ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fussgänger auf Autobahn

Fussgänger auf Autobahn

Themenstarteram 15. Januar 2012 um 1:07

Dieses Jahr fängt alles andere als gut an, nicht nur die Radfahrer die ohne Licht unterwegs sind oder bei Rot über die Ampel fahren.

Hätte heute beinahe auf der Autobahn A7 ( HH Stellingen - HH Schnelsen Richtung Norden ) auf der linken Spur 3 Fussgänger erwischt. Bin mit 120 km/h ca. 20 cm - 30 cm an denen vorbei gefahren. Ich habe nur das Lenkrad festgehalten, nach rechts konnte ich nicht wegen anderer Autos und den Kopf Richtung A Säule gehalten. Es waren Jugendliche, daher wäre es zwar kein Zusammenprall mit einem 120 Kilo Mann/Frau, aber ich denke das ein Zusammenprall mit Sicherheit auch einen Totalschaden an meinem Ford verursacht hätte. Und bekanntlich fliegen ja auch bei so etwas die Leichenteile ins Auto.

Neulich auf dem Weg zur Arbeit wurde dort schon einer Totgefahren, als wir alle wegen der Vollsperrung raus fahren durfte hatte man den grauen Seat gesehen, sah vorne aus wie eine zerknüllte Coladose.

Die Sache macht schon Nachdenklich.

Was ich mich so Frage, wie ist es eigentlich mit der Versicherung.  Die Teilkasko zahlt ja nur für Wild, und auch nur wenn es noch zu finden ist bzw. Teile davon. Nur wie ist es beim Menschen. Wenn der jenige eine Haftpflicht haben sollte, zahlt diese in diesem Fall.

Die Person hierfür haftbar zu machen wird schwer sein, die ist ja bekanntlich nach so etwas nicht mehr da ?

Es wäre unter umständen Sinnvoll, gegen eine kleine Beitragserhöhung in der Teilkasko Fussgänger und Radfahrer aufzunehmen.

 

Beste Antwort im Thema

Hi,

koppschuettel - hier geht es potentiell um Menschenleben und Ihr macht Euch 'n Kopp wegen einem moeglichen Sachschaden, den Ihr dabei evtl. erleiden koenntet?

Ich bin hier ja inzwischen einiges gewoehnt, aber, mal - ganz ehrlich - gefragt: Seid Ihr eigendlich noch ganz dicht ???

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten
am 15. Januar 2012 um 1:35

Zitat:

Original geschrieben von Don Potenzo

Die Person hierfür haftbar zu machen wird schwer sein, die ist ja bekanntlich nach so etwas nicht mehr da ?

Wenn keine Privathaftpflicht greifbar ist, muß man den Schaden gegenüber den Erben geltend machen. Im worst case bleibt man schlicht auf den Schäden sitzen.

Zitat:

Es wäre unter umständen Sinnvoll, gegen eine kleine Beitragserhöhung in der Teilkasko Fussgänger und Radfahrer aufzunehmen.

Für solche Fälle gibt es doch die Vollkasko…

Zitat:

Original geschrieben von bits1011

Zitat:

Es wäre unter umständen Sinnvoll, gegen eine kleine Beitragserhöhung in der Teilkasko Fussgänger und Radfahrer aufzunehmen.

Für solche Fälle gibt es doch die Vollkasko…

Der Vorschlag ist schon ziemlich makaber, oder?! Zumal Du nach so einem Unfall sicherlich andere Probleme haben wirst, als das kaputte Auto. Wie oft tötet man in seinem Autofahrerleben denn eine Person, dass man sich dagegen versichern müsste?

 

Die VK führt im Übrigen zu einer Hochstufung, also zu höheren Kosten...

am 15. Januar 2012 um 3:34

Zitat:

Original geschrieben von milliway42

Der Vorschlag ist schon ziemlich makaber, oder?! Zumal Du nach so einem Unfall sicherlich andere Probleme haben wirst, als das kaputte Auto. Wie oft tötet man in seinem Autofahrerleben denn eine Person, dass man sich dagegen versichern müsste?

Die VK führt im Übrigen zu einer Hochstufung, also zu höheren Kosten...

Man tötet? In dem Fall hat der Fußgänger sich ja selber getötet da er den Unfall verursacht hat. Die Frage nach der Schadensregulierung stellt sich idR unmittelbar nachdem die Unfallstelle abgesichert und die Rettungs/Pannendienste verständigt wurden.

