ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Führerschein in nur 5 Tagen??

Führerschein in nur 5 Tagen??

Themenstarteram 11. Oktober 2005 um 23:26

bin grad beim googeln auf folgendes angebot gestoßen, den A führerschein in nur 5 tagen.

Homepage

 

die hp ist jetzt von einer fahrschule in berlin, das angebot soll es aber in ganz deutschland geben...

 

habt ihr davon schonmal gehört? und was sagt ihr dazu?

 

mfg,

redstorm

Ähnliche Themen
14 Antworten

Im Prinzip finde ich eine straffe Ausbildung mit dicht aufeinander folgenden Fahrstunden schon wünschenswert.

In dieser intensiven Form halte ich das aber nur für Leute sinnvoll, die mit dem Bögen üben für die Theorie sowie dem möglichen Extra-Stress durch den engen Zeitrahmen klar kommen.

Bei zwölf Pflichtstunden und mindestens drei Fahrstunden pro Tag in dieser Fahrschule muss der Fahrlehrer dich schon sehr schnell sehr genau einschätzen können, sonst stehst du am Prüfungstag da und benötigst doch noch Zeit.

Und was ist, wenn es mal doch nicht wie am Schnürchen klappen sollte, wenn es nicht weiterzugehen scheint und man gut mal 'ne Woche Auszeit brauchen könnnte?

Denke zudem daran, dass der Zeitrahmen auch von den Behörden abhängt. Eine Woche Power-Ausbildung heißt nicht, dass du Freitag in die Fahrschule gehst und dich anmeldest und nächste Woche den Schein hast.

Trotzdem: Für Leute, die vielleicht schon Zweirad-Erfahrung haben und wirklich nur die Stunden abreißen müssen, eine Überlegung wert.

is ne Mogelpackung!!!

Mein Bruder hat ihn auch in einer Woche gemacht... musste

aber 6 Wochen auf die Freigabe vom Amt warten...

Zitat:

Original geschrieben von Asphalt Darling

is ne Mogelpackung!!!

Mein Bruder hat ihn auch in einer Woche gemacht... musste

aber 6 Wochen auf die Freigabe vom Amt warten...

Hierfür kann die Fahrschule jedoch nichts...

suche Dir in Deinem eigenen Interesse eine Verbandsfahrschule (Fahrleherverband/Fahrschulverband). Dort erhälst Du sicher eine seriöse Ausbildung. In 5 Tagen die Fahrerlaubnis der Klasse A zu erwerben halte ich für bedenklich.

Was ich nicht so recht verstehe, ist wie die 5 Tage zustande kommen, denn:

1. Anmeldung bei der Fahrschule

2. Sehtest / und event. Erstehilfe

3. Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (kann Wochen dauern)

4. Nach Teilname am theretischen Pflichunterricht Antrag beim TÜV für die Teilnahme an der Theoretischen Prüfung (dauert normalerweise 14 Tage)

Das wichtigste beim Mopped-Lappen ist ein Fahrlehrer der selber überzeugter Biker ist und mit Dir eine Motorrad-zu-Motorrad-Ausbildung macht.

Themenstarteram 12. Oktober 2005 um 10:40

ajo, also nicht wirklich zu empfehlen?

Das mit dem Fahrlehrer find ich auch. Mein Fahrlehrer fährt mit der offenen Fahrschulmaschiene mit. Zumindest bei Überland. Da hat ist er die erste Stunde vor Gefahren damit ich seh wie ich in die Kurven muss und dann bin ich vor gefahren. Waren auch die ganze Zeit mit Funk verbunden und konnten uns unterhalten, bzw. er gab mir Tipps/Anweisungen.

In 5 tagen ist das nicht möglich.

Wenn ich mal davon ausgehe das die anmeldung alleine zur theoretischen prüfung bei uns schon 14 tage dauert, da müßte man den schüler also zur prüfung anmelden noch bevor er überhaupt die erste theoriestunde gemacht hat, bei der praxis ist es das gleiche nochmal.

