ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenempfehlung bis 3000€

Gebrauchtwagenempfehlung bis 3000€

Themenstarteram 19. Februar 2021 um 20:58

Hallo zusammen,

da ich demnächst ein duales Studium antrete, brauche ich ein Auto. Es wird mein erstes Auto sein. Mein Budget sind 3000€.

Mir ist es im Prinzip egal, wie das Auto aussieht. Es soll mindestens 70 PS haben. Das wichtigste für mich ist, dass die laufenden Kosten gering sind. Als Student werde ich monatlich nur begrenzt Geld zur Verfügung haben, weswegen dieser Punkt sehr wichtig ist.

Außerdem ist wichtig, dass das Auto zuverlässig ist. Reparaturkosten möchte ich nämlich weitestgehend vermeiden. Es sollte Polo bis Golf-Größe haben. Sowohl kleiner als auch größer fällt für mich weg. Besondere Ansprüche an Kilometerstand oder Alter des Fahrzeugs habe ich nicht, Hauptsache es ist zuverlässig.

Es sollte mit entsprechender Pflege die nächsten 3-4 Jahre halten.

Könnt ihr mir bestimmte Modelle empfehlen?

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
50 Antworten

Fiesta, Corsa, Smart, Panda, Clio, C1, C2, A1, A2, .... suche es Dir aus auf den großen Portalen

Zitat:

@Clio.0815 schrieb am 19. Februar 2021 um 21:12:25 Uhr:

 

Fiesta, Corsa, Smart, Panda, Clio, C1, C2, A1, A2, .... suche es Dir aus auf den großen Portalen

Bei mehr als 50% deiner Vorschläge handelt es sich um Modelle, die der TE aufgrund seiner Größenvorgabe ausschließt.

 

Wie hoch ist die jährliche Laufleistung und die Haltedauer?

Spontan fällt mir der Honda Civic der 6. Generation ein (2000-2005), z.B. EU5/EU7.

3000€ ist ja heutzutage leider schon relativ nah an der Grenze zu „bis dass der TÜV uns scheidet“ - also der unteren Grenze, wo man noch Autos bekommen kann, die ein paar Jahre halten können. Ist aber schon im Bereich, wo Händler eher die Finger von lassen und die Autos 12-15 Jahre alt sind und langsam ihr Leben aushauchen. Sprich: man kann hier immer Pech haben.

Tendenziell würde ich Richtung Ford und Opel schauen, bei denen sind mMn die Chancen mit am größten, für das Budget noch ein gepflegtes Exemplar zu bekommen. Bei den meisten anderen Marken (z.B. VW, Toyota...) würde ich behaupten, dass es zu dem Preis nur selten noch gute Exemplare gibt, die nicht sehr alt oder sehr durch sind. Ein ordentlicher 10 Jahre alter Polo ist deutlich teurer als ein ordentlicher Fiesta usw.

Ich empfehle einen Golf 4 1.6. Die sind zwar > 14 Jahre alt, aber die Rostprobleme fangen meistens erst mit > 18 Jahren an, da der Wagen werksseitig gut gegen Durchrostungen geschützt wurde.

 

Exemplare mit ca. 180-200tkm und mit frischer HU/ASU, ohne größeren Reperaturstau, sind ab ca. 2k € zu bekommen. Dann bleibt noch etwas Luft für allffällige Verschleißreparaturen.Reparsturren kann fast jede freie Werkstatt ausführen, da es ein sog. Weltauto war.

 

Je nach Versicherungseinstufung kostet so ein Golf 4 iim Unterhält bei 15tkm p.a. ca. 0,30 - 0,35 Cent/km.

Ich würde NICHT nach Modellen selektieren, sondern anschauen:

Was max. 2 oder 3 Halter hatte, davon viele Jahre im Besitz des aktuellen Verkäufers!

Welcher das Auto immer gut gepflegt hat, ordentliche Markenreifen und keinen Chinamüll montiert hat, im Idealfall sich auch mal um den Rostschutz gekümmert hat, ...

Ach ja, und modellspezifisch teure Wartungen (wie der Zahnriemen) sollten in den nächsten 2 oder 3 Jahren auch nicht anstehen...

Welcher Hersteller das Auto zusammengeschraubt hat ist nach 12 oder 14 Jahren Nebensache...

Meine Standardempfehlung (Geheimtipp): Skoda Octavia 1U5. Golf 4 Technik ohne Elektronikmist zu günstigen Preisen zu haben. Wurden bis 2010/ 2011 gebaut.

Lassen sich für wenig Geld sehr gut aufrüsten, z.B. Tempomat für 50 €. Häufig sehr gut ausgestattet. Der TDI "AXR" ist fast unkaputtbar. Insgesamt gut zu reparieren.

Nachteil: Mieses Licht. Es gab aber Xenon.

Nicht verwechseln mit Octavia 1Z5!

Dir ein konkretes Modell zu empfehlen ist schwierig bis unseriös. Was du suchst ist eher ein Kleinwagen (also Pologröße). Die Unterhaltskosten sind meist gering. Wartungen günstig. Wenn du etwas weitere Strecken fährst würde ich aber eher um 80PS suchen.

Für 3000€ suchst du am Besten bei Privat und lässt den Wagen vorm Kauf in einer Werkstatt oder beim TÜV durchchecken. Da kann man einen Wagen finden der 2-4 Jahre hält. Die häufigsten Modelle sind Fiesta, Corsa, Polo und Clio. Grundsätzlich kommen auch andere Modelle in Frage. Nur bei Exoten wäre ich vorsichtig, da die Ersatzteillage oft schlechter ist. Da gibt es weniger Alternativanbieter und bei Gebrauchtteilen musst du ggf lang suchen.

Das Alter als solches ist nur bedingt relevant. Eher die Modellgeneration - gerade bei Kleinwagen sind da in der Preisklasse ordentliche Sprünge drin. Beispielsweise liegen zwischen Corsa C und Corsa D enorme Unterschiede in Komfort und Sicherheit. Da muss man aufpassen da viel heute selbstverständliches nicht bei allen dabei war. ESP war da noch selten bzw. optional. Seitenairbags haben auch nicht alle. Manchmal fehlt die Klimaanlage usw.

Die Alternative ist die Kompaktklasse. Was die Grundauswahl angeht ist das Analog zum Kleinwagen. Meist aber zweite Wahl. Sprich etwas teurer im Einkauf und etwas teurer im Unterhalt. Dafür waren hier schon mehr Komfort- und Sicherheitsextras Standard.

PS: Finger weg von Sport- und Premiummodellen. Die sind meist völlig am Ende und haben oft viel höhere Unterhaltskosten. Wenn man sieht was ein Satz Bremsen oder Reifen im Vergleich zu den einfachen Modellen kosten, hat sich das Thema schnell erledigt.

Zitat:

@hibobo schrieb am 19. Februar 2021 um 23:32:08 Uhr:

Spontan fällt mir der Honda Civic der 6. Generation ein (2000-2005), z.B. EU5/EU7.

Das ist die 7. Generation und die ist auf keinen Fall zu empfehlen (persönliche Erfahrung in der Familie).

Der Fiesta ist ein guter Vorschlag, als Modell Mk6 (2001-2008) wird es wahrscheinlich einfacher ein gutes Angebot zu finden als für das neuere Modell Mk7 (2008-2017). Bei beiden Modellen gibt es Motorisierungen die recht günstig in der Versicherung sind, für die als Student vielleicht interessant.

Zitat:

@backbone23 schrieb am 20. Februar 2021 um 14:35:02 Uhr:

Zitat:

@hibobo schrieb am 19. Februar 2021 um 23:32:08 Uhr:

Spontan fällt mir der Honda Civic der 6. Generation ein (2000-2005), z.B. EU5/EU7.

Das ist die 7. Generation und die ist auf keinen Fall zu empfehlen (persönliche Erfahrung in der Familie).

Der Fiesta ist ein guter Vorschlag, als Modell Mk6 (2001-2008) wird es wahrscheinlich einfacher ein gutes Angebot zu finden als für das neuere Modell Mk7 (2008-2017). Bei beiden Modellen gibt es Motorisierungen die recht günstig in der Versicherung sind, für die als Student vielleicht interessant.

Stimmt, meinte die 7. Generation.

Was war denn passiert?

Die bekannte Schwachstelle sind die Getriebelager, die bei dem Civic in der Familie nach 40.000 km und dann wieder nach weiteren 35.000 km defekt waren. Gängiges Problem über das man viel im Internet findet. Und solide war da sonst auch nichts dran, Anlasser, eFH, Klima, ZV fallen mir da spontan ein.

Das Angebot an diesen Kisten dürfte aber so gering sein, dass er eh nicht in Frage kommt.

2 - 2,5 Mille für die Kiste - den Rest des Budgets fürs 1 x durchschrauben.

So sollte man einen leidlich gepflegten Corsa C oder D schon gut auf die Straße bekommen und auch ne Weile Freude dran haben.

Suzuki Swift - die haben meist odentlich Leistung ;), oder auch Toyota Yaris, Honda Civic - finde ich auch als gute Alternative zu den "obligatorischen Deutschen".

Der Pflegezustand ist entscheident - man muss halt hin und die Dinger angucken - am besten noch jemanden mitnehmen.

Grande Punto, Punto Evo und Punto. Aber bei einem Budget von 3.000 ist das keine Garantie das ein Wagen 3-4 Jahre ohne Reparaturen fährt. Des Weiteren würde ich die PS Zahl auf 60 zu reduzieren. Ein Punto mit 60 PS ist ausreichend motorisiert. Und ich denke ein Fiesta geht genau so gut mit 60 PS. Corsa ist auch nicht schlecht.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 20. Februar 2021 um 20:46:32 Uhr:

Grande Punto, Punto Evo und Punto. Aber bei einem Budget von 3.000 ist das keine Garantie das ein Wagen 3-4 Jahre ohne Reparaturen fährt. Des Weiteren würde ich die PS Zahl auf 60 zu reduzieren. Ein Punto mit 60 PS ist ausreichend motorisiert. Und ich denke ein Fiesta geht genau so gut mit 60 PS. Corsa ist auch nicht schlecht.

So wenig Leistung würde ich mir nicht antun wollen.

Wie im anderen Thread hätt in der 1.500€ bis 2.200€ problemlos die Möglichkeit vernünftige Fahrzeuge in der 140-170PS Klasse zu bekommen, wenn man sportlich unterwegs sein möchte.

Aber das muss natürlich nicht sein, denke in der 80-125PS Klasse, zum Beipsiel, VW Polo 1.4 FSI mit 86PS, Fiat Punto 1.4 16V mit 95PS, etc. wäre man vernünftig motorisiert.

Aber bei 60PS noch dazu als Saugbenziner geht der Spassfaktor wirklich gegen null.

Lieber etwas mehr Leistung als zu wenig. Auch ein Mercedes CL180 mit 143PS oder ein Opel Astra GTC mit 170PS fände ich für einen BA/VWA Studenten durchaus angemessen und kommt wahrscheinlich auch bei den Kommilitioninnen besser an als ein 60PS Punto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenempfehlung bis 3000€