ForumA4 B5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Gebrauchtwagenkauf B5 1.8T - worauf achten?

Gebrauchtwagenkauf B5 1.8T - worauf achten?

Themenstarteram 8. Juni 2010 um 17:04

Hey (:

Nach längerer Zeit als interessierter Mitleser hab ich mich jetzt mal dazu entschlossen, mich auch anzumelden ;)

Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen A4 1.8T zu kaufen, Erstzulassung 09/2000.

Die Sonderausstattung entspricht auch fast komplett meinen kühnsten Träumen und allgemein wirkt der Wagen (auf den Bildern) sehr gepflegt, keine Dellen, kein Unfall.

Leider hatte ich wegen der gewissen Distanz zum Privatverkäufer noch keine Möglichkeit, den Wagen vor Ort genauer zu betrachten. Vor einer solchen "Besichtigung" wäre meine Bitte jetzt an euch, mir einige Schwachstellen des Modells zu nennen, auf die ich dann besonders achten kann bzw. mir vielleicht einige Erfahrungen mit dem Auto, bevorzugt mit der Motorisierung, mitzuteilen :)

Liebe Grüße

Steffen

Edit: in diesem Thread bin ich auf der Suche nach einer Versicherung für das gute Auto, bzw. einer Versicherung allgemein ;)

Ähnliche Themen
10 Antworten

Na dann teile uns erst mal den Kilometerstand von den Audi mit und was alles schon erneuert wurde wie zu Beispiel: Zahnriemenwechsel, Querlenker Vorderachse(Schwachstelle),Wasserpumpe u.s.w.

Hallo Steffen.

Besonderes Augenmerk solltest du auf die Vordachse richten. Hier besonders die Lagerbuchsen der Querlenker sowie die der Koppelstangen. Das kannst du bei einer Probefahrt feststellen, in dem du über Unebenheiten auf der Straße fährst. Hörst du dann ein poltern von vorn, sei gewiss das bei besagten Teilen ein Wechsel fällig ist. Kommt häufig vor, ist eine Krankheit beim B5

Themenstarteram 8. Juni 2010 um 19:59

Zitat:

Original geschrieben von Hattile

Na dann teile uns erst mal den Kilometerstand von den Audi mit und was alles schon erneuert wurde wie zu Beispiel: Zahnriemenwechsel, Querlenker Vorderachse(Schwachstelle),Wasserpumpe u.s.w.

Knapp 125.000 km, zu gewechselten Teilen kann ich leider nichts sagen.

Wollte auch mehr darauf raus, was schmonses mir schön beschrieben hat (danke dafür): Kinderkrankheiten und typische Mängel bei der Baureihe.

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

Besonderes Augenmerk solltest du auf die Vordachse richten. Hier besonders die Lagerbuchsen der Querlenker sowie die der Koppelstangen. Das kannst du bei einer Probefahrt feststellen, in dem du über Unebenheiten auf der Straße fährst. Hörst du dann ein poltern von vorn, sei gewiss das bei besagten Teilen ein Wechsel fällig ist. Kommt häufig vor, ist eine Krankheit beim B5

Okay, wenns zur Probefahrt, werd ich das beherzigen ;)

Zufällig 'ne Idee, was so ein Wechsel circa kostet?

Na je nach dem wer und wie er es macht, solltest du schon mit mindestens 300€ rechnen.

Auch bei dem Zahnriemen würde ich genauer hinsehen, bzw. gründlich nach harken, denn wenn mich nicht alles täuscht, ist der Wechsel bei 120.000 vorgesehen. Also ist das Objekt der Begierde gerade frisch oder gerade ein paar tausend Kilometer drüber. Kosten belaufen sich hierbei auch wieder je nachdem wo, wer und wie bei 300€ aufwärts.

hi

120000km stimmt (im Handbuch steht zwar 180000km das wurde aber mal geändert) und bei unserem VAG Service kostet der Wechsel 480€ (ist beim A4 wohl mit viel schrauberei verbunden) wenn ich das richtig im Kopf habe, da würde ich mich im Fall der Fälle auf jeden Fall vor dem Kauf informieren.

Bei meinem mussten bei ca. 115000 km die Hinteren Bremen (Scheiben+Klötze) gemacht werden was auch nicht billig ist da die Radlager mit gewechselt werden müssen.

Bei 125000km ist jetzt die vordere Bremsanlage dran wo nur die Teile (Klötze und Scheiben) zwischen 200 und 245€ liegen

Ansonsten habe ich schon öfters gehört das der Motor zur Ölverkohlung neigen soll (gerade wenn Longlife Öle benutzt wurden) sollte man also auch drauf achten.

Und wie der Vorredner schon gesagt hat die Vierlenker Achse die wahrscheinlich jeder A4 Fahrer irgendwann machen lassen muss...

Der Turbo ist ziemlich unempfindlich das wichtigste ist ist halt warm und Kalt fahren.

Im großen und ganzen ist der A4 als 1,8T auf jeden Fall ein schönes Auto bei dem man auch mal Gas geben kann ohne beim nächsten Tankstopp gleich arm zu werden (auf jeden Fall wenn man den 1,8T mit dem 2,6l 6 Zylinder vergleicht ;) )

und jetzt viel Spaß bei der Probefahrt (den wirst du haben wenn du nen 150PS Turbo noch nicht gefahren bist, ich wollte damals gar nicht zurück ;) )

Zitat:

Original geschrieben von JETTA FAHRER

Bei meinem mussten bei ca. 115000 km die Hinteren Bremen (Scheiben+Klötze) gemacht werden was auch nicht billig ist da die Radlager mit gewechselt werden müssen.

Das ist aber jetzt Kokolores. Bei meinem letzten B5 waren die Scheiben und Klötze hinten zwar schon bei knappen 100.000 runter, aber das Radlager war top. Und für den Wechsel der Bremse hinten ist es nicht erforderlich auch das Radlager mit zu machen. Das ganze war auch nicht sonderlich teuer, denn da ich im Besitz des Bremskolbenrückstellers und der für den Wechsel nötigen Fertigkeiten bin, hat mich das lediglich Scheiben + Klötze + Kupferpaste aus dem Zubehör gekostet. Das ist jetzt schon ein paar Jahre her aber ich bin mir so gut wie sicher, dass ich etwa 75€ bezahlt habe.

Zitat:

Original geschrieben von JETTA FAHRER

 

Ansonsten habe ich schon öfters gehört das der Motor zur Ölverkohlung neigen soll (gerade wenn Longlife Öle benutzt wurden) sollte man also auch drauf achten.

Hallo

Ist eigentlich egal welches Öl drin ist. Wenn da einer die ganze zeit "rumgezuckelt" ist, dann verkoken die.

Also wenn du ihn dir anschaust dann ist die einzige Möglichkeit Öldekel runter und schauen ob da was dran ist. Und halt mal schauen wenn du reischaust ob du da was siehst. ( wirst net sehr viel sehen da noch ne Abdeckung da ist )

Mfg.TT

Huhu, eigentlich sollte man sich ja die ersten Wochen zurückhalten (gut gemacht Schdaeffn ;) ). Nun ist das schon mein zweiter Post als Newbie, aber wenn es um 1,8T geht...

Hallo Motortalk und A4 Freunde :)

Laut Baujahr ist das ein Facelift. Damit ist man schonmal gut dran. Ein paar Krankheiten der ersten A4 Reihe sind da schon draußen.

Ich schreib mal alles auf, was mir einfällt, auch das was schon gesagt wurde:

1. Querlenker. Krankheit pur bei dem Auto. Pro Seite bezahlt man bei Audi 1000 Euro.

2. Guck dir mal die Karosserie an den Stellen an, wo Leisten drauf gesetzt sind. Wie z.B. an der Heckklappe wo das Schloss drin ist. Wenn da kleine Stellen im Lack sind, sammelt sich da gerne Lauge im Winter und das Alu fängt zu Blühen an (sieht wie Rost unterm Lack aus)

3. Guck dir mal im Motorraum die Plasteteile an. Wie z.B. das Ventil der Tankentlüftung. Die Teile neigen dazu, porös zu werden.

4. Bei mir war kurz nach dem Kauf die Sekundärluftpumpe ausgefallen. Die macht kurz nach dem Starten ein heiden Lärm. Bei mir war die voll Wasser und hat dann Rost in den LFK gedrückt. Ist jetzt natürlich die Frage, in wie weit man Lust und Zeit hat den LFK auseinander zu bauen :)

Kannst du eine Fehlerdiagnose per OBD des Fahrzeugs machen? Stichwort "Crash Signal"

Ansonsten fällt mir nur noch das ein, was man halt immer guckt: Bremsen, Kühlflüssigkeit (Ölfilm?), gelbliche Ablagerungen wenn man den Öldeckel abschraubt, voll einlenken und Gas geben... aber ich weiß nicht, ob du sowas allgemeines auch Wissen willst.

Bitte um Mithilfe, das geht mir noch durch den Kopf, dazu habe ich aber zu wenig Ahnung:

Mag noch einer sagen wie man erkennt in welchem Zustand der Turbo ist? Sollte bei 120tkm ja eigentlich kein Problem sein, aber wer weiß...

Außerdem fällt mir noch ein, das bei meinem Motor (ANB) die Wasserpumpe nicht über den Zahnriemen läuft und daher auch nicht mitgewechselt werden muss. Die könnte also trotz evtl. neuen Zahnriemen undicht sein (kommt aber auf den Motor an).

Soooo, abschließend muss ich sagen: der 1,8T (mein Motor: ANB) war eine meiner besten Entscheidungen. Bin super glücklich mit dem. Ich habe auch schonmal munkeln hören, das der 1,8T'ler recht unanfällig ist.

Gruß

Daniel

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

Zitat:

Original geschrieben von JETTA FAHRER

Bei meinem mussten bei ca. 115000 km die Hinteren Bremen (Scheiben+Klötze) gemacht werden was auch nicht billig ist da die Radlager mit gewechselt werden müssen.

Das ist aber jetzt Kokolores. [...]

Sorry, aber da bin ich voll bei JETTA FAHRER. Siehe auch hier .

Also querlenker wird teuer wenn man sie komplett wechseln lässt, da kostet ein gutes set zw. 300 und 800euro. Nur Material. dazu kommt einbau+ Achsvermessung.

Wie schon oben gesagt merkt mans am Poltern beim fahren, aber auch wenn man einfach mal auf den Kotflügel drückt und das Auto einfedern lässt. Quietschen dann gern mal wie ein altes Bett. Ja nachfragen, was gemacht wurde, is immer gut. Steuergeräte gehen auch gern kaputt, ABS und Tempomat z.b. Aber das merkt man schnell an leuchtenden Birnen im Armaturenbrett/ Funktionslosigkeit.

Fahrwerk ist wie bei jedem gebrauchten zu prüfen, also wie federt er ein, wie oft federt er nach, sind die radkastenhöhen vorn und hinten gleich...

 

hm, wenns ausm auspuff blau raucht ist der Turbo oft dahin. Wenn du ein leichtes Rasseln im Motorraum hörst, was klingt wie ein klapperndes/vibrierendes Wärmeschutzblech dann kanns das Turbinenrad sein was Spiel hat. Ja und dann das übliche checken, Öl im Kühlwasser, Schmand im Öldeckel etc...

 

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Gebrauchtwagenkauf B5 1.8T - worauf achten?