ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Getriebeschaden durch Gasanlage?!

Getriebeschaden durch Gasanlage?!

Themenstarteram 26. Juli 2012 um 17:03

Moin,

mein A6 hat einen Getriebeschaden (Tiptronic). Jetzt habe ich mit mehreren Instandsetzern gesprochen gehabt und einer davon meinte dass der Schaden durch die Gasanlage verursacht wurde. War kurz davor ihm einen Vogel zu zeigen weil meiner Meinung nach eine Gasanlage beim besten Willen nichts mit dem Getriebe zu tun hat.

Nunja, er hat mir dann ausführlich erklärt, dass Gas unregelmäßiger verbrennt, es dadurch zu Vibrationen kommt die vom Drehmomentwandler ausgeglichen werden müssen und dass das die Lebensdauer deutlich reduziert. Angeblich sind besonders Automatikgebtriebe davon betroffen da bei Handschaltern das Schwungrad die Vibrationen besser ausgleichen kann.

Klingt für mich alles sehr sehr abenteuerlich und eher nach einem pauschalen Gashasser... Aber wie ist eure Meinung zu dem Thema?

mfg, Tobi

Beste Antwort im Thema
am 26. Juli 2012 um 17:18

Habe noch nie von so einem Quatsch gehört.

Gas verbrennt harmonischer und gleichmässiger als Benzin, deshalb laufen die meisten Motoren mit Gas sogar ruhiger.

Sollte die Argumentation des TYPEN stimmen, dann wären Automatikgetrieben von DIESELMOTOREN noch häufiger betroffen, wie laufen ja dermassen ruppig ( z.B. Pumpe / Düse Motoren von VW !!! ).

Also ganz klar, ich halte diese Aussage für ein Märchen und voll daneben !

 

Zitat:

Original geschrieben von Shibi_

Moin,

mein A6 hat einen Getriebeschaden (Tiptronic). Jetzt habe ich mit mehreren Instandsetzern gesprochen gehabt und einer davon meinte dass der Schaden durch die Gasanlage verursacht wurde. War kurz davor ihm einen Vogel zu zeigen weil meiner Meinung nach eine Gasanlage beim besten Willen nichts mit dem Getriebe zu tun hat.

Nunja, er hat mir dann ausführlich erklärt, dass Gas unregelmäßiger verbrennt, es dadurch zu Vibrationen kommt die vom Drehmomentwandler ausgeglichen werden müssen und dass das die Lebensdauer deutlich reduziert. Angeblich sind besonders Automatikgebtriebe davon betroffen da bei Handschaltern das Schwungrad die Vibrationen besser ausgleichen kann.

Klingt für mich alles sehr sehr abenteuerlich und eher nach einem pauschalen Gas hasser... Aber wie ist eure Meinung zu dem Thema?

mfg, Tobi

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

In meinem Mercedes W202 C280 (R6) war der Motorkabelbaum porös.

Mir hat auch jemand erzählen wollen dass dies von der Gasanlage komme...:

"Gas verbrennt heißer, und dadurch verbrennen die Kabel..." - Ähhh, sagte ich... und fuhr wortlos mit Grinsen und Kopfschütteln vom Hof der "Meisterwerkstatt"!

Ich fand heraus dass dieses Problem alle Mercedesmotoren aus bestimmten Baujahren haben, und besonders die Reihen - Sechszylinder.

Ich kann mir vorstellen dass vielen Laien ganz schöne Märchen aufgebunden werden, und dann teuer abkassiert wird.

Wie schon geschrieben wurde, sobald man nen Gas-Gegner vor sich hat, macht der für alles das Gas verantwortlich. Ich denke mir, die kennen sich einfach nich aus und haben einfach Angst davor :D

Grüsse aus Stuttgart

Zitat:

Original geschrieben von där kapitän

...

In einem Wandler wie bei der TT befindet sich doch Öl. Wie soll denn das getriebeseitige Schaufelrad jemals diese "Transienten", also die flüchtigen Änderungen, wenn sie denn wichtig wären, mitbekommen?

...

Bei aktuellen Automatikgetrieben wird der Wandler nach dem Anfahren mittels Wandlerüberbrückungskupplung "kurzgeschlossen". Weiterhin macht die Getriebesteuerung bei Schaltvorgängen schon Motoreingriffe, gibt also der Motorsteuerung Sollwerte für Drehzahl und/oder Moment vor.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass bei einer korrekt verbauten Gasanlage der Motor genau so gleichmäßig und rund läuft, wie auf Benzin. Der Getriebemechanik wiederum ist es egal, ob das anstehende Drehmoment nun durch die Verbrennung von Benzin oder Gas entstanden ist. Sollte es durch den Gasbetrieb etwas weniger sein, dann wird natürlich das Getriebe zerstört...

Ist das jetzt Ironie oder wie? Wieso sollte durch ein niedrigeres Drehmoment das Getriebe zerstört werden? Wenn ein Getriebe ein weitaus höheres Drehmoment verarbeiten muss als das wofür es gebaut wurde wird es wohl kaputt gehen, aber bei weniger....

Ja ja die hitze der letzten tage hat seine opfer gefunden!:D Bitte laß den meister in ruhe damit er sich im schatten erholen kann und weniger grütze labbert!

Dann muss ich wohl noch einen Smiley nachliefern. Bitteschön: :D

Zitat:

Original geschrieben von Steven4880

Ich kann mir vorstellen dass vielen Laien ganz schöne Märchen aufgebunden werden, und dann teuer abkassiert wird.

Leider wahr !!!

Mein Klimakompressor (500,- €) ist auch kaputt gegangen wegen meiner Gasanlage.

Beim ADAC wurde dann einfach Kältemittelnachgefüllt (59,-€) und fertig. Läuft und kühlt 1A.

 

Viele vertrauen einfach nur blind, anstatt sich noch eine zweite/dritte Meinung einzuholen.

Ja ja, das kenn ich auch zu gut.

z.B. hat eine andere Firma ein Kundenfahrzeug nach einem Defekt an der ZKD repariert, ... nach 2 Wochen hats die Nockenwelle gefressen, ... da war dann die Gasanlage schuld, ... ja ne is klar!

Ey Ohne Scheiss.

Seit ich Gas fahre, sind meine Reifen viel schneller 'runter.

Seit das Tanken nicht mehr so weh tut, bic ich Überhaubt viel schneller......

Das GAS ist schuld an meinem Reifenverschleiß.

...Und natürlich auch am Blitzerfoto.

Wie geil ist das denn?! Getriebeschaden durch Autogas **LOL** Also wenn es vom 01.04. gewesen wäre, hätte ich mir einen solchen Hirnfurz ja noch vorstellen können, aber DAS hat der Spezi hoffentlich nicht wirklich ernst von sich gegeben?!?

Da würde ich vermutlich nicht mal mehr nen Scheibenwischwasserbehälter auffüllen lassen...in so einer "kompetenten" Werkstatt ;-))

immer noch Tränen lachenden Gruß

Roman

am 21. August 2012 um 14:35

INKOMPETENTE MECHANIKER DIE NICHT MEHR WISSEN WAS SACHE IST; GEBEN I M M E R DIE SCHULD AN DIE GASANLAGE. IN DEN GANZEN JAHREN KONNTE IC DAS OFT FESTSTELLEN

Vermutlich ist LPG auch Schuld das Du hier so unhöflich in der Gegend rum brüllst.

am 21. August 2012 um 17:28

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Mal Spass bei Seite. Ein Getriebe fordert vom Motorsteuergerät gerade bei Gangwechsel und beim Anfahren "passende" Drehmomente an.

so weit sind wir schon gekommen, die moderne technik diktiert uns, anstatt umgekehrt. bei meinen autos bin immer noch ICH es, der was fordert, mein auto hat nix zu fordern. :p

ich weiß schon, wieso ich diesen modernen dreck nicht haben will :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen