ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen oder Neuwagen bei 30.000 km/Jahr?

Gebrauchtwagen oder Neuwagen bei 30.000 km/Jahr?

Themenstarteram 20. Oktober 2012 um 16:51

Hallo Zusammen,

ich suche ein Auto mit dem ich jeden Tag 100 km zurücklegen muss. Ich habe mir schon viele Autos angesehen aber irgendwie fehlt mir der entscheidende Tipp. Ich liste einfach mal die Faktoren auf, damit die Sache verständlicher ist:

jährliche Kilometer: 30.000

Kraftstoff: Diesel <- macht bei 30.000km denke ich mal Sinn.

Verbrauch: optimal wäre was bei 4l außerorts. Weniger ist natürlich besser.

Budget: 10.000 € werde aber wohl eher in Richtung 15.000 € gehen müssen.

Kaufart: Finanzierung ( 150-250 € im Monat).

Fahrzeugtyp: Limousine oder Kombi.

Technik: keine großen Ansprüche.

Sicherheit: es sollte schon alle momentanen angewandten Standards erfüllen.

Körpergröße: 1,95 m <- also darf nicht zu klein sein....

Kosten: geringe Kosten für Ersatzteile.

Fahrzeugtypen, die ich mir bisher angeguckt habe: Golf 5 und 6, Passat, Hyundai I30, Kia ceed.

Neuwagen macht bei den Kilometern eigentlich kein Sinn (Wertverlust). Aber bei Hyundai und Kia gibt es lange Garantien. Kaufe ich nun z.B. ein drei Jahre alten Golf, der 50.000 gelaufen ist, für einen Preis von ca. 13.000 bis 15.000 € und habe dann häufig kleinere Reparaturen und komme dadurch auf jährliche Kosten von ca. 600 € (es können natürlich auch mal mehr oder weniger Kosten sein),

dann stelle ich mir die Fragen ob ein Neuwagen nicht vll. doch Sinn macht.

Bei einem Hyundai treffen mich (wenn ich richtig informiert bin) in den ersten 5 Jahren keine Kosten und ich bekomme für ca. 15.000 € einen Neuwagen. Bei Kia ist es ja ähnlich.

Da ich mich mit Autos nicht so gut auskenne, weiß ich natürlich nicht welcher Typ Fahrzeug für mich Sinn macht. Ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen.

Gruß

Desch22

Ähnliche Themen
20 Antworten

neuwagen machen wirtschaftlich nie sinn!

aber ohne neuwagen gibt es keine gebrauchten.

günstig ist der seat exeo (ein alter audi a4)

auch der skoda octavia ist interessant.

mußt du in eine umweltzone?

195 cm und viele km - da fallen die ganzen Kleinen einfach raus ....

Kia und Hyndia die Vorgänger von den jetzigen Golfkonkurrenten kann ich nicht empfehlen - nur wenn du einen halbjahreswagen von den aktuellen Modellen bekommst

Sonst:

Gebrauchtwagen mit 30.000 km altert dein Wagen schneller durch die Strecke als durch die Jahre.

Seh zu, dass du einen Leasingrückläufer mit wenig Km bekommst.

Für Audi und BMW und Mercedes ist das Budget ein bisschen eng

Ich würde mal nach Passat, Octavia, doer den Seat Exeo gucken - vielleicht bekommst du auch einen Astra oder Insigniakombi neues Modell. Alternativ Ford Focus oder Mondeo

Für die Opel spricht, dass sie (jedenfalls viele) die excellenten Sitze eingebaut haben - sind wirklch gut. Wenn man sucht findest due was in dem dreh 3 Jahre und 50.000 km.

Der Golf ist gebraucht leider überteuert. Grundsätzlich wirst du Flottenwagen wegeh des großen Angebots günstiger bekommen als ein Privatauto sind dann eben alle ähnlich (silber(schwarz und Businessaustattung)

Polo finde ich top - aber mit 195 - weiß nicht mitz meinen 183 passt es

Ich habe die ganzen Flottenmodelle reingeschrieben - weil du bei der Suche nbach einem gucken musst, der wenig KM hat, das kann einen Moment dauern, normal sind ja eher 120.000 nach drei Jahren - das würde ich bei deinen Strecken nich machen - musst halt suchen

 

Für 15000 € bekommst Du einen Citroen C4 Diesel mit 110 PS UND Garantieverlängerung vom deutschen Vertragshändler.

http://www.autoscout24.de/NewMarketDetails.aspx?...

Wegen der Absatzkrise in Südeuropa bekommst Du hier gerade besonders günstige Bedingungen und bei den Dieselmotoren ist PSA immer noch führend. Bei Deiner Laufleistung spielt auch das Argument Wiederverkauf keine Rolle, nach 7 Jahren und über 200 TKM bekommst Du für kein Auto noch viel Geld.

Zitat:

Original geschrieben von mirabeau

Für 15000 € bekommst Du einen Citroen C4 Diesel mit 110 PS UND Garantieverlängerung vom deutschen Vertragshändler.

http://www.autoscout24.de/NewMarketDetails.aspx?...

Wegen der Absatzkrise in Südeuropa bekommst Du hier gerade besonders günstige Bedingungen und bei den Dieselmotoren ist PSA immer noch führend. Bei Deiner Laufleistung spielt auch das Argument Wiederverkauf keine Rolle, nach 7 Jahren und über 200 TKM bekommst Du für kein Auto noch viel Geld.

leider besteht ein auto nicht nur aus dem motor.....

Was ist am Rest schlecht? Nichts Besonderes (Verbundlenkerachse), aber leise, sparsam, viel Platz, gute Federung. Für lange Strecken das Richtige.

http://www.youtube.com/watch?v=dpj-6yh4Mi4

Bevor ich mir einen Golf VI aus dem ersten Jahr hole, womöglich noch als 1.6 TDI mit seinen massiven Filterproblemen und der Anfahrschwäche, vom 5 Gang Getriebe fange ich gar nicht erst an, nur weil VW draufsteht...

den C4 finde ich prima, aber nur wenn er vier ringe hat:D

Mit 1,95 wird es auf alle Fälle schwierig, zumindest bei den meisten Herstellern. Ich selbst bin zwar schlank, aber 1,87 groß und habe Jeanslänge 36 - und da passe ich in viele Autos schon nicht richtig rein. Viele gehen nur auf Kurzstrecken, andere (z.B. Audi A4) reichen nicht einmal dafür.

Was richtig gut paßt auch bei neueren Autos sind z.B. die Fahrzeuge von Opel (alle Größen bis runter zum Agila) und Volvo.

Bei 30.000 km im Jahr lohnt sich ein Diesel oft nicht einmal gegenüber einem Benziner. Ich habe vor nicht allzulanger Zeit mehrfach die genaue Rechnung von Damien (Username "der_deppen_daemel") zitiert, der sich beim Neukauf bei 30.000 km im Jahr und 4 Jahren geplanter Haltedauer den Volvo C30 als 2,0-Benziner und 2,0-Turbodiesel mit je etwa 100 kW durchgerechnet und dann zum Benziner gegriffen hat, weil ihn das kostengünstiger kommt.

Und gegen einen Gaser sieht auch ein Benziner bei der Haltedauer und Laufleistung alt aus, weswegen ich zu einem gasfesten Benziner gegriffen und den mit einer LPG-Anlage ausrüsten lassen habe, damit habe ich seit der Anschaffung 2011 auch schon fast 48.000 km abgerissen.

sicher doch, bei 30tkm/jahr ist ein benziner günstiger als ein diesel.

vielleicht wenn du den sprit illegal vom tanklaster abzapfst.....:D

Größe: sehe ich bei Opel am Ehesten. Größere Wagen (Minivans, SUV und Mittelklasse) sind teurer

ansonsten: wie schon gesagt: für das Geld bekommt man auch einen Mondeo/Passat/insignia mit kM unter 50.000 - da passt dann alles - auch mit den Beinen - haben natürlch keine Traumausstattung

hier mal eine Ford

KLick

naja sind alle gleich für das Geld - klienr Diesel unter 50.000 und unter drei Jahre gibt es eben kein Leder und Xenon - aber Basisausattung ist schon dabei

eventuell: GOLF Plus sitzt man ganz gut drin - aus erstbesitz mir opa-siegel

 

Zum Citroen: Da muss man mal brav in die TÜV auswertungen schauen -. Autos die sobald sie etwas älter sind, überdurchschnittlich ausfallen, sind eben auch teuer - habe jetzt beim C4 nict geguckt - ist nur ne Anregung

Wenn der THstarter den Wagen ne Zeitlang fährt - viele KM zieht und etwas preissensibel ist, sollet er nur Autos in Betracht ziehen, die stark im Markt sind. Dann kann man meist den Großteil der Reparaturen/Wartung in freien Werkstätten machen lassen, man bekommt viele Teile nicht orginal verpackt - und alle Teile auch gebraucht. Selbst wenn man einen sehr haltbaren Mazda hat, fällt das weg.

Wenn man aber sowieso nur in die Niederlassung will, ist der Unterschied natürlich nicht so krass

Dann hast du aber merkwürdige Beine wenn du in nem A4 nicht sitzen kannst, ich bin 1,93 hab lange Beine und sitze in meinem A3 sehr bequem, und ebenfalls in nem Fabia bin ich von England nach Deutschland gefahren (und anders herum) ohne jegliche Probleme :o

Mein Vater hat nen Kia pro'ceed darin sitzt man auch sehr bequem, im normalen ceed wirds vermutlich auch nicht weniger Platz geben.. fahr doch einfach mal hin und setz dich rein!

Zitat:

Original geschrieben von Rikuray

Dann hast du aber merkwürdige Beine wenn du in nem A4 nicht sitzen kannst, ich bin 1,93 hab lange Beine und sitze in meinem A3 sehr bequem, und ebenfalls in nem Fabia bin ich von England nach Deutschland gefahren (und anders herum) ohne jegliche Probleme :o

Mein Vater hat nen Kia pro'ceed darin sitzt man auch sehr bequem, im normalen ceed wirds vermutlich auch nicht weniger Platz geben.. fahr doch einfach mal hin und setz dich rein!

liegt vielleicht daran, daß du die sitzhöhenverstellung benutzt hast:D

Einen Citroen C4 repariert jede freie Werkstatt, das ist absolute Standardtechnik. Und die Teile dafür sind garantiert billiger als bei VW/Audi oder gar Japanern. Außerdem gibt es keine TÜV-Statistik für den aktuellen C4, der wird erst seit 2010 gebaut. Und wenn man die Statitiken genau ansieht, entdeckt man schnell, dass es meistens mangelnde Wartung ist.

Außerdem hast Du mit der Garantie Plus erst mal 5 Jahre lang keine Sorgen. Ein neues Auto mit 5 Jahren Garantie kann man nicht mit einem Gebrauchten vergleichen. Und der Citroen C4 kommt aus Mühlhausen, ist also ein relativ einheimisches Produkt, gefertigt in einem Hochlohnland. Das ist doch was anderes als ein Skoda, Hyundai etc.

So wie ich den Threadersteller verstanden habe, möchte er einfach sorgenfrei und relativ preiswert seine Kilometer abspulen und das kann er mit einem C4.

...da würde ich mir lieber für 2000€ einen schönen rentner-gebrauchtwagen kaufen und eine gasanlage einbauen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von Rikuray

Dann hast du aber merkwürdige Beine wenn du in nem A4 nicht sitzen kannst,

Bei Jeans Länge 36, manchmal auch 38.

Zitat:

Original geschrieben von Rikuray

ich bin 1,93 hab lange Beine und sitze in meinem A3 sehr bequem, und ebenfalls in nem Fabia bin ich von England nach Deutschland gefahren (und anders herum) ohne jegliche Probleme :o

Daß ein Audi A4 nicht das selbe Auto ist wie ein Fabia oder ein A3, sollte Dir eigentlich aufgefallen sein.

Zitat:

Original geschrieben von Rikuray

Mein Vater hat nen Kia pro'ceed darin sitzt man auch sehr bequem, im normalen ceed wirds vermutlich auch nicht weniger Platz geben.. fahr doch einfach mal hin und setz dich rein!

Das könnte passen. In den kleineren Rio hab ich auch recht locker reingepaßt.

Ach ja, wo es platztechnisch auch keine Probleme geben sollte ist z.B. ein Mercedes-Benz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen oder Neuwagen bei 30.000 km/Jahr?