ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Füllmenge Wischwasserbehälter

Füllmenge Wischwasserbehälter

Subaru Forester IV (SJ)
Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 19:33

Heya,

 

die kühle Jahreszeit kommt und in den Bergen wird's nun ernst mit den kleinen Zahlen auf dem Thermometer... Deswegen habe ich das Wischwasser frostfest gemacht, so weit so gut.

Der Plan war, mit Wasser und Konzentrat einfach den Behälter voll zu machen, sodass nachher der Frostschutz stimmt. Kann ich mich ja rantasten über die Menge, die drin ist bzw über die, die reinpasst.

Nur, und deswegen schreibe ich, müsste man dafür das gesamte Volumen des Behälters wissen. Bedienungsanleitung sagt nix, Suchmaschinen auch nicht, du findest wirklich nichts. Weiß es trotzdem hier jemand? Danke schon mal!

 

Bevor jemand superschlaues von meiner banalen Frage hier darauf zu schließen meint, ich sei überfordert und solle das mit dem Auto sein lassen, der sei beruhigt: Mir ist klar, dass da Pimalschnauze mit Sicherheitsabstand super funktioniert und so wurde auch verfahren. Nur interessiert/wurmt es mich halt trotzdem, zumal ich es in den Anleitungen bisheriger Auto immer sofort gefunden habe.

 

Grüße,

Raph

16 Antworten

Steht das nicht auf dem Einfüllstutzen drauf? Bei meinem SH steht das glaub drauf, zumindest meine ich mich daran zu erinnern das ich über die Angabe ganz erstaunt war da ich dies bisher bei keinem anderen Fahrzeug gesehen hatte und für extrem praktisch erachtete.

Ansonsten würde ich einfach Mal mit 5 Liter rechnen, die allermeisten Fahrzeuge haben 4-5 Liter und dann hättest du eher zuviel als zu wenig Frostschutz drin was deinem pimaldaumen+Sicherheitsreserve entsprechen würde

Schlauch reinstecken, ansaugen und in einen großen, vorher gewogenen oder skalierten Behälter ablaufen lassen, der niedriger steht als die tiefste Stelle des Tanks.

Themenstarteram 3. Oktober 2019 um 15:13

Dankeschön für die Antworten :)

Ne, tatsächlich steht da auch nichts, hab eben nachgeschaut. Wäre aber genial so...

 

Deswegen den Tank leeren ist's mir auch nicht wert, zumal im Rohr vom Stutzen zum Tank zwei Knicke sind.

 

Denke also, dass ich es nun einfach mal drauf ankommen lasse und werde nächstes Mal statt nachzufüllen einfach den Nachschub in den Kofferraum stellen und dann drauf achten...

 

Oooder aber, es hat von euch noch jemand eine Idee. ;)

Hallo raphrav,

ich mixe mir den Scheibenfrostschutz vorher in einen leeren 5 l Kanister (Scheibenfrostschutz) entsprechend den minus Temperaturen (meisten -10°C).

Es müssten ca. 4 Liter in den Wischwasserbehälter gehen, da ich den 5L Kanister nicht ganz dort einfüllen kann.

Das selbe mach ich auch mit den Sommerscheibenwaschmittel, und wenn die Warnung im BC angeht passen ca. 3,5 Liter in den Behälter.

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 9:50

Heya,

 

Das ist doch mal ein klarer Erfahrungsbericht, dankeschön :)

 

Vormischen geht bei mir wie beschrieben nicht, aber in dem Fall habe ich es bei mir ganz gut eingestellt, wie ich mir das vorgestellt habe.

 

Grüße,

Raph

Zitat:

@GBMueller schrieb am 3. Oktober 2019 um 13:07:57 Uhr:

Schlauch reinstecken, ansaugen und in einen großen, vorher gewogenen oder skalierten Behälter ablaufen lassen, der niedriger steht als die tiefste Stelle des Tanks.

