ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenkauf: Mini, Audi A1 oder VW Beetle?

Gebrauchtwagenkauf: Mini, Audi A1 oder VW Beetle?

Themenstarteram 11. März 2021 um 21:11

Hallo!

Ich überlege mir einen Gebrauchtwagen zu kaufen, planmäßig wird er circa 15.000 km pro Jahr fahren sollen. Ich bin noch etwas neu im Thema Gebrauchtwagenkauf, und brauche daher Hilfe…

Aktuell sind meine drei Favoriten der Mini One oder Cooper, Audi A1 oder VW Beetle. Sind das komplett blöde Erstwagen? Habt ihr Erfahrungen mit den Wagen und könnt ihr in etwa einschätzen, welche teurer im Unterhalt sind, und welche eher weniger? Sind diese Autos besonders anfällig?

Und besonders: gibt es bestimmte Baujahre, die zuverlässiger waren als andere?

Mein Budget liegt bei 10.000 Euro.

Ich bin euch dankbar für alle möglichen Gedanken dazu!

Liebe Grüße,

Pauline

Ähnliche Themen
136 Antworten

Zunächst einmal ist anzumerken, dass die drei genannten Favoriten 3 Fahrzeuge unterschiedlicher Größenklasse sind:

Mini (Cooper), ab Modelljahr 2014, Kleinwagen mit 3,82 m Länge

Audi A1, Modelljahr 2010-2018, Kleinwagen mit 3,97 m Länge

VW Beetle, Modelljahr 2011-2019, Kompaktwagen mit 4,28 m Länge

Den Audi und Mini gibt es auch 4/5-türig, den Beetle nur 2-türig.

Bei einem Budget von maximal 10k € rate ich von einem Audi A1 ab, da ab 2015 angebotenen Modelle mit den besseren Motoren (Zahnriemenantrieb) entweder außerhalb des Budgets liegen werden oder bereits sehr hohe Laufleistungen haben.

Zum Beetle kann ich mangels eigener Erfahrung wenig beitragen, außer dass dieser wohl mit > 1300 kg Leergewicht merkbar schwerer als A1 und Mini ist, was sich, zusammen mit seinem schlechteren Luftwiderstandswert, im Treibstoffverbrauch niederspiegeln wird, der bei ähnlicher Motorisierung (120-150 PS) ca. 1-1,5 l/100 km höher sein dürfte.

In meiner Familie fuhr mein Sohn mehrere Jahre einen Mini Cooper mit EZ 2010. Der 4-Zylindermotor hatte 120 PS und lief beim Kauf mit 90 tkm bis zum Verkauf mit 130 tkm absolut problemlos und der Mini hatte keine außergewöhnlichen Defekte. Der Verbrauch mit dem Euro 5 eingestuften Handschalter lag bei 6 - 6,5 l/100 km Super E10. Von daher kann ich dieses Modell derr 2. Mini-Generation durchaus empfehlen. Mit großem Glashebedach (Sonderausstattung) kommt sogar Cabrio-Feeling auf:).

Schon mal als Alternative über einen Polo 1.4 TSI oder Seat Leon 1.4 TSI mit dem 125 PS-Benzinmotor nachgedacht. Die dürften beide mit EZ ab 2015 und Laufleistungen unter 90 tkm im Budget liegen.

Dann müsste man sich noch entscheiden, ob ein Handschalter oder ein automatisches Getriebe gewünscht wird.

Wenn die voraussichtliche Jahresfahrleistung > 20 tkm pro Jahr liegen sollte, würde ich verschärft über die Anschaffung eines Diesel-PKW nachdenken.

Nützlich für weitere Beratung hier auf MT wäre es daneben zu wissen, wie das vorgesehene Fahrprofil aussieht (Stadt-, Land-, BAB-Anteil)?

Da würde ich eher einen netten Opel Corsa E nehmen.

Warum ?

Ein deulich jüngeres Fahrzeug um 2018 - Deine o.a. wären bei dem Budget ca. min. 2 Jahre älter.

Oder ne Nummer kleiner einen Adam - den bekommt man als 2019er ;)

Themenstarteram 11. März 2021 um 22:50

Danke für die schnellen Antworten!

Auf den etwas höheren Verbrauch beim Beetle könnte ich mich einlassen, mir sind v.a. wenig planbare Kosten wichtig :)

Okay, Ich wusste z.B. noch nicht, dass der A1 ab 2015 einen neuen Motor hat, praktisch!

Schön zu hören, dass ihr gute Erfahrungen mit dem Mini 2. Generation gemacht habt.

Der Seat Leon sagt mir vom Look her leider eher weniger zu, Adam und Polo hingegeben wären eine Überlegung! Wisst ihr zufällig, wie sich der Adam über die Jahre so bewährt? Der Corsa E scheidet denke ich eher aus, da ich in meiner Nähe keine Ladestationen habe :/ finde ihn aber schick!

Bzgl. meines Fahrprofils: ein bisschen von allem. Am meisten wird der Wagen jedoch für „Pendeln“ (circa zweimal im Monat hin und her) zwischen Würzburg und Stuttgart (ca. 150km pro Strecke) genutzt. Davon abgesehen im Alltag hauptsächlich zum Einkaufen und während Ferienjobs kurze Fahrten (5-10 km) zur Arbeit. Circa 4x pro Jahr plane ich auch von Stuttgart nach Bremen und zurück zu fahren (pro Strecke circa 630 km) und 3x pro Jahr nach München (circa 220 km pro Strecke). Um es zusammen zu fassen: alltäglich Stadtverkehr, jedoch übers Jahr verteilt auch einige Langstecken (zumindest planmäßiges Reisen zwischen Würzburg und Stuttgart)...

Meint ihr da wäre ein Polo/Adam/andere genannte Wagen zu klein für? Oder ist das eher unwichtig?

Auf jeden Fall der Beetle.

Die anderen sind Kleinwagen.

Der Beetle ist ein erwachsenes und vollwertiges Auto auf Golf Basis.

Das macht vor allem auf längeren Fahrten einen Riesen Unterschied.

Vielleicht kannst du mit allen eine längere Probefahrt machen?

Das Fahrprofil spricht hier für einen Benziner und ja, viele moderne Kleinwagen taugen mittlerweile auch für Strecken bis 700 km.

 

Wichtig ist dann, eine längere Sitzprobe zu machen und auf das Innengeräusch bei 130-160 km/h zu achten. Deshalb wurde es bei uns als Zweitwagen ein Audi A1 mit 125 PS, denn er ist absolut langstreckentauglich.

 

Wegen der ab und zu langen Strecken würde ich auch mindestens 115 PS im Kleinwagen empfehlen und in der Kompaktklasse eher > 120 PS.

 

Ich will den Beetle nicht mies machen, aber er ist halt bei gleichem Modelljahr und ähnlicher Km-Laufleistung ca. 2-3k € teurer als die genannten Kleinwagen und kostet neben mehr Treibstoff ( 1,5 l/100 km. Differenz machen auf 15 tkm ca. 350 € pro Jahr), auch etwas mehr in der Versicherung ( HF u. TK), nämlich 100-300 € p.a. mehr, je nach SF-Klasse.

Themenstarteram 11. März 2021 um 23:18

Ahh, Ich wusste nicht, dass der Beetle komplett auf Golf Basis ist, wie schön :). Welcher Golf denn? Oder ist das abhängig vom Baujahr?

Genau, für mich würde ein Benziner in Frage kommen.

Darf man denn längere Probefahrten machen? Aber ja, das stimmt, auf die Bequemlichkeit und Lautstärke sollte ich auf jeden Fall achten!

Okay, wie kommt es, dass du mir zu mind. 115 PS rätst? :) Welchen Effekt hat das auf Langstrecken?

Das kommt auf deinen Fahrstil an. Wenn du eine 120-140 km/h Fahrerin auf der BAB bist, reicht im Beetle auch die Basismotorisierung von 105 PS, ansonsten fährt es sich mit 1350 kg Leergewicht entspannter mit > 120 PS . Die Kleinwagen wiegen nur 1100-1200 kg und da reichen dann entsprechend statt > 120 PS deren 115. Meistens drehen die PS-stärkeren Motoren auch bei 120-150 km/h deutlich geringer und das kommt der Innenraumlautstärke zu gute.

Zitat:

@PaulineG schrieb am 11. März 2021 um 22:50:46 Uhr:

Danke für die schnellen Antworten!

Der Corsa E scheidet denke ich eher aus, da ich in meiner Nähe keine Ladestationen habe :/ finde ihn aber schick!

Bzgl. meines Fahrprofils: ein bisschen von allem. Am meisten wird der Wagen jedoch für „Pendeln“ (circa zweimal im Monat hin und her) zwischen Würzburg und Stuttgart (ca. 150km pro Strecke) genutzt. Davon abgesehen im Alltag hauptsächlich zum Einkaufen und während Ferienjobs kurze Fahrten (5-10 km) zur Arbeit. Circa 4x pro Jahr plane ich auch von Stuttgart nach Bremen und zurück zu fahren (pro Strecke circa 630 km) und 3x pro Jahr nach München (circa 220 km pro Strecke). Um es zusammen zu fassen: alltäglich Stadtverkehr, jedoch übers Jahr verteilt auch einige Langstecken (zumindest planmäßiges Reisen zwischen Würzburg und Stuttgart)...

Meint ihr da wäre ein Polo/Adam/andere genannte Wagen zu klein für? Oder ist das eher unwichtig?

Für den Corsa E benötigst Du keine Ladesäule.;)...wäre auch meine erste Wahl.

Themenstarteram 11. März 2021 um 23:33

Achso ja gut das macht Sinn! Und joa, gerne fahre ich auch so 150/160 km/h, aber ich denke mit dem eigenen werden es eher durchschnittlich 130 km/h ... :?)

Oh, ganz dumme Frage, aber wieso lade ich den Corsa e nicht an der Ladesäule? :o Dann zu Hause oder wie?

Einfach Tanken und gut ist es, das E steht nur für das Modell.

E steht für die fünfte Generation, nicht für Elektro. ;)

Themenstarteram 11. März 2021 um 23:40

Achso okay :D

Wenn es kein Kleinwagen à la VW Up werden soll, kann man bei dem Budget von 10k € ein echtes E-Fahrzeug (Plug in) vergessen.

Themenstarteram 11. März 2021 um 23:43

Okay gut. Es soll weder ein E-Fahrzeug, noch ein Fahrzeug in der Größe eines Ups werden!

Ich versuche eher herauszufinden, welches der Fahrzeuge die in im Blick habe relativ zuverlässig ist und man daher möglichst wenig Reparaturen/Probleme hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenkauf: Mini, Audi A1 oder VW Beetle?