ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. GLK Nachfolger, mehr Platz und mehr SUV

GLK Nachfolger, mehr Platz und mehr SUV

Themenstarteram 23. Oktober 2021 um 19:40

Moin,

Ich fahre seit über einem Jahr den GLK 350 CDI, bin an sich auch sehr zufrieden mit dem Wagen, aber man merkt man guckt öfter nach anderen Modellen.

Da wir ab und an mit dem Dachzelt unterwegs sind, brauchen wir an sich mehr Platz innen, da wäre ein 110er Defender oder Nissan Pathfinder sicherlich die bessere Wahl.

Aber ich möchte an sich auch ein Mix aus beiden Welten, Komfort, Leistung, optisch ansprechend und Platz im Innenraum.

Wäre der Grand Cherokee eine bessere Alternative?

Bj alles ab 2015 und max 30.000 Euro mit grob 200-300PS, egal ob Diesel oder Benzin.

Gibt es da Alternativen zum GLK, der GLE ist ja innen kaum größer würde ich denken, der X5 ist innen ja auch kein raumwunder.

Ein Ford Ranger 3.2, nur nicht als Pickup, sondern als geschlossener SUV, das wäre sicherlich das was ich suche.

Mfg

Sascha

Ähnliche Themen
39 Antworten

Ford Bronco oder Explorer?

Themenstarteram 23. Oktober 2021 um 19:48

Nach Möglichkeit nicht weniger Geländetauglich als der GLK.

Gibt es, nennt sich Ford Everest/Endaveur. Ist aber sehr schwer dran zu kommen, offenbar werden Fords aus Asien und Australien eher selten importiert. Ich hab mal einen einzigen gesehen, war aber ein Rechtslenker mit Roter Nummer, aber die Französische Armee z.B. hat auch Linkslenker.

Wenn du noch etwas Zeit hast: Der Ranger und der Everest wird noch in diesem Jahr neu aufgelegt. Ein Everest Prototyp wurde sogar schon in Europa gesichtet, ob das was heißen mag, weiß ich aber nicht.

Ein Explorer ist nicht im Budget und ein Bronco hat Lieferzeiten jenseits von gut und böse. Außerdem rennt man dann wieder zum Importeur, und der lässt sich mit solchen Autos die Nase vergolden. Aufschläge von 25% sind bei solch begehrten Produkten keine Seltenheit, siehe Ford F150 Raptor.

An deiner Stelle würde ich mich nach einem Toyota LandCruiser umschauen, davon gibts ne Menge, die sind absolut Offroad-tauglich und sehr zuverlässig.

Alternativ ein Ranger mit Hardtop, da kann man wahlweise auch den Laderaum nachträglich mit Teppich auskleiden.

Wenn man eh im Dachzelt nächtigt, sollte die Abtrennung von Passagierkabine und Laderaum ja kein Problem sein.

EDIT:

Ach ja, oder ein Full-Size-SUV wie Ford Expedition, Chevy Tahoe, Lincoln Navigator oder Cadillac Escalade. Die Body-on-Frame-Bauweise ist extrem robust und bei den Ausmaßen brauchst du kein Dachzelt mehr. Mit kurzem Radstand sind die auch nicht länger als ein Ranger.

Zitat:

@Citaron schrieb am 23. Oktober 2021 um 22:30:57 Uhr:

 

An deiner Stelle würde ich mich nach einem Toyota LandCruiser umschauen, davon gibts ne Menge, die sind absolut Offroad-tauglich und sehr zuverlässig.

-

Das Problem ist nur, das es einen LC nicht annähernd für das Budget und dem angegebenen Baujahr gibt, und wenn doch, dann mit einer erheblichen Laufleistung.

Ansonsten sicherlich die beste Wahl, die man treffen könnte. ;)

Mitsubishi Pajero 5-Türer

Themenstarteram 26. Oktober 2021 um 17:24

Es is eine schwierige Entscheidung, erst war ja der Subaru Forester da, jetzt der GLK, man möchte auch den Komfort mehr missen.

Vom Gesamtpaket her wäre es ein Patrol, Discovery oder Grand Cherokee.

Leider wird der Patrol und der Discovery in seiner Geländetauglichen Form nicht mehr gebaut, ab 2015 ist halt Pflicht.

Bleibt an sich fast nur noch ein Pickup mit Doppelkabine und kurzer Ladefläche mit 3,2 V6.

Ford und Nissan sehen innen aus wie aus den 2000ern, kann man fast nur die X Klasse nehmen.

Die Pick-Ups erfüllen doch null deiner Kriterien. Nicht besonders gut im Gelände, enger Innenraum, schlechtes Fahrverhalten, sehr unkomfortabel, etc...

Zitat:

BJ alles ab 2015 und max 30.000 Euro mit grob 200-300PS, egal ob Diesel oder Benzin.

Nach Möglichkeit nicht weniger geländetauglich als der GLK.

Was hat denn der GLK, was ihn irgendwie geländetauglich machen würde? 4matic Allrad an einer 7G-Tronic und das war's.

Er hat keine mechanischen Differenzialsperren (sondern Traktionskontrolle über Bremseingriffe), er hat keine Geländeuntersetzung (sondern halt kurze Gänge der 7g-tronic und den Wandler), er hat keine All-Terrain-Bereifung, er hat keine Höherlegung und keinen Schnorchel, noch Leiterrahmen. Also eigentlich hat er - nix, nur einen starken Dieselmotor, und dann über ne Wandlerautomatik auf einen Allradantrieb. Also an sich ist das ein klassischer Pkw.

Meine Anschau-Tipps wären dann sehr simpel eben günstige recht große Pkw-artige SUV, alle mit Allrad an einer Automatik:

* Mitsubishi Outlander AWD Automatik, z.B. der PHEV

* Renault Koleos AWD Automatik

* Skoda Kodiaq 2.0 TDI oder 2.0 TSI mit dem DSG

* Honda CR-V 2.0 i-MMD Hybrid 4WD oder der 1.5 Turbo mit dem CVT 4WD

* Toyota RAV4 2.5 4x4 Hybrid

* Lexus NX, wer den RAV4 vom Premium-Hersteller will; sonst noch der größere Lexus RX, aber dann 2015er Baujahr, damit es preislich noch passt

* Hyundai Santa Fe AWD mit Automatik

* Kia Sorento AWD mit Automatik

* Mazda CX-9 AWD mit Automatik (eine Riesenkiste mit 5.08m, an sich für den russischen Markt, aber auch etliche hier ganz offiziell importiert von Mazda selbst und über sein Vertriebsnetz verkauft)

Passende Motoren (Diesel oder Otto) der Leistungsklasse um 200 PS plus/minus ein bisschen was finden sich dann jeweils.

Für "Komfort" wird es die alle mit nem Tempomat, Sitzheizung und Lederausstattung geben. Braucht es noch mehr?

Die Vorschläge oben (Defender, Pathfinder, Ranger, Landcruiser, Grand Cherokee, die ganzen Pickups, oder die Ford Expedition, Chevy Tahoe, Lincoln Navigator oder Cadillac Escalade) sehe ich alle als völlig überkandidelt, wenn es nur darum geht, etwas zu schaffen, was als GLK-Nachfolger rauskommen soll.

Ach, und wer wirklich viel Platz will, wird sich dann in Richtung Allrad-Kleinbus umschauen müssen, also die Richtung VW T6 Multivan 4motion oder Mercedes BR 447 (Vito/V-Klasse) mit 4matic an Automatik. Da muss man dann schauen, was preislich eben so passen könnte. Dann entfiele das Dachzelt und wird durch ein Hochdach ersetzt, ggf. zum Ausklappen. Die ganzen SUV waren noch nie dafür gedacht, dass nun innen auch noch üppig Platz zum Übernachten und Wohnen sein sollte.

Themenstarteram 27. Oktober 2021 um 17:46

Sicherlich ist der glk kein Geländewagen, jeder Allrad Kombi kommt im Gelände genauso weit, aber der glk ist eben höher und somit kann man das Dachzelt optimal nutzen.

Deswegen suche ich ja ein SUV der mindestens genauso Geländegängig ist, aber mehr Platz innen bietet, gerade im Kofferraum..

Z.b die G klasse, Top Fahrzeug, aber kein Kofferraum.

Was ich so weit nicht erwähnt hatte, ein 6 Zylinder ist Pflicht, in meinen BMW's waren immer 6 Töpfe mit mindestens 2,5l Hubraum.

Das kann ein VW T nicht, nur im Tuareg halt, der ist aber ähnlich klein vom Kofferraum her.

Es geht auch nicht um Schlafen im Fahrzeug, allein 2 Wochen Ferienhaus mit 2 Räder, da war das Auto bis unter das Dach gepackt durch meine Kühlbox.

Ein 110er Defender nach heutigem Maßstab wäre wünschenswert.

Was den Komfort an geht, allein ein Navi unter 6 Zoll gehört nicht mehr in die heutige Zeit, da hätte BMW 2001 schon größere.

Oftmals sind die östlichen Hersteller im Innenraum in den 2000ern hängen geblieben, allein das große Navi im CLA meiner Frau, das ist eben zeitgemäß.

Wenn ich dann aber ein Discovery z. B sehe, da hat es die größe einer Streichholzschachtel, sepbst der neue Jimny hat es geschafft sowas zu verbauen.

Es soll halt modern innen sein und nicht überall graues Plastik wie viele Nissan das am lenkrad haben.

