ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenbesichtigung in NRW

Gebrauchtwagenbesichtigung in NRW

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 18:01

Hallo zusammen,

ich muss mir ein neues Auto kaufen und habe nun ein interessantes Angebot im Netz gesehen. Allerdings befindet sich das Fahrzeug in Hamm und ich in München. Also leider nicht gerade ums Eck.

Meine Frage wäre nun ob jemand Erfahrung mit "Die Prüfer" o.ä. gemacht hat, ob man sich auf deren Gutachten verlassen kann? Oder wäre hier alternativ ein Nutzer der Erfahrung mit Autos hat und in Hamm wohnt der sich das Auto mal ansehen könnte? Über eine Aufwandsentschädigung würden wir natürlich dann noch reden.

Es geht jetzt auch nicht darum eine Kaufentscheidende Aussage zu bekommen, aber zumindest eine erste Einschätzung die mir Hilft ob ich den Weg für eine persönliche Besichtigung auf mich nehme!

Vielen Dank schon mal und viele Grüße

Dorobando

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Juni 2017 um 20:14

Klingt nicht verkehrt!! Würde ich nicht 4 Wochen vor meiner Hochzeit und 10 Wochen vor der Geburt meines Kindes stehen hätte ich bestimmt auch die Zeit für solch einen Trip! ;)

Es geht mir in erster Linie darum Zeit zu sparen aber ich werd mir die tips mal merken!

Danke!!!!

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Die wichtigste Info hat du uns noch vorenthalten: Wer ist Anbieter des Wagens? ;)

 

- Offizielle Niederlassung des Herstellers

- Fähnchenhändler

- Privatanbieter

 

Lediglich bei einer offiziellen Niederlassung des Herstellers würde ich "blind" kaufen, dies hängt aber vor allem davon ab, wie kompetent und seriös der Verkäufer wirkt. Wenn du am Telefon einen guten Eindruck hast und der Verkäufer dir auch etwas zu dem Wagen erzählen kann, dann würde ich mir da keine großen Sorgen machen.

 

Bei Fähnchenhändler und Privatleuten würde ich ausschließlich nach einer persönlichen (!) Besichtigung kaufen.

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 18:35

Hallo Khalifa,

es handelt sich um das Autohaus 2000 in Hamm. Hat am Telefon einen recht ordentlichen Eindruck gemacht aber ich habe von diesem Autohaus bisher noch nichts gehört. Die Bewertungen im Netz waren jetzt nicht schlecht aber bei einem Preis von um die 30.000€ und die Kosten der Überführung bzw.Fahrten zur Besichtigung möchte ich gern vorher schon eine Einschätzung ob es den Aufwand Wert ist!

Bevor ich kaufe schau ich mir das Fahrzeug natürlich selber noch mal an! Blind kaufe ich kein Auto! ;)

Du willst 30.000 EUR ausgeben, und es scheint ein gutes Angebot zu sein. Hamm ist weit weg.

Wie wär's mit einem Kurztrip nach NRW?

Hotel buchen (Link ist nur ein Beispiel)

Freitag Mittag: In der Arbeit Schluss machen. Nach Hamm fahren.

Samstag Früh: mit den Hühnern aufstehen und als erster Kunde Auto schauen

Samstag Vormittag bis abends: Zoom-World Gelsenkirchen, abends schön essen gehen in Hamm, vielleicht auch noch den Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel ansehen.

Sonntag: Heimweg mit Zwischenstopp, vielleicht Rotenburg an der Fulda, Bad Kissingen, oder was auch immer - je nach Lust und Laune.

Wenn das Auto gut ist: super.

Wenn das Auto schlecht ist: schönes Wochenende gehabt.

Win-Win.

Für einen 500 EUR-Punto würde ich diese Aktion nicht starten...

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 20:14

Klingt nicht verkehrt!! Würde ich nicht 4 Wochen vor meiner Hochzeit und 10 Wochen vor der Geburt meines Kindes stehen hätte ich bestimmt auch die Zeit für solch einen Trip! ;)

Es geht mir in erster Linie darum Zeit zu sparen aber ich werd mir die tips mal merken!

Danke!!!!

es sollte doch auch in Hamm oder nahebei einen unabhängigen Dekra-mann geben, der dann für 80-100€ den Wagen checkt. die bieten sowas doch an, meine ich

Zitat:

@Bert B. schrieb am 28. Juni 2017 um 20:35:41 Uhr:

es sollte doch auch in Hamm oder nahebei einen unabhängigen Dekra-mann geben, der dann für 80-100€ den Wagen checkt. die bieten sowas doch an, meine ich

..dafür bekommt mann "nix"..wenn mann bedenkt, dass ein Gebrauchtwagen-Check

bei DEKRA vor Ort, alleine schon ~80 bis 100€ kostet, da ist die Anfahrt, etc.

noch nicht berechnet ;)

@ Dorobando : kannst ja so einen "Checker" beauftragen, doch erwarte nicht zu viel.

Bis auf einen Oberflächencheck kommt da nicht viel raus.

Hier einige an Auswahl:

https://www.diepruefer.de

od

http://www.huesges-gruppe.de/go.to/modix/now/startseite.html

Hier eine Test über die "Fern Prüfer":.

https://www.motor-talk.de/.../...hten-war-sein-geld-wert-t5213990.html

Grüße

Wenn man unbedingt weit entfernt ein Auto kaufen will/muss, dann muss man halt die Arschbacken zusammenkneifen und Freitag nacht los fahren, um Sa früh im betreffenden Geschäft zu sein.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es etwas Ähnliches nicht auch in München gibt.

