ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Gasundichtigkeit bei Venturi finden - Wie?

Gasundichtigkeit bei Venturi finden - Wie?

Themenstarteram 12. April 2018 um 9:51

Hallo,

bei meinem Fahrzeug mit BRC Tecno Verdampfer, Mischerplatte in der Bosch-Mono-Motronic und Stepper im Gasschlauch riecht es bei Ampelphasen nach Gas im Innenraum. Hab sofort auf Benzin geschalten und die Masse von beiden Magnetventilen abgezogen.

Das muss man beseitigen. Hab auf dem Parkplatz der Arbeit bei Motorlauf alles mit der Nase "abgeschnüffelt", aber da roch ich iwie nix. :mad:

Es können ja nur sein:

- Verdampfer (Vor drei Wochen revidiert, als ich den damals revidiert hatte roch NIX! War alles geruchsfrei bis heute)

- Gasfilter, dieses Sieb. Da war bisher niemand dran.

- Gasschlauch mit Stepper

- Mischerplatte in der Mono

- Mono ansich

Die Mono hatte ich gestern auseinander, wegen dem neuen Mischer. Mitgeliefert waren nur so Kartonagen als Dichtungen. Die Zwischenplatte und den Zwischenflansch (Saugrohr/DK-Unterteil) habe ich erneuert. Schrauben mit Drehmo angezogen (10Nm Bosch-Vorgabe). Kann dort ne Undichtigkeit sein, wo immer Unterdruck ist? Das Gas also "abgesaugt" wird?

Ich kapiers nicht. Leckspray ... bringt das was ab Verdampfer? Da ist doch Unterdruck.

Ähnliche Themen
30 Antworten

Etwas Lecksucher auf den Finger sprühen und das Belüftungsloch hinter dem Verdampfer leicht zudrücken (nicht abdichten) und auf Bläschen achten, wenn es blubbert ist die Membrane nicht dicht.

Am Mischeranschlußstück kommt es auch häufiger zu Undichtigkeiten.

Ich habe mir für 20€ so nen Gasschnüffler bei Amazon gekauft. Damit kann man die Leitungen absuchen, klappt hervorragend. Bei mir war es der Flansch am Verdampfer

Themenstarteram 12. April 2018 um 13:21

Ist das Teil wirklich so zuverlässig?

Ich frage da etwas ungläubig, denn die Preisspanne der Geräte reicht ja von 20 bis über 500€.

Prinzipiell kannst Du jeden einfachen Gasschnüffler nehmen, ausprobieren lassen die sich in der Regel mit einem einfachen Gasfeuerzeug.

Ich habe einen recht billigen für unter 30 Euronen, der reagiert aber auf alles, nicht nur auf Propan und Butan. Sogar auf Atemluft, das müsste dann das CO2 sein, auf das er anspricht. Und nur akustisch mit schnellem Piepen, reicht aber.

Einen etwas besseren für ca. 70 Euro habe ich auch, mit 4 oder 5 roten LEDs für 50 bis 500ppm, der ist wesentlich genauer, auf Atemluft reagiert der nicht.

Für das einmalige Prüfen wird Dir sicherlich der schon erwähnte billige von Amazon reichen, Bucht geht auch.

Themenstarteram 12. April 2018 um 16:26

Ich habe, da ich son Schnüffler noch nicht habe, mir eben mit Lecksuchspray beholfen.

Aber nirgendwo blubbert es. Die Papierdichtung am Verdampfer z.B. ist astrein und unauffällig. Ebenso die beiden Einstellschräubchen, da blubbert nix. An der Kupferleitung nix, hat n neuen Schneidring. Alle Schellen sind mit dem von Norma für die jeweilige Schelle empfohlenen Drehmoment angezogen (Haltet mich nun für kleinlich, ich will es einfach richtig haben).

Ich blick es nicht. Wird wohl der Schnüffler unerlässlich sein.

Anbei paar Bilder, was jemand Ideen oder konkrete Erfahrungen mit diesen Motoren oder System hat.

5ddda56b-b2ec-4f86-8a22-5e3385ed5024
Faf29cba-b144-4e05-aa7e-7de24890a7ed
6c38c828-1ea1-402a-8188-535b6a282c1c
+4

Etwas Lecksucher auf den Finger sprühen und das Belüftungsloch hinter dem Verdampfer leicht zudrücken (nicht abdichten) und auf Bläschen achten, wenn es blubbert ist die Membrane nicht dicht.

Am Mischeranschlußstück kommt es auch häufiger zu Undichtigkeiten.