Ich rate davon ab diese fahrschule zu besuchen, am ende sitzt man genausolange bzw. noch länger da als bei ner RICHTIGEN fahrschule von den kosten will ich gar nicht erst sprechen.

6 wochen sind in meinen augen ein reeller wert für nen führerschein aber keine 5 tage.

Gruss

Maik

Zitat:

Original geschrieben von matz75

In 5 Tagen die Fahrerlaubnis der Klasse A zu erwerben halte ich für bedenklich.

Warum? Meinst du, der Streß für den Fahrschüler könnte zu groß werden?

ich kenne das System bisher nur vom LKW-Schein. Da gehst du dann hin, ganztags nd teilweise sogar mit übernachtung und machst nichts anderes als den schein. is richtig durchorganisiert. Das finde ich schon gut, weil LKW kann man ja auch nicht überall machen und wenn man wochenlang 2x Wöchentl ich zur Theorie fahren muss und immer und immerwieder Fahrstunden ausmachen muss is das schon sehr Zeitintensiev.

Allerdings sollte man meinermeinung schon ein oder 2 Scheine gemacht haben. Da die Theorie nicht wirklich ein Problem sein sollte.

Beim Bike is sowas meiner Meinung nur sinnvoll wenn man vorher auch 125er gefahren is. Da ein Unerfahrener nach den Ersten Fahrstunden ersteinmal die Eindrücke auf sich wirken lassen sollte.

So eine Fahrschule sollte nur besuchen wer schon einigermassen Fahrroutine hat.

Eigentlich sehe ich da kein wirkliches Problem drin, habe den A unbegrenzt in 14 Tage gemacht, hierbei war aber der einzig wirkliche Zeitfaktor die Zeit bis die Papiere da waren. Fahrstunden aufgrund vom 1b damals waren eh nur 6 oder 7 und Theorie konnte ich mir auch sparen aufgrund 7 Jahre Auto.

Ich bin der Meinung das das genauso eine "richtige" Fahrschule ist wie alle anderen und das in keinster Weise ein Problem darstellen sollte. Nur wie die das mit den Papieren machen wollen ist mir ein Rätsel.

Zitat:

Original geschrieben von rope

Fahrstunden aufgrund vom 1b damals waren eh nur 6 oder 7 und Theorie konnte ich mir auch sparen aufgrund 7 Jahre Auto.

Theorie kannst Du Dir nicht gespart haben, da auch in Deinem fall 6 Doppelstunden Basiswissen und 4 Doppelstunden Klasse-A vorgeschrieben sind, um eine Ausbildungsbescheinigung zur Vorlage beim TÜV zu bekommen.

:(

Zitat:

Original geschrieben von matz75

Theorie kannst Du Dir nicht gespart haben, da auch in Deinem fall 6 Doppelstunden Basiswissen und 4 Doppelstunden Klasse-A vorgeschrieben sind, um eine Ausbildungsbescheinigung zur Vorlage beim TÜV zu bekommen.

:(

Natürlich habe ich für die entsprechenden Stunden unterschrieben, aber wen interessiert das denn nach bestandener Prüfung?

Zitat:

Original geschrieben von rope

Nur wie die das mit den Papieren machen wollen ist mir ein Rätsel.

Das muß dann alles schon im vorfeld erledigt sein, bevor die papiere nicht da sind wird halt kein unterricht gemacht bzw. gefahren.

Mir als schüler währe das aber zu stressig muß ich ehrlich sagen.

Ich würde das so handhaben, das ich nachdem ich meine papiere bei der behörde abgegeben habe und diese bearbeitet werden gleich mit dem theoretischen unterricht anfange und parallel dazu auch 2 - 3 mal die woche fahrstunden nehme, wenn die papiere nach 4 - 6 wochen dann da sind kann man gemütlich die theoretische prüfung machen und dann die praktische, man hat dann auf jedenfall nicht so einen streß wie das ganze in einer woche zu machen.

Gruss

Maik

...ich habe meine fahrstunden auch inner halb einer woche durchgezogen

also ich fands gut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Führerschein in nur 5 Tagen??