ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis 7000€

Gebrauchtwagen bis 7000€

Themenstarteram 4. Januar 2022 um 20:48

Servus zusammen,

 

ich bin (leider) auf der Suche nach einem neuen GW bis 7000€ und es stellt sich schwieriger als gedacht heraus. Gefühlt sind die Preise aktuell utopisch für das was man auf Mobile & Co geboten bekommt…

 

Wie auch immer, ich komme nicht drumherum und darum soll etwas gutes her, daher wäre es toll ein wenig Erfahrung der jeweiligen Autos zu sammeln, was vielleicht beim Fokus meiner Suche helfen kann.

 

Zur Auswahl stehen:

 

- Audi A3: Eigentlich mein Favorit aber leider etwas selten vorhanden

- VW Golf 6er: Ist mir ein wenig suspekt, da ich bereits viel über Motorschäden bei den Modellen gelesen habe

- Ford Focus: ab BJ 2012 sieht der ganz schick aus und hat oft wenig KM, leider auch ein wenig selten vorhanden

- BMW 1er: gibt es wie Sand am Meer gefühlt. Allerdings sind mir dabei Reparaturen und Versicherung fast zu teuer. Und i.d.r bekommt man selten eine gute Ausstattung.

- Alfa Romeo Giulietta: habe leider mit meinem aktuellen Fiat schlecht Erfahrung mit italienischen Autos gemacht

 

Wenn jemand Erfahrungen und / oder Empfehlungen zu den oben genannten hat wäre ich sehr dankbar. Gerne auch andere Autos.

 

Grüße,

Manu

Ähnliche Themen
29 Antworten

Nun - Du hast oben ja schon eine Vorauswahl getroffen - ich würde noch den Opel Astra da mit reinnehmen und auch div. Japaner und Koreaner nicht ausschließen (Mazda 3 / Honda Jazz/Civic / Toyota Auris / Hyundai i30 / . . . )

Der Markt gibt z.Zt. nicht viel her - daher umgucken - Probefahren.

Die Frage ist ob du so wählerisch sein kannst.

Bei den Benzinern dürfte alles von VW/Audi schwierig werden. In den Baujahren dürften das die Motoren mit Steuerkettenproblemen sein. Als haltbar gilt praktisch nur der 1.6er mit 102PS. Der ist zwar haltbar aber auch trinkfest und träge. Die Preise dafür dann völlig überhöht.

Und was den Rest betrifft: Schön ist das eine... aber eben auch aktuell schwer genug was gutes zu finden. Aus deiner Liste ist eigentlich nur der Focus empfehlenswert. Vielleicht solltest du auch nach Alternativen schauen. Mir wäre da eher ein gepflegtes Modell wichtig als was mir spontan am besten gefällt (denn dann musst du tendenziell Abstriche beim Zustand machen).

Im Moment ist es in der Tat anscheinend besser, mal zwanglos über nahegelegene Plätze der Autohändler zu schlendern und sich da was auszugucken, was einem vom Pflegezustand und Leistung zusagt.

Bevor ich mir einen halbtoden Golf mit 102 Ps hole,würde ich lieber einen Honda Civic mit 140 Ps nehmen.Die Dinger sind sehr zuverlässig und haben einen riesigen Innenraum.

Welchen Fiat hast du denn und was macht er denn für Probleme?

Themenstarteram 4. Januar 2022 um 22:47

Zitat:

@Italo001 schrieb am 4. Januar 2022 um 22:38:58 Uhr:

Welchen Fiat hast du denn und was macht er denn für Probleme?

Ist ein Fiat Bravo mit mittlerweile 180k KM. Die 120 PS Benziner Variante. Probleme macht mir der TÜV im März durch den ich vor zwei Jahren gerade so aufgrund der Abgaswerte gekommen bin, eine defekte Lambdasonde die die Motorkontrollleuchte auslöst, beide Radlager vorne und schleifende Geräusche aus dem Getriebe (bzw evtl. auch Getriebelager) wenn das Auto auf der Hebebühne ist und man die Räder dreht

 

Alles in allem auf lange Sicht nicht mehr wirklich brauchbar in meinen Augen bzw die kommenden Reparaturen stehen einfach mit der erwarteten Fahrleistung in keine Relation (ich brauch ein zuverlässiges Auto, welches mich durch mein letztes Bachelorsemester und den kommenden Master begleitet… und das sind noch ein paar Jahre je nach dem)

Und bei einer aktuellen Fahrleistung von knapp 15-20k KM im Jahr

erwarte ich nicht mehr allzu viel von dem Auto.

Themenstarteram 4. Januar 2022 um 22:51

Zitat:

@Abkueko schrieb am 4. Januar 2022 um 21:23:51 Uhr:

Die Frage ist ob du so wählerisch sein kannst.

Bei den Benzinern dürfte alles von VW/Audi schwierig werden. In den Baujahren dürften das die Motoren mit Steuerkettenproblemen sein. Als haltbar gilt praktisch nur der 1.6er mit 102PS. Der ist zwar haltbar aber auch trinkfest und träge. Die Preise dafür dann völlig überhöht.

Und was den Rest betrifft: Schön ist das eine... aber eben auch aktuell schwer genug was gutes zu finden. Aus deiner Liste ist eigentlich nur der Focus empfehlenswert. Vielleicht solltest du auch nach Alternativen schauen. Mir wäre da eher ein gepflegtes Modell wichtig als was mir spontan am besten gefällt (denn dann musst du tendenziell Abstriche beim Zustand machen).

Von der Steuerkettenproblematik habe ich auch schonmal gehört. Achte aktuell eben darauf dass die erst gewechselt wurde um das Risiko zu minimieren. Der 1.6er mit 102 ps ist mir persönlich zu wenig (sind natürlich auch wieder Anforderungen wegen denen man um einiges länger sucht aber das ist es mir wert. Ich möchte schon entspannt Überholen können ohne dass ich kaum vom Fleck komme)

Ich würde in der Umgebung schauen was für Angebote auftauchen, völlig markenoffen und dann konkret checken ob es mit dem Modell fiese Probleme geben könnte ... Das Focus kaum vorhanden sind kann ich mir kaum vorstellen das ist mit eines der meist gebauten Autos der Welt...

Bei 15-20tkm würde ich auf jeden Fall auch Diesel in die Suche rein nehmen, gerade bei der Einsteigervertreterklasse gibt es viel größere Angebot und teilweise billiger als die Benzinerversionen .. die ganze Liga der 1.5/1.6 Diesel, dürften sich dann von der Leistung in ähnlichen regionen wie dein aktueller Fiat befinden und 1.6 Saugbenziner mit ~100PS dürften im Vergleich wie Schlaftabletten wirken ... Megane, Clio, Focus, Astra, Leon, Fabia, Octavia, Golf , da aus der vertreterklasse primär als Kombi .. ich denke für 7000 EUR kann schon mal was dabei sein ...

Zitat:

@Manu_1603 schrieb am 4. Januar 2022 um 22:47:42 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 4. Januar 2022 um 22:38:58 Uhr:

Welchen Fiat hast du denn und was macht er denn für Probleme?

Ist ein Fiat Bravo mit mittlerweile 180k KM. Die 120 PS Benziner Variante. Probleme macht mir der TÜV im März durch den ich vor zwei Jahren gerade so aufgrund der Abgaswerte gekommen bin, eine defekte Lambdasonde die die Motorkontrollleuchte auslöst, beide Radlager vorne und schleifende Geräusche aus dem Getriebe (bzw evtl. auch Getriebelager) wenn das Auto auf der Hebebühne ist und man die Räder dreht

Alles in allem auf lange Sicht nicht mehr wirklich brauchbar in meinen Augen bzw die kommenden Reparaturen stehen einfach mit der erwarteten Fahrleistung in keine Relation (ich brauch ein zuverlässiges Auto, welches mich durch mein letztes Bachelorsemester und den kommenden Master begleitet… und das sind noch ein paar Jahre je nach dem)

Und bei einer aktuellen Fahrleistung von knapp 15-20k KM im Jahr

erwarte ich nicht mehr allzu viel von dem Auto.

Ich würde ersteinmal checken was mit dem Getriebe ist. Vielleicht kommt das ganze von der Kupplung, Antriebswellen, ect. Der Rest ist doch Pillepalle, ganz normale Verschleißteile, die bei jedem Fahrzeug bei der Fahrleistung auftreten. Der Firemotor ist sehr gut und erreicht hohe Laufleistungen. Bevor ich für 7.000 Euro ein ähnliches Fahrzeug kaufe, würde für ein Bruchteil des Geldes den Verschleiß beheben. Meinst du bekommst für 7.000 Euro ein sorgenfreies Auto?

Zitat:

@tartra schrieb am 5. Januar 2022 um 09:33:41 Uhr:

Das Focus kaum vorhanden sind kann ich mir kaum vorstellen das ist mit eines der meist gebauten Autos der Welt...

-

Mobile 65 Stück im Bereich 5000-7000,--€ Benziner über 118PS. ;)

Üppig ist das nicht.

Opel Astra mit 111 St. etwas mehr - aber auch nicht so viel besser.

Der Markt ist echt leer. ;)

Ist jetzt zusätzlich vielleich auch ein ungünstiger Zeitpunkt, ich vermute der Januar war schon immer ein schwacher Verkaufsmonat ?

Themenstarteram 5. Januar 2022 um 10:06

Zitat:

@Italo001 schrieb am 5. Januar 2022 um 09:43:09 Uhr:

 

 

Ich würde ersteinmal checken was mit dem Getriebe ist. Vielleicht kommt das ganze von der Kupplung, Antriebswellen, ect. Der Rest ist doch Pillepalle, ganz normale Verschleißteile, die bei jedem Fahrzeug bei der Fahrleistung auftreten. Der Firemotor ist sehr gut und erreicht hohe Laufleistungen. Bevor ich für 7.000 Euro ein ähnliches Fahrzeug kaufe, würde für ein Bruchteil des Geldes den Verschleiß beheben. Meinst du bekommst für 7.000 Euro ein sorgenfreies Auto?

Das habe ich auch schon überlegt und wäre natürlich jetzt auf kurze Sicht günstiger. Allerdings möchte ich jetzt beim Wechsel auf etwas zuverlässigeres bzw. besseres wechseln (wie gesagt auch wenn der Motor gut ist wie du sagst, ich möchte ungern die nächsten Jahre dauerhaft in eine Werkstatt müssen)

Dazu kommt dass ich mit der Reparatur einige Tausend los wäre und ich das Auto vor zwei Jahren für knapp über 3000€ gekauft habe. Irgendwann übersteigen Reparaturkosten noch den Kaufpreis.

Themenstarteram 5. Januar 2022 um 10:07

Zitat:

@tartra schrieb am 5. Januar 2022 um 10:02:32 Uhr:

Ist jetzt zusätzlich vielleich auch ein ungünstiger Zeitpunkt, ich vermute der Januar war schon immer ein schwacher Verkaufsmonat ?

Ja das stimmt. Schaue allerdings schon seit November. Naja bis März kann ich mir noch Zeit lassen, aber ich denke nicht dass das etwas ändert

Du hast irgendwie falsche Vorstellungen. Du wirst mit jedem Wagen dauerhaft in eine Werkstatt, einmal wegen Wartung und Inspektion und je nach Fahrstiel können ab 60.000 km die ersten Verschleißteile anfallen. Je älter und höher die Fahrleistung ist um so mehr wird der Anteil der Verschleißteile höher werden, dafür habe ich aber kaum noch Wertverlust.

Und wenn man über die Jahre wenig gemacht hat, kommt dann kommt viel. Auch für ein 7.000 Euro Auto fallen jährliche Wartungsarbeiten an, und es hat Verschleißteile die ersetzt werden müssen. Ich denke mal das du für Wartung/Inspektion und Verschleißteile im Schnitt gute 1.000 Euro im Jahr berappen musst, das sind dann Ausgaben für Reifen, Bremsen, ect.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis 7000€