ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Freewind für Anfänger

Freewind für Anfänger

Suzuki XF 650 Freewind
Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 19:52

Hi, ich hab morgen meine Motorradführerscheinprüfung und suche auch schon nach einem passenden Motorrad für die kommende Saison. Ein Bekannter bietet mir seine offene Freewind Bj 2002 mit 48Ps und ca 30T Km an. Er selbst ist nur 7000 davon gefahren und die Reifen sind auch nur 2000Km "alt". TÜV steht im April an, aber er hat Seitentaschen, Hecktasche und Tankrucksack, die er mitgibt. Er will 1800€ haben. Ist der Preis gerechtfertigt oder sollte ich noch etwas handeln? Kann ich das Motorrad ab Januar 2013 dann dank EU-Regelung offen fahren oder gilt das nur für die, die den Schein erst nächstes Jahr machen?

Ansonsten spricht mich die Honda Cb 500 bzw Kawasaki er5 an. Preislich würde mir das auch entgegenkommen, da die meisten Angebote bei 1000-1500 liegen. Was würdet ihr empfehlen, Freewind oder CB 500/Er 5?

Danke schonmal für die Hilfe. Ist alles noch ziemlich neu für mich.

Ps: Bin 1,80 und 90 groß und schwer ;)

Ähnliche Themen
35 Antworten

Moin,

würde sagen, der Preis geht für Alter und Laufleistung in Ordnung. Die Freewind solte bei der Körpergröße recht gut passen, fraglich ist aber, ob Du Dich mit Digitalarmaturen und dem Einzylinder-Charakter anfreunden kannst. Ersteres ist Geschmackssache, letzteres eine Gewöhnungsfrage. Der Eintopf möchte halt immer im passenden Drehzahlbereich gehalten werden, und der fängt in aller Regel erst bei 3000 Umdrehungen an. Verschalten oder in Kurven den falschen Gang drin zu haben ist daher unschöner als bei mehrzylindrigen Motoren - kann man als Fahranfänger trotzdem gut mit zurecht kommen, man sollte halt nur wissen was einen erwartet.

Die 48-PS-Geschichte wurde hier mal angesprochen, sieht so aus als kannst Du ab 19.01.2013 die 48 PS fahren.

CB500 oder ER 5 - ich frage mich immer, warum für normal große Fahranfänger immer die kleinsten Motorräder interessant erscheinen? ;)

Kann man objektiv ähnlich wenig mit falsch machen wie mit der Freewind, eine Sitzprobe sollte aber klären ob Du dich so zusammenfalten möchtest, gerade im Vergleich zur entspannten und aufrechten Sitzposition auf der XF. Schlechte Straßen wird sie dank längerer Federwege und größerem Vorderrad auch besser wegstecken.

Gruß

Derk

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 14:24

Danke für deine Antwort. Also die CB 500 und ER 5 erscheinen mir interessant, weil die recht günstig sind. Wollte für das erste Moped nicht zu viel ausgeben, da Kratzer, Um-/Unfälle dann halb so wild sind. Also wenn die beiden Modelle doch sehr klein wären, wäre die Freewind dann doch die bessere Alternative. Ich will meinen Rücken durchs Motorradfahren auch nicht kaputt machen. Ich mache auf jeden Fall ne längere Probefahrt mit der Freewind um zu schauen ob mir der Eintopf und auch die digitalen Armaturen gefallen. Blöd nur, dass ich zurzeit nur 34PS fahren darf :mad::(:(

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 14:41

Ich habe mich nochmal nach ähnlichen Maschinen umgeschaut und hab diese BMW F650 ST gefunden. Ist ne Stunde von mir entfernt und ich mache morgen ne Probefahrt. Was haltet ihr von dem Angebot? Ist zwar schon was gelaufen, aber bei ordentlicher Wartung darf ja eigentlich nichts sein?! Am Telefon meinte der Verkäufer, dass seid dem Einbau des neuen Lenkkopflagers der Lenker wackelt bei ca 60-90kmh. Er versucht das heute noch bei der Werkstatt zu beheben. Was könnte die Ursache sein?

Wie entdrosselt man die Maschine, nur Ansaugstutzen wechseln? War da nicht noch was mit dem Luftfilter? Ist die Maschine den Preis wert? 1600€ würde er noch machen.

Danke für die Hilfe schonmal.

Zitat:

Original geschrieben von der_Derk

CB500 oder ER 5 - ich frage mich immer, warum für normal große Fahranfänger immer die kleinsten Motorräder interessant erscheinen? ;)

Ich bin auch 1,80 m groß, und hatte als 2. Motorrad eine CB500. Die hab ich fast 50 Mm lang gefahren, und ausser den Verschleißteilen (Bremsbeläge, Zündkerzen, Kettensatz, Reifen und Ölwechsel) war da absolut nichts dran.

Hatte auch nie das Gefühl, dass ich mich falten muss.

Probefahrt muss sowieso sein, da merkt man dann halt obs passt oder nicht.

Ich kann die CB500 auf jeden Fall für Anfänger empfehlen.

Zur Freewind kann ich nix sagen, bin ich nie gefahren.

