ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gewindefahrwerk - Welche Marke kauft man da und gebraucht oder neu?

Gewindefahrwerk - Welche Marke kauft man da und gebraucht oder neu?

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 18:59

Guten Abend zusammen.

Ein solcher Thread würde in ein Unterforum mit dem Titel Tuning sicherlich besser passen, ein solches gibt es hier nicht.

Um folgendes geht es: Ich habe jetzt seit dem Sommer 2015 an meinem Audi H&R Sportfedern, also Federn zur Tieferlegung verbaut, und entsprechend dimensionierte Felgen.

Die Federn, da es nichts optisch peinlicheres gibt, als dicke Felgen zu montieren und dann wie auf Stelzen rumzufahren und einen riesigen Abstand zwischen Gummi und Karosse im Radhaus zu haben ;-)

Habe einen großen Bekanntenkreis, die einiges am Auto gemacht haben - wo es also so gut wie keine serienmäßigen Fahrzeugen in Besitz gibt.

Dort habe ich jetzt einen Passat gesehen mit Gewindefahrwerk, der richtig schick aussah mit herunter gedrehten Gewindefahrwerk - auch wenn es nur ein Passat ist ;-)

Auch bei meinem Auto wäre noch weniger Freiraum im Radhaus nicht schlecht, deshalb will ich ihn noch weiter runter drehen und mir ein Gewindefahrwerk zulegen. Die Federn sind mir zu wenig. Bekanntlich kann ein Auto nicht tief genug liegen.

Da ich davon nicht so die Ahnung habe (aber Bekannte) und mir von denen das auch einer montieren wird, stellen sich mir da einige Fragen.

Welche Marken bieten da gute Qualität und wovon sollte ich die Finger lassen?

Wie viel Budget sollte ich für was anständiges einplanen und welche Marken stehen für Qualität?

Der Vorteil des Gewindefahrwerkes ist dieser, dass man das Auto bei Bedarf runter drehen kann und aber auch wieder weiter nach oben - je nach Bedarf und das ist bei den Federn nicht möglich.

Wie tief darf das Auto denn sein, damit man es noch eintragen lassen kann (wie die Felgen) oder ist das nicht nötig, da man es verstellen kann?

Welche Erfahrungen habe ihr bei Polizeikontrollen gemacht - holen die das Auto wirklich auf den Prüfstand und schauen, wie weit man das GF runter drehen kann oder tut sich das keiner an?

Freue mich auf eure Rückmeldungen.

Guten verspäteten Rutsch ins neue Jahr von mir ;-)

Lg

Gummiwolf

Beste Antwort im Thema

Gebraucht im Fahrzeug kriegst Du das umsonst, Tuning ist nichts wert, drückt sogar eher den Marktpreis.

Das als Tipp für die Sparfüchse unter den Tuning-Freunden. Kann mir nicht vorstellen, dass es einen breiten Markt für gebrauchte Fahrwerke gibt, die dann auch noch genau für das jeweilige Fahrzeug passen.

160 weitere Antworten
Ähnliche Themen
160 Antworten

Gebraucht im Fahrzeug kriegst Du das umsonst, Tuning ist nichts wert, drückt sogar eher den Marktpreis.

Das als Tipp für die Sparfüchse unter den Tuning-Freunden. Kann mir nicht vorstellen, dass es einen breiten Markt für gebrauchte Fahrwerke gibt, die dann auch noch genau für das jeweilige Fahrzeug passen.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 19:03

Zitat:

@mirabeau schrieb am 4. Januar 2016 um 19:02:11 Uhr:

Gebraucht im Fahrzeug kriegst Du das umsonst, Tuning ist nichts wert, drückt sogar eher den Marktpreis.

Das war nicht Gegenstand der Frage.

Bitte Beiträge zum Thema.

Danke.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 19:03

Davon abgesehen habe ich bereits ein Fahrzeug, werde also keines kaufen, an dem ein GF verbaut ist.

Ich kann dir die von H&R empfehlen (nicht die Federn). Ich fahre ein Gewindefahrwerk von KW und hab es gebraucht gekauft. Ich würde an deiner Stelle eins von gängigen Marken nehmen. Sind Qualitativ hochwertig.

Und ja tiefe Passats sehen sehr gut aus.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 19:49

Zitat:

@9n3gtilove schrieb am 4. Januar 2016 um 19:15:24 Uhr:

Ich kann dir die von H&R empfehlen (nicht die Federn). Ich fahre ein Gewindefahrwerk von KW und hab es gebraucht gekauft. Ich würde an deiner Stelle eins von gängigen Marken nehmen. Sind Qualitativ hochwertig.

Und ja tiefe Passats sehen sehr gut aus.

Welche Marken meinst du da konkret?

Was hast du für Erfahrungen bei Polizeikontrollen gemacht?

Zitat:

@Gummiwolf schrieb am 4. Januar 2016 um 19:49:43 Uhr:

Zitat:

@9n3gtilove schrieb am 4. Januar 2016 um 19:15:24 Uhr:

Ich kann dir die von H&R empfehlen (nicht die Federn). Ich fahre ein Gewindefahrwerk von KW und hab es gebraucht gekauft. Ich würde an deiner Stelle eins von gängigen Marken nehmen. Sind Qualitativ hochwertig.

Und ja tiefe Passats sehen sehr gut aus.

Welche Marken meinst du da konkret?

Was hast du für Erfahrungen bei Polizeikontrollen gemacht?

Grundsätzlich würde ich nur Qualität kaufen wie von KW und H&R. Brechende Federn sind bei Billigfahrwerken keine Seltenheit!

Ich hab meinen (Gewinde von KW) gerade auf 6cm und 16" wegen dem nicht vorhandenen Winter und im Sommer fahre ich ihn auf 8cm und 18". Polizeikontrollen hatte ich bisher 2 in dem letzten 3/4 Jahr. Auf einen Prüfstand einmal weil sie der Meinung waren das meine Leistung nicht korrekt ist (235PS [Polo GTI]). Auch bei meinem Alten (Golf 5) hatte ich eins von H&R und da war ich bei 10,5cm und 19" (hab aber noch einiges gemacht damit es noch tiefer gehen konnte). Den 5er hab ich nur von Frühling bis Herbst gefahren und wurde in der Zeit locker, auf Monate verteilt, 3 mal im Monat angehalten und nicht weil ich zu schnell war. Immer wenn ich von der Arbeit kam standen sie da :D und ich war die erste die draußen war-Führerschein und Fahrzeugschein bitte! Immer alles vorbildlich eingetragen also musste ich nie was befürchten.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 22:57

Ok, also eintragen werde ich es auf jeden Fall lassen.

@gtilove Als du dein Gewindefahrwerk eintragen lassen hast, wie läuft das beim TÜV ab? Muss man den Wagen dann ganz runter drehen bzw. verlangt der Prüfer das oder wird es auch eingetragen, wenn man ihn ganz oben lässt?

Die Leute aus meinem Bekanntenkreis haben mir von ihren Kontrollen berichtet - laut ihnen tun sich die wenigsten Polizisten den Aufwand an, und holen das Auto auf die Hebebühne. Die müssten dann irgendwas ausmessen, was sehr aufwändig wäre und das macht keiner - außer der Kontrolleur wäre ein Riesen-ihr wisst schon.

Randsteine zu meiden und zu schnell über Bodenwellen/Abschrägungen zu fahren sind in der Regel schon bei dicken Felgen tabu.

Gibt es besondere Änderungen beim Fahrverhalten mit dem Gewindefahrwerk oder irgendwas, das man beachten müsste?

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 23:13

Was ich auf jeden Fall gelernt habe und auch an andere Leute weiter geben möchte: Nachdem ich mein Auto schon mal verliehen habe und mir diese Person eine Kratzer in die Felge gefahren hat, da diese gegen den Randstein gefahren ist und ich fast einen Herzinfarkt bekommen habe.

An dem Spruch: Man verleiht weder Auto noch Frau ist was Wahres dran. Schon gar nicht sollte man das Auto an Leute verleihen, die keine Ahnung davon haben, dass man auf sowas wie Felgen (oder Gewindefahrwerk) aufpassen muss und wie man zu fahren hat.

Ich habe meine Lektion gelernt - außer meinem Bruder bekommt mein Auto keiner mehr in die Hände.

Die einen schwören auf ein Fahrwerk von KW, die anderen auf Bilstein.

Ich habe mich auch für ein Gfw entschieden und werde mir ein Bilstein B14 einbauen lassen.

Da ist man in der Regel bei nem guten 1.000er. Dazu kommt der Einbau und TÜV und dann bist du locker bei ca. 1.500 Euro.

Ich habe gegoogelt und Meinungen eingeholt, welches das Beste sein soll und mich dann für besagtes Bilstein entschieden.

Da das stimmt da muss ich @kennex recht geben! Von Bilstein hab ich auch viel positives gehört und gelesen.

Nein das stimmt. Die Wenigsten machen sich die Mühe und holen den auf den Prüfstand. Ich musste wegen der Leistung und dann haben sie in dem Zug das Auto aus einander genommen... War der Hammer.

