ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen: Verkäufer hat falsche Angabe zu Zahnriemenwechsel gemacht

Gebrauchtwagen: Verkäufer hat falsche Angabe zu Zahnriemenwechsel gemacht

Themenstarteram 4. August 2017 um 23:04

Hello!

Habe heute - wohl etwas übereilt - einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Bin dringend auf das Auto angewiesen. BITTE BITTE spart euch Kommentare wie "wie kann man nur so blöd sein" oder ähnliches, ich brauche jetzt konkrete Hilfe, weil ich morgen früh zu dem Händler gehen werde.

Vor dem Kauf habe ich den Verkäufer mehrmals auf den Zahnriemenwechsel angesprochen und er meinte: "Da können Sie noch über zwei Jahre mit fahren, bis der gewechselt werden muss!" Leider war ich wohl zu leichtgläubig und habe den Wagen dann gekauft.

Nach meinen Recherchen ist der Zahnriemenwechsel aber in etwa 2.000 km nötig. Die Aussage auf meine mehrmaligen Nachfragen waren also definitiv falsch.

Wie ist euer Rat in dieser Situation? Soll ich den Händler auffordern, mir 500 Euro für den Zahnriemenwechsel zurückzugeben oder soll ich sofort vom Kauf zurücktreten, auch wegen dem Vertrauensverlust? Ich weiß, eigentlich nicht so einfach, aber unter der Vorraussetzung, dass ich den Verkäufer mehrmals auf den Zahnriemenwechsel angesproche habe und er diesbzgl. eine falsche Aussage tätigte, sollte ich da doch gute Chancen haben, oder?

Freue mich auf eure Gedanken und Hilfestellungen.

Jean

Beste Antwort im Thema

Genau genommen widersprechen sich die zwei Aussagen erstmal nicht unbedingt.

Nur weil laut Liste ein Wechsel fällig ist, heißt das noch lange nicht, dass man mit dem Riemen nicht auch noch 2 Jahre fahren kann.

Ich hab solche Wechsel auch schon 6 oder 8 Jahre überzogen. Bei Autos, bei denen ich wusste, dass das geht bzw. die Vorgaben schlicht Humbug waren.

Da kommts dann schon auch auf die genaue Formulierung an, wer was wie genau gesagt hat usw.

Genauso wie sich die Intervalle auch innerhalb eines Modells über die Baujahre schonmal ändern - gerne auch ziemlich grundlos, weil der Hersteller seinen Händlern bisschen Arbeit zuschieben will.

Woher weißt du genau, wann der letzte Wechsel war? Nimmst du das nur anhand der Vorgaben an, oder ist da eine Konkrete Rechnung, ein Vermerk im Serviceheft, Aufkleber im Motorraum vorhanden?

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Aussage gegen Aussage... Ist der Verkäufer der Händler oder gibt's da einen Chef drüber? Sonst mal mit dem noch reden. Anstatt Geld zurück zu geben werden sie vllt lieber den ZR selber machen, ihre Kosten sind günstiger als was Du zahlst.

Einen Vertragsrücktritt wird der Händler hingegen kaum einfach so akzeptieren. Worauf willst Du Dich berufen? Pflichtverletzung seitens des Verkäufers?

Um was für ein Auto (Modell, Motorisierung, Baujahr, km-Stand) geht es denn?

Themenstarteram 4. August 2017 um 23:33

Lieben Dank für deine Gedanken!

Aber wenn ich mehrmals nachfrage und der Verkäufer mir versichert, der Zahnriemenwechsel steht nicht in Kürze an, ist das doch Betrug! Arglistige Täuschung auf jeden Fall, weil er bei meiner mehrmaligen Nachfrage ja seine Aussage nochmal hätte verifizieren können, indem er den Zahnriemenwechsel-Intervall des Modells nochmal konkret überprüft, oder? Es gibt übrigens einen Zeugen, der auf meiner Seite ist und meine Nachfragen nach dem Zahnriemenwechsel mitbekommen hat...

Zitat:

@Railey schrieb am 4. August 2017 um 23:26:11 Uhr:

Aussage gegen Aussage... Ist der Verkäufer der Händler oder gibt's da einen Chef drüber? Sonst mal mit dem noch reden. Anstatt Geld zurück zu geben werden sie vllt lieber den ZR selber machen, ihre Kosten sind günstiger als was Du zahlst.

Einen Vertragsrücktritt wird der Händler hingegen kaum einfach so akzeptieren. Worauf willst Du Dich berufen? Pflichtverletzung seitens des Verkäufers?

Um was für ein Auto (Modell, Motorisierung, Baujahr, km-Stand) geht es denn?

Genau genommen widersprechen sich die zwei Aussagen erstmal nicht unbedingt.

Nur weil laut Liste ein Wechsel fällig ist, heißt das noch lange nicht, dass man mit dem Riemen nicht auch noch 2 Jahre fahren kann.

Ich hab solche Wechsel auch schon 6 oder 8 Jahre überzogen. Bei Autos, bei denen ich wusste, dass das geht bzw. die Vorgaben schlicht Humbug waren.

Da kommts dann schon auch auf die genaue Formulierung an, wer was wie genau gesagt hat usw.

Genauso wie sich die Intervalle auch innerhalb eines Modells über die Baujahre schonmal ändern - gerne auch ziemlich grundlos, weil der Hersteller seinen Händlern bisschen Arbeit zuschieben will.

Woher weißt du genau, wann der letzte Wechsel war? Nimmst du das nur anhand der Vorgaben an, oder ist da eine Konkrete Rechnung, ein Vermerk im Serviceheft, Aufkleber im Motorraum vorhanden?

Ev. mal ganz einfach und von vorne:

Was für ein auto? Baujahr, Motor, km und so weiter.

Woher weißt du dass der nächste Wechsel in 2000km fällig ist? Nenn doch erstmal ein paar Fakten bevor hier Anwälte, Geldrückforderungen, Vetragsauflösungen, lebenslange Freiheitsstrafen und Gefängnis im Raum stehen.

Themenstarteram 5. August 2017 um 0:37

Möchte ungern konkrete Angaben zum Auto machen, bis die Angelegenheit über die Bühne ist. Aber ich weiß, wie man das Internet bedient und wo man die richtigen Infos findet.

Sorry, dass mir das Thema ernst ist, aber ich habe keine Kohle über, die ich aus dem Fenster schmeißen kann. Mein sofortiger Kauf heute war sicher übereilt und ehrlichgesagt ein Fehler, aber dass ich auf meine mehrmaligen Nachfragen vom Händler die gleiche falsche Antwort erhielt, sollte doch zumindest fragwürdig sein, oder? Es gibt unzählige Website, denen man die Wechselintervalle entnehmen kann. Wenn ich die gleiche Angabe zum Zahnriemenwechsel auf mehreren dutzend Website finde, sollte ich eigentlich richtig liegen.

Der Wagen hat jetzt 158.000 km drauf, der Wechsel ist bei 160.000 fällig. Auch wenn die km-Angabe aufgrund von Profitgier der Hersteller zu vorsichtig gefasst ist, steht da auch: "... oder alle 8 Jahre". Da das Auto nun 12 Jahre alt ist und der Zahnriemen noch nie gewechselt wurde, befürchte ich halt, dass ich in den nächsten Monaten einen kapitalen Motorschaden haben könnte. Ich nutze das Auto immerhin etwa 20.000 km im Monat! Das Auto hat ein lückenlos gepflegtes Serviceheft, und da ist kein Zahnriemenwechsel vermerkt, auch ist im Motorraum kein Zettel, und der Händler sagte ja auch: "Ist nicht gemacht, aber du kannst noch 2 - 3 Jahre damit fahren..."

Fahr mit dem Auto da hin, und sag ihm, das du recherchiert hast, wann der Riemen gewechselt werden muss. Da der rein zeitlich schon längst hätte gewechselt werden müssen, soll der Händler dir eine zufriedenstellende Lösung anbieten. Macht er das nicht, geht's zum Anwalt.

Themenstarteram 5. August 2017 um 0:59

Danke, Dynomyte. Genau das wollte ich hören. ;-)

Aber auch vielen Dank an alle anderen, die sich bisher hier beteiligt haben. Hilft mir alles bei meinem Besuch morgen bei dem Händler!

Themenstarteram 5. August 2017 um 1:22

Ach, interessiert sicher niemanden, aber wollte nur richtigstellen, dass ich das Auto selbstverständlich nicht 20.000 km, sondern 2.000 km im Monat nutze... ;-) Trotzdem habe ich ein mulmiges Gefühl bzgl. des Zahnriemens. Vielen Dank nochmal allen. Falls noch jemandem etwas Konstruktives einfällt, immer her damit...

Wie gesagt die beste Lösung ist zuerst immer mit dem Händler sachlich und vernünftig zu zu Reden. (ohne gleich irgendwelche Anschuldigungen vorzubringen)

Und erst dann sind andere Schritte zum Überlegen. Sehr oft lenkt aber ein seriöser Händler ein - muss ja nicht Mutwillig gemeint gewesen sein - Der kann sich auch mal Irren - bei der Anzahl Modelle und unterschiedlichen Wechsel Intervallen.

Stelle mir vor wenn der eine Werkstatt hat wird er wahrscheinlich anbieten den Wechsel vorzunehmen und gut ist!

Viel Erfolg!

Ist das ganze schriftlich festgehalten? Ich glaube kaum, das ein seriöser Händler bewusst solche falschen Angaben macht. Immerhin kann es im ungünstigsten Fall passieren, das im der Käufer innerhalb der ersten 6 Monate ein Auto mit Motorschaden zurück auf den Hof stellt ...

Es gibt Autos bei denen wurde nie der Zahnriemen gewechselt und laufen immer noch. :D

In meinem Mazda 929 war 25 Jahre der Erstzahnriemen drin. Dann hat uns der TÜV getrennt.

War allerdings ein Freiläufermotor, da wäre nicht viel passiert.

Eigentlich dürfte man hier zu dem Thema gar nichts schreiben, weil Du keine näheren Infos preisgibst.

Wenn laut Serviceheft der Wechsel nach spät. 8 Jahren/ spät. 160 Tkm fällig ist, dann kannst Du doch für Dich entscheiden, ob Du das Fahrzeug so kaufst oder nicht. Vernünftig wäre es, die nötige Wartung jetzt ausführen zu lassen und dann kann man erstmal beruhigt fahren.

Einhaltung bestimmter Wartungen ist nicht Aufgabe des Händlers, sondern des Halters/Besitzers und das bist jetzt Du!

Ich glaube kaum, dass der Händler Dich gezwungen hat, das Fahrzeug zu kaufen.

am 5. August 2017 um 12:43

Zitat:

@Jean-K schrieb am 5. August 2017 um 00:37:58 Uhr:

Ich nutze das Auto immerhin etwa 20.000 km im Monat!

Das ist eine stramme Kilometerleistung ... weshalb kauft man dann ein Auto mit so hohem km-Stand?

Gruß

Der Chaosmanager

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen: Verkäufer hat falsche Angabe zu Zahnriemenwechsel gemacht