Und dabei aufpassen, nichts davon in den Mund zu bekommen. Und das nichtmal, weil das Waschkonzentrat an sich ungesund wäre. Oft kippt die Flüssigkeit im Behälter um und es bilden sich giftige Algen und Bakterien im Wischwasser. Sieht man, wenn man drauf achtet, an der leicht schleimigen Konsistenz. Das Wischwasser zieht dann beim Wischen andere Schlieren, wie frisches Mittel bzw. Regen.

Da wir bei uns eh sehr hartes Wasser haben, koche ich mein Wasser ab und lass es abkühlen. Beim Kochen löst sich das CO2 aus dem Wasser und dadurch fällt beim Abkühlen der Kalk aus. (Welcher sonst auf dem Lack und den Düsen klebt.) Gleichzeitig wird das Wasser dadurch steriler.

Ich fülle den Behälter zudem nicht ganz voll. Maximal 2 ltr. und Reserve ist noch genug da, wenn die Lampe an geht.

Bei aktueller Fliegenlage, ist die Waschanlage eh arbeitslos. Schon mal jemanden aufgefallen, wie wenig Insekten dies Jahr auf der Scheibe gelandet sind? Im Sommer hab ich nur wenige Brummer auf der Scheibe gehabt. Sonst war die Kiste voll. Bei der Hitze diesen Sommer sind viele Insekten verendet. (Im Herbst/Winter wird dann natürlich wieder Straßendreck auf der Scheibe landen.)

MfG

Die Arbeit, die Wartezeit und der Energiebedarf beim Abkochen und Abkühlenlassen sind aber nicht zu verachten. Vielleicht würdest Du da auf Dauer besser wegkommen, wenn Du kanisterweise entionisiertes Wasser kaufst (welches unter der Handelsbezeichnung "destilliertes Wasser" verkauft werden darf). Diese Kanister bekommt man ja in entsprechenden Bau- und Supermärkten fast nachgeschmissen.

Zitat:

@Johnes schrieb am 4. Oktober 2019 um 11:13:47 Uhr:

Zitat:

@GBMueller schrieb am 3. Oktober 2019 um 13:07:57 Uhr:

Schlauch reinstecken, ansaugen und in einen großen, vorher gewogenen oder skalierten Behälter ablaufen lassen, der niedriger steht als die tiefste Stelle des Tanks.

Bei aktueller Fliegenlage, ist die Waschanlage eh arbeitslos. Schon mal jemanden aufgefallen, wie wenig Insekten dies Jahr auf der Scheibe gelandet sind? Im Sommer hab ich nur wenige Brummer auf der Scheibe gehabt. Sonst war die Kiste voll. Bei der Hitze diesen Sommer sind viele Insekten verendet. (Im Herbst/Winter wird dann natürlich wieder Straßendreck auf der Scheibe landen.)

MfG

Fällt mir schon seit Jahren auf. Hat meiner Meinung nach auch nichts mit dem warmen Sommer zu tun, denn es war in weniger warmen Sommern auch nicht mehr. Eigentlich müßten wir dann sogar mehr Insekten haben, weil die Winter auch weniger streng sind. Zumindest war das früher immer ein Indikator. Strenger Winter, weniger Insekten.

Ich meine, mal gelesen zu haben, dass viele Insekten den Windrädern zum Opfer fallen, keine Ahnung, ob es so ist.

Das Ansaugen ist auch gar nicht nötig. Man kann den Schlauch mit Wasser füllen, eine Seite mit dem Daumen verschließen, die andere Seite in den Tank führen, dann das Ende mit dem Daumen nach unten über ein Gefäß und Daumen wegnehmen. Dann sollte es auch laufen.

"Ansaugen" heißt ja auch nicht zwangsläufig "mit dem Mund". Wenn es mit dem vorab gefüllten Schlauch und dem Daumen nicht gelingt, kann man zum Ansaugen auch eine ausreichend steife, händisch eingebeulte Kunststoff-Flasche auf das untere Schlauchende stecken und die Beule dann freigeben.