MfG

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 20:35

Ich bin heute die Freewind probegefahren und muss sagen, die macht echt Spaß! :) Hätte nicht gedacht, dass ein Eintopf so viel drauf hat. Morgen fahr ich die BMW F650 Probe und entscheide dann. Was würdet ihr sagen? Freewind für 1800 oder F650 für 1600?

Die Freewind ist ein grundsolides Bike, viel falsch machen kannst Du mit ihr nicht. Hat mir damals treu gedient und viel Spaß gemacht. Die BMW ist auch nicht zu verachten, vom Motor etwas farbloser. Mich würde da jetzt aber das schlabbernde Lenkkopflager extrem stören. Wer weiß, was da vermurkst wurde. 

Da würde ich einfach nach Erhaltungszustand gehen... Die BMW wird nochmal weniger verbrauchen, und der Motor ist so ziemlich der haltbarste Einzylinder. Spielt aber im Zweifel keine große Rolle, da die Freewind mit 30000 km auch nicht gerade am Ende ist.

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 22:59

Was ich noch vergessen hab, in nem anderen Forum wurde gesagt, dass die Freewind max. 1100-1200€ wert wäre?! Kann das sein? Finde nämlich nur die älteren Modelle (also vor dem Facelift), die mit Preisen ab 1500€ beginnen.

Hi,

neues Lenkkopflager und Lenkerflattern: Das Lager etwas nachspannen, schlicht mit zu wenig "Druck" bzw. nicht sorgfältig genug eingebaut. Wahrscheinlich hat sich das Lager noch ein wenig gesetzt.

Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 0:48

Zitat:

Original geschrieben von Eifelswob

Hi,

neues Lenkkopflager und Lenkerflattern: Das Lager etwas nachspannen, schlicht mit zu wenig "Druck" bzw. nicht sorgfältig genug eingebaut. Wahrscheinlich hat sich das Lager noch ein wenig gesetzt.

Stimmt, das hat er am Telefon gesagt, dass es zu schwach drin ist. Kann man sowas auch selbst beheben? Und wenn ja wie?

Zitat:

Original geschrieben von G-Stone

Was ich noch vergessen hab, in nem anderen Forum wurde gesagt, dass die Freewind max. 1100-1200€ wert wäre?! Kann das sein?

Nach Preislage bei mobile und motoscout unwahrscheinlich. Für unter 2k (aber immer noch deutlich über 1100,-) gibt's dort nur Modelle vor 2000er Baujahr, dafür aber mit ähnlichen Laufleistungen. Wenn man 'ne 2002er mit gleichem Kilometerstand dafür bekommen kann, ist das doch okay? Ist ja auch nicht gerade die Preisklasse, in er man noch Sternfahrten durch die Bundesrepublik für (häufig erfolglose) Besichtigungen veranstaltet.

1100 Euro für ein intaktes Motorrad in der Größenordnung eine BMW F650 wäre eher Schnäppchen oder Notverkauf, in meinen Augen aber nicht realistisch. Für den Preis gibt es eine DR650 von Anfang der '90er mit Wartungsstau oder astronomischer Laufleistung.

Wenn die Mitglieder besagten Forums ihre eigenen Maschinen für den Preis veräußern würden, dann zuschlagen ;).

Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 12:50

Hab gerade also auch die F650 probegefahren und muss sagen, dass mir die Freewind besser gefällt. Sie läuft etwas ruhiger. Bei der BMW ist das flattern echt schlimm, wenn man es nur kurz loslässt, ist der Unfall nicht weit! Also, da ich keine Ahnung davon hab und bei der Freewind weniger Verschleißteile erneuert werden müssen, wirds wohl die Freewind. Da muss ich nur den Vorderreifen wechseln und die Kette nachspannen. Bei der F650 müssen beide Reifen ausgewechselt werden, die Sache mit dem Lenker/Lenkkopflager muss geklärt werden und nächstes Jahr müsste ich die Maschine entdrosseln, womit auch wieder Arbeit und Kosten verbunden sind. Obwohl der Tacho bei der Freewind digital ist, gefällt er mir gut. Ich denke ich hab mein perfektes erstes Motorrad gefunden ;) Danke an alle Beiträge! Hat mir gut geholfen.

Gern geschehen ;).

Zitat:

Original geschrieben von G-Stone

Da muss ich nur den Vorderreifen wechseln und die Kette nachspannen.

Kette nachspannen - wenn dann vorsichtig, muss im Zweifel gar nicht gemacht werden. Durch den langen Federweg muss der Durchhang recht groß sein, so mancher der in gutem Glauben die Kette auf "normale" Werte gespannt hat, hat dadurch sein Getriebeausgangslager geschrottet...

Themenstarteram 12. Oktober 2012 um 21:36

Zitat:

Kette nachspannen - wenn dann vorsichtig, muss im Zweifel gar nicht gemacht werden. Durch den langen Federweg muss der Durchhang recht groß sein, so mancher der in gutem Glauben die Kette auf "normale" Werte gespannt hat, hat dadurch sein Getriebeausgangslager geschrottet...

Welchen Federweg meinst du? Die KEtte hat doch einen festen Lauf, da wird ja nichts gefedert...:confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Freewind für Anfänger