ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Getriebeöl Wechsel

Getriebeöl Wechsel

Mercedes E-Klasse W210

Hallo Schrauber,

ich habe seit geraumer Zeit ein Pfeifen bis Rauschen im 2 bzw. 3 Gang. Da ich meinen Dicken noch etwas fahren möchte hoffe ich, dass ein Getriebeöl Wechsel hilft. Ich war bei meiner Werkstatt, die sagten mir, die können kein wechsel machen, weil dieses mit Hoch/Unterdruck passieren muss. Ich fahre übrigens einen Schaltwagen. Was habe ich bei dem wechsel zu beachten. Was für Öel sollte ich benutzen. Lese immer wieder Wechsel nach Tim... machen trift das auch auf einen Schalter zu.

Hoffe Ihr könnt mir helfen

Gruß Dexal

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hallo Gemeinde ,ich habe einen w 210 Kombi Avantgarde und wollte das Getriebeöl wechseln hat jemand eine Ahnung was dies kostet und wie aufwendig so etwas ist.(automatik)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Benutze bitte mal die Forensuche. Das Thema ist ausreichend durchgekaut worden. Such mal nach "Tim Eckart".

Als kleine Anregung: http://automatikoelwechselsystem.de/

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Hey frucht999 nun lass mich Ihm doch sagen, was es bei mir gekostet hat war beim Freundlichen.

Ölwechsel mit Filterpflege 10 AE ( Arbeitseinheiten ) 66,50 Euro ohne Mehrwert, Getriebeöl 7 Liter

66,50 Euro auch ohne Mehrwert.

Macht zusammen..............................

Lohnt sich immer alle 50000 Km, obwohl es nicht mehr vorgeschrieben ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von SMRÜG

nun lass mich Ihm doch sagen

Nein, kommt gar nicht in die Tüte. :D ;) ;)

Zitat:

Original geschrieben von SMRÜG

Ölwechsel mit Filterpflege 10 AE ( Arbeitseinheiten ) 66,50 Euro ohne Mehrwert, Getriebeöl 7 Liter

Ähm... wieviel waren es nun? In der Regel liegt der Kurs beim Freundlichen bei 140-200 Euro.

Nach der Tim Eckart-Methode liegt der Kurs bei 200-250 Euro. Der Aufpreis lohnt sich aber auf jeden Fall.

Zitat:

Original geschrieben von SMRÜG

Lohnt sich immer alle 50000 Km, obwohl es nicht mehr vorgeschrieben ist.

Auf jeden Fall. 100%. Tim Eckart empfiehlt es alle 80-100tkm. Aber eigentlich wurscht. Hauptsache es wird gemacht. Das alleine bringt schon Riesenpunkte.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

RICHTIG

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Unbedingt machen lassen!

Spätestens nach 80-100.000 km und unbedingt den Reiniger mitverwenden, da (lt. Tim Eckhard) einige Probleme NACH dem Ölwechsel auf neu angelöste Verschmutzungen durch die frischen Öladditive zurückzuführen sind! Der Reiniger löst die alten Verschmutzungen an und der Dreck wird mit dem alten Öl rausgepumpt.

Ebenso ist der Zwischenstecker im Getriebe auf Dichtheit zu prüfen und gegebenenfalls zu ersetzen.

Kostet in der Regel so rund 250 Euro inkl. Zwischenstecker, dauert ca. 2 Stunden.

Unglaublich, was das für ein Unterschied zwischen altem und neuem ATF in Farbe und Konsistenz ist!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Hallo, ich kann Folgendes dazu sagen, habe vor ca.15 tkm (Laufleistung 125 tkm) bei MB ein Wechsel machen lassen und konnte keinen Unterschied feststellen.

Wegen diesem ewigen Tim Eckert Gerede und weil ich an meinem Auto henge, habe ich jetzt noch einen Wechsel machen lassen, nach Tim Eckert mit Spülung.(140 tkm auf dem Tacho)

Ich stand daneben, als das Öl rauslief und der Monteur meinte, das Öl sehe aus wie neu. (Kein Wunder)

Aber seit dem schaltet das Getriebe fast ohne das man es merkt, hoffe, das bleibt lange so.

E 430 von 1/99

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Es gibt auch Altöl, daß von der Farbe her noch gut aus sieht, aber in dem trotzdem Schmutzteilchen sind die Probleme verursachen können.

Tim Eckart.

Eckart mit aaaaaaa geschrieben, ohne h und ohne d!!!! Im nächsten Leben bekomme ich hoffentlich einen Namen der nicht andauernd falsch geschreiben werden kann!!!

Grüße aus nun Daimlertown Stuttgart

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von timeckart

Eckart mit aaaaaaa geschrieben, ohne h und ohne d!!!! Im nächsten Leben bekomme ich hoffentlich einen Namen der nicht andauernd falsch geschreiben werden kann!!!

Grüße aus nun Daimlertown Stuttgart

Entschuldigung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl wechseln' überführt.]

Die Tim-Eckart-Methode geht nur bei der Automatik.

Falls du ein neues Getriebe brauchst:

http://shop.ebay.de/?_nkw=schaltgetriebe+w210

In meinem "ich mach's mir selbst - buch" ist es recht einfach beschrieben, man braucht weder Unterdruck, noch Überdruck.

Es gibt eine Ablass- und eine Einfüllschraube.

Das alte Öl ablassen, in dem man beide Schrauben entfernt.

Nach dem Ablassen die untere Schraube wieder eindrehen und oben das Öl bis "Oberkante Unterlippe" einfüllen; soll heißen dass das Öl bis zum Rand des Gewindes für die Einlassschraube steht.

Einlassschraube wieder rein und fertig.

Vielleicht braucht Deine Werkstatt den Luftdruck deshalb, weil sie mit der Schlampmethode arbeitet: Öl durch das Loch der Einlassschraube absaugen?!

Ich war zuletzt bei einer Werkstatt, die hatte den Motorölwechsel durch Absaugen erledigt.

Gehe ich nicht mehr hin, obwohl die meinten, dass man dass "heutzutage" so macht - naja bei mir haben die das zum letzten mal gemacht, weil ich nicht mehr hingehe.

Da werde ich auch gleich mal in meinem Buch blättern, denn mein Getriebeöl ist auch noch nie gewechselt worden! Kann sicher nicht schaden.

Hallo zusammen!

Hallo alwi_w210,

z. B. MB Goslar saugt beim Ölwechsel das Öl auch ab!

Teste haben gezeigt, dass bei dieser Absaugmethode nur sehr wenig Öl

zurück bleibt; jedenfalls weniger als bei der Ablassmethode.

Besonders dann, wenn das Auto vor dem Ölwechsel längere Zeit ( Winter! )

auf dem Hof steht. - Deshalb, so denke ich, saugen ordentliche MB-Werkstätten das Öl ab.

Gruß vom Harz

Dacon

habe gebättert, ist so einfach wie schon beschrieben. Nur beim Ausgleichsgetriebe wird geschrieben, dass das Öl nicht gewechselt werden muß (wenn äußerlich trocken)! Kann das stimmen? MB hat beim Automatik auch erst gesagt, das es nicht gewechselt werden muss und dann kamen später die Probleme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen