ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Frage zum Motorrad Neukauf

Frage zum Motorrad Neukauf

Themenstarteram 18. März 2015 um 19:45

Hallo,

ich war heute bei einem Motorradhändler bin dort eine Maschine probefahren und habe mich dann über den Preis unterhalten. Dann hat der Händler mir einen Vorführer günstig angeboten, dass habe ich aber abgelehnt, wenn ich mich schon in der Klasse eines Neufahrzeugs bewege, dann gebe ich lieber ein paar Euro mehr aus und habe dafür eine komplett neue Maschine. Dann hat er mir noch ein recht faires Angebot gemacht für ein Motorrad aus 2014, 0km. Steht im Schauraum auf einem Podest, also werden da auch nicht so viele Leute drauf gesessen haben und wie gesagt, angemacht wurde sie nie.

Gibt es irgendwelche Einwände gegen ein solches Motorrad also irgendwelche Dinge die dagegen sprechen? Sparen würde ich 210 Euro im Vergleich zum einer Maschine die erst bestellt und geliefert wird.

Danke für eure Tipps!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@GDIddle schrieb am 21. März 2015 um 20:47:54 Uhr:

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 21. März 2015 um 19:23:06 Uhr:

Warum spart ihr Euch den Oberlehrer nicht einfach?

Kann da jemand nicht ertragen, dass andere auch was wissen????

Nein, das sind eher Scheißhausparolen, die hier verbreitet werden. Und diffuse Ängste, dass sich junge Menschen falsch verhalten. Das resultiert entweder aus eigener schlechter Erfahrung, der übermäßigen Bemutterung durch die Eltern oder ist einfach nur Kackophonie, weil man was nachplappert, was man mal gehört hat.

Vollidioten gibt es in jedem Alter.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Ich würde sagen, es kommt darauf an, ob an der Maschine von 2014 auf 2015 etwas geändert wurde.

Themenstarteram 18. März 2015 um 20:13

Nein, soweit ich das gelesen habe wurde nichts geändert es gibt nur eine neue Farbe, welche ich aber nicht schön finde also das wäre kein Grund für mich.

Ob da jetzt mal Leute draufgesessen haben, wäre mir ehrlich gesagt egal. Da könnten 500 Leute draufgesessen haben - das wär mir egal - Hauptsache nicht gefahren. Wenn man Wert auf ein NEUfahrzeug legt, würde ich das genauso machen.

Um welche(s) Marke/Modell handelt es sich denn?

Weitere Frage: Wie vertrauenswürdig ist der Händler?

Kennst Du ihn persönlich?

DAS sind auch alles Fragen, die man sich ehrlich beantworten muss.

Ist das bei Motorrad ein üblicher Nachlass? Finde 210 Euro jetzt nicht sehr viel so aus dem Bauch heraus?

Themenstarteram 18. März 2015 um 20:27

Honda CBR500R ist das Modell. Wie vertrauenswürdig der Händler ist kann ich nicht sagen, ist mein erstes Motorrad. Aber wenn ich es richtig verstehe dann hat man bei Honda ja 2 Jahre Garantie und kann zu jeder Vertragswerkstatt gehen, oder? Weil das minimiert das Risko ja schon mal signifikant.

210 Euro sind nicht die Welt aber das Motorrad kostet neu ja auch "nur" 6255 Euro und da gehen dann noch 10% für Führerscheinneulinge runter.

Wenn du die aus dem showroom nimmst. Achte mal ob es Rückrufaktionen gab.

Meine Freundin hat sich vor 4 Wochen eine neue Maschinen gekauft. Die gleiche Version aus dem Jahrgang 2014 hat ne Rückrufaktion wo hier der Kabelbaum und Blinkerrelais getauscht werden muss.

Wir sind da drauf gekommen über das Honda forum (hondaboard). Nach Rücksprache mit Händler gilt das anscheinend nicht für unsere Maschine. Da sie neuer ist.

Honda CB 650 F haben wir

Wegen 210 eur. Würde ich komplett neue nehmen.

Oder Handel den ersten service mit raus. Musst ja bei beiden bei 1.000 km machen

Man muss auch bedenken, dass die 500er bei Honda wieder sehr beliebt sind, sodass der Händler garnicht groß Nachlass gewähren muss.

Die 200 Euro sind also besser als nichts.

Willkommen im Club! Ich bin auch "Neuling" Habe letztes Jahr im Juni dem FS mit 59 Jahren gemacht. Ich hatte mich für die NC 750 S entschieden. Die hat zwar werkseitig 55 PS, die man ja als Neuling noch nicht fahren darf (aber nach 2 Jahren mit erweitertem FS schon....:-) . Deshalb hab ich sie mir auf 48 PS drosseln lassen, kann sie aber dann evtl. wieder aufmachen lassen.

Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden. Will dich auch nicht von deiner Entscheidung abbringen, Für Anfänger ist die NC 750 (S oder X) jedenfalls optimal, weil sie unheimlich leicht zu fahren/zu händeln ist (extrem niedriger Schwerpunkt und Helmfach, wo andere den Tank haben. Ich habe mich damals sehr ausführlich mit der Materie beschäftigt, bevor ich mich entschieden habe. Hatte die Maschine schon bestellt, bevor ich den FS hatte und habe es bis heute keinen Tag bereut. Bin super zufrieden. Der Händler hatte übrigens zu den 10% von Honda für FS-Neulinge noch folgendes Angebot gemacht: Erste Inspektion zum Festpreis von 100,- € einschl. Ölwechsel. Solltest Du evtl noch aushandeln können.

Zitat:

@GDIddle schrieb am 18. März 2015 um 21:04:28 Uhr:

Willkommen im Club! Ich bin auch "Neuling" Habe letztes Jahr im Juni dem FS mit 59 Jahren gemacht. Ich hatte mich für die NC 750 S entschieden. Die hat zwar werkseitig 55 PS, die man ja als Neuling noch nicht fahren darf (aber nach 2 Jahren mit erweitertem FS schon....:-) . Deshalb hab ich sie mir auf 48 PS drosseln lassen, kann sie aber dann evtl. wieder aufmachen lassen.

Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden. Will dich auch nicht von deiner Entscheidung abbringen, Für Anfänger ist die NC 750 (S oder X) jedenfalls optimal, weil sie unheimlich leicht zu fahren/zu händeln ist (extrem niedriger Schwerpunkt und Helmfach, wo andere den Tank haben. Ich habe mich damals sehr ausführlich mit der Materie beschäftigt, bevor ich mich entschieden habe. Hatte die Maschine schon bestellt, bevor ich den FS hatte und habe es bis heute keinen Tag bereut. Bin super zufrieden. Der Händler hatte übrigens zu den 10% von Honda für FS-Neulinge noch folgendes Angebot gemacht: Erste Inspektion zum Festpreis von 100,- € einschl. Ölwechsel. Solltest Du evtl noch aushandeln können.

Wieso lässt du mit 59 jahren drosseln? Musst du nur wenn du nicht A direkt gemacht hast oder unter 25 Jahre alt bist.

Ich habe das mit dem Führerschein genau so gemacht, ist eine einfache Rechnung. Direkt den offenen FS machen, bei Besitz FS A1 kostet so ca. 1000€,- und man muss sowohl 6 Pflichtstunden Theorie Unterricht sowie 6 Pflichtstunden praktisch machen, wenn man jetzt aber den A2 macht, kostete mich das ca. 300,-€ und in 2 Jahren dann nochmals 300,-€. Und ich muss weder Theorie Unterricht noch irgendwelche praktischen Pflichtstunden machen, nur 2-3 Fahrstunden auf dem Prüfungsmotorrad und eine praktische Fahrprüfung!

VlG

Zitat:

@Oma97 schrieb am 19. März 2015 um 06:57:43 Uhr:

Ich habe das mit dem Führerschein genau so gemacht, ist eine einfache Rechnung. Direkt den offenen FS machen, bei Besitz FS A1 kostet so ca. 1000€,- und man muss sowohl 6 Pflichtstunden Theorie Unterricht sowie 6 Pflichtstunden praktisch machen, wenn man jetzt aber den A2 macht, kostete mich das ca. 300,-€ und in 2 Jahren dann nochmals 300,-€. Und ich muss weder Theorie Unterricht noch irgendwelche praktischen Pflichtstunden machen, nur 2-3 Fahrstunden auf dem Prüfungsmotorrad und eine praktische Fahrprüfung!

VlG

Ja, so ist es. Das ist eine relativ neue EU-Regelung.. Die neue Motorradführerscheinklasse A2, die seit dem 19. Januar 2013 gilt, sieht vor, dass Autofahrer, die ihren Führerschein der früheren Klasse 3 vor dem 1. April 1980 erhalten haben, ohne Theorieprüfung und ohne Pflichtfahrten den A2-Führerschein nach bestandener Praxisprüfung erhalten. Anschließend dürfen sie Maschinen bis 35 kW/48 PS fahren. Nach zwei Jahren kann man eine weitere Praxisprüfung absolvieren und erhält dann den in der Leistung unbegrenzten Motorradführerschein der Klasse A. In Deutschland fallen rund zehn Millionen ältere Autofahrer unter diese Regelung.

am 20. März 2015 um 21:29

Mir kommt das vor, als würde der Händler versuchen, den Führerscheinrabatt (den er zur Hälfte trägt) beim Preis des Vorführers teilweise wieder reinzuholen.

Zu A2 von A1 aus: lohnt sich meistens nicht. 1000 gegen 600 ist schöngerechnet. Die 6 Sonderfahrten kosten unter €300 und die Theorieprüfung €100, dafür spart man die zweite (oder mit Pech noch dritte) Prüfung und die Kosten für die Drossel. Und kann alles probefahren, was überall so herumsteht. Allenfalls einen Zeitvorteil durch das fehlende Theoriegedöns wird es wohl geben.

Diese "vor 1.4.1980-Fälle" sind heute alle mindestens 53 Jahre alt. Wenn die einen Fragebogen ohne vorherigen theoretischen Unterricht ausfüllen müssten, würden die alle durchfallen. Nun schreibt man ja älteren Menschen eine gewisse Reife und Erfahrung zu, was sie zu wichtigen Mitgliedern unserer Gesellschaft macht. Ob das aber ohne Ausbildung gute Motorradfahrer werden, wage ich zu bezweifeln.

am 21. März 2015 um 6:03

Zum Thema zurück.

Ich würd die Maschine nehmen.

Du bekommst 10%, von denen der Händler sicher einen Teil trägt (machen Hersteller gern bei Aktionen)

zusätzlich gibt der Händler noch mal 4% Rabatt von sich aus.

Rede noch mal über die erste Inspektion und nimm die, wenn sie so ist, wie Du sie willst.

Dann kannst Du morgen losdüsen.

Lasst die Händler auch leben, denn morgen wollen wir auch noch hinfahren auf einen Kaffee :D

 

Zum Thema Alte Säcke und FS:

Egal wie viele fahrstunden man macht, fahren lernt man nur durch fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Frage zum Motorrad Neukauf