Meine Tipps zum Anschauen habe ich dir gegeben. Und ein Beharren auf einen 6-Zylinder-Motor wäre genau so Dinodenken, wie 6" Navi-Bildschirme. 2,4 oder 2,5 Liter Hubraum, wenn das wichtig wäre, macht man heute mit R4-Motoren siehe Mazda, Toyota, Ford, Mitsubishi.

An sich kannst du gut auch Allrad-Vans dazu nehmen, wie einen Ford Galaxy AWD oder VW Sharan 4motion oder Seat Alhambra 4drive.

Oder einen BMW 220d GranTourer xDrive mit der 8-Gang-Automatik. Der mag außen klein aussehen, aber wer die dritte Bank nicht drin hat, der hat hinten einen richtig großen Kofferraum. Wer auch noch die 2. Bank rausnimmt, noch mehr. Da muss man einfach mal vom SUV wegdenken und in Richtung Sitzvariabilität denken.

Eine große Kühlbox? Wozu mitnehmen? Im Ferienhaus wird doch ein Kühlschrank sein. Und im Supermarkt gibt's das gekühlte Zeug in Kühltruhen und auch Kühlungen. Wenn du nicht gerade 30 kg geangelten Fische von Skandinavien hierher holen wollest, braucht man die nicht, sondern kauft das gekühlte vor Ort. Und dann kauft man den Fisch lieber hier anstatt nun am Auto rumzukritteln und das auf immer größere Dimensionen aufzupumpen.

Ein 110er LR Defender ist ne völlig andere Kiste als ein GLK.

Und Werksnavis in >4 Jahre alten Autos kann man eh gängig vergessen (auch vom Bedienkomfort) und dann gleich gepflegt durch eine iPad-artige Lösung ersetzen. Alles völlig zeitgemäß im Auto zu haben - dafür ist dein Budget doch etwas eng gestrickt für so ein großes Fahrzeug.

Die von mir genannten Modelle oben in der Liste sind modern innen, weil es Pkw-Plattformen sind, die da drunter sind.

Themenstarteram 27. Oktober 2021 um 20:41

Das ist eine einfache Einstellung, 6Zyl und 3l Hubraum, solide und immer drehmoment.

Ich glaube kaum das einer der genannten Diesel die 600NM mit den 4 Zylindern erreichen, gerade voll beladen oder mit einem Pferdeanhänger/Wohnwagen ist da schnell die luft raus.

Für einen BMW könnte ich mich auch begeistern, leider nicht für den 2er, eher der X5 oder X7 wenn er bezahlbar wird.

Man kommt am Ende immer wieder zu der Erkenntnis, das man vielleicht über einen Zweitwagen nachdenken sollte (älterer Grand Cherokee V8, Pajero V6 oder älterer Landcruiser) für die Dachzelt Ausflüge.

Ein gutes Drehmoment unten heraus beschert dir bei den Hybriden oben in der Liste ein ergänzender Elektromotor.

600 Nm ist auch aus einem 2.5 R4 Hybrid rauszuholen.

RAV4 2.5 Hybrid 4WD (02/2016–12/2018)

210 Nm bei 4200–4400/min vom Ottomotor

Elektromotor Vorderachse ? 270 Nm

Elektromotor Hinterachse ? 139 Nm

macht zusammen: 410 Nm von den E-Motoren, und das vom Verbrenner noch dazu, also bis 600 Nm.

Sonst: der Kodiaq TDI bei 400 Nm, hat man nun das Getriebe um 1.5 kürzer, ist das am Ende das gleiche Drehmoment am Rad.

Aber du hast deine Überzeugungen, die lass ich dir, dann such halt weiter. Nur warum hast du dann hier gefragt? Denn auch der Pferdeanhänger/Wohnwagen wurde jetzt das erste Mal erwähnt.

Den 2er GranTourer erwähnte ich, weil er mehr Kofferraum bietet als ein X5. Klingt komisch, ist aber so. Und im Verlauf war dir ja mal viel Kofferraum wichtig.

2er GranTourer - 645 l, 1.905 l inklusive Sitzbereich

BMW X5 - 500 bis 650 l, 1.720 bis 1.870 l inklusive Sitzbereich

Aber dafür muss man halt die Autos ein bisschen kennen und nicht nur wie am Stammtisch denken "5 ist ja mehr als 2, dann hat der X5 auch viel mehr Kofferraum als der kleine 2er".

Und off-road kann man einen GLK 4matic in der Pfeife rauchen.

https://www.youtube.com/watch?v=dnnrRjFhd-w

Der kann also nix. Ein 2er GranTourer xDrive kann ungefähr das gleiche: auch nix.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 27. Oktober 2021 um 21:08:42 Uhr:

Und off-road kann man einen GLK 4matic in der Pfeife rauchen.

-

Ohne die richtigen Reifen kann man fast alles in der Pfeife rauchen. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. GLK Nachfolger, mehr Platz und mehr SUV