ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. GM-Nagel doch nicht so gut, wie er immer sagt!!!

GM-Nagel doch nicht so gut, wie er immer sagt!!!

Themenstarteram 14. August 2020 um 23:43

Hi Leute,

ich war bis jetzt immer einer der zu GM-Nagel nur positiv geschrieben habe.

Grund war, dass mir in und um Berlin kein Umrüster helfen konnte und Armin nur auf sein Laptop geschaut hat und sofort den Fehler gesehen hat, wie so mein GLK unter Last nicht lief.

Habe darauf hin mein Mercedes GL500 den ich mir gebraucht gekauft habe, zur Umrüstung nach Bevern zu GM-Nagel gebracht.

Irgendwann bekam ich dann einen Anruf, dass mein Auto fertig sein.

Sie haben aber beim Einbau der Gasanlage an meinem Auto, starke Durchrostung feststellten müssen. (s.h. Bild-1)

???? Warum, informiert man bei so einer Beschädigung den Kunden nicht sofort, sondern baut einfach die Gasanlage ein???

Na schön. Ich bin dann mit meinem GLK und Anhänger nach Bevern gefahren.

Als ich mein Auto abholte, hat mir der Mitarbeiter, der mein Auto umgerüstet hat, erst mal an den Kopf geworfen, was ich mir da für einen Schrotthaufen gekauft hätte und er wurde sich so ein Model nie kaufen, auch so wie er die Eingasung gemacht hat, findet er nicht so gut.

????? Was will er mir damit Sagen????

Was solls habe ich mir gedacht, haben dann den GLK auf den Anhänger geladen und bin losgefahren. (s-h. Bild-2)

Leider bin ich nicht weit gekommen.

Nach ca. 3 km gingen sämtlich Kontrollleuten an und aus.

Also wieder zurück zu GM-Nagel.

Das Problem war, die Batterie war nicht richtig angeklemmt.

Der Rest des Heimwegs ca. 350 km verlief dann ohne ersichtliche Probleme und ich war erst mal Glücklich, wie der Wagen lief.

Bei der Abholung, wurde mir versprochen, dass man mir die Bilder vom Unterboden mit den Rostbefall noch zusenden würde. Auf diese Bilder warte ich heute noch. (Bild-1 habe ich selbst gemacht.)

Also ab zu meinem Freund auf die Hebebühne.

Habe dann feststellen müssen, das 3 Schrauben der Rohrschellen von der Gasleitung überdreht sind. (s.h. Bild-3) und das der Wagen vorn Ölig ist. (s.h. Bild-4)

Bind mit den Rost Problem dann zu Mercedes gefahren, s.h. Link: https://www.motor-talk.de/.../...oden-und-bremsleitungen-t6825627.html

Inzwischen meldete sich ab und zu die MKL!!!

Fehler "Ansaugbrücke", genauen Fehler weiß ich nicht mehr, war aber irgend was mit Klappenverstellung.

Konnte ich mir aber nicht vorstellen, da ich der Firma GM-Nagel eine neue Ansaugbrücke mitgegeben habe, da dieser Fehler häufig bei den M272/M273 Motoren vorkommt.

Also habe ich mir die Ansaugbrücke genauer angesehen.

Und was musste ich feststellen?

Der Mitarbeiter, der mein Auto umgerüstet hat, hat einen Stecker zwischen Ansaugbrücke und Zylinderkopf eingeklemmt, der eigentlich hinten auf die Ansaugbrücke gesteckt wird. (s.h. Bild-5)

Inzwischen ging dann der Mercedes in die Reparatur, zur Rostbeseitigung.

Was musste ich feststellen, dass der Mitarbeiter der mein Auto umgerüstet hat, noch mehr gefuscht hat.

Die Gasbefühlleitung, wurde im Radkasten überhaupt nicht befestigt (s.h. Bild-6)

Und die Gasleitung, die zum Motor geht, wurde auf ca. 2 m (s.h. Roter Kreis und Rote Linie Bild-7) bis hinter dem Benzintank nur mit Kabelbinder an Stromleitungen befestigt.

Nun frage ich mich, bin ich zu sensibel oder wurde die Gasanlage lustlos in meinem Auto verbaut???

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+4
Beste Antwort im Thema

Pfusch beim Einbau von LPG-Anlagen bleibt auch nach 6 Monaten Pfusch und nicht jeder Kunde kann oder will paranoid jede Schraube kontrollieren, die der Einbaubetrieb gesetzt hat. Der TE hat genug für seinen Umbau investiert - der Laden bietet keine Freundschaftspreise. Für das viele Geld, das der Kunde geleistet hat, muss auch die Dienstleistung stimmen, was hier scheinbar nicht der Fall war.

Zitat:

@BMW-Biker007 schrieb am 23. August 2020 um 22:04:36 Uhr:

Das Problem, es gibt keine!!!

Ausser, das mir Armin gedroht hat, dass er mich wegen Geschäftsschädigung verklagen will, wenn ich nicht den Tread löschen lasse!

Frist zur Löschung 21.08.2020 15 Uhr

Genau das passt ins Bild und "krönt" eigentlich deren Umgang mit Kunden im Falle einer total gerechtfertigten Reklamation.

Lass dich nicht einschüchtern. Geschäftsschädigend ist nicht dein Erfahrungsbericht, sondern ganz allein das Verhalten des Inhabers. Möchte nicht wissen wie viele der ehemaligen Kunden vor dem Durchsetzen ihrer Reklamationen zurückgeschreckt sind als denen eine Klage angedroht wurde.

509 weitere Antworten
Ähnliche Themen
509 Antworten

Beim Bohren entstehen eben Späne, welche in die Brücke fallen.

Wieso absaugen und mit Fett einstreichen keine Möglichkeit ist:

Zitat:

Hi,

nö was durchfällt bleibt drinnen, vor allem beim Gewindeschneiden. Der Ölfilm im Saugrohr sorgt dafür das es schön haften bleibt.

Gruß

Ciwa

Bruecke-akl
Bruecke-bdw
Bruecke-bse

Eine nicht sorgfältig installierte Anlage bei einem (anderen) namhaften Umrüster ist mir vor 15 Jahren 1x passiert, einschließlich späterer Durchrostungen, backfire, "es ist normal, dass bei Opel die MKL brennt".... Seit dem baue ich nur noch selber um. Da weiß ich am Ende, wer gepfuscht hat ;)

So lange Zeit=Geld ist, wird das immer so sein. Diese Blechschrauben sind sowieso ein Graus. Das geht non-destruktiver. Und da ist nicht mal Rostschutz in der Nähe. Na viel Spaß dann damit. Da wird der Rest vom Wagen bald aussehen wie Foto1.

Nach meinem Dafürhalten muss die Gasleitung befestigt werden, ob das mit Kabelbindern zulässig ist, weiß ich zwar micht, halte es jedoch für brauchbar. Macht insgesamt allerdings wirklich den Eindruck "schnell schnell".

Zur Befestigungsweise steht ja im Merkblatt 750 nichts konkretes. Nur indirekt für die Prüfung steht was von "isolierten Schellen".

Das ist dann sicher Ermessenssache. Ich verwende immer, wenn möglich, originale Leitungshalter. Nur wenn nicht anders möglich, Schellen. Um Leitungen mal formschlüssig um die Ecke zu bringen, auch mal zusätzlich Kabelbinder. Da gibt es ja auch richtig starke. Man muss nur aufpassen, an was die Befestigt werden.

"Leitungen müssen so verlegt sein, dass sie ausreichend gegen Schwingungen gesichert sind und

dass keine Scheuerstellen entstehen." Das ist bei der Befülleitung im Bild eindeutig nicht gegeben. Das solltest du nachbessern. So wie das aussieht, ist da eine Verkleidung davor, richtig? Dann hat der Monteur die nicht ab gehabt und die Leitung nur durchgefädelt. So, wie die hängt, wird die an allen Bauteilen in der Gegend scheuern.

Zitat:

@BMW-Biker007 schrieb am 14. August 2020 um 23:43:44 Uhr:

Hi Leute,

ich war bis jetzt immer einer der zu GM-Nagel nur positiv geschrieben habe.

Grund war, dass mir in und um Berlin kein Umrüster helfen konnte und Armin nur auf sein Laptop geschaut hat und sofort den Fehler gesehen hat, wie so mein GLK unter Last nicht lief.

Habe darauf hin mein Mercedes GL500 den ich mir gebraucht gekauft habe, zur Umrüstung nach Bevern zu GM-Nagel gebracht.

Irgendwann bekam ich dann einen Anruf, dass mein Auto fertig sein.

Sie haben aber beim Einbau der Gasanlage an meinem Auto, starke Durchrostung feststellten müssen. (s.h. Bild-1)

???? Warum, informiert man bei so einer Beschädigung den Kunden nicht sofort, sondern baut einfach die Gasanlage ein???

Na schön. Ich bin dann mit meinem GLK und Anhänger nach Bevern gefahren.

Als ich mein Auto abholte, hat mir der Mitarbeiter, der mein Auto umgerüstet hat, erst mal an den Kopf geworfen, was ich mir da für einen Schrotthaufen gekauft hätte und er wurde sich so ein Model nie kaufen, auch so wie er die Eingasung gemacht hat, findet er nicht so gut.

????? Was will er mir damit Sagen????

Was solls habe ich mir gedacht, haben dann den GLK auf den Anhänger geladen und bin losgefahren. (s-h. Bild-2)

Leider bin ich nicht weit gekommen.

Nach ca. 3 km gingen sämtlich Kontrollleuten an und aus.

Also wieder zurück zu GM-Nagel.

Das Problem war, die Batterie war nicht richtig angeklemmt.

Der Rest des Heimwegs ca. 350 km verlief dann ohne ersichtliche Probleme und ich war erst mal Glücklich, wie der Wagen lief.

Bei der Abholung, wurde mir versprochen, dass man mir die Bilder vom Unterboden mit den Rostbefall noch zusenden würde. Auf diese Bilder warte ich heute noch. (Bild-1 habe ich selbst gemacht.)

Also ab zu meinem Freund auf die Hebebühne.

Habe dann feststellen müssen, das 3 Schrauben der Rohrschellen von der Gasleitung überdreht sind. (s.h. Bild-3) und das der Wagen vorn Ölig ist. (s.h. Bild-4)

Bind mit den Rost Problem dann zu Mercedes gefahren, s.h. Link: https://www.motor-talk.de/.../...oden-und-bremsleitungen-t6825627.html

Inzwischen meldete sich ab und zu die MKL!!!

Fehler "Ansaugbrücke", genauen Fehler weiß ich nicht mehr, war aber irgend was mit Klappenverstellung.

Konnte ich mir aber nicht vorstellen, da ich der Firma GM-Nagel eine neue Ansaugbrücke mitgegeben habe, da dieser Fehler häufig bei den M272/M273 Motoren vorkommt.

Also habe ich mir die Ansaugbrücke genauer angesehen.

Und was musste ich feststellen?

Der Mitarbeiter, der mein Auto umgerüstet hat, hat einen Stecker zwischen Ansaugbrücke und Zylinderkopf eingeklemmt, der eigentlich hinten auf die Ansaugbrücke gesteckt wird. (s.h. Bild-5)

Inzwischen ging dann der Mercedes in die Reparatur, zur Rostbeseitigung.

Was musste ich feststellen, dass der Mitarbeiter der mein Auto umgerüstet hat, noch mehr gefuscht hat.

Die Gasbefühlleitung, wurde im Radkasten überhaupt nicht befestigt (s.h. Bild-6)

Und die Gasleitung, die zum Motor geht, wurde auf ca. 2 m (s.h. Roter Kreis und Rote Linie Bild-7) bis hinter dem Benzintank nur mit Kabelbinder an Stromleitungen befestigt.

Nun frage ich mich, bin ich zu sensibel oder wurde die Gasanlage lustlos in meinem Auto verbaut???

Hi

 

Nein der Armin ist etwas abgehoben und eitel geworden! Ich bin auch aus Berlin, ich hab dort angerufen und armin war dran. Ich erläuterte mein Fzg Problem mit Gas Firma Kme

Fzg selbst 2008 ML63 Amg! Lief nicht richtig, er hat mich einfach abgewimmelt. Er hätte keine Zeit und Lust dafür.

Lg

@BMW-Biker007

Da ab jetzt die Zeit gegen dich läuft, solltest du nachweisbar eine Frist zur Mängelbeseitigung setzen. Verbleiben weiterhin Mängel, das ganze noch einmal. Anschließend bleibt dir aller Voraussicht nach nur die Möglichkeit zu klagen, da wohl kaum freiwillig geleistet werden wird (Minderung/Rücktritt oder Schadensersatz). Wenn du Verbraucher bist, kommt dir wenigstens die Beweislastumkehr innerhalb der ersten sechs Monate zugute. Daher pressiert es auch, da die Zeit rasch rum ist...und das werden die Damen und Herren in Bevern wissen.

Bei der Leitung hinten, würde ich auch sagen, dass

die zwischen Radhausschale und Karosserie nur

durchgefädelt worden ist.

Der Stecker an der Ansaugbrücke war gar nicht drauf ?

Das hätte doch beim Einbau-Check der Anlage auffallen müßen ?

Sieht irgendwie schon nach einem etwas Zeitdruck

beim Einbau aus.

Auch die Nummer mit der Batterie...

 

LG Ro

Das ist doch alles schon lange her, warum fängst du jetzt damit an.

Dein erster Bericht war doch so Positiv und auch diese Firma Kocht mit Wasser.

Ich habe mal deinen Bericht mit dem Rost gelesen, der fing ja im März an.

Mal zu dein Garantie Geschichte und Gasanlagen, mein Gasanlage wurde nach Auslieferung eingebaut.

In den Garantie Bedingungen steht, dass der Motor keine Garantie von Daimler mehr hat.

Der Rest aber wohl.

Das mit den Gaswerkstätten ist wirklich ein Problem, dass sind alles Märchenerzähler.

Der Standartspruch ist immer die Gasanlagen kennen wir nicht, mal ehrlich eine Gasanlage ist doch wie ein Motor, die Funktionsweise ist immer gleich.

Aber Respekt das du das alles gemacht hast.

Es gibt ja Leute, die Fahren 4000 Kilometer im Jahr und wollen eine Gasanlage, lassen sich nicht davon abbringen, der Umwelt zur Liebe...

Dann die, die 30 bis 50 Tausend Kilometer im Jahr fahren, Gas eben wirtschaftlicher ist, auch des Durstes wegen...

Aber sicherlich niemand, dessen Grundsubstanz des Fahrzeuges einen Gaseinbau einfach nicht zulässt...

Denn wer baut frisch installierte Komponenten wieder aus um eine notwendige Reparatur durchzuführen...

Diese Mängel sind ja nicht plötzlich da...

 

Berechtigt denn eine mangelnde Substanz zu einem mangelhaften Einbau? Wird es dann wenigstens billiger?

Themenstarteram 17. August 2020 um 22:12

Zitat:

@maxtester schrieb am 15. August 2020 um 15:05:41 Uhr:

Das ist doch alles schon lange her, warum fängst du jetzt damit an.

Weil immer mehr Mängel gefunden werden.

Und Armin immer so stolz sagt, "wir sind eine Manufaktur und machen alles langsam und genau.

Meine Mitarbeiter brauchen nur 1 Auto pro Wochen umrüsten".

Gut der Lang haarige Mitarbeiter, der mein Auto umgerüstet hat, ist wohl nicht mehr bei GM-Nagel beschäftigt.

Und da jetzt die Hinterachse ausgebaut war, habe ich die Mängel selber beseitigt und gleichzeitig noch einen zweiten Zylindertank verbaut.

s.h. Bilder (die fehlende Gasleitung (Befüllleitung zum zweiten Tank), konnte ich erst heute einbauen)

Inzwischen steht der Wagen wieder bei Mercedes, wo hoffentlich die Hinterachse diese oder nächste Woche eingebaut wird.

1
2
3

Zitat:

@BMW-Biker007 schrieb am 17. August 2020 um 22:12:04 Uhr:

 

Meine Mitarbeiter brauchen nur 1 Auto pro Wochen umrüsten".

Wie soll er da Geld verdienen?

Wen du das aber selber kannst, warum hast du nicht gleich selber eingebaut?

Was ich jetzt so sehe schaut alles Perfekt aus.

Hast du eigentlich bei GM mal um Stellungnahme gebeten?

Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden.

 

Themenstarteram 17. August 2020 um 22:48

Zitat:

@maxtester schrieb am 17. August 2020 um 22:27:29 Uhr:

Zitat:

@BMW-Biker007 schrieb am 17. August 2020 um 22:12:04 Uhr:

 

Meine Mitarbeiter brauchen nur 1 Auto pro Wochen umrüsten".

Hast du eigentlich bei GM mal um Stellungnahme gebeten?

Kein Problem:

Erste mal an GM-Nagel

Hallo Armin,

habe heute endlich mal Zeit gehabt, mir mein Auto genauer anzusehen und mit dem SD einen Kurztest gemacht.

Habe auch die Verkleidung untern Wagen abgenommen, da ihr mich auf starken Rostbefall hingewiesen habt.

Auf die Bilder, die ihr gemacht habt, warte ich immer noch!! Jetzt habe ich selber welche gemacht.

Jetzt komme ich erst mal zu den Mängeln, die ich so nicht von Euch erwartet habe.

1.

Es fing schon an, als ich den Wagen abgeholt habe und ich schon auf deiner Teststrecke Richtung Heimat war.

Wagen stotterte und alle Kontrollleuchten gingen an und dann wieder aus und das mehr mal's.

Fehler, man hatte vergessen die Batteriepolklemmen richtig aufzustecken und festzuschrauben.

2.

3x Schellen der Gasleitungen sind lose (Schraube überdreht). Siehe Bild-1.

3.

An keiner Schelle wurde Wachs oder Rostschutz verwendet! So das dem Rost alle Türen offen stehen!!

4.

Jetzt ölt der Motor. Ich nehme mal an, das Ihr Euch irgendwie auf/an dem Ölkühler abgestützt habt, so das dieser jetzt undicht ist. Siehe Bild-2.

5.

Habe jetzt im Kurztest mit dem SD immer Saugrohr Fehler, ob wohl das Saugrohr neu ist.

Fehler Tumbleklappe Saugrohr. Siehe Bild-3.

Nun Frage ich Dich, wie das alles mit Deiner Aussage vereinbar ist, dass Ihr nur gute Arbeit macht und alle Kunden 100% zufrieden vom Hof Fahren.

Gut, als ich von Hof gefahren bin, war ich auch zufrieden, bis ich mir dann Eure Arbeit genauer angesehen habe.

Bin jetzt mal auf Deine Antwort gespannt.

Gruß

Auf diese Mail habe ich keine antwort erhalten.

___________________________________________

Zweite Mal an GM-Nagel

 

Hallo Armin,

ich weiß jetzt nicht was ich von deinem Verhalten, halten soll???

Oder ist es einfach nur, aus den Augen aus dem Sinn?

Der Kunde hat sein Geld bei mir gelassen und danach soll er mich in Ruhe lassen?

Wenn du der Meinung bist, dass das was ich dir in der Mail vom 20.03.2020 geschrieben habe keine Mängel sind und dass man das als Kunde vielleicht anders sieht wie ihr, hättest du mir das schreiben können.

Aber einfach nicht zu tun, finde ich noch viel schlimmer, als wenn du sagen würdest, ich soll mich mal nicht so haben!!

Oder wie würdest du dich fühlen, wenn zusagen wie "ich schicke die Bilder des Unterbodens heute oder morgen raus" nicht gemacht werden, neu verbaute Teile Fehlermeldungen auswerfen, die Arbeiten fehlerhaft durchgeführt wurden und die Werkstatt auf Mail Anfragen sich nicht zurückmeldet?

Dann kommt man sich irgendwie verraten und verkauft vor.

Vielleicht findest du ja Zeit auf diese Mail zu antworten.

Ein trauriger Kunde

___________________

Antwort von GM-Nagel

[Edit GaryK: Auf Wunsch gelöscht]

 

Hallo Dome,

hier die Bilder wie versprochen.

Bild 1:

Das alte Saugrohrmodul, mit den beiden Schaltern hinten an am Saugrohrmodul.

Auch da musste ich feststellen, dass ein Unterdruckanschluß abgebrochen wurde, so das man das alte Saugrohrmodul nicht mehr gebrauchen kann.

Bild 2:

Beifahrerseite am Saugrohrmodul, steckt der Stecker auf dem Schalter.

Bild 3:

Fahrerseite. Hier steckte kein Stecker. Der Stecker wurde hinten zwischen Zylinderkopf und Saugrohrmodul eingeklemmt, so das man erst das Saugrohrmodul losschrauben musste um den Stecker zu befreien.

Was das für eine Arbeit war, das Saugrohrmodul soweit frei zulegen bis man es ausbauen könnte, brauche ich dir ja nicht zu sagen.

 

Aber jetzt ist der Fehler weg und das ist für mich erst mal das wichtigste.

______________________________________________________________

Auf diese Mail habe ich keine antwort erhalten. Hatte aber zwischen durch mich mit Dome ber Telefon kurzgeschloßen, ob an der Ansaugbrücken beide Stecken sein müssen.

___________________________________________________________

Und hier die letzte Mail.

Auf diese habe ich bis jetzt auch noch keine Antwort

 

Hallo lieber Armin und Dome,

wie ihr ja wiest, hat mein GL500 den ihr auf Gas Umgerüstet habt, starke Rost Probleme.

Mein GL500 ist jetzt beim Eisstahler um den Rost an den Kragen zu gehen.

Was ich aber nicht lustig finde ist, dass dein Mitarbeiter die Gas-Befühlleitung im Radkasten überhaupt nicht befestigt hat!!!!!

Siehe dazu Bild.

So langsam, habe ich wirklich bedenken, ob es wirklich gut war, mein GL500 bei euch umrüsten zu lassen.

Die Mängel nehmen leider kein ende, sobald man genauer hinsieht.

Bin gespannt was ich als nächste find?

 

Wenn der Weg nicht so weit zu euch wäre, würde ich den Wagen wieder zu euch bringen, um den Einbau noch mal Schecken zu lassen.

Aber es ist einfachen, wenn ich den Pfusch beseitige.

Dann weiß ich wenigstens das es ordentlich gemacht ist.

 

PS; ich hoffe, dass es der letzte Fehler war, den ich Nacharbeiten musste.

__________________________________________

Bis jetzt noch keine Antwort!!

Das sage ich nur, der Fisch stinkt vom Kopf.

Ist halt einfacher einen rauszuwerfen, als den Fehler bei sich zu suchen.

Schade das er dir keine Angebot, für den schaden gemacht hat.

Das würde ja von Stärke Zeugen.

Eigentlich bist du auch selber schuld, warum schaust du auch unters Auto.

Wen das alle, seine Kunden machen würden.:D

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. GM-Nagel doch nicht so gut, wie er immer sagt!!!