ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Fragen zur ersten Politur im Leben und 13 weitere Fragen

Fragen zur ersten Politur im Leben und 13 weitere Fragen

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 4:32

Hallo liebes Forum,

ich geister schon seit Langem auf diesem Forum und lese auch ziemlich viele Beiträge zur Autopolitur. Dabei muss ich noch loswerden, dass die Beiträge von Celsi mich motiviert haben, vor kurzem eine Flex 3401 zu kaufen, mit der ich zukünftig polieren möchte.

Es gab einen Beitrag von Celsi, den ich leider nicht mehr finde, wo er schrieb, dass man ca. bis zu 700,- EUR für eine langfristige Politur hinblättern müsste.

Mein Auto hat diese Waschanlagenkratzer (heißen die Swirls?), einige Fingernägelkratzer in der Türgriffmulden, Steinschläge (keine großen oder störenden) und ganz andere feine Kratzer, denen ihre Herkunft ich nicht zuordnen kann.

Als „Werkzeug“ habe ich jetzt eine Flex 3401, diverse Mikrofasertücher, ein Polierpad usw.

Als „Poliermittel“ habe ich mir Meguiars SwirlX Politur, Meguiars Ultimate Compund Politur, Collinite Super DoubleCoat Wax (Carnauba-Basis), Sonax Exenter Politur 04-06 und eine Sonax Schleifpaste gekauft.

Zur Vorbereitung habe ich diverse Autoshampoos, Reinigungskneten etc. besorgt.

Ich habe einige Videos etc. angeschaut und auch div. Beiträge in diesem Forum gelesen.

Was ich nicht so richtig verstanden habe:

1. Muss man das Auto in Teilbereiche abkleben, oder dient das nur zur Orientierung?

2. Kann man auch Kunststoffteile (Stoßstange etc.) auch mit der Exentermaschine polieren, oder werden die prinzipiell mit der Hand mit anderen Politurmitteln poliert, oder muss die auch „abgeklebt/abgedeckt“ werden?

3. Wie geht man vor, verwendet man bei meinen Produkten zuerst die SwirlX, danach den Compound und zu guter Letzt das Wachs?

4. Muss nach jedem Polierschritt, z.B. Swirl Politur, danach Compund, danach die Versiegelung etc. das Auto neu gewaschen werden, oder trägt man die Schichten „übereinander“ auf?

5. Eignen sich meine Produkte überhaupt der Flex 3401, oder gibt es dahingehend was zu beachten?

6. Ich habe auch gelesen, dass die Politurmittel mal gröber sind, mal feiner, was ist der Unterschied?

7. Wann nehme ich ein hartes, wann ein weiches Pad, warum muss ich dass überhaupt beachten und wie lange hält ein Pad bzw. wie oft kann man es verwenden, oder wie reinigt man diese richtig?

8. Müssen alle Kunststoffteile (Scheinwerfer, Zierleisten, Schiebedachabdichtungen, evtl. Stoßstange etc.) unbedingt abgeklebt werden und wenn ja, warum?

9. Wie geht man bei unebenen Stellen mit der Maschine vor (Bsp. Motorhaube, die unterschiedliche Höhen und Tiefen hat) um auch jeden Bereich doch zu erreichen?

10. Wird nach der Politur das Auto mit einem Mikrofasertuch nochmal von den Politurresten getrocknet?

11. Ich besitze leider keine Garage o.ä., kann man auch im Freien polieren?

12. Wie poliert man Stellen, die mit der Flex 3401 nicht zu erreichen wären, oder zu klein dafür sind, z.B. hinten am Kofferraum oder in der Nähe des Kennzeichens? Mit der Hand oder hat der „Profi“ hierfür eine kleinere Maschine?

13. Wo beginnt man eigentlich und wo arbeitet man sich hin?

Ich denke, dass die Fragen wirklich einen guten Überblick für jeden Anfänger schaffen könnten.

Diese Fragen habe ich in einem Zeitraum von ca. 2 Monaten gesammelt, nachdem ich mir viele Beiträge und Videos, Anleitungen etc. angeschaut habe. Ich denke, dass hierdurch auch bestimmt die Frage des ein oder anderen Anfängers oder Interessierten beantwortet werden könnte. Viele Videos oder Anleitungen setzten ein Basiswissen voraus, auch wenn dieses minimal sein müsste, welches ich leider in diesem Lebensabschnitt überhaupt nicht vorweisen kann.

Ich habe auch Bordsteinkratzer an den Felgen, kann ich die o.g. Produkte auch für meine Alu-Felgen nutzen, oder einen 3.000‘er Schleifpapier verwenden um vorab und günstig eine Verbesserung zu schaffen?

Da ich auch viel in dem Forum gelesen habe und sich einige User fast schon entschuldigen mussten, weil sie was gefragt hatten, bitte ich um Einsicht. Es muss nicht jeder die o.g. Fragen beantworten, oder mich auf irgendwelche Themen, oder der Bordregeln hinweisen bzw. mir sagen, dass ich die Finger davon lassen solle und lieber zum Profi gehe. Auch ihr habt schließlich irgendwo angefangen und musstet die ein oder andere Frage bestimmt stellen.

Ansonsten freue ich mich wirklich über hilfreiche Antworten, für denen ich sehr dankbar wäre!

Schönen Tag und liebe Grüße!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Guten morgen,

viele Fragen die ich dir jetzt gar nicht alle sofort beantworten kann. Nur so viel. Deine Motivation in Ehren, aber du hättest vorher hier deine Fragen einstellen sollen, bevor du dir die ganzen Produkte gekauft hast. Ich denke das ein oder andere hättest du dir sparen können. Wenn du bereits stiller Mitleser bist, dann kennst du die FAQ? Link findest du auch in meiner Signatur. Einige deiner Fragen sollten dann gelöst sein.

Deine Frage vergessen ich nicht, kann sie aber jetzt nicht im einzelnen beantworten. Das mache ich heute Abend.

Grüße Zlatan.

Noch was, mach bitte detaillierte Bilder deiner Problemstellungen. Welche Farbe. Metallic / Unilackierung?

Danke.

Hallo,

der Ratschlag mit den FAQ ist wirklich gut. Ich kann aber auch nachvollziehen, daß man jetzt auch mal anfangen will, deshalb ein paar Kommentare zu einzelnen Punkten von mir:

1. Muss man das Auto in Teilbereiche abkleben, oder dient das nur zur Orientierung?

> Dient wohl eher zur Orientierung. Ist vielleicht auch nicht sonderlich toll für den Lackaufbau wenn die überlappenden Bereiche quasi jedesmal mehrfach poliert werden.

2. Kann man auch Kunststoffteile (Stoßstange etc.) auch mit der Exentermaschine polieren, oder werden die prinzipiell mit der Hand mit anderen Politurmitteln poliert, oder muss die auch „abgeklebt/abgedeckt“ werden?

> Lackierte Kunststoffteile kann man auch mit der Maschine polieren. Hier aber die Temperatur im Auge behalten ! Kunststoff leitet die Reibungswärme vom Polieren nicht so gut ab wie Blech.

3. Wie geht man vor, verwendet man bei meinen Produkten zuerst die SwirlX, danach den Compound und zu guter Letzt das Wachs?

> Zuerst die gröbste Politur (je nach Lackdefekt), hin zur feinsten Politur. Am Ende das Wachs.

4. Muss nach jedem Polierschritt, z.B. Swirl Politur, danach Compund, danach die Versiegelung etc. das Auto neu gewaschen werden, oder trägt man die Schichten „übereinander“ auf?

> "übereinander aufgetragen" wird da gar nichts. Was draufkommt muss auch wieder runter bei der Politur.

6. Ich habe auch gelesen, dass die Politurmittel mal gröber sind, mal feiner, was ist der Unterschied?

> ist im Prinzip wie beim Schleifpapier - je gröber desto mehr Material wird abgetragen und Defekte schneller behoben. Je feiner desto glatter das Ergebnis. Deshalb erst grob, dann mittel, dann fein.

7. Wann nehme ich ein hartes, wann ein weiches Pad, warum muss ich dass überhaupt beachten und wie lange hält ein Pad bzw. wie oft kann man es verwenden, oder wie reinigt man diese richtig?

> je gröber die Politur desto fester das Pad. Je feiner die Politur desto weicher das Pad.

8. Müssen alle Kunststoffteile (Scheinwerfer, Zierleisten, Schiebedachabdichtungen, evtl. Stoßstange etc.) unbedingt abgeklebt werden und wenn ja, warum?

> Manche Polituren hinterlassen unschöne weiße/graue Schleier auf Plastikteilen, bzw. zerkratzen diese. Deshalb entweder Sicherheitsabstand halten oder abkleben.

9. Wie geht man bei unebenen Stellen mit der Maschine vor (Bsp. Motorhaube, die unterschiedliche Höhen und Tiefen hat) um auch jeden Bereich doch zu erreichen?

> ich gehe hier die Kante entlang, damit ich nicht den Lack von der Kante unnötig viel abtrage.

10. Wird nach der Politur das Auto mit einem Mikrofasertuch nochmal von den Politurresten getrocknet?

> nicht getrocknet, sondern die überschüssigen Reste entfernt

11. Ich besitze leider keine Garage o.ä., kann man auch im Freien polieren?

> Im Prinzip schon, allerdings ist der nutzbare Zeitraum doch sehr kurz. Zu kalt, zu heiß, zu nass, zu trocken, zu hell, zu dunkel.

12. Wie poliert man Stellen, die mit der Flex 3401 nicht zu erreichen wären, oder zu klein dafür sind, z.B. hinten am Kofferraum oder in der Nähe des Kennzeichens? Mit der Hand oder hat der „Profi“ hierfür eine kleinere Maschine?

> hier mache ich mit der Hand sauber.

13. Wo beginnt man eigentlich und wo arbeitet man sich hin?

> ich arbeite von oben nach unten, von vorne nach hinten (Dach, Motorhaube, Kotflügel vorne, Türen, Kotflügel hinten, Kofferraumklappe)

@TE: Du hast nicht ernsthaft mehrere hundert Euro in Ausrüstung investiert ohne jede Ahnung von deren Anwendung zu haben, oder?

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 14:10

Zitat:

@AMenge schrieb am 21. Mai 2018 um 13:16:05 Uhr:

@TE: Du hast nicht ernsthaft mehrere hundert Euro in Ausrüstung investiert ohne jede Ahnung von deren Anwendung zu haben, oder?

Hallo AMenge,

so einen groben Überblick hatte ich mir geschafft, ich denke, wenn man die Produkte anschaut kommen die auch nicht von Ungefähr.

Aber um es abschließend zu sagen, ja - poliert habe ich noch nie :)

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 14:14

@Garbagecat, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

@Zlatan75, auf deine Antwort freue ich mich auch und werde versuchen, ein paar aussagekräftige Fotos zu machen.

Es ist ein dunkler Metallic-Lack, Carbonschwarz.

Das muss aber ein sehr grober Überblick gewesen sein, denn sonst wüsstest du, dass man mit einem Polierpad (was für eins überhaupt?) nicht sonderlich weit kommt. Dafür hast du bei den Polituren viel zu viel. Die Ultimate Compound und die EX 04-06 sind sich sehr ähnlich. Was für eine "Schleifpolitur" hast du denn da noch?

Es fehlt dir aber noch komplett an den Grundlagen, wie deinen Fragen zu entnehmen ist. Was machst du eigentlich, wenn dir jemand sagt, dass man nicht im Freien polieren sollte? Schmeisst du dann alles in den Müll? Nach welchen Kriterien hast du die Polituren ausgewählt, wenn du nichtmal den Unterschied zwischen feinen und groben Polituren kennst und deine Einkäufe nicht einsortieren kannst?

Tut mir leid, wenn ich dich etwas hart anfasse, aber ich will vor allem verhindern, dass du mit der Maschine irgendwas auf dem Lack veranstaltest und dann unzufrieden bist.

Eine Flex 3401 als absoluter Anfänger finde ich vorsichtig gesagt nicht die optimale Wahl. Die permanente Zwangsrotation stellt für Ungeübte schon ne gewisse Herausforderung dar. Die Maschine wird am Anfang dich führen wollen und nicht du sie. Da kanns auch schnell mal bissl gefährlich für den Lack werden!

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 15:02

@AMenge usprünglich hatte ich die Produkte für eine Handpolitur ausgewählt, dabei stand im Fokus, dass ich die Swirls erst rausbekomme, dann einen schönen Hochglanz schaffe und am Ende noch das Auto mit dem Wachs versiegele. Als ich dann mal bei ATU war, um mir etwas zu kaufen, sah ich diesen Exenterpolierer für 20,- EUR. Den wollte ich mir kaufen und wollte einen Testbericht hierzu lesen. Da gibt es in diesem Forum einen sehr sehr ausführlichen. Der TE wurde von den Usern geprügelt und so wollte ich halt mal einmal „richtig“ investieren und habe mir die FLEX geholt.

Wenn man nicht im Freien polieren sollte, dass ein absouluter No-Go ist, so muss ich mir sehr mühsam eine Garage etc. aufsuchen, oder mit meinem Gewissen einen Kompromiss schließen und eine schöne schattige Seite suchen, wo ich dann letzendlich doch poliere.

Es ist richtig, dass ich den Unterschied nicht so richtig kenne, habe mich aber durch verschiedene Themen und Produkte leiten lassen, so dass ich für meinen Zweck die o.g. Produkte gekauft habe. Die Sonax-Produkte gab es bei der Flex mit dazu und wurden nicht „absichtlich“ von mir gekauft.

Nein, fühle mich überhaupt nicht hart angefasst und finde es bis jetzt auch sachlich, so lange es um den Lack bzw. dem Lackschutz dient, bin ich jeden Einzelnen von euch sogar sehr dankbar!

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 15:05

Zitat:

@MD-Liner schrieb am 21. Mai 2018 um 14:29:56 Uhr:

Eine Flex 3401 als absoluter Anfänger finde ich vorsichtig gesagt nicht die optimale Wahl. Die permanente Zwangsrotation stellt für Ungeübte schon ne gewisse Herausforderung dar. Die Maschine wird am Anfang dich führen wollen und nicht du sie. Da kanns auch schnell mal bissl gefährlich für den Lack werden!

Hallo MD-Liner,

das habe ich mir auch überlegt, wollte jedoch für zwei gute Produkte nicht zwei mal bezahlen und habe mich von vornherein deshalb für die Flex entschieden.

Ich werde mich Vorsichtig heran tasten.

Wann bzw. wie wird es gefährlich für den Lack?, durch eine Druckausübung mit der Felx, zu lange auf einer Stelle, zu viel oder wenig Politurmittel, wie kann man die Aussage verstehen?

Die Flex 3401 kriegt man als Anfänger schon auch hin. Ich habe die schon vielen Einsteigern in die Hand gegeben und keiner hat einen Defekt damit verursacht. Da sehe ich kein Problem, allerdings die Theorie fehlt noch komplett. Also vor weiteren Anschaffungen würde ich erst mich hier noch gründlich einlesen.

 

Den Rest wird Zlatan sicher noch beantworten.

Themenstarteram 21. Mai 2018 um 18:17

Hallo nochmals,

hier die gewünschten Fotos @Zlatan75.

Auch die anderen können sich dadurch ein Bild machen.

Das Auto wurde bisher eigentlich immer in der Waschstraße oder mit der SB-Bürste gewaschen, was ich nicht mehr machen möchte.

Deshalb das ganze Geschrei :)

P.S.: Kann man mit meinen Produkten auch diese Hologramme rausbekommen?

Bf0da45a-47db-407f-8a03-665432ee54e0
4d39d9d8-f894-4636-982f-70718d3762dc
Eda053a0-2137-45cc-b12d-643954026049
+4

Hallo,

dachte ich mir doch, dass hier noch eine Reaktion erfolgt. :)

Vielen Dank für die Bilder. Ich fange von hinten an.

Der Kratzer am vorderen Kotflügel kann deutlich abgemildert werden, ob er ganz weg gehen wird, bezweifle ich, dafür scheint er zu tief.

Den Rempler wird man auch sehr gut kaschieren können. Die Steinschläge werden bleiben. :)

Die restlichen Defekte sind ohne weiteres entfernbar.

@kreativ_24

Ich werde deinen Ausgangspost beantworten, das wird ein bisschen dauern. Bis gleich.

 

So, hier meine Anmerkungen zu deinen Punkten.

Zitat:

@kreativ_24 schrieb am 21. Mai 2018 um 04:32:14 Uhr:

...

Als „Werkzeug“ habe ich jetzt eine Flex 3401, diverse Mikrofasertücher, ein Polierpad usw.

Die XC3401VRG ist eine wirklich gute Maschine, aber ich persönlich würde sie keinem Anfänger empfehlen. Grund dafür ist, das wie jeder von uns, der mal angefangen hat, erst mal verstehen muss wie man eine Poliermaschine richtig hält. Verkantet ist schnell mal und eine freilaufende Exzenter zeigt einem das an, weil sie stehen bleibt. Die XC3401VRG arbeitet gnadenlos weiter. Das kann, muss aber nicht ins Auge gehen.
Nenn uns doch bitte zur besseren Beurteilung, die Anzahl und Typ der Mikrofasertücher. Wie bereits erwähnt, reicht ein Pad für kein Auto. Welches hast du?

Zudem solltest du dir für deine XC3401VRG einen kleineren Stützteller besorgen. Die Padgröße auf dem Standardteller von 150mm, muss mind. 160mm betragen. Das ist schon verdammt groß und du würdest dir keinen Gefallen erweisen.
Hier ein Link:
Kleiner Stützteller

Als „Poliermittel“ habe ich mir Meguiars SwirlX Politur, Meguiars Ultimate Compund Politur, Collinite Super DoubleCoat Wax (Carnauba-Basis), Sonax Exenter Politur 04-06 und eine Sonax Schleifpaste gekauft.

Wie ich dir bereits empfohlen habe, lies dir bitte die FAQ durch (siehe meine Signatur). Du wirfst da ein paar Dinge durcheinander. Zudem, da du dich für Maschinenpolitur entschieden hast, verweise ich mal auf meinen Blog.
Maschinelle Lackaufbereitung: Tipps und Empfehlungen

Das Collinte ist ein Hybridwachs, damit polierst du nichts. Nachdem dein Fahrzeug poliert ist wird es gewachst um es für Umwelteinflüssen zu schützen und die nachfolgenden Wäschen zu erleichtern, da sich der Schmutz leichter entfernen lässt.

Zur Vorbereitung habe ich diverse Autoshampoos, Reinigungskneten etc. besorgt.

Es reicht eigentlich ein Schampoo und eine Reinigungsknete locker aus. Nenne uns doch auch hier bitte was du bereits gekauft hast. Bei der Knete auch die Grammangabe.

Ich habe einige Videos etc. angeschaut und auch div. Beiträge in diesem Forum gelesen.

Was ich nicht so richtig verstanden habe:

1. Muss man das Auto in Teilbereiche abkleben, oder dient das nur zur Orientierung?

Muss man nicht, aber bei großen Flächen hilft es zur Orientierung, damit man Teilflächen nicht vergisst.

2. Kann man auch Kunststoffteile (Stoßstange etc.) auch mit der Exentermaschine polieren, oder werden die prinzipiell mit der Hand mit anderen Politurmitteln poliert, oder muss die auch „abgeklebt/abgedeckt“ werden?

Alle lackierten Kunststoffe können mit Maschine poliert werden.

3. Wie geht man vor, verwendet man bei meinen Produkten zuerst die SwirlX, danach den Compound und zu guter Letzt das Wachs?

Eine feste Vorgehensweise gibt es nicht. Dein Lackzustand gibt vor welche Politur zu verwenden ist. Zuerst macht man einen 40cm x 40cm großen Testspot und man fängt mit der schwächsten Politur (bei dir die SwirlX) an diesen Abschnitt zu bearbeiten. Ist das Ergebnis zurfiedenstellend, bearbeitet man damit seinen Wagen. Reicht das nicht aus, geht man zur nächst stärkeren Kombination über (hier die Ultimate Compound oder die Sonax EX04-06, sind bei auf dem gleichen Niveau) und wiederholt den Vorgang. Man nimmt nur so starke Polituren wie nötig um den Klarlack am geringsten zu belasten.

4. Muss nach jedem Polierschritt, z.B. Swirl Politur, danach Compund, danach die Versiegelung etc. das Auto neu gewaschen werden, oder trägt man die Schichten „übereinander“ auf?

Beim Polieren wird nichts geschichtet, es wird Klarlack abgetragen. Am Ende hast du tatsächlich einen dünneren Lack. Deshalb wie oben geschrieben, besonnen mit der Wahl der Waffen umgehen.
Es kann Sinn machen das Fahrzeug zu waschen, wenn man Polituren verwendet, die stark stauben. Bei deinen ist das nicht der Fall.

5. Eignen sich meine Produkte überhaupt der Flex 3401, oder gibt es dahingehend was zu beachten?

Es gibt nichts zu beachten.

6. Ich habe auch gelesen, dass die Politurmittel mal gröber sind, mal feiner, was ist der Unterschied?

Ich denke, das wurde in Punkt 3 und 4 ausreichend beantwortet.

7. Wann nehme ich ein hartes, wann ein weiches Pad, warum muss ich dass überhaupt beachten und wie lange hält ein Pad bzw. wie oft kann man es verwenden, oder wie reinigt man diese richtig?

Für den eigentlichen Poliervorgang, sind ausschließlich harte bzw. mittelharte Pads einzusetzen. Die in den Polituren enthaltenen Polierkörner müssen mit Hilfe des Pads durchgearbeitet werden. Sind sie zu weich, schmierst du sie nur über den Lack ohne dass eine zufriedenstellende Defektkorrektur erreicht wird. Du verschenkst somit das Potential der Politur. Weiche Pads haben Ihre Berechtigung bei Einsatz eines Precleaners, wenn man es denn maschinell machen möchte. Ein Precleaner reinigt in den meisten Fällen chemisch den Lack von Polierrückständen und ist ein Zwischenschritt, den man einsetzen kann bevor das Wachs / Versiegelung aufgebracht wird. Für deine zweite Frage gibt es keine starre Regel. Je nachdem wie schonend du mit Ihnen umgehst, kann man ein Pad sehr lange verwenden. Zum Reinigen habe ich etwas in meinem Blog geschrieben.

8. Müssen alle Kunststoffteile (Scheinwerfer, Zierleisten, Schiebedachabdichtungen, evtl. Stoßstange etc.) unbedingt abgeklebt werden und wenn ja, warum?

Ja. Polituren können auf unlackierten Kunststoffen Rückstände hinterlassen oder ihre Struktur beeinträchtigen. Deshalb ist es besser abzukleben.

9. Wie geht man bei unebenen Stellen mit der Maschine vor (Bsp. Motorhaube, die unterschiedliche Höhen und Tiefen hat) um auch jeden Bereich doch zu erreichen?

Du arbeitest in Teilbereichen und näherst dich so weit wie möglich an die Kanten an. Man kann auch die Maschine schräg an der Kante entlang führen. Hier muss man aber aufpassen, dass man nicht mit dem Pad an die angrenzenden Flächen anschlägt. Dies kann zu Spuren führen. Am besten ist es natürlich wenn man mit geeignet kleinen Pads arbeiten kann.

10. Wird nach der Politur das Auto mit einem Mikrofasertuch nochmal von den Politurresten getrocknet?

Es wird hier nichts getrocknet. Nachdem Teilfläche x bearbeitet wurde, werden die Politurrückstände mit dem Mikrofasertuch entfernt. Ist das Auto komplett poliert, kann man es final waschen und mit einem Precleaner bearbeiten um es für das Wachs / Versieglung vorzubereiten.

11. Ich besitze leider keine Garage o.ä., kann man auch im Freien polieren?

Das ist natürlich nicht gerade optimal. Eine Fahrzeugaufbereitung wie wir sie hier betreiben, kann schon mal 1 – 3 Tage a 8h pro Tag bedeuten. Da sich im Freien die Lichtverhältnisse ändern, der Lack durch die Sonneneinstrahlung aufgeheizt werden kann, wenn Teilflächen in der Sonne liegen und sich auch Verschmutzungen wieder auf den Lack legen können musst du in Abschnitten arbeiten und es wird noch länger dauern. Also z.B. Motorhaube polieren, dann reinigen, entfetten, wachsen. Der Vorgang wird dann Abschnittsweise wiederholt. Evtl. musst du die Bauteile vorher noch mal waschen. Wenn es irgendwie geht solltest du eine Garage oder ähnliches auftreiben und mind. 2 Arbeitstage nur für das polieren einplanen.

12. Wie poliert man Stellen, die mit der Flex 3401 nicht zu erreichen wären, oder zu klein dafür sind, z.B. hinten am Kofferraum oder in der Nähe des Kennzeichens? Mit der Hand oder hat der „Profi“ hierfür eine kleinere Maschine?

Hand und/oder Maschine mit kleinem Polierteller.
Wenn mit Hand empfiehlt sich sowas hier.
https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Handpolierschwamm-hart

Oder so etwas:

https://www.lupus-autopflege.de/...Pad-fuer-die-Handpolierhilfe-orange

https://www.lupus-autopflege.de/...untry-Polishing-Pal-Handpolierhilfe

Die Handpolierhilfe ermöglicht ein Ermüdungsfreieres arbeiten und du kannst von Hand mehr Druck ausüben.

13. Wo beginnt man eigentlich und wo arbeitet man sich hin?

Du fängst beim Dach an und bei den weiteren horizontalen Flächen (Kofferaum, Motorhaube). Danach die vertikalen Flächen. Während der Arbeit am Dach kann es vorkommen, dass du mit deiner Kleidung an die vertikalen Flächen kommst und es wäre ungeschickt, wenn du auf deine frisch bearbeitete Fläche durch eine Kleidung feinste Kratzer wieder rein machst. Apropo, Arbeitskleidung. Weiche Kleidung, keine Gürtel, Ringe, Ketten die evtl. auf den Lack reiben könnten. Handschuhe (https://www.lupus-autopflege.de/...-Pearl-Nitril-verschiedene-Groessen) sind ratsam. Ich muss nicht unbedingt Politur auf meinen Händen haben.

...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Fragen zur ersten Politur im Leben und 13 weitere Fragen