Themenstarteram 12. April 2018 um 16:44

Zitat:

@Gascharly schrieb am 12. April 2018 um 16:34:20 Uhr:

Etwas Lecksucher auf den Finger sprühen und das Belüftungsloch hinter dem Verdampfer leicht zudrücken (nicht abdichten) und auf Bläschen achten, wenn es blubbert ist die Membrane nicht dicht.

Am Mischeranschlußstück kommt es auch häufiger zu Undichtigkeiten.

Danke für den Praxistipp - grünen Daumen hinterlassen.

Das Kniestück mit der Kontermutter habe ich abgesprüht, nix zu sehen, keine Bläschenbildung.

Hab das mit Dichtband eingedreht und die Kontermutter mit Schraubenlack gesichert, weiß nicht ob das so korrekt ist. Nur das Gewinde selbst schien mir etwas fragwürdig.

Das mit dem Finger probiere ich nachher aus.

Themenstarteram 12. April 2018 um 20:46

Also Gascharlys Tipp habe ich nun ausprobiert.

Leckspray auf den Finger, leicht draufgedrückt aber nix. Keine Bläschen, kein Blubbern. Zudem meine ich da einen leichten (!) Sog zu spüren

Das Kniestück in die Mischerplatte habe ich nochmals abgesprüht, nix zu sehen.

Ich muss son Detektor kaufen.

Guck doch erst mal, ob der Gasgeruch von vorn oder hinten kommt. Möglich wäre nebebn einem Leck auch ein überfetteter Leerlauf, also unverbranntes Gas im Abgas. Kommt bei Ampelstopp dann geruchsmäßig von hinten/unten rein, je nach Windverhältnissen.

Was mir noch einfällt. wenn Du nur die Spule am Tank und vorm Verdampfer, aber nicht die am Verdampfer selbst bestromst, sollte eine mögliche Undichtigkeit auf die Anschlüsse Flüssiggas reduziert werden. Aus eigener Erfahrung tippe ich mal auf den Anschluss Flüssigphaser, wenn Du den Schneidring nicht erneuert hast.

Hinter dem Verdampfer dürfte eigentlich kein Problem bestehen, da dort ja alles unter Unterdruck läuft.

Themenstarteram 13. April 2018 um 9:51

Zitat:

@mawi2006 schrieb am 12. April 2018 um 22:15:27 Uhr:

Was mir noch einfällt. wenn Du nur die Spule am Tank und vorm Verdampfer, aber nicht die am Verdampfer selbst bestromst, sollte eine mögliche Undichtigkeit auf die Anschlüsse Flüssiggas reduziert werden. Aus eigener Erfahrung tippe ich mal auf den Anschluss Flüssigphaser, wenn Du den Schneidring nicht erneuert hast.

Das probiere ich am Samstag aus. Ich fahr jetzt eben den Saab, ist mir bisschen zu heikel und wenn schon Benzin, dann solls Spass machen ;)

Schneidring wurde ersetzt.

 

Zitat:

Hinter dem Verdampfer dürfte eigentlich kein Problem bestehen, da dort ja alles unter Unterdruck läuft.

Das verstehe ich auch so, aber wenn zB im Leerlauf wenig "gesaugt" wird, dann könnte das ja schon sein, dass das iwo rauskommt. Geht in Richtung:

Zitat:

Guck doch erst mal, ob der Gasgeruch von vorn oder hinten kommt. Möglich wäre nebebn einem Leck auch ein überfetteter Leerlauf, also unverbranntes Gas im Abgas. Kommt bei Ampelstopp dann geruchsmäßig von hinten/unten rein, je nach Windverhältnissen

Da muss ich mal die Abgase schnuppern. Fettlauf sollte man aber auch in der Software erkennen können oder?

Im Prinzip ja, aber der Leerlauf wird je nach Motor manchmal absichtlich fett eingestellt, wegen besseren Übergangs zur Teillast.

Ist das eine BRC Just (= AEB Leonardo)?

Themenstarteram 13. April 2018 um 14:48

Ist eine Just. Die Einstellung habe ich vorgenommen, Rändelschraube ist, wie es BRC zum Tecno empfiehlt, 1 3/4tel Umdrehung offen.

Dann guck mal in die Software (Live-Anzeige). Sollte das Gemich, wie ich vermute, im LL durchgehend fett sein (Stepper am unteren Ende), dreh die LL-Einstellschraube testhalber langsam rein und guck, ob die Regelung einsetzt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Gasundichtigkeit bei Venturi finden - Wie?