ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. geringerer Verbrauch bei Autogas als mit Benzin möglich ?

geringerer Verbrauch bei Autogas als mit Benzin möglich ?

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 20:36

Ein Bekannter hat mir erzählt das er seinen 3er BMW mit 6Zylinder (ca. 196PS, Bj. ca 2003) so hat einstellen lassen das er mit Autogas ca. 0,1L weniger verbraucht als mit Benzin.

Das einstellen bei einem Autogasprofi war auch nicht gerade billig, waren ein paar 100 Euro.

Ich glaube der Geschichte nicht so ganz, schließlich wird doch immer angegeben das man mit Autogas 20% mehr verbraucht (wenn ihn Liter gerechnet wird).

Habe nur festgestellt das die Verbrauchsanzeige im Display ab Werk sich kaum ändert, vielleicht meinte er diese Anzeige ?

Gibt es es sowas das man mit Autogas weniger als mit Benzin verbraucht ?

Beste Antwort im Thema

Mit Autogas benötigt man immer ca.15-20 % mehr, wenn die Anlage richtig eingestellt ist!!!

Sollte dein Freund wirklich weniger verbrauchen, hat er nicht lange etwas von der Gasanlage und seinem Motor, denn der muß dann absolut mager laufen und das ist schädlich.

Denke aber er meint die Anzeige im KI und die zeigt nie den Gasverbrauch, sondern immer den Theoretichen Benzinverbrauch und der schwankt ja bekanntlich mal.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Wie hier schon mehrfach angesprochen ist der Streckenanteil unter Benzin (Kaltstart) nicht zu vernachlässigen. Habe in einen anderen Thread die Sache mit dem Startbenzin mal exemplarisch nachgerechnet und grafisch dargestellt.

Mehrverbrauch

Gruß JohnPaul

Sorry, in der Grafik im verlinkten Beitrag ist der "Verbrauch laut KI in l/100km" auf der falschen Achse mit der falschen Skalierung dargestellt.

Anbei nun die korrigierte Version!

Mehrverbrauch

Mit Autogas benötigt man immer ca.15-20 % mehr, wenn die Anlage richtig eingestellt ist!!!

Sollte dein Freund wirklich weniger verbrauchen, hat er nicht lange etwas von der Gasanlage und seinem Motor, denn der muß dann absolut mager laufen und das ist schädlich.

Denke aber er meint die Anzeige im KI und die zeigt nie den Gasverbrauch, sondern immer den Theoretichen Benzinverbrauch und der schwankt ja bekanntlich mal.

Und im Fall "gemeint ist der Verbrauch nach Bordcomputer" ist der quasi unveränderte Verbrauch nach BC ein gutes Indiz, dass die Abstimmung stimmt. Durch nachtanken sollte er jedoch 20% mehr verbrauchen als er es auf Benzin gebraucht hat.

Mein Dickerchen steht laut Langzeit-BC bei ca 10.8l Super. Was praktisch etwa 12.9l LPG sind. Und exakt diese sehe ich an der Zapfsäule.

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 23:15

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Und im Fall "gemeint ist der Verbrauch nach Bordcomputer" ist der quasi unveränderte Verbrauch nach BC ein gutes Indiz, dass die Abstimmung stimmt. Durch nachtanken sollte er jedoch 20% mehr verbrauchen als er es auf Benzin gebraucht hat.

Mein Dickerchen steht laut Langzeit-BC bei ca 10.8l Super. Was praktisch etwa 12.9l LPG sind. Und exakt diese sehe ich an der Zapfsäule.

Er meinte aber den tatsächlichen Verbrauch an der Zapfsäule, so Verbrauchsanzeige hat er nicht.

Meiner verbraucht laut Anzeige 7,8L und 9,8L an der Tankstelle.

Zitat:

Original geschrieben von MBTester

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Und im Fall "gemeint ist der Verbrauch nach Bordcomputer" ist der quasi unveränderte Verbrauch nach BC ein gutes Indiz, dass die Abstimmung stimmt. Durch nachtanken sollte er jedoch 20% mehr verbrauchen als er es auf Benzin gebraucht hat.

Mein Dickerchen steht laut Langzeit-BC bei ca 10.8l Super. Was praktisch etwa 12.9l LPG sind. Und exakt diese sehe ich an der Zapfsäule.

Er meinte aber den tatsächlichen Verbrauch an der Zapfsäule, so Verbrauchsanzeige hat er nicht.

Meiner verbraucht laut Anzeige 7,8L und 9,8L an der Tankstelle.

Wenn er dies so gemacht hat läuft der Motor zu mager und ist auf baldigen Motortod eingestellt.

Das was er spart, steckt er doppelt und dreifach in einen neuen Motor.

Dank der geringeren Energiedichte von Gas muss ein Motor mit sauber eingesteller Anlage mehr verbrauchen als auf Sprit.

Egal auf welchem Betriebsmittel ein Motor läuft, zu mager ist tödlich.

Mein 520i hat vor der Umrüstung um die 9,5 Liter Benzin gebraucht. Neulich hatte ich einen Verbrauch von 9,48 (sonst sind es 10-10,5 Liter LPG) Liter LPG.

 

Auf einen Magerlauf deuten die Adaptionswerte nicht. BC zeigt einen Verbrauch von 7,7 Litern an.

Klar, wenn ich auf Benzin nur Bleifuß gefahren bin und dann bei LPG das Gaspedal nur noch streichel, dann kann man natürlich auch weniger verbrauchen.

Vergleicht man aber ähnliche Fahrweise, dann verbraucht man immer mehr.

Ich glaube dein Bekannter glaubt auch an Placebos. Schönrechnen kann man immer alles.