Wäre der Händler evtl. bereit, mit seinem "Wischkästla" um das Auto zu laufen, und das dahin halten, wo Du Dinge sehen willst? Von oben, von unten, von der Seite, Motor, Fahrwerk... Sollte ganz gut sichtbar sein - IMO....

Wenn schon auf Facebook Dreck live gezeigt werden kann, dann sollte das mit einem Gebrauchtwagen auch möglich sein....

Für eine erste Einschätzung, ob sich die Fahrt lohnt, sollte das doch reichen...

Allgemein:

Wenn man schon in einem solchen Forum ist, könnte man sich diesen "Dienst" vor Ort gegenseitig anbieten. Ohne technischem und rechtlichem Sachverstand, sondern nach gesundem Menschenverstand ein Auto ansehen, und kurz Feedback geben. Stinkt es? Ist es gepflegt? Welchen Eindruck macht der Verkäufer? Fällt Rost auf den ersten Blick auf? Öl? Solche Dinge - eben offensichtliche Ausschlußkriterien für eine Besichtigung aus der Ferne (vom Kauf mal nicht gesprochen). Im Bereich Süd/Ost-Allgäu, West-Bodensee, ab und zu in Ulm - würde ich es sogar machen. Wie gesagt - es geht nicht um Sachverstand, sondern darum zu erkennen, ob ein Auto böse Auffälligkeiten zeigt, die man ohne jeglichem Sachverstand auf den ersten Blick schon erkennt.

In vielen Fällen hätte MIR das schon geholfen. Die Abweichungen des vorgestellten Fahrzeugs von der Realität waren teilweise so eklatant, dass der Blick aus meinem PKW auf das besuchte Fahrzeug ausgereicht hat, um eigentlich gar nicht auszusteigen (ich bin trotzdem aus Höflichkeit ausgestiegen).

Z.B. ein Z3 - war innen und außen mit Schimmel und Algen zugewachsen (auf dem Foto war alles OK).

Wenn diese Idee gefällt, könnte man einen Thread hierzu aufmachen, mit einem Betreff wie: "Wer kann mal ein Auto für mich ansehen?" - kurz die "Spielregeln" festlegen, wie z.B. MAX. 5 min Besichtigung (damit ist klar, dass es nur ein erster Blick war), keine Verantwortung, eine kostenlose Gefälligkeit ohne Gewähr, ohne Sachverstand, ohne Haftung (außer Vorsatz - das ist Rechtsgrundlage und kann man nicht ausschließen) und ohne nennenswertem Zeitaufwand - nur um zu sehen, ob eine eigene Anfahrt aus der Ferne völlig unnötig wäre, weil das Auto GANZ anders ist, als das, was der Andere erwartet. Der "Auftraggeber" muss natürlich sagen, was ihm wichtig ist... Es muss also ganz enge Grenzen für diesen ersten Blick geben, nicht dass jemand meint, aus einer kostenlosen Gefälligkeit Ansprüche ableiten zu können - und eine Probefahrt muss kategorisch ausgeschlossen sein (hier spielen Haftungs- und Kostenfragen eine große Rolle)!

Allein auf meinem Arbeitsweg sind ca. 3 Autohändler. Ich wüsste nicht, warum ich nicht kurz anhalten könnte, mir das Auto zwei Minuten lang ansehen, und berichten:

"Kein Rauch- oder Tiergestank, sieht gepflegt aus, kein erkennbarer Rost, innen wirkt das Auto auch nicht abgegriffen und der Blick auf den Motor war auch unverdächtig - kein Öl, und der Motor ist auch nicht gereinigt."

Wer noch Lust hat, den Motor anzuschmeißen, und sich zu bücken, ob von unten etwas Verdächtig erscheint, kann ja auch darüber schreiben... "Motor klingt normal, von unten konnte ich auch nichts Schlimmes entdecken..."

..da fällt mir noch ein, die "Ferntester.de",

ein unabhängiges, privates Portal von "Menschen" die gegen Unkostenbetiligung

sich Fahrzeuge anschauen..

@ azrazr : eigentlich ne gute Idee, ich Denke aber, die Zeit wird sich kein Händler

nehmen zudem nicht jeder hat sowas "modernes" rumliegen.. ;)

Was mann dann noch generell beachten sollte, bei solch weit entfernten Händlern ist

das "Problem" der Gewährleistung in den ersten 6-Monaten.

D.h. sollte ein Mangel am Wagen entstehen, muss ich zum weit entfernten Händler

hinfahren..

Grüße

Ja, das Problem mit der Garantie ist da.

Bei 30.000, die dieses Auto kosten soll, könnte es aber auch anders gelöst sein.

Und ja - so etwas wie "Ferntester" schwebte mir vor, aber weitaus oberflächlicher und kostenlos ("Community-Gedanke").

(Viel) Geld für eine eine Ferndiagnose (wie z.B. die Gewerblichen verlangen) sind mir die Sache nicht wert. Das Geld wäre mir wert, wenn ich kaufen will, aber unsicher bin - aber nicht, um vorab ein Auto anzusehen. Auch bei ferntester.de sind viele Profis. Möglich, dass sie ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, aber für einen ersten Blick ist das Beauftragen eines Profis vielleicht zu früh (und zu teuer) im Anfangsstadium der Gebrauchtwagensuche.

Trotzdem ist die Seite gut - es gibt auch Viele, die die Dienstleistung als Gefälligkeit sehen.

ferntester.de könnte auch für den TE eine echte Option sein!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagenbesichtigung in NRW