ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.6 TDI 7-Gang DSG - Auto rührt sich kaum vom Fleck, Rückwärtsfahren nicht möglich

Golf 6 1.6 TDI 7-Gang DSG - Auto rührt sich kaum vom Fleck, Rückwärtsfahren nicht möglich

VW 6 CrossGolf (1KP)
Themenstarteram 27. April 2020 um 7:56

Hallo zusammen,

habe ein Problem mit meinem Golf 6 1.6 TDI, Baujahr 2010 und schon knapp 260.000 gefahrenen Kilometern. Es hat ein 7-Gang DSG.

Neulich als ich an der grünen Ampel wieder losfahren wollte, kam ich nur sehr schwer vom Fleck.. Kein Fehler oder dergleichen im Kombiinstrument zu sehen. Als hätte der Wagen keinen Antrieb mehr. Ich habe auf "N" und dann wieder auf "D" geschaltet, es schien als wäre das Problem weg, aber das war nur von sehr kurzer Dauer. Irgendwann kam dann auch ein komischer Geruch und etwas Rauchbildung dazu (vielleicht Kupplung?!).

ADAC Mann angerufen, dieser hatte den Fehlerspeicher ausgelesen --> etwa ein Monat zuvor war wohl der Fehler "Kupplung 2 Toleranzgrenze erreicht" kurzzeitig aktiv. An dem Tag, wo ich aber kaum fahren konnte, wurde komischerweise kein Fehler geschmissen.

Motor startet ganz normal und wie gesagt im 1. Gang komme ich auch etwas vorwärts mit viel Gas und halt sehr sehr langsam. Rückwärts fahren geht garnicht. Ich kann zwar alle Gänge schalten P, D, N, R, es blinkt auch nichts, aber rückwärts fährt das Auto gar nicht.

Hier im Forum liest man öfters was von Mechatronik, Ölpumpe etc. Und dass das 7-Gang DSG verflucht ist.

Es wird sicherlich keine günstige Angelegenheit, aber vielleicht kann man den Fehler eingrenzen. Nicht, dass es sogar was mit dem Wählmodulsteuergerät zu tun hat, denn so einen Fehler hatte ich bei einem Mercedes C180. Das habe ich aber noch hinbekommen.. Was nicht für das Steuergerät spricht, ist die Rauch- und Geruchsbildung :)

Sehr dankbar für Eure Hilfen, Ratschläge, Seelensorge..

Ähnliche Themen
17 Antworten

Es hört sich stark danach an, als ob deine Kupplungsscheibe schon stark abgerieben wurde.

Des Weiteren solltest du mit dieser Laufleistung auch eine Getriebespülung machen, da sich wahrscheinlich im Öl sehr viel Abrieb befinden sollte.

Grüße

Moin.

Auch die Kupplungsscheiben in einem DSG sind irgendwann abgenudelt. Die Fehlermeldung und deine weiteren Beobachtungen gehen ja auch schon sehr in diese Richtung finde ich. Wenn man mehrfach die Fahrstufen durchschaltet sollen wohl einige DSG dann zum anfahren die 2. Kupplungsgruppe benutzen. Vielleicht bist Du in diesen Modus gekommen und deswegen klappte es dann kurzzeitig wieder.

Ich würde mal gucken ob man evtl. direkt einen Wert findet welcher den Abnutzungsgrad der beiden Kupplungsscheiben im Steuergerät wiederspiegelt und diesen mal mit Sollwerten vergleichen.

Zitat:

@hankddd schrieb am 27. April 2020 um 07:56:34 Uhr:

 

ADAC Mann angerufen, dieser hatte den Fehlerspeicher ausgelesen --> etwa ein Monat zuvor war wohl der Fehler "Kupplung 2 Toleranzgrenze erreicht" kurzzeitig aktiv. An dem Tag, wo ich aber kaum fahren konnte, wurde komischerweise kein Fehler geschmissen.

.

Wenn der Fehler nicht gelöscht wurde, bleibt der schon eine gewisse Zeit im Speicher und wird nicht unbedingt wiederholt gesetzt. Fehlerspeicher löschen u. schauen ob er wieder kommt, was eigentlich schon anzunehmen ist. Portmonee sehr weit öffnen.

Themenstarteram 27. April 2020 um 9:36

Vielen Dank Euch Allen,

den Fehler hatte ich gelöscht, der kam jetzt nicht nochmal auch nach mehreren Motorstarts nicht (Fahrstufen auch mehrmals gewechselt), jedoch bin ich auch nicht unbedingt damit mehr gefahren. Vielleicht muss man auch paar m/km damit fahren. Was auch viele im Forum hier beschrieben hatten, die Buchstaben im Kombiinstrument für die Fahrstufe blinken, bei mir ist das nicht der Fall. Bei mir blinkt nichts, und es werden theoretisch alle Fahrstufen erkannt.

Portmonee habe ich bereits weit geöffnet, aber ist nichts drin ;)

7-Gang-DSG = DQ200 aus 2010 nach 260.000 km:

Ich würde mal prüfen lassen, ob der Druckspeicher der Mechatronik

einen Riss bekommen hat!

Wenn die Hydraulik-Ölpumpe - im Stand, bei laufendem Motor -

in kürzeren Abständen als 80 Sekunden schaltet (nachpumpt),

ist wahrscheinlich der Druckspeicher defekt.

Zitat:

@WQ33 schrieb am 27. April 2020 um 09:45:31 Uhr:

Ich würde mal prüfen lassen, ob der Druckspeicher der Mechatronik

einen Riss bekommen hat!

Daran war unser Getriebe auch gestorben. Aber der Fehler zeigte sich frühzeitig an einem Blinken der Getriebe-Anzeige noch bevor Ölflecken am Boden oder irgendwelche Funktionsbeeinträchtigungen gab.

Kupplungspaket war bei uns auch an der Veschleissgrenze. Wir sind damit 3 Jahre weiter gefahren. Zwar nur rund 30 tkm aber dafür im extrem-Kurzstreckenverkehr (quasi nur Stadt).

Mit 260tkm bist du wohl DQ200-Kilometerkönig :).

Themenstarteram 28. April 2020 um 6:18

Zitat:

@WQ33 schrieb am 27. April 2020 um 09:45:31 Uhr:

7-Gang-DSG = DQ200 aus 2010 nach 260.000 km:

Ich würde mal prüfen lassen, ob der Druckspeicher der Mechatronik

einen Riss bekommen hat!

Wenn die Hydraulik-Ölpumpe - im Stand, bei laufendem Motor -

in kürzeren Abständen als 80 Sekunden schaltet (nachpumpt),

ist wahrscheinlich der Druckspeicher defekt.

Hört man das dann? Also nur Motor starten, nichts weiter tun und einfach nur lauschen?

Die Sache ist halt auch mit dem Rauch/mit dem Geruch, viele tippen auf Kupplung. Würde das mit der Ölpumpe zum selben "Fehlerbild" führen?

Und ja ich bin stolz auf die 260tkm :), aber natürlich auch traurig

Zitat:

@vwfan3 schrieb am 27. April 2020 um 09:23:50 Uhr:

Es hört sich stark danach an, als ob deine Kupplungsscheibe schon stark abgerieben wurde.

Des Weiteren solltest du mit dieser Laufleistung auch eine Getriebespülung machen, da sich wahrscheinlich im Öl sehr viel Abrieb befinden sollte.

Das kann m.E. nicht an einer verschlissenen Kupplung liegen,

da die Kupplung beim 7-Gang DSG NICHT in Öl läuft.

Das ist nur beim 6-Gang DSG der Fall.

@ Rotfahrer

So sehe ich das auch. Den Sinn der Getriebespülung bei einem DSG mit trockener Kupplung sehe ich nicht. Verstehe nicht warum das hier immer wieder gebetsmühlenartig heruntergebetet wird...

Ein normaler Ölwechsel, auch wenn nicht vorgesehen, kann aber durchaus Sinn machen bei 200.000 km.

Themenstarteram 29. April 2020 um 7:38

Hmm, ja muss mal jemanden aus der Nähe finden, der sich den Wagen vor Ort anschauen kann.

Zitat:

@kbv schrieb am 28. Apr. 2020 um 08:37:16 Uhr:

So sehe ich das auch. Den Sinn der Getriebespülung bei einem DSG mit trockener Kupplung sehe ich nicht. Verstehe nicht warum das hier immer wieder gebetsmühlenartig heruntergebetet wird...

Ein normaler Ölwechsel, auch wenn nicht vorgesehen, kann aber durchaus Sinn machen bei 200.000 km.

eine Spülung der mechatronic kann nach der Laufstrecke durchaus Sinn machen, denn die Hydraulik kann bereits durch geringe Verschmutzung z.b. beim kuppeln zicken.

In diesem Fall glaube ich allerdings nicht, dass das die Ursache ist.

Ein Getriebeölwechsel schadet ganz sicher auch nicht, nur hat das Getriebeöl mit der Kupplungsfunktion so gut wie gar nichts zu tun.

Themenstarteram 29. April 2020 um 13:33

Wie finden die in der Werkstatt raus, woran es genau liegen könnte ohne das Ganze auseinanderzubauen, werden ja sicherlich auch erst mal per Diagnose drangehen und "Erfahrung"

Zitat:

@hankddd schrieb am 28. April 2020 um 06:18:17 Uhr:

Zitat:

@WQ33 schrieb am 27. April 2020 um 09:45:31 Uhr:

7-Gang-DSG = DQ200 aus 2010 nach 260.000 km:

Ich würde mal prüfen lassen, ob der Druckspeicher der Mechatronik

einen Riss bekommen hat!

Wenn die Hydraulik-Ölpumpe - im Stand, bei laufendem Motor -

in kürzeren Abständen als 80 Sekunden schaltet (nachpumpt),

ist wahrscheinlich der Druckspeicher defekt.

Hört man das dann? Also nur Motor starten, nichts weiter tun und einfach nur lauschen?

Die Sache ist halt auch mit dem Rauch/mit dem Geruch, viele tippen auf Kupplung. Würde das mit der Ölpumpe zum selben "Fehlerbild" führen?

Und ja ich bin stolz auf die 260tkm :), aber natürlich auch traurig

ne, dazu muss man einen Messwert (Druck) per OBD-Diagnose aufzeichen. Ist keine große Tat, aber ohne VW-spez. Diagnosesystem geht es nicht.

OBDeleven reicht dafür vollkommen aus.

Die Vertragswerkstatt wird diese spezielle, kostengünstige Diagnose vermutlich nicht kennen, denn die wurde m.E. hier im Forum quasi "entwickelt"...

----

eine Meldung, dass die Kupplung 2 an der Toleranzgrenze ist, hattest du doch schon.

Deine Probleme, speziell im R-Gang und im 2. Gang, bestätigen das, denn die Kupplung 2 ist u.a.für den R-Gang und den 2. Gang zuständig, aber z.B. nicht für den 1. Gang.

Die Laufleistung von 260tkm passt auch gut dazu (ok, laut VW-Entwickler sollte das durchschnittliche DQ200 inkl. Kupplung 300tkm halten...so gesehen ist deine Kupplung fast noch ein Garantiefall...)

Von daher sollte das Kupplungspaket in jedem Fall getauscht werden und dann kann man weiter sehen.

Natürlich sollten bei der Gelegenheit alle möglichen Dinge, die man ohne großen Aufwand überprüfen kann, auch überprüft werden.

Zitat:

@Arnimon schrieb am 28. April 2020 um 08:17:06 Uhr:

Zitat:

@vwfan3 schrieb am 27. April 2020 um 09:23:50 Uhr:

Es hört sich stark danach an, als ob deine Kupplungsscheibe schon stark abgerieben wurde.

Des Weiteren solltest du mit dieser Laufleistung auch eine Getriebespülung machen, da sich wahrscheinlich im Öl sehr viel Abrieb befinden sollte.

Das kann m.E. nicht an einer verschlissenen Kupplung liegen,

da die Kupplung beim 7-Gang DSG NICHT in Öl läuft.

Das ist nur beim 6-Gang DSG der Fall.

trotzdem (obwohl eine Ölspülung diesbezüglich keine Wirkung hätte) kann (und wird vermutlich) das hier genannte Problem an einer verschlissenen Kupplung liegen oder meinst du, dass Trockenkupplungen verschleissfrei sind?

Die Getriebe-Ölspülung wurde von @vwfan3 m.E. nur als zusätzliche Maßnahme vorgeschlagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.6 TDI 7-Gang DSG - Auto rührt sich kaum vom Fleck, Rückwärtsfahren nicht möglich