Ich denke, daß es eher unwahrscheinlich ist, über einen kürzeren Zeitraum einen konstanten Durchschnittsverbrauch im X,1/10 l -Bereich zu erzielen:

Nicht nur, daß sich die Fahrweise selbst minimal ändert, auch äußere Einflüsse wie Verkehrsaufkommen und Außentemperatur (Kaltlauf) nehmen permanent Einfluß.

Im Gasbetieb kommt hinzu, daß die verwendete Gasmischung und Temperatur dieser beim Tankvorgang für unterschiedliche Reichweiten pro Tankfüllung sorgen.

Immer den gleichen Verbrauch über das Meßintervall einer Tankfüllung zu erwarten, erscheint mir daher als illusorisch.

Also wenn Dein Bekannter mit Einrechnung des Startbenzinverbrauchs (!!!) und gemessen nach tatsächlich getankten Mengen im Langzeitschnitt weniger Liter Autogas als Benzin verbraucht, ist was faul und sein Motor bald wegen Magerlauf tot ...

Zitat:

Original geschrieben von Käfer1500

Also wenn Dein Bekannter mit Einrechnung des Startbenzinverbrauchs (!!!) und gemessen nach tatsächlich getankten Mengen im Langzeitschnitt weniger Liter Autogas als Benzin verbraucht, ist was faul und sein Motor bald wegen Magerlauf tot ...

ich glaube hier liegt die Lösung:

ich habe auch öfters einen niedrigeren Verbrauch mit LPG als mit Benzin (früher).

Das liegt schlicht daran, dass ich morgens oft nur 5-7km fahren muss. Das Startbenzin rechnet man ja beim Nachtanken mit LPG nicht mit. Ich fahre quasi die ersten 1,5km für lau, was bei nur 5-7km viel ausmacht. Tanke ich anschließend, bin ich immer erstaunt, dass ich so weit gekommen bin (um später dann erstaunt zu sein, dass der Benzintank schon wieder leer ist).

Gerade in der Startphase verbrauchen die Benziner schon ordentlich. Mit voll beladenem Hänger hatte ich schon im BC >50 Liter auf 100km stehen :eek:

Ansonsten kann ich nur unterstreichen, dass ein Mehrverbrauch vorliegen MUSS.

Zu mager eingestellt geht doch eigentlich nicht.... es sei denn, die Lambda-Regelung wird umgangen.

Gruß Wensi

am 9. Juli 2012 um 16:10

Hi,

also ich fahre einen 740il bj:05 und muss sagen das er mit autogas leicht weniger verbraucht, also wenn ich ihn in der stadt die ganze zeit trette verbraucht er ca:11 euro. Das ist der hammer!!!!

 

http://www.youtube.com/watch?v=Q4Al2oOB_PA

Zitat:

Original geschrieben von wensi1974

Zitat:

Original geschrieben von Käfer1500

Also wenn Dein Bekannter mit Einrechnung des Startbenzinverbrauchs (!!!) und gemessen nach tatsächlich getankten Mengen im Langzeitschnitt weniger Liter Autogas als Benzin verbraucht, ist was faul und sein Motor bald wegen Magerlauf tot ...

ich glaube hier liegt die Lösung:

ich habe auch öfters einen niedrigeren Verbrauch mit LPG als mit Benzin (früher).

Das liegt schlicht daran, dass ich morgens oft nur 5-7km fahren muss. Das Startbenzin rechnet man ja beim Nachtanken mit LPG nicht mit. Ich fahre quasi die ersten 1,5km für lau, was bei nur 5-7km viel ausmacht. Tanke ich anschließend, bin ich immer erstaunt, dass ich so weit gekommen bin (um später dann erstaunt zu sein, dass der Benzintank schon wieder leer ist).

Gerade in der Startphase verbrauchen die Benziner schon ordentlich. Mit voll beladenem Hänger hatte ich schon im BC >50 Liter auf 100km stehen :eek:

Ansonsten kann ich nur unterstreichen, dass ein Mehrverbrauch vorliegen MUSS.

Zu mager eingestellt geht doch eigentlich nicht.... es sei denn, die Lambda-Regelung wird umgangen.

Gruß Wensi

Des wegen ziehe ich immer pro 100km- 1km ab bei meiner Auswertung (Spritmonitor) und komme ziehmlich na an der tatsächlichen Verbrauch.

Zitat:

Original geschrieben von 740il_freak

Hi,

also ich fahre einen 740il bj:05 und muss sagen das er mit autogas leicht weniger verbraucht, also wenn ich ihn in der stadt die ganze zeit trette verbraucht er ca:11 euro. Das ist der hammer!!!!

 

http://www.youtube.com/watch?v=Q4Al2oOB_PA

1. Was hat das Video mit Gasverbrauch zu tun?

2. Wie kann man ein Auto IN DER STADT die ganze Zeit treten?

3. Wenn du den Wagen mit ca 14l/100km Gas (Grundlage: 11€/100km bei geschätzten 0,78€/l) bewegst, wenn du ihn trittst, würde ich mir Sorgen um den Motor machen.

am 10. Juli 2012 um 7:37

Ein geringerer Verbrauch von LPG als mit Benzin ist nicht möglich!

Grund: 1 Liter LPG hat weniger Energie als 1 Liter Benzin

Mit ca. 0,8 Liter Benzin kann man unter gleichen Bedingungen auch nicht weiter kommen als mit 1 Liter Benzin.

So einfach ist das!

Ein Verbrauch der bei LPG dem Benzinverbrauch möglichst nahe kommt, ist nicht erstrebenswert, da der Motor durch den mageren Lauf stark beansprucht wird und deutlich schneller kaputt geht.

Kenne ich leider aus eigener Erfahrung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. geringerer Verbrauch bei Autogas als mit Benzin möglich ?