicherung. Da kann der Betrag für den Diesel schon mal deutlich teurer sein und je nach Einstufung wären dann 200€ im Jahr nicht ungewöhnlich.

Damit ist dann der Vorteil durch den Verbrauch quasi aufgebraucht.

Bildschirmfoto-2018-03-05-um-09-45-52

Nimm den von dir verlinkten 308er mit 2,0l Diesel und GT-Line.

 

Motor sparsam und haltbar (vgl. Dauertest AMS), Auto gut verarbeitet und preiswert. Und ganz nebenbei mal was anderes zum VAG-Einheitsbrei auf den deutschen Straßen.

Bekommt man hier eigentlich Unterstützung, wenn man vehement durch alle Threads Peugeot so anpreist?

Wenn ja wo darf ich mich melden?

Sorry aber nach 3 eigenen Peugeots, geht mir die Lobhudelei hier momentan etwas auf`m Sack

Also ich hatte auch drei Peugeots nacheinander, allerdings von 90 bis 2006. Waren alles sehr gute Fahrzeuge. Dann war Peugeot in den 2000ern mal nicht so gut aufgestellt, scheint sich jetzt aber gefangen zu haben.

Wäre sonst bei mir auch mit die erste Wahl.

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 5. März 2018 um 11:19:58 Uhr:

Bekommt man hier eigentlich Unterstützung, wenn man vehement durch alle Threads Peugeot so anpreist?

Wenn ja wo darf ich mich melden?

Sorry aber nach 3 eigenen Peugeots, geht mir die Lobhudelei hier momentan etwas auf`m Sack

Nein, bisher habe ich keine Unterstützung seitens Peugeot erhalten. Ich arbeite aber daraufhin :D.

 

Im Ernst: Ich bin von Peugeot eben noch nicht enttäuscht worden - offenbar im Gegensatz zu dir. Deshalb empfehle ich eine Marke, mit der ich stets positive Erfahrungen gemacht habe, eben weiter. Dazu kommt, dass der Peugeot 308 in meinen Augen mit das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. In diesem Sinne hätte ich noch einen Vorschlag mit Automatik abzugeben.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Ich kann mir eben kaum vorstellen, dass ein ähnlich ausgestatteter und motorisierter Mitbewerber zu einem solchen Preis zu haben ist.

 

Leider ist Peugeot/Citroen/DS der einzige Hersteller, der seit der Einführung von Euro6 alle Motoren konsequent auf AdBlue umgestellt hat.

VW, Renault, Opel und Ford sind in der Beziehung leider rein kosten- und nicht umwelt- und kundenorientiert. Bislang zumindest.

Wenn man sich die Liste der Autos mit Adblue ansieht, welche Auswahl hat man da im bezahlbaren Bereich?

http://www.autobild.de/.../...reis-verbrauch-nachfuellen-10682469.html

Das wird in Zukunft besser werden, klar. Andererseits ist wiederum Peugeot schon wieder der Hersteller, der jetzt schon bezahlbare Diesel mit Euro6d-Temp anbietet. Und dann wieder in Zukunft auch als erste bezahlbare Gebrauchte damit von Peugeot auf den Markt kommen.

Ist ja bei hybrid und Toyota auch nicht anders. Erst jetzt kommen da ein paar mitbewerber auf den Markt. Gebraucht bekommt man fast nur Autos von Toyota.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Berufspendler Peugeot 308SW / Ford Focus / Seat Leon ST / VW Golf Diesel - Automatik bis 20.000€