ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Führerscheinklasse be

Führerscheinklasse be

Themenstarteram 4. Juni 2004 um 21:28

kennt jemand von euch die genauen bestimmungen zur klasse be????

zum einen habe ich im internet gelesen, daß man ein fahrzeug der klasse b mit einem hänger, der bis zum 1,5 fachen der leermasse des zugfahzeugs hat, betreiben kann....

würde bei einem 3,5t schweren fahrzeug einen theoretischen maximalzug von 8,75 tonnen ergeben!!! (3,5t zugfahrzeug + 5,25t-hänger)

[natürlich unter der annahme daß alle beteiligten komponenten für die zuglast bzw traglast zugelassen sind]

da ich mir bei den allgemeinen beschreibungen zum thema fs-klasse-be nicht sicher war, welcher ich nun glauben sollte, bin ich heute zur polizei gefahren und habe mich erkundigt.

laut dieser darf der zu ziehende hänger (samt ladung) nicht schwerer sein, als das leergewicht des zugfahrzeugs. daß der zug über 3,5t gesamtmasse haben darf wurde mir bestätigt.

nur kann die angabe der polizei auch nicht ganz richtig sein. wozu bietet mb wohl eine e-klasse mit einer anhängelast von 1,9t an wobei das zugfahrzeug (je nach motor und ausstattung) auch nur 1,65t wiegen kann....

noch extremer siehts beim w123 aus.... dieser kann meines wissens bei einem leergewicht um die 1,4-1,5t bis zu 1,9t ziehen.......

langer rede kurzer sinn....

wer weis mehr zu fs-klasse-be??????

gruß

patronn-citron

Ähnliche Themen
21 Antworten

Also das mit den 1,5 fachen Gewicht weiß ich von den alten Klassen - da war es so das man mit einem 7,5 tonner einen Anhänger ( Tandem bis 1,0 Meter achsabstand )ziehen durfte der das 1,5 fache gesamtgewicht hatte - allerdings " Druckluftgebremst "

Bei Auflaufbremsen ist das anders <!!

Beim Pkw darfst ja eh nur das uiehen was eingetragen ist und da gibts ja dann höchstens nur Auflaufbremse

Aber bei 3,5 Tonnern ???

Themenstarteram 5. Juni 2004 um 1:45

das mit dem 3,5 tonner war natürlich nur graue theorie......

beschäftigen mit der materie musste ich mich, da ich in nächster zeit einen pkw-transport plane....

hinauslaufen wird es auf einen gemieteten sprinter bzw t5 von europcar. bei den ganannten fahrzeugen ist das leergewicht im "sicheren" bereich.

-----------------------------------------------------------

habe nun durch zufall doch noch einen genaueren gesetzestext im internet gefunden }}

http://www.neelix.de/fe-klassen.html

hier der entscheidende abschnitt

}}}}}}}}}}}

Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger über 750 kg z.G.. Bei Pkw darf die Anhängelast (Summe der Achslasten) die z.G. des Zugfahrzeuges nicht überschreiten. Bei Lkw und Geländefahrzeugen mit durchgehender Bremse darf die Anhängelast das 1,5-fache der z.G. des Zugfahrzeuges betragen. Bei Pkw und Geländefahrzeugen darf das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers (Achslast zuzüglich Stützlast) 3500 kg nicht übersteigen.

__________________________________________________

somit ist dem netten grünen-männchen ein kleiner fehler unterlaufen.....

der hänger darf nicht schwerer sein, als die zulässige gesamtmasse des zugfahrzeugs ....

wie man oben nachlesen kann meinte er ja, daß der hänger nicht schwerer sein dürfte als die leermasse des zugfahrzeugs.....

------------------------------------------------------------

ich hoffe mal daß der gepostete link korrekte informationen enthält.....

sollte einem von euch daran ein fehler auffallen, so bitte ich euch hier schnellstmöglich zu posten...

gruß

patronn-citron

Ja genau - so war mir das bekannt !!

Allerdings ob jetzt da noch Stützlast noch dabei ist - du wirst es sowieso nicht so genau hinbekommen - angenommen - Sprinter mit zul. Gesamtgew. von 2,8 To. - Hänger leergewicht ~ 400 Kg - alter Benz mit 1,8 tonnen drauf - hast also noch spielraum - Aber VW Bus auf dem Hänger und nen Audi 80 als Zugfahrzeug - da brauchst nicht rechnen :-))))

Themenstarteram 5. Juni 2004 um 19:21

Zitat:

Aber VW Bus auf dem Hänger und nen Audi 80 als Zugfahrzeug - da brauchst nicht rechnen :-))))

ES WAR DAMALS EIN FORD FOCUS UND KEIN AUDI 80 ;)

gruß

patronn-citron

Zitat:

Original geschrieben von Patronn-Citron

ES WAR DAMALS EIN FORD FOCUS UND KEIN AUDI 80 ;)

gruß

patronn-citron

Egal - der hat auch 50 kg Stützlast !!

Fragt sich nur wieviel KG der ziehen darf - ich darf 1500 kg ziehen mit vorne und Hinten Scheibenbremsen ..

Obwohl - beim LKW sagt man sei es egal ob 20 % oder 100 % überladung - die Punkte bleiben gleich :D

hab jetzt seit drei wochen meinen führerschein, sozusagen noch frisch aus der schule:

wenn du nur die b hast, darfst du einen anhänger mitführen, dessen zulässige gesamtmasse nicht höher ist als die leermasse des zugfahrzeugs. tatsächliche last des anhängers + tatsächliche last des zugfahrzeugs dürfen 3,5 tonnen nicht überschreiten.

Quasi:

auto leermasse 1000 kg

hänger max. last: 750 kg

750<1000: klappt

750 kg (voll beladener hänger) + evtl. 1200 kg auto = 1950 < 3500 kg

das gespann darfst du fahren.

Themenstarteram 6. Juni 2004 um 18:12

es ging aber um klasse-be und nicht um b !!!!

aber auch mit b kann man unter den richtigen umständen noch mehr fahren....

}>

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer z.G. von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als 8 Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer z.G. von nicht mehr als 750 kg bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeuges, sofern die z.G. der Kombination 3500 kg nicht übersteigt).

__________________________________________________

das hast du wohl gemeint!! es gibt aber noch eine ausnahmeregelung für die klasse b

}>

erlaubt ist ebenfalls eine kombination aus zugfahrzeug und hänger bei dem das zulässige gesamtgewicht des zugfahrzeugs + das zulässige gesamtgewicht des hängers 3,5t nicht überschreiten...

ACHTUNG: es geht bei dieser ausnahme um die in den papieren angegebenen zulässige gesamtmasse von zug-kfz und hänger!! was nun tatsächlich auf dem hänger an gewicht transportiert wird spielt bei dieser regelung (lastüberschreitung mal aussen-vor) keine rolle...

@Drehzahlmama

der focus hat 1,4t zulässige zugmasse.....

damals mit dem vw-bus auf dem hänger ist dann ein unfall und eine anzeige herrausgekommen....

naja ... aus fehlern lernt man

gruß

patronn-citron

Darf ich das jetzt oder nicht?

 

Also, mal angenommen, ich habe einen PickUp mit zGG. von 2720 KG und einer zulässigen Anhängelast von 2700 Kg gebremst.

Dürfte ich dieses Gewicht des Anhängers mit vollbeladenen PickUp bewegen bei FS-Klasse BE ???

Bin mir jetzt da noch nicht ziemlich sicher?

Deswegen wäre mir ein einfaches Ja oder Nein am liebsten.

Gruss Chris, der PickUp-Trucker

Themenstarteram 7. Juni 2004 um 23:10

JA

dein zugfahrzeug fällt in die klasse b, da sein zulässiges gesmatgewicht unter 3,5t liegt!!

wie schon geschrieben kann man mit be, anders als mit b, eine gesamtmasse (zug-kfz + hänger) von mehr als 3,5t bewegen...

genauer findest du das ganze im folgenden link beschrieben....

http://www.neelix.de/fe-klassen.html

hier noch mal die passage zu klasse-be

Führerscheinklasse be

Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger über 750 kg z.G.. Bei Pkw darf die Anhängelast (Summe der Achslasten) die z.G. des Zugfahrzeuges nicht überschreiten. Bei Lkw und Geländefahrzeugen mit durchgehender Bremse darf die Anhängelast das 1,5-fache der z.G. des Zugfahrzeuges betragen. Bei Pkw und Geländefahrzeugen darf das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers (Achslast zuzüglich Stützlast) 3500 kg nicht übersteigen.

gruß

patronn-citron

Hallo Ihrs

die Sache mit dem 1,5 fachen des Gesamtgewichts ist nur möglich, wenn eine Gesamtbremsanlage vorhanden ist, d.h. Druckluftbremsanlage oder ähnliches, bei einer Auflaufbremsanlage ist nur max. 100% des Zugwagens erlaubt, darüberhinaus steht in einigen PKW- und Transporterpapieren auch noch ein max.Gespanngewicht, was ebenfalls einzuhalten ist.

Die Konsequenz kann sein, daß der Transporter zwar 3t. Anhängelast hat, aber sein Gesamtgespanngewicht mit 4250kg angegeben ist, hat er nun gesamt beladen selber schon 3000kg Gewicht dürften also nur 1250kg angehängt werden.

Zum Thema Polizei muß ich leider sagen das die hiesige Polizei mich auch falsch informierte, da es mir unlogisch war, was dem Führerschein BE betraf ging ich zu einem Fahrlehrer, der mich dann dem Gesetz entsprechend informierte.

DEUTSCHLAND Deine Paragraphen - - tztztztz

Nordjoe

Zitat:

DEUTSCHLAND Deine Paragraphen - - tztztztz

Aber wirklich - was ein Gewurschtel... Schön, daß ich noch den alten Lappen habe... ;)

Und es geht noch lustiger: Was machen die Fahrer eines Tempo Trax Gurkha?

Das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs liegt bei 2810 kg. Die zulässige Anhängelast beträgt 3750 kg. Eine durchgängige Bremsanlage ist nicht vorhanden.

Wenn ich mich jetzt nicht vollends im Paragraphendschungel verirrt habe, gibt es keine Fahrerlaubnis, die zum Führen eines solchen Gespannes befähigen würde???

Gruß

Derk

Hallo der Derek

klar gibt es die, nur - und das sind eben die regeln:

mit Kugelkopfkupplung darf eben max. 3,5 t ein Anhänger haben, die Gewichte darüber sind mit Ösenkupplung Rockinger etc auszustatten, den Trax könnte man weiter auflasten, was einige schon gemacht haben, da kann man dann mit dem alten Klasse III einen einachsigen ziehen, beim Umschreiben dann darf man mit dem alten IIIer dann wieder ziehen, weil der Führerschein dann meist hochgeschrieben wird (Bestandsschutz) auf den neuen Führerschein für kleine LKW und darf auf mal 10 t auch zfahren noch dazu mit x Achsen.

Wer diese Gurka als eigen hat, wird eh basteln und ggf, eine "Durchgangsbremsanlage" sich einbauen, was nicht so kompliziert sein sollte.

Aber - eben Theorei

Praktisch ist eben eine Umstellung bietet ihre Tücken, bald ist auch diese Umstellung kein Problem mehr und jeder weiß was er ziehen darf.

Nordjoe

Schon klar, daß man durch Umbauten, Auflastungen etc. das Fahrzeug soweit anpassen kann, daß es zu den Fahrerlaubnisklassen paßt, aber das ist ja nicht der Serienzustand. Also bleibt ein Haufen zugelassener Fahrzeuge, die bei völlig legaler (weil eingetragener) Benutzung theoretisch nicht gefahren werden dürfen, weil es dafür keine Entsprechung bei der Fahrerlaubnis gibt?

Nun gut, das Massenprodukt ist der kauzige Inder nicht gerade. Ich finde das Beispiel nur mal wieder typisch für die deutsche Bürokratie... ;)

Gruß

Derk (wirklich nur mit einem "e" ;))

der Dark

so ist es nicht ganz, gefahren werden dürfen die legal, aber Du hast als Fahrzeugführer Dich an die Masse-Angaben zu halten.

Es ist Dir vollkommen erlaubt, mit einem Polo, der 800kg Anhängelast gebremst hat, einen leeren 3.5t Anhänger - bei BE auch mit 3 Achsen zu ziehen, wenn der Anhänger leer nicht mehr, wie 800kg wiegt und die Auflaufbremsanlage dran ist.

Mich würde allerdings interessieren, wieviele Polizei-Streifen dann Dich anhalten, aber !!! erlaubt ist es, denn es zählt das tatsächliche in dem Moment vorhandene Gesamtgewicht des Anhängers.

-

Nochmal Paragrafendschungel ist es nur, weil auch viele Fehlintepretationen bestehen!!

Nordjoe

Deine Antwort
Ähnliche Themen