Ich hab meine so Teif wie möglich immer hin gefahren und bin dann wieder 1-2cm rauf. Was der in der Zeit genau gemacht hat kann ich dir nicht sagen. Hab ihn morgens hingestellt und abends wieder abgeholt (kenne den Prüfer also ist das ok). Ich kann mich da aber mal schlau machen.

Ein guter Freund von mir hat mal meine neuen noch nicht einmal gefahrenen Felgen zerkratzt. Selten so ein Nervenzusammenbruch gehabt. Entschuldigt er sich heute noch dafür :D

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 23:57

Zitat:

@kennex schrieb am 4. Januar 2016 um 23:20:17 Uhr:

Die einen schwören auf ein Fahrwerk von KW, die anderen auf Bilstein.

Ich habe mich auch für ein Gfw entschieden und werde mir ein Bilstein B14 einbauen lassen.

Da ist man in der Regel bei nem guten 1.000er. Dazu kommt der Einbau und TÜV und dann bist du locker bei ca. 1.500 Euro.

Ich habe gegoogelt und Meinungen eingeholt, welches das Beste sein soll und mich dann für besagtes Bilstein entschieden.

Ok, gut zu wissen.

1.000 Euro für das Gewindefahrwerk möchte ich nicht ausgeben - das ist selbst mir zu viel des Guten. Im Idealfall werde ich eher auf ein gebrauchtes GF kommen, aber egal was oder wie, meine Schmerzgrenze ist bei 500€ erreicht - nicht weil ich nicht genug Geld habe, aber mehr ist es mir nicht wert.

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 23:59

Zitat:

@mirabeau schrieb am 4. Januar 2016 um 19:02:11 Uhr:

Kann mir nicht vorstellen, dass es einen breiten Markt für gebrauchte Fahrwerke gibt, die dann auch noch genau für das jeweilige Fahrzeug passen.

Dann scheinst du nicht viel Ahnung zu haben.....

Sparen und Tuning sind eigentlich ein Widerspruch in sich. Wer Qualität will, wird ein paar Scheinchen in die Hand nehmen müssen.

Für mich persönlich muss das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Das Teuerste muss ich auch nicht haben...

Für 500 bekommst du aber meines Wissens weder eins von KW noch von Bilstein.

Und gebraucht würde ich eigentlich bei einem Gfw gar nichts kaufen.

Aber ok, das ist deine Entscheidung. Ich hoffe, dass du was vernünftiges findest und nicht irgend so ein günstiges Gfw nimmst, wo du den Kauf später bereust. Viel Glück. :)

Themenstarteram 5. Januar 2016 um 0:03

Zitat:

@9n3gtilove schrieb am 4. Januar 2016 um 23:36:35 Uhr:

Da das stimmt da muss ich @kennex recht geben! Von Bilstein hab ich auch viel positives gehört und gelesen.

Nein das stimmt. Die Wenigsten machen sich die Mühe und holen den auf den Prüfstand. Ich musste wegen der Leistung und dann haben sie in dem Zug das Auto aus einander genommen... War der Hammer.

Ich hab meine so Teif wie möglich immer hin gefahren und bin dann wieder 1-2cm rauf. Was der in der Zeit genau gemacht hat kann ich dir nicht sagen. Hab ihn morgens hingestellt und abends wieder abgeholt (kenne den Prüfer also ist das ok). Ich kann mich da aber mal schlau machen.

 

Wäre nett, wenn du dich da mal erkundigen könntest.

 

 

Ein guter Freund von mir hat mal meine neuen noch nicht einmal gefahrenen Felgen zerkratzt. Selten so ein Nervenzusammenbruch gehabt. Entschuldigt er sich heute noch dafür :D

Ja, auch mich hat es tierisch genervt und geärgert, sodass ich den Fahrer des Wagens beschumpfen habe.

Aber nach einer gewissen Zeit hat es mir dann leid getan - auch wenn es Geld kostet, es wieder zu reparieren, sind das doch wirkliche Luxus-Probleme - da gehört schon einiges dazu, dass man diese überhaupt haben kann ;)

 

Aufregen tut es mich besonders, wenn eine Person einen Schaden verursacht und nicht einsichtig ist und meint, das wäre doch nicht so schlimm......

Immerhin habe ich "nur" 800 Euro für Felgen bezahlt, die normalerweise 3.000€ kosten (durch gute Kontakte).....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gewindefahrwerk - Welche Marke kauft man da und gebraucht oder neu?