ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gepanschter Kraftstoff in Wolfsburg?

Gepanschter Kraftstoff in Wolfsburg?

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 13:11

Hallo,

seit 2018 habe ich Probleme mit meinem Motor, der Leistung und dem leicht erhöhten Verbrauch, und war deswegen schon öfters in der Werkstatt.

Ein Mechniker meinte, es könnte vielleicht schlechter Kraftstoff sein, und ob ich Markenkraftstoff von ARAL, SHELL oder ESSO usw. tanken würde?

Ich bejahte das , da es der Wahrheit entspricht.

Nun hatte auch ein Nachbar, der im gleichen Mietshaus wohnt, das gleiche Problem, und wir unterhielten uns darüber, und auch er tankt bei der gleichen Tankstelle wie ich, und auch er hat den gleichen Arbeitgeber, nämlich das VW Werk und fährt jeden Tag die selbe Strecke und in unserem Stadtteil gibt es auch nur eine Tankstelle.

Nun habe ich die Kassierin einmal auf das Problem angesprochen, und sie verwies auf die Chefin der Tankstelle.

Mit der Chefin -(eine ältere Dame so um die 65-70 Jahre mit knallrotem Lippenstift)-

fand dann auch ein sehr kurzes Gespräch statt, denn sie war von Anfang an irgendwie schlecht gelaunt mit aggressivem Tonfall.

Es kam zu einem Wortgefecht, und ich sagte, dass mich die Kassiererin vielleicht auch falsch verstanden habe, denn sie sei ja nicht aus Deutschland.

Dann wurde die Chefin laut, und sagte, das wären ausländerfeindlich Äußerungen, und ich solle die Tankstelle sofort verlassen und habe Hausverbot und sie wolle eine Strafanzeige gegen mich stellen.

Ich ging dann, bezahlte noch den getankten Treibstoff und fuhr davon.

Ich bin jetzt irgendwie total verunsichert

 

Beste Antwort im Thema

Naja, wenn Du jetzt Hausverbot hat tankst Du ja demnächst woanders. Einfach mal beobachten ob dein Auto damit dann besser fährt.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Naja, wenn Du jetzt Hausverbot hat tankst Du ja demnächst woanders. Einfach mal beobachten ob dein Auto damit dann besser fährt.

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 13:22

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 15. Februar 2020 um 13:20:05 Uhr:

Naja, wenn Du jetzt Hausverbot hat tankst Du ja demnächst woanders. Einfach mal beobachten ob dein Auto damit dann besser fährt.

Ja, das werde ich jetzt auch tun.

Ich mache mir jetzt aber auch Sorgen wegen der angedrohten Strafanzeige.

Immerhin habe ich einen guten Arbeitsplatz bei VW zu verlieren, und unsere Gewerkschaft ist da sehr stark vertreten, und ich kann mir kein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht der Ausländerfeindlichkeit leisten.

Zitat:

@SCH0LL schrieb am 15. Februar 2020 um 13:11:55 Uhr:

Ich bin jetzt irgendwie total verunsichert

Das war der Sinn davon. Die Dame hat eine Szene gemacht, damit Du sie in Ruhe lässt. Denn bei dieser Art von Gespräch (Vorwürfe, mit dem Treibstoff stimme etwas nicht) gibt es für sie sowieso nichts zu gewinnen. Völlig unabhängig davon, ob sie der Meinung ist, bei ihrer Tankstelle sei alles in Ordnung. Die Dame weiss das wohl aus Lebenserfahrung, junge Führungskräfte lernen solche Tricks heute auch in Kursen.

Das Positive: Du wirst von nun an Woanders tanken und dadurch vielleicht neue Hinweise/Beobachtungen zum Problem gewinnen.

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 13:37

Zitat:

@mg18 schrieb am 15. Februar 2020 um 13:25:35 Uhr:

Zitat:

@SCH0LL schrieb am 15. Februar 2020 um 13:11:55 Uhr:

Ich bin jetzt irgendwie total verunsichert

Das war der Sinn davon. Die Dame hat eine Szene gemacht, damit Du sie in Ruhe lässt. Denn bei dieser Art von Gespräch (Vorwürfe, mit dem Treibstoff stimme etwas nicht) gibt es für sie sowieso nichts zu gewinnen.

Stimmt, im Verkaufsraum waren auch noch andere Kunden, und die haben sich schon interessiert umgedreht und gelauscht.

ich denke, der Chefin war es ganz Recht, dass ich dann hinausging und wegfuhr.

Zitat:

Völlig unabhängig davon, ob sie der Meinung ist, bei ihrer Tankstelle sei alles in Ordnung. Die Dame weiss das wohl aus Lebenserfahrung, junge Führungskräfte lernen solche Tricks heute auch in Kursen.

