Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Fragen zum C70

Fragen zum C70

Themenstarteram 20. April 2004 um 12:58

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen C70 zuzulegen (Neuwagen). Kann ich beim Händler mit einem Preisnachlass rechnen und wenn ja wieviel Prozent wären realistisch?

Oder wäre es sinnvoller wenn ich mich um einen Jahreswagen bemühen würde? Wie hoch ist bei diesen Fahrzeugen in etwa der Wertverlust in einem Jahr?

Wäre schön wenn ihr mir auf meine Fragen die ein oder andere Antwort geben könntet.

Gruß

Mac

Ähnliche Themen
12 Antworten

Preisnachlässe bei einem C70 sollten immer drin sein. Einerseits hat sich der C70 noch nie wie geschnitten Brot verkauft und jeder Händler kann es sich auf die Fahnen schreiben, wenn er einen loskriegt. Zum Anderen läuft der C70 wahrscheinlich ohnehin in den nächsten 12 Monaten aus.

Ich vermute mal, dass derzeit ein Neukauf nicht uninteressant wäre. Mit der Collection-Ausstattung reduzierte Volvo im Vergleich zur Herbst-Liste die Preise zwischen 2.000 und 3.000€. Das ist doch schon mal was. Ein möglicher Rabatt noch drauf und die Sache sieht vernünftig aus.

Genau!

 

Seh ich auch so wie Ransom: Mit der Ausstattung der aktuellen Sondermodelle bekommst Du kaum einen jungen Gebrauchten zum fairen Preis - einfach weil der ehemalige Listenpreis viel höher war. Ältere Gebrauchte kriegt man zwar - naja: fast - "nachgeworfen". Einige Details wie z.B. die Klarglasscheinwerfer gibt es aber erst in neueren Modelljahren (ich glaube ab MJ 2002). Jahreswagen heisst aber doch, Du musst die Ausstattung, Farbe etc. nehmen, die da ist. Find ich hier besonders unschön. Ein so schönes Auto sollte man sich m.E. selbst zusammenstellen. Frag einfach mehrere Hänlder an und erwecke den Eindruck, dass Du auch einen anderen Hersteller kaufen könntest (Audi oder so), dann wird sicher einiges gehen...

Noch zwei Tips zur Ausstattung: Einparkhilfe und Domstrebe sind ein Muss!

Insgesamt kann ich Dich nur ermutigen: Ein tolles, ausgereiftes, sehr seltenes, individuelles Auto. Mit einigen kleinen - eher liebenswerten - Macken, die man gleichwohl vor dem Kauf kennen sollte. Bemüh einfach die Suchfunktion. Etwas wirklich ernstes ist allerdings nicht dabei!

Gruß

Kann LeonS80 im großen und ganzen Zustimmen, jedoch würde ich mir mal (auch) die Mühe machen nach einem jungen Gebrauchten zu suchen. Bei mir hat sich es damals sehr gelohnt einen 9 Monaten alten C70 mit 10TKM auf der Uhr zu übernehmen, habe ihn 10.000 Euronen billiger bekommen. Natürlich mußt Du dann Abstriche an die Ausstattung machen, aber wenn Du so viel sparen kannst?

Insbesondere die Einparkhilfe ist ein muss. Die wird jetzt bei mir nachgerüstet, das rückwärtige Einparken bei diesem "Riesenschiff" ist "ohne" immer ein Blindflug. Ansonsten ein robustes, ausgereiftes und zuverlässiges Fahrzeug mit kleinen Macken (mit denen ich mittlerweile gut Leben kann), hat Leon sehr treffend beschrieben. :)

Wie teuer war/ist denn bei Euch die Nachrüstung der PDC gewesen?

Mein C70 muß Montag wegen Nachrüstung einer Klimaanlage eh in die Werkstatt, und ich überlege, die PDC auch gleich mit einbauen zu lassen.

Gruß, Volker

Im Rahmen der dritten Jahresinspektion wird die PDC mit eingebaut und ich habe mir vorher einen verbindlichen Kostenvoranschlag (nur für die PDC) eingeholt, der sich auf ca. 590Euro beläuft.

Puh, ist ja ne Menge Geld. Immerhin gibts die blöden Dinger bei Ebay für 99 €, dann noch Einbau und Lakieren...

Ich kann mich noch nicht so richtig entscheiden; wahrscheinlich warte ich auch mal ab, wie ich mit dem Wagen zurechtkomme, und lasse es gegebenenfalls auch mit der nächsten Inspektion nachrüsten.

Hat hier schon jemand Erfahrunen mit der Genauigkeit der Volvo-PDc's ?

Gruß, Volker

Beim Einbau der PDC unbedingt darauf achten, dass der Lautprecher im Fahrzeuginnern verbaut wird, und nicht etwa im Kofferraum. Da hört man sonst kaum was. Bei mir sitzt er in der Mittelkonsole hinten wo die Schalter für die hinteren Fensterheber sind, da passts.

Wegen Nachlass: bei mir waren es knapp 23% auf den Listenpreis 5 Monate und 1150 km nach Erstzulassung.

Gruß

Frank

hi,

also die pdc würde ich nicht unbedingt als unverzichtbar erachten. ich habe mit meinem c70 beim rückwärtseinparken sogar ein besseres gefühl als mit vielen anderen autos. mag sein, die übersichtlichkeit ist nicht berauschend, aber irgendwie ist er doch ein einpark-freundlicher wagen. und überhaupt: diese pdc (egal ob serie oder nachrüstteil) ist doch nur augenauswischerei, denn genau bei den letzten paar zentimetern, die man eben nicht mehr abschätzenkann, gibt so ein system sowieso nur einen dauerton von sich. die meisten systeme dirigieren nur bis zu einer distanz von 20cm, danach ist schluss. und für sowas brauch ich kein pdc! interessant wären ja die letzten drei zentimeter vor dem "einparken nach gehör", aber diesen service bieten solche systeme nicht.

in meinen augen eher eine alibi-funktion, die jemand, der halbwegs über ein gespür für sein auto verfügt, nicht braucht, schon gar nicht um 590 euro nachgerüstet!

lg martin

Hi

der C70 ist außen ungefähr so groß wie eine E-Klasse, innen aber eher C-Klasse. D.h. er verfügt über enorme Karosserieüberhänge, vergleichbar einem Jaguar. Ohne pdc hätte ich mir sicher schon so manche Beule eingefangen.

Beim Cabrio besteht allerdings noch die Möglichkeit das Dach vor dem Einparken zu öffnen. Die Sicht sollte dann perfekt sein. Wenn Du Dich aber auch bei Regen in enge Parklücken quetschen willst, kann ich pdc nur empfehlen.

Gruß

StGB

? innen wie eine C-Klasse ?

würd nicht behaupten das die C-klasse soviel

platz bieten kann

(in der breite vielleicht)

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest

...

aber irgendwie ist er doch ein einpark-freundlicher wagen. und überhaupt: diese pdc (egal ob serie oder nachrüstteil) ist doch nur augenauswischerei, denn genau bei den letzten paar zentimetern, die man eben nicht mehr abschätzenkann, gibt so ein system sowieso nur einen dauerton von sich. die meisten systeme dirigieren nur bis zu einer distanz von 20cm, danach ist schluss. und für sowas brauch ich kein pdc! interessant wären ja die letzten drei zentimeter vor dem "einparken nach gehör", aber diesen service bieten solche systeme nicht.

in meinen augen eher eine alibi-funktion, die jemand, der halbwegs über ein gespür für sein auto verfügt, nicht braucht, schon gar nicht um 590 euro nachgerüstet!

Ich weiß jetzt nicht, ob Du ein Cabrio oder ein Coupe Dein eigen nennst, aber beim Cabrio halte ich die PDC wirklich für - beinahe - unverzichtbar. Mit offenem Verdeck, bei Sonnenschein - kein Thema, aber bei Regen in der Dämmerung mit BLütenstaub, der vom Regen vor das Heckfenster gespült wird in eine enge Parklücke einparken zu müssen - BEI DEM WENDEKREIS - das ist echt nicht witzig.

"Einparkfreundlich"? Naja, für jemanden der sonst LKW fährt vielleicht. Wer die PDC kennt, weiss übrigens sehr genau, wie viel er noch fahren kann, wenn der schnelle Piepston in einen Dauerton übergegangen ist - reine Erfahrungssache. Beim Original übrigens sehr spät. Ich meine max. 10 - 15 cm.

Ich kann es nach wie vor nur sehr empfehlen. Nur EIN kleiner Parkrempler ist meist schon teurer.

 

Gruß

Kann mich Leon nur anschließen. Eenn das Dach auf ist gehts auch ohne, aber bei geschlossenem Dach sieht man, da das Fenster, nicht wie beim Coupe beim Kofferraumansatz endet, sondern im Verdeck eingebaut ist rein gar nichts!!!

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen