ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Für 3 Jahre wird ein neuer Begleiter gesucht !

Für 3 Jahre wird ein neuer Begleiter gesucht !

Themenstarteram 26. April 2020 um 12:50

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und habe keinerlei Ahnung von Autos. Soviel schon einmal vorweg. Ich hoffe der Thread ist in diesem Forum so richtig, aber da der Hauptgedanke eher der Weg zum Auto ist und ich bereits eine Tendenz zum Fahrzeug habe hier. Aber gerne lasse ich mich auch, bei Punkt 2, belehren.

Kurz zu mir: Ich musste meinen Firmenwagen (A4 Sline) abgeben und aufgrund von Elternzeit gibt es keinen Neuen. Mein Mann findet ein schönes Auto „nett“, aber besitzt weder Wissen noch großartiges Interesse. Ich fahre hingegen sehr gerne Auto, daher fahre in der Familie meistens ich.

Am liebsten habe ich es sportlich - elegant und etwas spritzig darf es sein. Auf bestimme Marken lege ich keinen Wert. Gefallen muss er aber ;-).

Der A4 ist für Kinderwagen sowie Hund zu klein (von Urlaub ganz zu schweigen). Außerdem empfinde ich die Rückbank als äußerst unbequem. Rein optisch hat der Volvo 90 gewonnen, aber leider ist er sehr teuer.

Also bin ich nach Preis-Leistung gegangen und habe den Octavia (ab Baujahr 2018) ins Auge gefasst. Sicher der Ford Mondeo z.B bietet in dieser Hinsicht mehr, aber er gefällt mir innen leider gar nicht.

Nun zu der Finanzierungsfrage:

Eigentlich möchte ich das Auto nur 2 oder 3 Jahre fahren, dann soll er weg.

Daher stellt sich die Frage, was lohnt sich am meisten für uns ?

Privatleasing ist so eine Sache. Ballon Finanzierung mit 3 Optionen am Ende ?

Aktuell verändert sich ja auch die wirtschaftliche Lage.

Beim Leasing könnte man sich für den neuen Octavia entscheiden. Andernfalls würde ich kein Auto über 25.000,-€ nehmen und davon mind. die Hälfte anzahlen (max. 18.000).

Ich bedanke mich für‘s lesen und freue mich auf Antworten.

Lg :-)

Ähnliche Themen
23 Antworten

bei einem begrenzten Bedarf von 36 Monaten würde ich (bei überschlagbarer KM-Leistung) zu einem Leasing raten, wenn danach wirklich KEIN Auto mehr benötigt wird oder zumindest jetzt die starke Tendenz zu keinem Auto danach vorhanden ist.

Wir haben uns genau deswegen einen 7er Golf für 42 Monate geleast... als Zweitwagen für "ab und zu, aber wenn man ihn braucht muss er da sein und funktionieren"... Haltedauer ist kürzer als Garantiezeit und KM passen auch in die Garantiekilometer rein. Nur Mut... junger GW oder lagermäßiger Neuwagen... letzeres derzeit sicherlich hier und da wieder mit Aktionen und Vergünstigungen beworben und schmackhaft gemacht.

Ich würde an deiner Stelle für 36 Monate einen A6 leasen wenn du mit dem A4 zufrieden warst den nur zu klein findest. Es gibt momentan super Angebote für Jahreswagen mit guter Ausstattung und Motorisierung so für 300-350 Euro im Monat.

 

Hier sogar einer für 229 Euro im Monat ohne Anzahlung:

 

https://...i-zentrum-osnabrueck.audi/.../...i-a6-avant---leasing2.html

Ich würde in dem Fall auch am ehesten zum Leasing raten. Nach Ablauf der Leasingzeit gibst Du das Auto wieder zurück und alles ist wieder auf 0 gesetzt.

Willst Du das Auto dann doch behalten kann Dir der Händler bestimmt ein ganz gutes Angebot machen. Willst Du wechseln ist das auch kein Problem.

Dann bist Du nicht an den Händler oder die Marke gebunden.

Bei einer Ballonfinanzierung ist man doch eher auf behalten Orientiert.

Was Du mit dem Leasing dann noch zahlst an Versicherungen und Reparaturen bzw. Wartung kannst Du auch vorher abklären.

Manchmal gibt es da ganz interessante Inklusivangebote. Du mußt nur alles Gegenrechnen BEVOR Du unterschreibst. Die vorgegebenen km müssen passen Zuviel ist genauso schlecht wie zu wenig. Die monatl. Raten müssen auch passen. Die ggf. anfallenden Nebenkosten wie Versicherung und Wartung/Reparatur mußt Du auch gegenrechnen.

Übrigens: Auch relativ neue Gebrauchtwagen (Tagsezulassungen, Jahreswagen etc.) kann man leasen. Das kann sich auch lohnen.

Themenstarteram 26. April 2020 um 14:04

Erstmal vielen Dank für die Antworten !

Relevant ist allerdings, dass ich aufgrund eines Umzugs (somit auch Jobwechsel) nicht sagen kann, ob ich wieder einen Firmenwagen besitzen werde. Hätte ich vielleicht mal erwähnen sollen. Daher kam mir der Sinn einer Ballon Finanzierung. Schließlich könnte ich das Auto zurückgeben, tauschen oder selbst ablösen und verkaufen. Das ganze Auto Thema finde ich generell sehr schwierig. Die 3 Jahre sind einerseits an der Elternzeit bemessen. Anderseits gibt es im Bekanntenkreis die Meinung, man solle ein Auto nicht zu lange fahren (anfallende Reparaturen ab gewisser Kilometer etc, dann lieber anfallendes Geld in neues Fahrzeug investieren).

Das Problem bei den Ballonfinanzierung ist aber dass dir zumindest in den Fällen die ich kenne nicht die Bank die Rücknahme des Autos zu einem bestimmten Preis garantiert sondern der Händler. Ist ja dann zum Beispiel in drei Jahren pleite musst du den Wagen auslösen.

Wenn du flexibel sein willst bist du bei Leasing auf jedenfall besser bedient. Die Ballonfinanzierung hat nur für den Hersteller und den Händler Vorteile. Du als Kunde bist in dem Fall immer der gekniffene.

Ein Leasing kann msn such verkürzen oder Verlängern.

Wenn's auch der "alte" Octavia als Neuwagen sein darf, die werden gerade im Leasing recht günstig in den Markt gedrückt. https://www.leasingmarkt.de/.../1238879?...[]=1189&targetGroup=PRIVATE&newContract=1&item=0&invertSpecial=1&availableInWeeksMax=24&adVariant=1687178

XF-Coupe

Mit einem Kleinkind würde ich keinen Kombi nehmen.

Z.b. Sowas https://www.leasingmarkt.de/.../1109939?...

oben stand „sportlich“ - da ist ein Suv nicht unbedingt passend

Alles ist relativ.

177 Diesel-PS, 8-Stufen-Wandlerautomatik

Zitat:

@StephanRE schrieb am 26. April 2020 um 16:37:55 Uhr:

Wenn du flexibel sein willst bist du bei Leasing auf jedenfall besser bedient. Die Ballonfinanzierung hat nur für den Hersteller und den Händler Vorteile. Du als Kunde bist in dem Fall immer der gekniffene.

Ein Leasing kann msn such verkürzen oder Verlängern.

Seit wann ist Leasing in der Laufzeit flexibel?

Wenn sind das Sonderverträge oder wenn man wieder nen neuen bestellt hat, dass der Altvertrag 2-3 Monate weiterläuft.

Jedoch ist das NIE vorgesehen und kann ganz schön teuer enden, gerade eine Verkürzung.

Und sorry, selbstverständlich ist eine Ballonfinanzierung flexibler. Beim Leasing ist es nämlich eigentlich ausgeschlossen, den Wagen am Ende zu kaufen. Bei sehr guten Raten auch sehr unwirtschaftlich, da der Restwert viel zu hoch ist.

Das Insolvenzrisiko eines Händler, welches die Käuferin um die Ausübung der Option Rücknahme bringt ist natürlich da. Aber man kann den Wagen auch anderweitig verkaufen, also halb so wild.

Als Goodie bleibt noch, das man den Wagen auch weiterfinanzieren kann, auch über eine andere Bank.

Zudem kann man das Fahrzeug auch in Zahlung geben bei einem anderen Händler, da der Restwert bekannt. Bei Leasing nicht so einfach möglich.

All das bietet dein flexibles Leasing nicht.

Mein Rat also: Ein Auto das gefällt über eine 3-Wege Finanzierung. Da sind alle Möglichkeiten, von der Rückgabe oder Verkauf, Übernahme und weiter finanzieren oder auslösen oder Kombination gegeben.

Gerade auch um z.B. 6 Monate zu überbrücken bis es einen neuen Firmenwagen gibt. Weil dafür dann wieder für 6 Monate ein Auto zu suchen....

 

Ben

Zitat:

@MrsLeni schrieb am 26. April 2020 um 14:04:12 Uhr:

Erstmal vielen Dank für die Antworten !

Relevant ist allerdings, dass ich aufgrund eines Umzugs (somit auch Jobwechsel) nicht sagen kann, ob ich wieder einen Firmenwagen besitzen werde. Hätte ich vielleicht mal erwähnen sollen. Daher kam mir der Sinn einer Ballon Finanzierung. Schließlich könnte ich das Auto zurückgeben, tauschen oder selbst ablösen und verkaufen. Das ganze Auto Thema finde ich generell sehr schwierig. Die 3 Jahre sind einerseits an der Elternzeit bemessen. Anderseits gibt es im Bekanntenkreis die Meinung, man solle ein Auto nicht zu lange fahren (anfallende Reparaturen ab gewisser Kilometer etc, dann lieber anfallendes Geld in neues Fahrzeug investieren).

Wann wäre denn der Umzug bzw. der Jobwechsel genau? Die Info, ob du bald wieder einen Firmenwagen haben wirst oder eben nicht, spielt ja hier schon eine überaus gewichtige Rolle.

Grundsätzlich tendiere ich persönlich zu Leasing, sobald du eben auch die genaue Leasing-Laufzeit weißt.

Zitat:

@ru86 schrieb am 27. Apr. 2020 um 08:42:52 Uhr:

Mit einem Kleinkind würde ich keinen Kombi nehmen.

Weil?

Zitat:

Zudem kann man das Fahrzeug auch in Zahlung geben bei einem anderen Händler, da der Restwert bekannt.

Nein, der Restwert bei einem neuen Händler wird neu bestimmt. Dieser kann gänzlich anders sein, etwa weil der Händler gerade kein Bock auf dich, oder dein Auto hat.

Zitat:

Gerade auch um z.B. 6 Monate zu überbrücken bis es einen neuen Firmenwagen gibt. Weil dafür dann wieder für 6 Monate ein Auto zu suchen....

In zeiten von Sixt (o.Ä.) Flat eigentlich kein Problem. Da genügt ein Anruf und übermogen steht der Ersatzwagen vor der Türe.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Für 3 Jahre wird ein neuer Begleiter gesucht !