ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Glühkerzen Wechsel welches Lösemittel

Glühkerzen Wechsel welches Lösemittel

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 5:32

Hallo,

 

Wollte bei meinem f11 530d (n57) Motor mit 245 ps sie glühkerzen wechseln.

 

Es soll lösemittel geben die "Wunder bewirken sollen ".

 

Welche könnt ihr empfehlen?

 

Ich habe jetzt folgende gefunden:

 

1. Liqui Moly Pro-Line Injektorenlöser.

2. caramba Aktiv EDI-Speziallöser.

3.normfest inject crack.

4.metaflux torsions spray.

 

Hat jemand von den o.g Produkten Erfahrungen?

Kann mich nicht entscheiden zu welchen ich greifen soll da ich keine Erfahrungs Berichte gefunden habe.

 

 

Vielen Dank schonmal.

Ähnliche Themen
89 Antworten
Themenstarteram 24. Januar 2018 um 21:06

Ich hab jetzt von liqui moly das genommen und sprühe seit gestern täglich 2 mal ein.

 

Was mir aufgefallen ist im kalten Motor wird das Öl weniger.

 

Im warmen Motor ist das Öl weg ich weiß jetzt nicht ob das Öl verdampft oder in die Kerze hinein gelangt.

 

Unter Produkt infos steht davon nix ob es hitzebeständig ist

 

Ich hab das mal im warmen Motor besprüht und ein Teil hat sich im Dampf aufgelöst

Sprüh einfach ein wenig in ein kleines Gefäß, z.B. den Schraubverschluß einer Wasserflasche und beobachte, ob das mit der Zeit auch weniger wird.

Ich hab’s bei kalten Motor gemacht und dann heiß gefahren. Würde aber wie gesagt unbedingt einen Drehmoment benutzen

Themenstarteram 24. Januar 2018 um 21:39

Genau so mach ich das auch.

 

Fahre auf die Arbeit sprühe dort und nach Feierabend sprühe ich nochmal und fahre nach Hause und dort sprühe ich nochmal.

 

Also quasi 2x im warmen und 1x im kalten Motor und das seit gestern.

 

Ohne Drehmoment Schlüssel würd ich das auch nicht machen werde mit 25nm arbeiten.

 

Wenn es in der Flasche weniger wird tut es ja sozusagen sich auflösen wäre das gut eher weniger oder ?

alles verdundunstet auch diesel. Lösungsmittel sowieso. immer mal einsprühen wie geschehen.

Themenstarteram 24. Januar 2018 um 23:05

Ja hab ich Grad gesehn.

Zu Hause bei warmen Motor besprüht alles verdampft.

 

Wie soll das Mittel in die Kerzen wenn das alles verdampft....

Du sollst es ja im kalten einsprühen ab und zu. Und warm fahren wenn du die Kerzen wechselst.

Ich würde mich an das informative NGK Video halten, einfach ordentlich mit Motoröl, Petrolum, Diesel bearbeiten....(Mit der Spritze rings um die Kerze)

Also wenn diese Flüssigkeiten am Motorblock "verdunsten" würden, würden wohl einige recht froh sein:D, siehe Motoröl, machen sie aber nicht ....:p

Irgendwie erinnert mich das an Motorradketten, da werden auch immer 100&1 Wundermittel(fett) empfohlen und bei einem Blick in die BA steht einfach nur "regelmäßig ein paar Tropfen Motoröl 10W-40" und das funktioniert dann sogar super und kostet nur ein Bruchteil ...:cool:

Wie gesagt einfach das NGK Video befolgen, Motoröl verdampft nicht (bzw. nur minimal), und bei betriebswarmen Motor krabbelt das tief in die Gewindegänge&Bohrung... Aus der Chemie ist bekannt, Gleiches löst sich in Gleichen .... Verkokungen sind mehr oder weniger auch nur Mineralölrückstände...

Zitat:

@xxburak90xx schrieb am 24. Januar 2018 um 21:39:00 Uhr:

Ohne Drehmoment Schlüssel würd ich das auch nicht machen werde mit 25nm arbeiten.

Das mit dem Drehmomentschlüssel .... Klar, wenn Du einen mit Linksauslösung hast, kannst Du das machen. Nur: wenn die Kerze zu fest sitzt, geht sie halt einfach nicht raus. Du schöpfst alle Maßnahmen zum Lösen aus: mit Lösemittel einweichen, nur bei heißem Motor rausschrauben und sehr vorsichtig sein beim Rausschrauben, also ein Stück vor und dann wieder zurück usw. die Kerze langsam rausarbeiten. Mehr kannst Du nicht machen.

Mach folgendes: Versuche doch einfach mal, die Kerzen rauszubekommen. Vielleicht geht ja ein Teil schon. Die wechselst Du dann schon mal. Die störrischen weichst Du weiter ein.

Bei abgerissene Kerzen gibt es ein Gutes: Da schert der Sechskannt oberhalb des Gewindes ab. Das Auto bleibt also voll fahrfähig. Es soll Leute geben, die fahren seit Jahren mit ein oder zwei abgerissenen Kerzen rum. Solange das Auto auch bei Kälte problemlos anspringt, kann man das machen. Ist nicht ideal, weil die Kerzen nicht nur beim Starten verwendet werden, sondern auch bei laufendem Motor unter bestimmten Betriebsbedingungen zur Verbesserung der Verbrennung zugeschaltet werden (Nachglühen nannte man das früher).

Und wenn eine funktionstüchtige Kerze einfach nicht raus will: Laß sie drin. Natürlich wird die auch nicht ewig leben, aber vielleicht noch lange. Bei mir war es so: eine Kerze kaputt (Spitze sichtbar angeschmolzen), drei noch gut, wobei zwei davon wie neu aussahen und eine an der Spitze auch schon leicht angeschmolzen war, als demnächst kaputt gegengen wäre.

Für solche Fälle gibt es auch spezielle Vibrationsschrauber. Die haben geringe Lösemomente (einstellbar zwischen 10-40Nm). Soll ganz gut damit funktionieren. Die Autodoktoren hatten dazu auch vor kurzem ein Video in YouTube gestellt.

Höhöhö, ja, siehe hier:

https://www.youtube.com/watch?v=EyIEmt-Y8-Q

Auch wenn die beiden es nicht zugeben wollten: der Vibromax hat rein gar nichts bewirkt. Außer einer peinlichen Nußsuche im Motorraum.

Nachdem der Vibromax kläglich versagt hat, haben sie es bei allen 6 Kerzen ganz konventionell mit der Knarre machen müssen. Wobei ich mich frage, warum sie eine Knarre genommen haben. Da müssen sie ja dauernd umschalten, ein Gleitgriff in T-Stellung wäre besser gewesen.

Themenstarteram 27. Januar 2018 um 12:39

So sind draußen.

Mit weniger als 25nm. Aber die Kerzen waren nicht verkokt sahen gut aus das Öl war garnicht unten in den stiften aber

Glückwunsch!

Wäre also auch ohne Schlangenöl gegangen. Stellt sich die Frage, ob das Zeug überhaupt was bringt, wenn die Kerzen verkokt sind.

Ist schon erstaunlich wie man einen stinknormalen Schlagschrauber an den Mann bringen will/kann.

Themenstarteram 27. Januar 2018 um 13:35

Zitat:

@aditreiber schrieb am 27. Januar 2018 um 13:06:21 Uhr:

Glückwunsch!

Wäre also auch ohne Schlangenöl gegangen. Stellt sich die Frage, ob das Zeug überhaupt was bringt, wenn die Kerzen verkokt sind.

Ganz ehrlich so überzeugt war ich davon auch nicht.

 

Ich wollt es aber benutzen um nachher falls einer abgebrochen wäre um mein Gewissen zu beruhigen.

 

Nach dem Motto : wenn ich das Mittel benutzt hätte wäre das vielleicht nicht passiert.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Glühkerzen Wechsel welches Lösemittel