Zitat:

@GBMueller schrieb am 4. Oktober 2019 um 12:01:51 Uhr:

Die Arbeit, die Wartezeit und der Energiebedarf beim Abkochen und Abkühlenlassen sind aber nicht zu verachten. Vielleicht würdest Du da auf Dauer besser wegkommen, wenn Du kanisterweise entionisiertes Wasser kaufst (welches unter der Handelsbezeichnung "destilliertes Wasser" verkauft werden darf). Diese Kanister bekommt man ja in entsprechenden Bau- und Supermärkten fast nachgeschmissen.

Dir ist klar, das Ionentauscherwasser aggressiv ist und nicht steril? Die Energie zum Abkochen ist gar nicht so hoch, wie man denkt. Ein Liter abgekochtes Wasser kostet keine 5ct. (Wasser + Strom) Die 1l-Flasche Tauscherwasser über 1€! Im größeren Gebinde liegt man immer noch bei über dem 4 bis 5-fachen, was das Abkochen kostet.

MfG

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 17:28

Heya,

 

Scheine hier ja Diskussionsbedarf getroffen zu haben... :D Naja, da meine Frage ja beantwortet ist, hab ich auch nichts gegen OT...

...wobei mich ja noch immer wurmt, warum Subaru das nicht angibt wie die anderen auch... :P

 

Wie gesagt, abschlauchen muss eh echt nicht sein, ganz unabhängig vom praktischen Vorgehen...

 

Hatte jetzt aber auch nicht den Eindruck, dass die Menge der Fliegen abgenommen hat... Gründe dafür gäbe es bestimmt und viele davon scheinen besorgniserregend, aber vielleicht ist das ganze ja auch regional unterschiedlich.

 

Und zum Thema, was da alles reinkommt: Die Gedanken habe ich mir noch gar nicht so sehr gemacht, ich hab halt inmer Leitungswasser reingekippt und dazu im Sommer halt Sommerkonzentrat bzw im Winter halt Winterkonzentrat. Und den Gefrierpunkt halt gezielt, je nach Jahreszeit und Fahrziel - im Dezember logischerweise paar Grad kälter als im März und wenn's in die Berge hoch geht, vorher noch einen extra Schluck Konzentrat...

Bin damit immer gut gefahren, bis auf einmal vor Jahren, wo mich ein Schneesturm in den Bergen überrascht hat und die Chose (-20°) zwar noch aus den Düsen kam, aber dann an der Scheibe festfror.

Einzig beim Subaru jetzt, dem ersten Auto mit dunklem Lack, sind mir Schlieren an Scheibenrahmen und um die Scheinwerfer aufgefallen, die vom Waschmittel kommen - habe das aber achselzuckend akzeptiert...

 

Grüße,

Raph

:confused: Warum so kompleziert, am besten auch über den Sommer immer das Scheibenfrostschutzmittel rein dan muß man nicht lange überlegen, wir im Betrieb prakteziern das immer so und das bei über 100 Fahrzeugen und das mit erfolg. Möchte gar nicht nachdenken wenn wir jedes Jahr bei allen Fahrzeugen hier Scheibenfrostschutzmittel überprüfen müssten:rolleyes: Ah ja... bei uns wird auf ca. -20° Grad eingestellt und Pur kann man es sogar mit einem Pumpzerstäuber zum Enteisen verwenden (Konzentrat -60°. Pur in der Waschanlage würde ich es aber nicht verwenden den dann neigt es zum schmieren.

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 21:18

Ganz einfach, weil das Sommerzeug auf die im Sommer auftretenden Verschmutzungen wie Baumsäfte oder Insektenreste optimiert ist und diese besser löst und weil das Winterzeug nicht so sonderlich geil in der Umwelt ist.

Na ja hier sind dann wohl über 37 jahre Brufserfahrung an Mir einfach so vorbeigezogen, große unterschiede habe ich bis jetzt nie feststellen können, wenn Baumsäfte und Insektenreste so richtig angetrocknet sind, löst kein zusatz gut und die ganze Sch... wird nur verschmiert.

Wegen der Umwelt sollte man dann eigentlich nur reines Wasser nehemen den in dem "Sommerzeug" ist mit sicherheit auch eine menge Chemie drin oder am besten gleich Auto stehen lassen dann braucht man die Scheibe nicht reinigen.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Füllmenge Wischwasserbehälter