Im Zweifel muß eben der Nachlaß für die Schadensregulierung herhalten, dies kann aber u.U. nicht ausreichend sein.

Sollte das nicht reichen, ist in der Tat die Vollkasko gefragt.

Hi,

koppschuettel - hier geht es potentiell um Menschenleben und Ihr macht Euch 'n Kopp wegen einem moeglichen Sachschaden, den Ihr dabei evtl. erleiden koenntet?

Ich bin hier ja inzwischen einiges gewoehnt, aber, mal - ganz ehrlich - gefragt: Seid Ihr eigendlich noch ganz dicht ???

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Hi,

koppschuettel - hier geht es potentiell um Menschenleben und Ihr macht Euch 'n Kopp wegen einem moeglichen Sachschaden, den Ihr dabei evtl. erleiden koenntet?

Ich bin hier ja inzwischen einiges gewoehnt, aber, mal - ganz ehrlich - gefragt: Seid Ihr eigendlich noch ganz dicht ???

Danke !! Dem ist nichts hinzuzufügen

Nein ! Solche Menschen können nicht ganz dicht sein.

Was ich persönlich von solchen Menschen halte schreibe ich hier nicht, weil diese sich dann unter Umständen beleidigt fühlen. Womöglich heulen sie noch rum und rufen nach dem MOD.

Einen Anschiss vom MOD möchte ich vermeiden.;)

am 15. Januar 2012 um 7:23

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Hi,

koppschuettel - hier geht es potentiell um Menschenleben und Ihr macht Euch 'n Kopp wegen einem moeglichen Sachschaden, den Ihr dabei evtl. erleiden koenntet?

Ich bin hier ja inzwischen einiges gewoehnt, aber, mal - ganz ehrlich - gefragt: Seid Ihr eigendlich noch ganz dicht ???

Was haben die Leute auf der Bahn zu suchen? Du würdest natürlich mit Freude deinen Schaden zahlen?

Ich verlinke mal hier hin:

http://www.mdr.de/.../...achsen-anhalt102_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

Soll man wegen Idioten jetzt den Schaden selber begleichen?

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Soll man wegen Idioten jetzt den Schaden selber begleichen?

So schlimm der Unfall auch ist auch für den Autofahrer der völlig unschuldig zum "Handkuß" gekommen ist.

Sollte keine VK vorhanden sein oder bei den Erben nicht's zu holen sein dann einfach dumm gelaufen.

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Hi,

koppschuettel - hier geht es potentiell um Menschenleben und Ihr macht Euch 'n Kopp wegen einem moeglichen Sachschaden, den Ihr dabei evtl. erleiden koenntet?

Ich bin hier ja inzwischen einiges gewoehnt, aber, mal - ganz ehrlich - gefragt: Seid Ihr eigendlich noch ganz dicht ???

Was haben die Leute auf der Bahn zu suchen? Du würdest natürlich mit Freude deinen Schaden zahlen?

Ich verlinke mal hier hin:

http://www.mdr.de/.../...achsen-anhalt102_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

Soll man wegen Idioten jetzt den Schaden selber begleichen?

Nein, und das weist Du auch!

Ist es deswegen "automatisch" gerechfertig "Unschuldige" tot zu fahren und dann noch auf Schadenersatz zu pochen :confused:

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

 

Was haben die Leute auf der Bahn zu suchen? Du würdest natürlich mit Freude deinen Schaden zahlen?

Ich verlinke mal hier hin:

http://www.mdr.de/.../...achsen-anhalt102_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

Soll man wegen Idioten jetzt den Schaden selber begleichen?

Nein, und das weist Du auch!

Ist es deswegen "automatisch" gerechfertig "Unschuldige" tot zu fahren und dann noch auf Schadenersatz zu pochen :confused:

Wieso Unschuldige? Die haben sich doch wissentlich, also vorsätzlich über regeln hinweggesezt, und zudem gefährden sie noch Andere,

Die fussgänger sind hier die Bösen, stell dir vor der TE hätte das Lenkrad vor schreck verrisen und währe dann in andere Fahrzeuge geknallt, womöglich mit verlezten oder Toten.

Mich regen hier die dummen Fussgänger auf, der Fahrer ist hier das opfer und seine forderung nach schadensersatz mag zwar makaber sein, ist aber auch Legetim und ich würde es auch so machen, so etwas kann einen finanziell auch ruinieren, wenn ich auf mein Fahrzeug angewiesen bin, und dann hab ich nen totalschaden wegen den spaziergängern...

Man kommt nicht "Aus versehen" auf die Autobahn...

Zitat:

Original geschrieben von Krizzzzz

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

 

Nein, und das weist Du auch!

Ist es deswegen "automatisch" gerechfertig "Unschuldige" tot zu fahren und dann noch auf Schadenersatz zu pochen :confused:

Wieso Unschuldige? Die haben sich doch wissentlich, also vorsätzlich über regeln hinweggesezt, und zudem gefährden sie noch Andere,

Die fussgänger sind hier die Bösen, stell dir vor der TE hätte das Lenkrad vor schreck verrisen und währe dann in andere Fahrzeuge geknallt, womöglich mit verlezten oder Toten.

Mich regen hier die dummen Fussgänger auf, der Fahrer ist hier das opfer und seine forderung nach schadensersatz mag zwar makaber sein, ist aber auch Legetim und ich würde es auch so machen, so etwas kann einen finanziell auch ruinieren, wenn ich auf mein Fahrzeug angewiesen bin, und dann hab ich nen totalschaden wegen den spaziergängern...

Man kommt nicht "Aus versehen" auf die Autobahn...

Hi,

das ist richtig, aber warum waren die da :confused:

und was machen die auf der linken Spur?

Die könnten ja ganz rechts im Grünstreifen auch laufen,

ist zwar auch nicht richtig, aber noch immer wesentlich besser als links.

 

Sind das Selbstmörder?

Hallole zusammen

Ihr habt schon recht aber man denke an das rechtssystem...wird einem MaSSENMÖRDER zuerkannt das er zum Tatzeitpunkt nicht Zurechnungefähig ist muß der nioch nicht mal in den Knast sondern in eine Klinik??? da sieht es bei uns nicht anderst aus wie in Schweden.

Sind die Menschen und es bleiben noch immer Menschen aus welchen gründen auch immer auf der BAB unterwegs, eventuell als Mitfahrer eines Pannenfahrzeuges 50 m weiter auf der Gegenfahrbahn die versuchen die BAB zu verlassen - also zu überqueren sieht das vielicht etwas anderst aus oder waren die auf einen Wandertag ... weis ichs?? Da hilft nur vorausschauende Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit denn heutztage muß man mit allem rechnen .. wenn die Sichtweite eingeschränkt ist muß es halt etwas langsammer gehen und mit 120 km/h sollte man solche Hindernisse frühzeitig erkennen können wenn man nicht gerade mit dem programieren des CD Wechslers oder mit Simsen oder Telefonieren beschäftigt ist. Ich will die Fussgänger nicht verteidigen ..( ich würde die einsperren und auspeitschen) , bestimmt nicht aber der Fahrer hat auch eine Mitverantwortung für das Führen seines Fahrzeuges. Die bösen Menschen haben mich genötigt den Fuss vom Gas zu nehmen obwohl ich gerade auf dem Lap Top eine E- Mail verschickkt habe ... so kommt mir das vor sorry ...

Wenn er sowas nicht in den so Engen unübersichtlichen Kurven einer Autobahn erkennen kann zweifle ich an der Fahrtüchtigkeit und sich dann noch Gedanken machen wer den Schaden trägt und wo die leichenteile hinfliegen??? Gehts noch???

mein Gott wie degeneriert ist die menschheit geworden .. da wird mir schon ganz mulmig.... und ich habe wirklich schon vieles erlebt..

Das letztlich die Erben bzw Eltern und oder deren Versicherung haftet vermute ich mal aber das ist bestimmt situationsabhängig und im Einzelfall vom Richter zu entscheiden.

Mehr ist dazu nicht zu sagen... Jol.

Ja klar muss man mit allem rechnen!

Plötzlich auf die bahn springende Waschmaschinen, Meteoriten, landende Klingonenkreuzer...:rolleyes:

Ich rechne auf der Autobahn doch nicht mit fussgängern.... man sollte es schon bei realen gefahren belassen...

Strohballen, Paletten hatte ich schon auf der Überholspur,

und Traktoren mit 2 Hängern, die mir am Standstreifen entgegen kamen!

Ach ja und ein Mähdrescher, der auch entgegen kam am Standstreifen. :eek:

 

ist aber schon 20 Jahre her, das mit den Treckern und dem Mähdrescher

Deine Antwort
Ähnliche Themen