Ja, aber komisch ist das Verhalten der Chefin doch irgendwie.

Wäre ich der Chef (oder die Chefin) gewesen, so hätte ich das Gespräch anders geführt.

Zumindestens in ruhigem Tonfall, und nicht gleich aggressiv.

Die Dame ist ja schon mit aggressivem Tonfall an mich herangetreten.

Zitat:

Das Positive: Du wirst von nun an Woanders tanken und dadurch vielleicht neue Hinweise/Beobachtungen zum Problem gewinnen.

Ja, in unserem Stadtteil gibt es aber nur eine Tankstelle, und wenn ich von der Arbeit zurück nach Hause fahre, gibt es auf der gegenüberliegenden Seite der Autobahnähnlichen 4 spurigen Schnellstrasse nochmals die gleiche Tankstelle der gleichen Marke, und auch diese Tankstelle wird von der selben Pächterin betrieben, ebenso eine dritte Tankstelle gegenüber dem Theater, die auch den gleichen Pächter hat.

Und das waren auch schon alle Tankstellen zwischen meiner Wohnung und meiner Arbeitsstelle.

Privat nutze ich mein Auto kaum, nur um zur Arbeit zu fahren.

Woanders tanken ist für mich nur das Problem, dass ich dann dafür unnötige Umwege fahren muß.

Aber wenn mit dem Kraftstoff wirklich gepanscht worden ist :confused::confused: dann ist das natürlich den Umweg wert.

Ich werde auf jeden Fall einmal woanders tanken, und dann beobachten, was mit Leistung und Verbrauch passiert.

Zitat:

@SCH0LL schrieb am 15. Februar 2020 um 13:22:02 Uhr:

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 15. Februar 2020 um 13:20:05 Uhr:

Naja, wenn Du jetzt Hausverbot hat tankst Du ja demnächst woanders. Einfach mal beobachten ob dein Auto damit dann besser fährt.

Ja, das werde ich jetzt auch tun.

Ich mache mir jetzt aber auch Sorgen wegen der angedrohten Strafanzeige.

Immerhin habe ich einen guten Arbeitsplatz bei VW zu verlieren, und unsere Gewerkschaft ist da sehr stark vertreten, und ich kann mir kein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht der Ausländerfeindlichkeit leisten.

Quatsch, weswegen sollte die Dich anzeigen können.

Vergiss nicht, möglichst vielen Kollegen zu erzählen wie unfreundlich das Pack da zu Dir war. Die müssen es am Umsatz merken.

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 13:42

Zitat:

@rgruener schrieb am 15. Februar 2020 um 13:38:43 Uhr:

 

 

Quatsch, weswegen sollte die Dich anzeigen können.

Da kennst Du die IG-Metall Gewerkschaft im VW-Werk schlecht.

Die kleinste Äußerung gegen Ausländer oder Flüchtlinge in Verbindung mit politischen Äußerungen besonders gegen die SPD und schon bekommst Du einen Werksinternen Urlaubsschein, der Dir für die zeit zur Aussprache im Betriebsratsbüro frei gibt.

Dann gibt es dort einen Kaffee und ein aufklärendes Gespräch mit dem Vertrauensmann oder dem betriebsrat, und wenn die weiblich ist, mit der Betriebsrätin.

Ein Arbeitskollege von mir mußte antreten, weil er einen "freie Fahrt für freie Bürger" Aufkleber an seinem Auto aufgeklebt hatte.

Das hatte ein Kollege auf dem Mitarbeiter Parkplatz gesehen, und Meldung gemacht.

Der Arbeitskollege hatte es dann vorgezogen, den Aufkleber wieder zu entfernen, damit es keinen Ärger gibt, und er keine Nachteile hat.

 

Zitat:

@rgruener schrieb am 15. Februar 2020 um 13:38:43 Uhr:

 

Vergiss nicht, möglichst vielen Kollegen zu erzählen wie unfreundlich das Pack da zu Dir war. Die müssen es am Umsatz merken.

Die Mitarbeiterinnen können aber nichts dafür.

Ich habe dort jahrelang getankt, und die Mitarbeiterinnen waren immer alle sehr nett zu mir,

und auch zu den anderen Kunden.

Und das gilt auch wenn ein Postbank Kunde mal wieder wegen seiner Geldabhebung die Kasse minutenlang blockiert, dort nur sein Geld holte, nicht tankte, und auch sonst nichts im Laden eingekauft hatte.

Aufkleber-freiefahrt

Zitat:

@SCH0LL schrieb am 15. Februar 2020 um 13:37:38 Uhr:

Ja, aber komisch ist das Verhalten der Chefin doch irgendwie.

Wäre ich der Chef (oder die Chefin) gewesen, so hätte ich das Gespräch anders geführt.

Zumindestens in ruhigem Tonfall, und nicht gleich aggressiv.

Die Dame ist ja schon mit aggressivem Tonfall an mich herangetreten.

Vielleicht ist die Alte ja Alkoholikerin oder frustriert, weil sie bald sterben wird, wer weiss!

Du scheinst mir viel zu sozial drauf zu sein. Auf sowas reagiert man nicht mit Selbstkritik sondern mit heiligem Zorn, ist gesünder. Grade jemand der bei VW arbeitet sollte das doch wissen ;)

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 13:52

Zitat:

@mg18 schrieb am 15. Februar 2020 um 13:50:29 Uhr:

Zitat:

@SCH0LL schrieb am 15. Februar 2020 um 13:37:38 Uhr:

Ja, aber komisch ist das Verhalten der Chefin doch irgendwie.

Wäre ich der Chef (oder die Chefin) gewesen, so hätte ich das Gespräch anders geführt.

Zumindestens in ruhigem Tonfall, und nicht gleich aggressiv.

Die Dame ist ja schon mit aggressivem Tonfall an mich herangetreten.

Vielleicht ist die Alte ja Alkoholikerin oder frustriert, weil sie bald sterben wird, wer weiss!

Du scheinst mir viel zu sozial drauf zu sein. Auf sowas reagiert man nicht mit Selbstkritik sondern mit heiligem Zorn, ist gesünder. Grade jemand der bei VW arbeitet sollte das doch wissen ;)

Ja, im Prinzip hast Du Recht.

Aber Du kennst die macht und den Einfluß der IG-Metall Gewerkschaft im VW-Werk nicht.

Der Bürgermeister von Wolfsburg gehört auch der SPD an, und ebenso sein Sohn Falco der im Bundestag sitzt.

Also ehrlich gesagt - an einem Aufkleber mit dem Text AFD - 2018 würde ich mich auch gewaltig stören.

Nichts gegen Gewerkschaft, ich bin auch Gewerkschaftsmitglied. Aber vielleicht wird es mal Zeit denen bei VW zu zeigen wo der Hammer hängt ?!

VW. Volks Wagen? Wohl eher Luxuswagen.

Deutscher Konzern. Betriebssprache Englisch.

Mir kommt jedenfalls kein VW ins Haus.

Ich frag mich eher, was du von einem "Gespräch" erwartet hast. Dass die "zugibt" gepanscht zu haben?

Ansonsten einfach nur ruhig, auf schlechte Sprachkenntnisse und Kommunikationsfehler zu verweisen ist alles, aber nicht ausländerfeindlich. Die Karte wird von manchen Mitmenschen gern gezogen, ist beinahe sowas wie "Godwins Law".

Merke: "Diskutiere nie mit Idioten - erst ziehen diese dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mir ihrer Erfahrung".

Wenn du den ansatzweise begründeten Verdacht hast, dass in der Tanke gepanscht wird - Beschwerde an das Gewerbeaufsichtsamt und die Kette, die diesen Laden offiziell beliefert. Gerade die Kette hat keinen Bock, dass da "Kraftstoff aus unbekannter Herkunft" unter deren Logo vertickt wird. Gespräche mit betreibern führen genau zu nichts. Selbst wenn die so saudumm wären dir "klar strecke ich mit Altöl" zu sagen - reicht nicht als Beweis.

Zitat:

Ja, das werde ich jetzt auch tun.

Ich mache mir jetzt aber auch Sorgen wegen der angedrohten Strafanzeige.

Da wird hat nichts kommen, mach dir da mal keine Gedanken. Das ist die berühmte Nazikeule mit der viele meinen einen anderen Mundtot zu machen.

Solche Tankstellen würde ich von Grund auf meiden, gibt ja zum Glück eine an jeder Ecke.

Denk dir deinen Teil und lass gut sein und nach dir keinen Kopf, mir als Ausländer hat man auch schon Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen und das nur weil ich zu gut deutsch spreche:D

Na da sieht man wieder, dass es sehr gut funktioniert, wie –Die- EUCH — klein und zu Hosensch… gemacht haben. JA, ja weit habt es –IHR- gebracht!

Themenstarteram 15. Februar 2020 um 18:39

Zitat:

@rgruener schrieb am 15. Februar 2020 um 13:59:43 Uhr:

Also ehrlich gesagt - an einem Aufkleber mit dem Text AFD - 2018 würde ich mich auch gewaltig stören.

Also den Aufkleber ohn AfD Schriftzug ansich finde ich klasse.

Hört sich doch irgendwie gut an:

FREIE FAHRT FÜR FREIE BÜRGER

und dann noch in schönem Blau gem. den neuen Umweltplaketten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gepanschter Kraftstoff in Wolfsburg?